WERBUNG: Folgendes kennzeichne ich gemäß § 2 Nr. 5 TMG als Werbung: In meinen Beiträgen finden sich Links zu Verlagen, Autoren und literarischen Agenturen, sowie zu Büchern auf Amazon, Audible oder der Webseite des jeweiligen Verlags bzw. Autors. Andere Links werden jeweils im Beitrag gekennzeichnet.

Sonntag, 19. November 2017

170/2017) Und du kommst auch drin vor

Titel: Und du kommst auch drin vor
Autorin: Alina Bronsky
Seitenanzahl: 190 Seiten
ISBN: 978-3-423-76181-9
Verlag: dtv -> Link
Preis: 16,95 €
Alter: ab 12 Jahren
ET: 08.09.2017 

Copyright des Covers: dtv Verlag!!!

::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::




Gänseblümchen 44

Hallo  meine Lieben,

heute ist wieder Gänseblümchen Zeit.
Nebenbei, es ist ja eh eine kleine besondere Zeit auf dem Blog, ich stelle euch ja die Adventskalender vor, die so nach und nach bei mir eingezogen sind, und morgen geht es weiter mit dem nächsten Kalender :).

Aber heute möchte ich euch dennoch die Gänseblümchen zeigen.



Auch in dieser Woche fand ich wieder Blogbeiträge die ich euch gerne zeigen möchte:

  1. Mikka stellt euch ein sehr schönes Malbuch vor, das mehr als nur ein Malbuch ist -> Link
  2. KeJa stellt euch ein Beitrag zu Covern vor -> Link
  3. Anja stellt mich vor ;) Das muss ich euch einfach teilen :) -> Link
Meine Blogbeiträge:

 Dieses Buch ist ein sehr nettes Buch, auch wenn der Mittelteil nicht ganz einfach war. Hier könnt ihr die Rezi lesen -> Link
 Es war ja der Vorlesetag, und auch ich war mit dabei. Was ich vorgelesen habe? Das erfahrt ihr hier -> Link
Dieses Hörbuch ist ein Hörspiel, das wirklich schön zu hören war. Es erinnerte mich etwas an Hatschipuh -> Link
 Dieses Hörbuch fand ich eigentlich auch richtig toll. Jedoch hab ich die Gänsehirtin anders in Erinnerung als das sie in diesem Hörbuch vorkommt. -> Link
Dieses Bild ist jetzt eher das Coverbild für die Aktion, die auf meinem Blog gerade läuft. Ich stelle euch nämlich Adventskalender vor :). -> Link






Meine tollen Momente der Woche:
  1. Ich hab endlich mein neues Handy, es ist mein Weihnachtsgeschenk und ich freue mich darüber sehr.
  2. Ich durfte bei dem Vorlesetag eine Geschichte vorlesen, und ich lernte da auch eine irre Menge.
  3. Der Hauskreis in dieser Woche war für mich eine gute Entspannung. Wir schauten uns den Film die Hütte an, obwohl ich diesen Film schon sah, war es noch einmal gut ihn zu sehen, weil mir wieder völlig anderes aufgefallen war.
  4. Ich habe in drei Tagen in Folge mehr als 10.000 Schritte geschafft zu laufen :).
Meine kommende Woche:

Es steht nicht viel an, außer das ich versuche zu lese :).


  1. So klingt dein Herz = 203
  2. Mein Tod war mein Glück = 34
  3. Vor aller Augen = 43
  4. Chefvisite = 153
  5. Pip Bartlett = 000 Seiten
  6. Almost a fairy tale = 000 Seiten
  7. Raureif Zauber = 000 Seiten

Mein Plan ist mal wieder alle diese Bücher zu beenden :). 

Was steht denn bei euch an?

Liebe Grüße
Nicole Katharina

Samstag, 18. November 2017

Mädelsleseabend bei Leni und Tanja


Guten Abend ihr Lieben,
ich weiß drei Post an einem Tag, sollten eigentlich nicht sein, aber heute ist auch der Mädelsabend, der zwar regelmäßig stattfindet, ich selbst aber immer sehr selten wirklich wahrnehmen kann. Nachdem aber meine Nachbarn über mir eine blöde Party machen, es laut werden wird, denn die Tanzbühne ist genau über meiner 1 Zimmerwohnung :(, heißt es die Nacht ungewollt mit durchzumachen.
Naja was soll´s dafür kann ich dann hier dabei sein :).

Die Frage welche Bücher mich begleiten, werde ich euch in ca 1,5 Stunden beantworten können, vorher muss ich meine Leseliste und Seitenanzahlliste neu durchgehen und das mach ich noch mit Papier und Stift.

Fest dabei sind aber gerade:
So klingt dein Herz = 203
Ein typisches Cecilia Ahern Buch. Liebe auf kostbaren Momenten aufgebaut. Ich finde die Geschichte zieht sich ein wenig, ist aber dennoch schön. Wenn die Protas in der Geschichte gerade einkaufen würden, wäre wohl Reizunterwäsche das, was gerade gekauft werden würde.
Und du kommst auch drin vor = 123
Ein Mädchen liest seine Geschichte im Buch und stalkt die Autorin, ich muss gestehen ich bin nicht sicher wie ich diese Bewertung ausfallen lassen kann und werde.
Die Prota kauft gerade Rosa Socken ;)
Mein Tod war mein Glück = 34
Es ist ein Nachfolger und es geht um ein Nahtoderlebnis das erste Buch fand ich sehr gut. Hier kann ich euch noch nicht allzuviel dazu sagen, weil ich noch nicht weit bin.
Vor aller Augen = 43
Ein Missionar erzählt aus seinem Leben hier bin ich noch nicht so sicher wie ich das Buch finden soll. Es ist nämlich ein typisches christliches Buch und die Sprache ist sehr auf Mission ausgelegt. Der Missionar würde irre viele Bibeln zum verteilen kaufen.
Chefvisite = 153
Abgedrehte Jesus Geschichte die für mich nicht wirklich etwas mit dem Jesus zutun hat. Auch hier weiß ich nicht wie ich das Buch finden soll. Tickets um unterwegs zu sein, würde Jesus kaufen.
Mit in meine Leseliste kommen:
Pip Bartlett = 000 Seiten
Almost a fairy tale = 000 Seiten
Raureif Zauber = 000 Seiten

Ich hoffe ein bisschen darauf das ich das Buch und du kommst auch drin vor heute noch beenden und die Rezension vorbereiten kann, so das diese nächste Woche steht. Evtl versuche ich auch die Chefvisite zu beenden.
Eigentlich bin ich dieses mal froh, wenn diese fünf Bücher ENDLICH zu Ende gelesen sind und ich wieder neue Bücher die mich vielleicht mehr reizen lesen kann. Und schon kommen wir zur ersten Frage ;)
Vorab wegen Kommentaren: Des heißt, sollte ich heute nicht bei allen zu Gast sein, dann ärgert euch nicht ;). Ich komme dann einfach morgen noch mal alle besuchen.

