WERBUNG: Folgendes kennzeichne ich gemäß § 2 Nr. 5 TMG als Werbung: In meinen Beiträgen finden sich Links zu Verlagen, Autoren und literarischen Agenturen, sowie zu Büchern auf Amazon, Audible oder der Webseite des jeweiligen Verlags bzw. Autors. Andere Links werden jeweils im Beitrag gekennzeichnet.

Sonntag, 27. Dezember 2015

192) Die Nacht der Verpsrengten

Titel: Die Nacht der Versprengten Die wahre Geschichte einer Christnacht im Krieg
Autorin: Iris Muhl
Seitenanzahl: 174 Seiten
ISBN: 9783038480594
Verlag: Fontis -> Link
Preis: 13,99 €
ET: 12/15

Copyright des Covers liegt beim Verlag: Fontis!!!





Meine Meinung zum Buch: Die Nacht der Versprengten

Aufmerksamkeit und Erwartung:
Warum ich zum Buch griff weiß ich gar nicht mehr.
Jedoch weiß ich, dass Iris Muhl eine sehr gute Schrifstellerin ist,  und ich schon viele tolle Bücher von ihr gelesen habe. Und deswegen wollte ich natürlich auch noch ein neues Buch von dieser Autorin lesen.

Inhalt in meinen Worten:
Fritz, ein 12 jähriger Junge, und seine Mutter leben in einer Hütte. Es ist der zweite Weltkrieg. Sie flüchten vor der Hitlerjugend. Denn Fritz Mutter möchte Ihren Sohn beschützen.
Doch dann kommt das unerwartete: Amerikanische Soldaten bitten um Einlass für die Nacht, mit einem schwer verletzten. Wenig später kommt die nächste Gastgruppe. Doch wird das gut gehen? Und wird Fritz durch diese Begegnung reifer werden? Oder was wird passieren. Diese Fragen beantwortet dieses Buch.
Um eines vorweg zu nehmen: Dieses Buch ruht auf wahren Begebenheiten.

Wie wirkte das gelesene auf mich?
Mit Vorsicht wirft mich Iris in ihre Geschichte. Dabei malt sie mir die Kulisse des Handlungsortes fabelhaft vor die Augen.
Mit Sprachgewandtheit schafft Sie es, mich wieder in ihr Abenteuer mit zu ziehen, und auch gespannt, Seite für Seite zu lesen.

Handlung:
Nachdem Iris meist so schreibt, dass ich als Leserin in die Geschichte eintauchen kann, dabei aber selbst noch mitfühlen und fiebern darf, ist es einfach immer wieder interessant, wo hin mich die Autorin führt.
Dieses mal in eine Geschichte, die für mich persönlich viele Fragen aufwirft. Würde ich so wie Fritz Mutter handeln? Wäre ich diesem ganzen gewachsen? Zwei verfeindete Gruppen in meinem Haus aufzunehmen, und ein schönes Weihnachtsessen mit dem wenigsten was ich besitze zu zaubern?
Wie ist es für mich, selbst in die Schusslinie zu geraten? Ich weiß nicht ob ich so "ruhig" geblieben wäre oder nicht total panisch reagiert hätte, und damit vielleicht alles verschlimmert hätte.
Doch die Mutter von Fritz blieb ruhig.

Auch weil es eine wahre Geschichte ist, setzt das gelesen noch einmal einen anderen Fokus.

Zitat aus dem Buch:
"In gewissen Situationen ist es unsere Aufgabe, mit dem Herzen zu denken, nicht rational."
Seite 164,

Humor?
Obwohl es eine so tragische und schwere Geschichte ist, steckt eine Menge Humor in dieser Geschichte, der es wert ist, entdeckt zu werden.

Spannung:
Für mich war die Geschichte in der Tat spannend, denn es hätte ja immer noch eine andere Wendung kommen können, als das es letztlich dazu kam.

Charaktere:
Sind von Iris Detailgetreu und liebevoll in die Szene gesetzt worden. Fritz, die Soldaten, die Mutter, letztlich sogar der Winter.

Kann ich euch das Buch empfehlen?
Ja! Nicht nur weil Iris sehr schön schreiben kann, nein, man kann aus dieser Geschichte wirklich noch eine Menge lernen. Sei es die Ruhe zu bewahren, den Mut eines einzelnen zu erkennen, egal in welcher Position man steht, Frieden zu halten, auch wenn man sich eigentlich hassen sollte.

Fazit:
Ein Buch, dass etwas kurz an den Seiten ist aber intensiv in den Gefühlen und reich an  Mut steckt.

Bambis:
Ich vergebe 5.





Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hi
Danke das du mir ein paar Gedanken da gelassen hast. Sie werden jedoch erst noch freigeschaltet.
Bei nächster Gelegenheit komme ich dich auch besuchen und werde dir auch einen Kommentar hinterlassen. Fragen beantworte ich dir dann dort auch sehr gerne 😃.
Einen ganz lieben Gruß
Nicole