18:00 Uhr - Stelle uns dein Buch in ein paar kurzen Sätzen vor und verrate uns doch, auf welcher Buchseite du weiterlesen möchtest. In welcher Situation befindet sich dein Protagonist gerade? Wenn du noch nicht begonnen hast, welche Erwartungen hast du an die Geschichte?

20:00 Uhr - Versetze dich in die Schuhe von den Organisatoren des Mädelsabends Tanja und Leni. Welche buchige Frage, hättest du von den anderen Teilnehmern gerne beantwortet?

Meine Frage ist: Welches Buch hat euch in diesem Jahr so richtig begeistert? War es nur ein Buch oder gleich direkt mehrere?
Bei mir waren es:
Schneeflockensommer
Dark Horses
Wenn wir fliegen, fallen wir
Der Himmel kann warten
Magonia
Jeder Tag kann der Schönste in deinem Leben werden
Nachtblumen
Scythe Die Hüter des Todes
Illuminae





Basisbibel Adventskalender

Hallo ihr Lieben,

Nun sind wir schon beim dritten Adventskalender, den ich euch vorstellen möchte.
Dieser Kalender ist ein bisschen speziell, und das ist gut so. Dieser Kalender hilft wieder nicht beim zunehmen, dafür regt er aber an, nachzudenken, die Bibel neu zu entdecken, und gleichzeitig lädt er ein Postkarten zu schreiben, das finde ich eine wirklich liebe Idee, denn ehrlich, wer schreibt noch gerne Postkarten, und wer bekommt noch gerne Postkarten? Ich bekomme irre gerne Postkarten, aber ehrlich, ich schreibe leider viel zu selten Postkarten und verschicke sie mit der Post.
Schön das der Kalender nun einlädt genau das wieder zu tun.
Das einzige was vielleicht nicht für jeden Leser auf diesem Blog passend ist, sind die Bibelstellen, deswegen ist er eben speziell.

Vorteile:
Der Kalender hat interessante Fotomotive mit ausgewählten Bibelstellen nach der BasisBibel Ausgabe. Eine Bibel die ich sehr interessant und schön finde, die ich euch hier auf dem Blog aber noch nicht vorgestellt habe.
Die Postkarten im Kalender kann man verschicken, aber auch aufheben und als Lesezeichen oder als etwas anderes nutzen. Die Postkarten sind sogar wirklich stabil, selten so stabile Postkarten entdeckt. Was ich toll finde, auch wenn ich jede Seite im Kalender schon angeschaut habe, so entdecke ich bei jedem weiteren mal, wenn ich den Kalender durchblättere neue Blätter die mich ansprechen. Es sind jedoch keine Tierbilder enthalten.
Gut finde ich auch, wenn man die Postkarten nicht raustrennt, dann kann man auch diesen Kalender mehrfach nutzen.
Der Kalender kostet 12,00 € und somit kostet eine Postkarte nur 0,50 €. Für die Stabilität der Postkarten mehr als günstig.

Nachteil: 
Er ist ein spezieller Kalender, der nicht jeden ansprechen wird, ich hoffe aber das er es bei einigen von euch die Neugier wecken wird.

Wo könnt ihr ihn erwerben?
Den Kalender könnt ihr auf den meisten Buchshops erwerben, selbst im stationären Buchhandel. Ihr könnt ihn dort einfach bestellen. Für 12 Euro kann man ihn gut erwerben, es lohnt sich, und wer jetzt Angst vor Bibelstellen hat, eine hab ich euch unten unter ein Foto geschrieben, vielleicht lacht euch die Art und Weise ja an? Letztlich hat aber die Bibel Gesellschaft diesen Postkartenkalender entworfen und auch zum Verkauf angeboten -> Link

Fazit:
Ein Kalender der mal etwas anders ist, als die anderen Adventskalender. Er lädt ein Postkarten zu schreiben, über das Wort nachzudenken und gleichzeitig aber auch eben speziell und nicht jeder wird direkt mit diesem Kalender etwas anfangen können. Das kann euch deswegen auch so sagen, weil eine christliche Freundin sich den Kalender angesehen hatte und meinte, die Fotos gefallen ihr nicht so gut, weil sie zu bunt sind und zu intensiv, was ich wiederum wieder gut finde.

Hier könnt ihr einen Nikolaus sehen, mit einer gelben Sonnenbrille und dem Spruch:
Weihnachtsstress?
Kommt zu mir, ihr alle, die ihr euch abmüht und belastet seid!
Bei mir werdet ihr Ruhe finden.
Matthäus 11:28


Das Deckblatt:
Alle Jahre wieder...
BasisBibel Adventskalender
Ein Postkartenkalender




169/2017) Das Wunderreich von Nirgendwo

Titel: Das Wunderreich von Nirgendwo
Autor: Ross Mackenzie
Übersetzung: Anne Brauner
Seitenanzahl: 366 Seiten
ISBN: 978-3-7725-2799-9
Preis: 19,00 €
Verlag: Freies Geistesleben -> Link
Alter: Ab 11 Jahren
ET: 23.08.2017

Copyright des Covers: Freies Geistesleben/Urachhaus

::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::



Freitag, 17. November 2017

Vorlesetag

Hallöchen ihr Lieben

Heute möchte ich euch von meiner Erfahrung als Vorleserin in der Bibliothek Nürnberg berichten.
Zu aller erst, ich war mega aufgeregt, und dabei war das alles total interessant für mich.
Denn für mich begann es nicht mit dem Vorlesen, sondern ich musste für mich planen, mich anmelden, sowie einen Termin ausmachen, danach nahm ich den Kontakt zum Verlag Edition Pastorplatz auf und durfte das Kinderbuch Müffelmax letztlich vorlesen. Das Buch hab ich euch vor kurzem ja hier vorgestellt -> Link.
Ich fand es eine wichtige Erfahrung, und war ein bisschen traurig, das meine halbe Stunde nicht langte, denn das Buch war einfach zu kurz für eine halbe Stunde und ich hatte leider kein anderes Buch vorbereitet, somit musste ich damit zurecht kommen, dass ich knallrot wurde, als ich gefragt wurde, und das war es schon? Ja leider.
Das nächste mal muss ich evtl ein weiteres Kinderbuch vorbereiten, oder einfach langsamer lesen.

Aber das schöne ist, dass die Kinder mit den Bildern eine echte Freude hatten, die Bücherei sich über die Spende erfreute (Lesezeichen und Kamishibai sowie dem Kinderbuch), und ich eine Erfahrung reicher bin. Ein Kind meinte, was nur so wenig wäscht der Junge sich, das ist aber nicht gut. Da musste ich innerlich grinsen, das kam übrigens von einem Mädchen. Das hat mir irre gefallen.

Und damit ihr selbst euch ein Bild von diesem Tag machen könnt, dachte ich mir, ich stelle euch einfach Fotos von mir und der Vorleseaktion online. Übrigens, demnächst gibt es mit der Autorin von Müffelmax ein Interview, wo ihr auch das Buch der Müffelmax gewinnen könnt. Aber Achtung, das wird erst im neuen Jahr etwas.

Mein eigenes Buch hab ich der Bücherei geschenkt, damit sie damit arbeiten können.

Der Sessel war echt bequem und es war eine schöne Atmosphäre

Wie eine Kleine Bühne.







Kamishibai seht ihr hier sehr deutlich :).



Ich habe Lesezeichen verteilt, und die Bibliotheksmitarbeiterin zeigte den Kindern die Bilder.

Liebe Grüße eure Nicole Katharina

Adventskalender Have a very merry Christmas

Huhu ihr Lieben,

nun in der Mitte des Tages stelle ich euch den zweiten Adventskalender vor. Dieser Kalender ist bei ars dieses Jahr erschienen und kostet 12,99 €, falls ihr euch selbst bei der Verlagsseite umsehen möchtet (es gibt da noch viel mehr süße Kalender, auch unter anderem von der kleine Prinz) ist hier der Link -> Link
Den Preis finde ich übrigens für das was mir geboten wird, richtig ansprechend und auch dieser Kalender kann für jedes Jahr noch einmal genutzt werden, wenn man die Dinge pfleglich verwendet.

Was sind die Vorteile dieses Kalenders?

  • Er ist sehr kreativ gestaltet. Es gibt kleine Fenster zu öffnen, aber auch kleine Briefe zu öffnen. 
  • Die Farbe und auch Gestaltung passt in kreative Zimmer und lädt irgendwie ein, selbst kreativ zu werden.
  • Wer meinen Blog noch vor einem Jahr kennt, der weiß, dass sich Rehe bei mir getummelt haben, und ich stehe nach wie vor auf Rehe, deswegen ist es für mich noch einmal genialer.
  • Ich habe in den 1.12 hinein gesehen und fand das was da steht sehr angenehm, auch wenn sich das auch bei dem Adventskalender von Brendow finden lässt. (Zu diesem Kalender habe ich euch Fotos gemacht, die ich euch weiter unten zeigen werde.
  • Der Kostenpunkt ist völlig gerecht fertigt, weil das Papier und auch das drumherum eher fester ist und somit Stabilität gewährleistet ist.
Nachteil:
  • Ein einziger Mango ist für mich, dass der Kalender sehr groß ist, und man ihn auch nicht knicken darf, das heißt, wenn man ihn nicht bestellt, oder ihn, so wie ich ihn unterwegs von meinem Postboten in die Hand gedrückt bekommt, ist der Transport nicht ganz leicht, obwohl der Kalender wirklich leicht ist, so ist die Größe beim Transportieren doch etwas größer und ein klein wenig unhandlich.
  • Manche Fenster/Türchen sind eher Lesezeichen oder Baumschmuck (Wenn man einen hat) und dieser ist dann keine Überraschung, weil man es wie ihr vielleicht auf dem Foto erkennt, schon erahnt bzw sieht. Somit hat man ca 18 kleine Überraschungen und 6 Baumanhänger. 
Warum ich euch diesen Kalender empfehle:
Ihr mögt Kreativität und lasst euch gerne überraschen und wisst irgendwie doch schon gerne vorher was euch erwartet, dann greift zu diesem Kalender. Übrigens, er macht auch nicht dick, es sei denn ihr probiert das ein oder andere im Kalender aus und haltet euch nicht am Riemen, dann gewährleiste ich keine nicht Zunahme, aber sind wir mal ehrlich, einmal im Jahr darf man auch gerne mal nicht ganz so brav sein, oder?! :).

Ich hoffe ihr könnt es lesen, ansonsten hier mal die Punkte :).
1) ein langes Schaumbad nehmen
2) Mit den liebsten Freunden Glühwein/Kinderpunsch trinken
3) Heiße Waffeln mit Zimt und Zucker essen
4) Ein Lichtermeer aus Kerzen anzünden
5) Laut zu "Last Christmas" mitsingen



6) Den Lieblingsweihnachtsmarkt besuchen
7) Die ersten Schneeflocken mit der Zungenspitze fangen
8) Ein Weihnachtsgedicht lernen
9) Unter dem Mistelzweig küssen
10) Nicht vergessen, tief durchzuatmen.

Langsam entfaltet der Zettel sein Geheimnis

Was mich wohl im Zettel erwartet?

Da ist der erste Tag ;)

Mein Kalender hängt an der Türe, weil man ihn dort sofort sieht, wenn man in die Wohnung kommt und ich finde ihn wirklich einen Augenanfang und sehr schön.
Einerseits ein Adventskalender aber eben doch nicht aufdringlich, sondern wunderschön.



Ich hoffe ihr könnt euch ein klein bisschen vorstellen, was ich meine :).

Das war also meine zweite Adventskalender Vorstellung für euch :).
Die nächsten folgen die nächsten Tage.

Liebe Grüße
Nicole



Donnerstag, 16. November 2017

Adventskalender Leuchtstrahlen im Advent

Hallo ihr Lieben,

nun stelle ich euch zur später Stunde den ersten Adventskalender vor.

Erschienen ist er beim Verlag Brendow -> Link er kostet 13 Euro und ist als ein Wandkalender ein täglicher Begleiter.

Nun stelle ich euch erst einmal die Pluspunkte des Kalenders vor:

1) Er ist ein Augenfang, nicht nur weil er so groß ist (wie ein großer Wandkalender), sondern durch die vielen schönen Bilder im Kalender.
2) Die Gedanken und Inspirationen im Kalender regen an, manches selbst auszuprobieren. Unter anderem sind folgende Dinge im Kalender versteckt.

  1. Gebrauchsanleitung für den 1.12. Handy ausschalten - Tee aufbrühen - Plätzchen hinstellen - Kerze anzünden - Beine hochlegen - Plätzchen und Tee genießen. Was jedoch vergessen worden ist, jeden Tag ein Blatt weiter gehen, und lesen was da im Kalender zu finden ist ;).
  2. Einen besonderen Spruch von Napoleon
  3. 10 Dinge die man über Weihnachten unbedingt wissen muss
  4. Worauf kommt es wirklich an? Gedanken dazu gibt es am 5. Dezember.
  5. Ein inspirierender Gedanke von Nelson Mandela
  6. Warum ein Lächeln zu verschenken so einzigartig kostbar ist.
  7. Ein Rezept
  8. und vieles mehr.
3) Die Farben sind angenehm im Kalender, auf jeder Seite gibt es neue Farben und Inspirationen die in sich wirklich schön anzusehen sind, es gibt nur ein Bild, das ich vielleicht so nicht  in einen Adventskalender gepackt hätte. Doch gerade dieses Bild machte mir klar, wie wichtig es ist, nicht den aus den Augen zu verlieren, um den es eigentlich bei Weihnachten geht.
4) Es ist ein Kalender zum Nachdenken und nicht zum Naschen, doch lädt der Kalender ein, doch das süße zu sehen.

Leider gibt es für mich auch Kritikpunkte:
1) Der Kalender ist wirklich groß, wie ein großer Wandkalender, wenn man für diesen Kalender keinen Platz hat um ihn aufzuhängen, dann liegt er in der Ecke und man muss wirklich nachdenken, ob man schon das neue Fenster/Blatt umgedreht hat. 
2) Wer den Kalender auspackt, und zu neugierig ist,  kann viel zu schnell entdecken, was der Kalender jeden Tag erzählen möchte. Das fand ich etwas schade.
3) Der Kalender, wenn man ihn aus der Folie packt, riecht sehr intensiv nach Druckfarbe. Das war kurzzeitig ein Grund um Kopfweh zu bekommen. Ich empfehle ihn also an eine Stelle zu hängen, wo der Geruch nicht so auffällt.

Warum ich diesen Kalender euch trotz meiner Kritik empfehle:
1) Ich finde es toll, wie der Kalender aufgemacht ist.
2) Die Ideen und Gedanken im Buch sind einfach umzusetzen und kann man gut in das neue Jahr mitnehmen.
3) Den Kalender kann man wirklich mit in das nächste Jahr nehmen und vielleicht noch einmal als Adventskalender  nutzen, wenn man diesen pfleglich behandelt. Weil er nämlich nicht Datumsgebunden sondern wirklich nur als Adventskalender gestaltet ist.

Ich werde dem Adventskalender vier Sterne geben, einfach weil ich es toll finde, welche Gedanken im Kalender enthalten sind, jedoch die Punktabzüge führen dazu, dass ich einen Stern weniger geben muss. 
Vielleicht ist der Kalender ja auch etwas für den ein oder anderen von euch?

Eure Nicole Katharina

Mittwoch, 15. November 2017

Willkommen im Advent

Hi meine Lieben,

ich hab mir gesagt knapp zwei Wochen bevor das erste Adventskalender-Türchen geöffnet werden darf, möchte ich euch gerne auf Weihnachten insbesondere die Adventszeit vorbereiten. Ich hab immer das Gefühl Weihnachten und das Jahresende kommt einfach viel, viel zu früh. Obwohl Weihnachten jedes Jahr genauso kommt, wie die letzten Jahre, überrascht es mich doch immer wieder auf das neue.

  • Was bedeutet euch Weihnachten? 
  • Wie denkt ihr über Weihnachten?
  • Wie feiert ihr Weihnachten?
  • Was ist euer liebstes Weihnachtsessen?
  • Welchen Brauch habt ihr zu Weihnachten?
  • Welchen Weihnachtsmarkt könnt ihr mir empfehlen?
  • Was bedeutet euch der Advent?
  • Was braucht ihr um wirklich in den Advent zu starten?
  • Wie bereitet ihr euch denn auf den Advent vor?


Ich würde mich freuen, wenn ihr selbst vielleicht zu diesen Fragen einen Beitrag schreibt, dann werde ich euch auch gerne verlinken.

Ich selbst stolpere irgendwie zwei bis drei Wochen vor dem Advent, wirklich in den Advent. Wobei ich als Buchbloggerin ja eigentlich schon Wochen ja fast Monate vorher mich darauf vorbereiten lassen darf, dank den Weihnachtsbüchern, die ja schon im September erscheinen.
Dennoch richtig mich auf den Advent vorbereiten kann ich mich im September noch nicht. Da ist irgendwie noch Sommer.

In der letzten Woche hab ich einen Hilferuf an einige Freunde und Verlage gesendet, ich hab nämlich keinen der mir einen Adventskalender schenkt :(. Ohne Familie geht das halt nicht, sich selbst einen kaufen kommt irgendwie doof, und meine Freunde stehen nicht auf Adventskalender.
Das ich dann aber tatsächlich mit tollen Adventskalendern überhäuft werde, hätte ich nicht erwartet noch gedacht. Deswegen stehen die nächste Tage im Fokus der Adventskalender, es werden wahrscheinlich auch Rezensionen zu anderen Büchern erscheinen, aber mein Hauptfokus liegt beim Advent. Jeden Beitrag zum Advent, werde ich auch hier euch posten, damit ihr immer wieder alles nachlesen könnt, denn ich stelle euch dann auch am Ende der Vorstellung der Adventskalender einige Blogger vor, die euch auch eine Freude am Advent schenken möchten. Indem sie Gewinnspiele oder anderes vorbereitet haben, denn leider hab ich verschlafen und es auf diesem Blog verpeilt das vorzubereiten, aber ihr wisst es gibt auch bei mir immer wieder Gewinnspiele, und im nächsten Jahr gibt es etwas besonderes.

Doch wie bereitet man sich denn nun wirklich gut auf den Advent und Weihnachten vor?
Dieses Mal half mir ein Buch.
Es ist bei ars Edition erschienen und kostet 10,00 €. Ihr könnt es euch auf der Website des Verlags näher ansehen -> Link

Um euch dieses Buch schmackhaft zu machen, muss ich sagen, man hat es wirklich schnell durchgelesen, auf jeder Seite finden sich ein oder zwei Ideen für den Advent (ich hoffe dieses Jahr schneit es ENDLICH).  Ein paar Ideen aus dem Buch:

1) Binde deinen Adventskranz selbst (leider gibt es dazu im Buch keine Anleitung auf YouTube und im Internet werdet ihr aber bestimmt eine Anleitung finden)
2) Weihnachtsplätzchen backen und es wirklich genießen.
3) Stelle am 4.12. einen Barbarazweig auf. 
4) Bereite Geschenke aus der Küche zu. 
5) Bullshit Bingo auf dem Weihnachtsmarkt spielen.
6) Geh raus in den Schnee, egal ob du jetzt Barfuß oder an einer Schneewanderung das kalte nasse weiß anschaust, es lohnt sich!
7) Adventskalender plündern - entweder in zwei Gruppen oder als Freunde/Verliebte, es gilt, den Adventskalender zu beschützen und dabei den anderen Kalender zu plündern, entweder durch erwürfeln oder durch ein Quiz hier sind der Fantasie keine Grenzen gesetzt.

Es gibt wie gesagt 99 Ideen, aber dafür solltet ihr selbst in das Buch hinein sehen. Es kann gut ausgelegt werden in Praxen (Zahnarzt, Hausarzt), oder einfach auf dem Wohnzimmertisch liegen und es ist immer ein Blick in das Buch wert, man wird nämlich angeregt selbst kreativ zu werden. So kann man auf jeden Fall den Advent auch einmal kunterbunt erleben und sich für jeden Tag eine Idee ausdenken oder dem Buch nachgehen, glaubt mir, nachdem ich dieses Buch gelesen habe, war ich wirklich ideenreich und hab mir selbst Dinge dazu ausgedacht, die ich nutzen möchte oder für mich umgeformt habe um sie selbst auszuprobieren.

Wie ich mich natürlich auch noch auf die Adventszeit vorbereite ist durch Weihnachtliches schmücken, oder vor allem durch einen Adventskalender, doch woher kommt dieser Brauch und gibt es nur den einen Kalender oder welche Facetten davon gibt es?

Ich selbst bin überrascht wie unterschiedlich Kalender sein können, und das regte mich an, mich näher mit dem Adventskalender zu beschäftigen. 
Dazu fand ich dieses Video auf YouTube.




Was bedeutet mir Weihnachten?
Weihnachten ist für mich als Christin das Fest des Herrn, dort ist er nämlich geboren worden, mittlerweile weiß ich jedoch, dass Jesus eher im Sommer geboren worden ist als am 24.12. eigentlich ist es nämlich ein Heidnisches Fest.
Für mich selbst ist aber neben diesem Hintergrund Weihnachten nicht mehr so wichtig, wie es mir noch vor etlichen Jahren war. Dazu hab ich wohl zu viel Einsamkeit zu Weihnachten erlebt, und Schmerz an diesem Tag. Das einzige wertvolle und wunderschöne Weihnachtsfest was ich erleben durfte war 2005 in der De´Ignis eine Klinik im Schwarzwald die einen christlichen Hintergrund hat, und das war das schönste Fest was ich bis dato erlebt habe.

Was bedeutet mir der Advent und was brauche ich in dieser Zeit?
Ich habe vor etlichen Jahren gehört, dass der Advent eigentlich eine Fastenzeit ist, heute frisst man sich ja wirklich durch Berge von Plätzchen oder Stollen und etlichen anderen leckeren Dingen. Deswegen kam mir noch nie in den Sinn an Advent zu fasten, wäre irgendwie ja auch doof, denn so verpasst man ja den leckeren Inhalt diverser Kalenderchen ;). 
Im Advent komme ich erst mal mächtig in Stress, eigentlich sogar im November schon, denn Weihnachten bekommen ganz viele liebe Freunde von mir selbstgemachtes. Wenn ich aber das selbstgemachte fertig habe, dann gehe ich in die Stadt und gucke nach Tee und leckeren Dingen, die ich verschenken kann, oft sind es auch einfach nur Kleinigkeiten, weil ich finde, man muss keine über 200 Euro ausgeben, um jemanden zu sagen, ich hab dich lieb bzw du bist mir wichtig. 
Andererseits bedeutet mir dann aber auch der Advent Ruhe. Ich kuschele mich mehr in meine Decken ein und genieße es, warmen Tee in meiner Hand zu halten, bzw die warme Tasse ;), und einfach Kekse neben mir zu haben, und noch ein tolles Buch. Kerzenschein ist mir zu dieser Zeit auch sehr wichtig. So dekoriere ich auch bewusst kurz vor dem 1.12. meine Wohnung, so dass die schönste Zeit des Jahres wirklich bewusst wahr genommen wird. 
Ich liebe es dann auch tolle Filme zu sehen, z.B den Polarexpress, der kleine Lord, und andere tolle Filme.
Advent ist auch die Zeit wo ich meine lieben sehe, bevor diese dann für knapp zwei bis drei Wochen nicht erreichbar sind und ich dann für mich alleine sein kann/darf. 
Wie ist das denn bei euch?


Ich gestehe ich brauche und will unbedingt einen Adventskalender! Warum das so ist? Weil ich es liebe jeden Tag ein kleines Geschenk auszupacken. Sei es wirklich ein Stückchen Schokolade die bewusst auf meiner Zunge zergehen darf, oder aber auch wie schon einmal vor 7 Jahren, als eine Freundin mir einen mega fetten Adventskalender selbst gebastelt hat. Da war dann aber auch eher Weihnachten schon am 1.12 anstatt erst an Weihnachten. Das war übrigens der allererste Adventskalender den ich nicht vorher leer geplündert habe. Denn ich habe schon einmal von Freunden einen sehr schönen Adventskalender von lieben Freunden erhalten, aber da musste ich sofort alles auspacken, was natürlich nicht nett meinerseits war, letztlich hab ich mich dann aber selbst beschissen und hab daraus gelernt. Der Hype auf den Adventskalender kam bei mir übrigens erst als Erwachsene, als Kind hatte ich keinen.



Was bedeuten euch Adventskalender, was wünscht ihr euch für einen, braucht ihr überhaupt einen oder ist das für euch einfach nur Konsum?


Wie schon oben angekündigt gibt es bei mir die nächsten Tage ein paar Adventskalender zu entdecken. 

  • Brendow Adventskalender (macht nicht dick ;) ) -> Link
  • ars Edition Adventskalender (macht nicht dick ;) ) -> Link
  • Coppenrath Adventskalender (tut der Seele gut) -> Link
  • Basisbibel Adventskalender (tut dem Glauben gut) -> Link
  • Kinderschokolade Adventskalender (auch für den Bauch will gesorgt sein) -> Link
  • Warum ich selbstgemachte Adventskalender liebe -> Link
  • Blogger Adventskalender, wer macht welche Aktion -> Link
Nun ich hoffe, dass ihr euch selbst dadurch ein paar Tipps abholen könnt, und euch angesprochen fühlt. 

Nun bin ich gespannt, was ihr zum Thema Advent und Adventskalender denkt und freue mich auf eure Kommentare.

Übrigens, mitmachen ist erwünscht, für alle die aufpassen gibt es am Ende eine Überraschung. 

Eure Nicole Katharina










Montag, 13. November 2017

Hörbuchbesprechung 40: Die streng geheime Geisterschule

Titel: Die streng geheime Geisterschule
Autor: Tobi Ibbotson nach einer Idee von Eva Ibbotson
Sprecher: mehrere weil Hörspiel
CD: 2 CDs ca 101 Mintuen
ISBN: 978-3-7424-0246-2
Verlag: Der Audio Verlag -> Link
Preis: 12,99 €
Alter: Ab 8 Jahren
ET: 10.11.2017

Copyright des Covers: Der Audio Verlag!!!

:::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::





Sonntag, 12. November 2017

Hörbuchbesprechung 39: Die goldene Gans

Titel: Die goldene Gans uns die Gänsehirtin
Autor: Gebrüder Grimm
Sprecher: Anna Thalbach
CD: 1 CD ca 53 Minuten
ISBN: 978-3-8371-4047-7
Preis: 9,99 €
Verlag: cbj audio -> Link
Alter: ab 5 Jahren
ET: 16.10.2017

Copyright des Covers: cbj audio!!!

:::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::


Gänseblümchen 43:

Guck Guck ihr Lieben,
heute ist Sonntag, und heute möchte ich euch wieder zeigen, was denn meine letzte Woche so tolles für mich im Gepäck hatte.

Nebenbei möchte ich euch sagen, dass ich bald eine Woche der Adventskalender einlegen werde, denn ich hab jetzt drei Verlage die mich wegen dem Advent nicht im Stich lassen und mir schon drei Adventskalender zugesichert haben. Dabei hab ich am Freitag meinen allerersten Adventskalender für dieses Jahr erhalten (einen aus Schokolade) und ich durfte merken, dass ich immer noch nicht Triggerfrei bin.

Nun das wird also bald eine spannende Zeit :).

Und los gehts.



War ich diese Woche auf anderen Blogs unterwegs?

  • Hundertmorgenwald zeigt euch einen Blogger-Adventskalender -> Link
  • Hörma hat wieder einen neuen Podcast heraus gebracht, dieses mal geht es um Benjamin Blümchen, mögt ihr den grauen Elefanten und kennt ihr die Geschichte über und um ihn? Dann hört mal hinein, egal ob eingefleischter Fan oder einfach nur hin und wieder Hörer, der Podcast hat für jeden etwas -> Link
  • Derzeit ärger ich mich ziemlich über die vielen Anfragen von gewissen Selfpuplishern und Verlagen, die einen ständig kontaktieren obwohl man sagt, man hat gerade keine Kapazitäten frei, und es immer und immer wieder dazu kommt, das genau da wo man schon absagte, wieder eine Anfrage im besten Fall die gleiche Frage ankommt. Das finde ich etwas.... wie gut das Mona von Tintenhain eine tolle Antwort darauf gefunden hat -> Link
  • Wie wichtig sind euch Cover? Mir persönlich sehr. Deswegen finde ich den Blogbeitrag von Kejas nach wie vor toll, und deswegen teile ich ihn noch einmal mit euch :). -> Link
  • Katze mit Buch stellt ein tolles Hörbuch vor -> Link
Meine Beiträge für die vergangene Woche:

 Buchland hat mir sehr gut gefallen. Es hat so viele Punkte, die man auf einmal nicht entdecken wird -> Link
 Dieses Buch ist ein sehr süßes und feines Kinderbuch zum Thema Weihnachten. Eine Kuh teilt ihren Stall und dabei kommt noch eine Geburt dazwischen, wirklich schön erzählt. -> Link
 Mein Projekt für das neue Jahr steht auch schon fest. Welches das ist? Ich will die Bibel bewusst lesen. Am liebsten in einem Jahr durch dieses Buch durchkommen. -> Link
 Ihr könnt immer noch ein Buch gewinnen. Das tolle, dieser Autor ist kein Unbekannter. Er war schon im Sat 1 Frühstücksfernsehen und im ZDF/ARD zu entdecken. Deswegen versucht doch euer Glück! -> Link
 Cat Deal Band 2 ist total toll, und eine wirklich tolle Fortsetzung -> Link
Leider hat mir dieses Buch nicht so gut gefallen wie Nach dem Amen bete weiter, irgendwie war auch der gleiche Inhalt vom Sinn her enthalten wie in Nach dem Amen bete weiter. Dennoch ist das Buch nicht übel und frischt Dinge auf, die man gerne vergisst -> Link 


Müffelmax wird mich auch in der kommenden Woche beim Vorlesetag begleiten. Und es ist einfach ein wirklich tolles Buch. Bin schon sehr gespannt wie die Kids reagieren werden -> Link


Übrigens: Habt ihr schon vom großen Leserpreis von LovelyBooks gehört? Ich hab auch über diesen besonderen Preis euch meine Sammlung an Lieblingen in diesem Jahr zusammengesetzt -> Link





Waren auch Bucheinzüge da?
Ja. Wobei ich ein Buch direkt weiter gegeben habe, nachdem mir das Paket das ich dazu erhalten habe für 7 Stunden das Licht ausknipste, weil ich so dermaßen getriggert worden bin, dass ich einfach das Buch und auch den Inhalt einfach weiter geben musste. Nicht weil die Katzenberger mich nervt, oder weil es ein doofes Geschenk war, aber mit Handschellen habe ich einfach nicht gerechnet und wer den Hashtag #meToo kennt, weiß was das bei mir ausgelöst hat. Ich bin froh das ich den Schmerz überwinden konnte und wieder "normal" ticken kann. Jedoch der Dienstag war deswegen für mich gelaufen. Ich denke, wenn ich meine bescheuerten Erfahrungen nicht gesammelt hätte, wäre das Paket sicherlich nett gewesen, aber aufgrund meines Hintergrundes bin ich dann einfach nicht erfreut gewesen. 
Dann zog noch folgende Bücher ein:
Nils Holgersson und Lady Shadow hab ich gewonnen bzw durfte ich mir aussuchen :).
Meine Eltern
Buchland 2
Die Vergangenheit ist instabil

Meine Buchliste für die kommende Woche sieht so aus:
  1. So klingt dein Herz
  2. Das Wunderreich von Nirgendwo
  3. Und du kommst auch drin vor
  4. Mein Tod war mein Glück
  5. Vor aller Augen
  6. Chefvisite
Das errechnen spare ich euch heute mal ;).

Was waren denn meine guten Momente in dieser Woche?
  • Ich hab wieder meine Lieblingsserie suchten dürfen, ich hab zwar den Import dieses mal in Anspruch genommen, aber das ist mir egal, somit weiß ich ENDLICH wie es in der fünften Staffel mit Once Upon a Time weiter ging :). Somit hab ich Samstag mal nicht gelesen, sondern die Serie durchgesuchtet. Langsam bewegt sich die Serie von den altbekannten Märchen weg und es kommen andere Arten von Märchen dazwischen, ich bin wahrlich gespannt, wie das weiter gehen wird, jetzt heißt es erst mal warten bis endlich die Folgen weiter gehen.
  • Ich durfte an einer 8 stündigen Marktforschung teilnehmen und war überrascht was für eine Mischung an Frauen zusammengekommen ist. Dabei waren wirklich Frauen dabei denen ich privat eher aus dem Wege gehen würde, dennoch war es eine sehr intensive und interessante Erfahrung. 
  • Ich hab richtig leckeren Tee geschenkt bekommen. Ich liebe Tee :).
  • Ich wurde in einem Interview erwähnt, einerseits störte es mich, weil da etwas steht, was ich anders sehe, andererseits freut es mich natürlich auch. 
Tja kurze Woche voller kurzer Glücksmomente aber immerhin hatte ich welche, und meiner Mina geht es endlich wieder etwas besser, was mich total freut. 

Tja das war meine Woche.

Eure Nicole Katharina

Samstag, 11. November 2017

167/2017) Besuch im Stall

Titel: Besuch im Stall
Autoren: Juliet David 
Illustrationen: Jo Parry
Übersetzung: Kathrin Arlt
Seitenanzahl: 32 Seiten
ISBN: 978-3-86827-692-3
Verlag: Francke Verlag -> Link
Preis: 9,95 €
Alter: Ab drei Jahren
ET: 01.08.2017

Copyright des Covers: Francke Verlag!!!

:::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::


Freitag, 10. November 2017

Interview mit Uwe Hauck - Depressionen und wie man damit umgeht

Hallo meine Lieben,

endlich gibt es wieder ein Interview mit Gewinnspiel.
Dieses mal geht es um Uwe. Uwe war in der Klinik aufgrund seiner Depression. Wie es ihm da erging und was ist Depression, das könnt ihr dann in seinem Buch lesen. Ich hab auf jeden Fall für einen von euch ein Exemplar :). Bzw der Autor würde es euch gerne schicken, zumindest einem von euch. Was ihr dafür tun müsst? Bitte das Google Dokument bis zum 17.11.2017 ausfüllen und die Fragen beantworten. Ich würde mich freuen, wenn ihr mir noch einen Kommentar hinterlassen würdet. Alle weiteren Regeln findet ihr hier -> Link
Alle Bilder sind Copyright beim Autor :)


Nicole: Ich durfte dich dank Facebook ja kennen lernen, und dabei nur, weil ich mit einer gemeinsamen Freundin von uns befreundet bin. Nun meine erste Frage: Bist du gerne auf Facebook und was ist dir hier schon positives passiert?
Uwe: Facebook ist für mich nur noch zum Teil interessant. Es ist zu viel Aggression, Intoleranz und Überkorrektheit. Mittlerweile ist es für mich reiner Kanal, in dem ich meine Leser über meine Arbeit als Autor informiere und gelegentlich auf Feedback reagiere.

Nicole: Du hast dein Buch ja aus einem ganz bestimmen Grund geschrieben, welcher war das, und war es schwer dieses Buch zu schreiben?
Uwe: Das Buch ist entstanden, weil ich Menschen die Angst vor der Psychiatrie nehmen wollte, die ich zu Anfang selbst hatte. Das Buch zu schreiben war leichter als gedacht, zumal ich bereits mit einem Tagebuch begonnen hatte, das ich dann in Buchform fortgesetzt habe.

Nicole: Die Krankheit Depression ist ja mittlerweile und Gott sei Dank anerkannt und auch in aller Munde, doch ist es für dich schwer gewesen das du selbst dazu gestanden hast, wegen deiner Geschichte? Hat die Krankheit dir viel geraubt oder konntest du der Krankheit mutig entgegen schreiten?
Uwe: Zu Beginn war für mich der Suizidversuch und die Diagnose danach, schwere Depressionen zu haben ein Schock. Als ich einige Zeit in der Klinik war, konnte ich mich langsam damit anfreunden, keine Charakterschwäche sondern eine Krankheit zu haben. Verloren habe ich Gott sei Dank wenig, ein paar Freunde sind weggeblieben, die ich aber im Nachhinein auch nicht mehr zu meinen Freunden zählen würde. Ich würde nicht sagen, ich schreite der Krankheit mutig entgegen, ich hab eher einen Nichtangriffspakt mit ihr geschlossen.

Nicole: Dein Buch ist ja Anfang des Jahres erschienen, wie lange hast du gebraucht bis du es hast erscheinen lassen können, wie bist du an den Verlag gekommen und was war einfach und was war total schwer?
Uwe: Das Buch entstand, weil ein Literaturagent mich angeschrieben hat und fragte, ob ich aus meinen Tweets und meiner Geschichte kein Buch machen wolle.
Als ich darauf eingegangen bin, haben wir über 2 Monate an einem Expose, einer Leseprobe und der Inhaltsangabe gefeilt. Danach ging mein Agent damit zur Frankfurter Buchmesse, wo sich gleich drei Verlage darum bemüht haben, die dann sogar dafür geboten haben. Das Manuskript brauchte etwa 7 Monate danach brauchte es noch ein Jahr, bis aus dem Manuskript das Buch wurde.

Nicole: Dein Buch ist ja einerseits deine Geschichte, andererseits auch mehr, magst du dazu noch etwas erzählen?
Uwe: Mein Buch soll vor allem auch eine Innenansicht aus der Psychiatrie sein. Nicht geschönt, aber auch weit entfernt von all den Vorurteilen über Zwangsjacken und vergitterte Fenster. Es soll anderen Menschen zeigen, dass es keine Schande ist, sich in Behandlung zu begeben.

Nicole: Was ist sind deine Strategien und Tipps das die Depression dich nicht verschluckt?
Uwe: Man sollte sich ein Netz von Vertrauten aufbauen, die auch mal da sind, wenn es einem nicht so gut geht. Und man sollte auf keinen Fall versuchen, die Depression alleine in den Griff kriegen. Vertraut den Fachleuten, es ist nicht einfach, eine Depression zu behandeln und es braucht Fachleute.

Nicole: Liest du gerne Bücher und wenn ja, hast du ein Bücherregal mit deinen Lieblingen?
Uwe: Ich lese sehr viel, meine Bücherregale sind berstend voll. Früher vor allem Science Fiction und Fantasy heute eher Sachbücher und Gesellschaftsromane.

Nicole: Wo hast du geschrieben? Wirst du noch einmal ein Buch schreiben?
Uwe: Ich hab auf der Couch geschrieben, während meine Frau ferngesehen hat, einen speziellen Platz hatte ich nicht, aber mein Notebook mit spezieller Autorensoftware.

Nicole: Wo hast du dich entspannen können, als du geschrieben hast?
Uwe: Entspannt habe ich bei Computerspielen, Lesen oder gelegentlichen Spaziergängen. Aber eigentlich war auch das Schreiben zum Teil Therapie und Entspannung




Nicole: Hast du einen tierischen Begleiter der dich beim schreiben unterstützt vielleicht auch mal genervt hat?
Uwe: Wir haben drei Katzen, die immer mal wieder Streicheleinheiten eingefordert haben.

Nicole: Was sind deine Tipps für Menschen die auch gerne ihre Lebensgeschichte veröffentlichen möchten?
Uwe: Wenn sich die Möglichkeit ergibt, sucht euch einen Agenten. Ohne ihn wäre ich wohl weder so  gut mit dem Schreiben zurechtgekommen, noch hätte ich einen Verlag vom Kaliber Bastei Lübbe gefunden. Und die Hinweise aus Lektorat und Korrektorat waren Gold wert. Lasst euch auf die Kritik der Lektoren ein, sie haben ein Gespür für Continuity und Sprachstil.





Nicole: Danke das du dir die Zeit für mich und meine Leser genommen hast :)


Dieses Formular hilft euch, damit ihr evtl ein Buch des Autors gewinnen könnt.

Donnerstag, 9. November 2017

168/2017) Buchland

Titel: Buchland
Autor: Markus Walther
ISBN: 9783862824441
Seitenanzahl (Laut Tolino):241 Seiten
Verlag: acabus Verlag -> Link
Preis: 4,99 € (eBook Version)
ET: 18.03.2017

Copyright des Covers: acabus Verlag!!!!

:::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::





Dienstag, 7. November 2017

Mein Ziel für das neue Jahr - Selbstexperiment

Hallo meine Lieben,

Achtung, dieser Beitrag ist dieses mal speziell, ich will niemanden Missionieren, aber ich will euch auch einfach mal an etwas teilhaben lassen, was mich selbst bewegt und berührt, was ich für das neue Jahr geplant habe.
Ich möchte ein Selbstexperiment starten.
Bibel lesen, was bringt mir das?
Abnehmen, was schaff ich wirklich in einem Jahr?
Dabei möchte ich euch meine Hilfestellungen dieses mal vorstellen, nämlich die Bibel und Bücher die helfen die Bibel zu lesen, aber keine Angst, ich will euch nicht irgendwie etwas vorschreiben, jeder darf das so sehen und gestalten wie er möchte :). Dennoch traue ich mich jetzt einfach mal, euch von meinen neuen Zielen zu erzählen, und von dem Weg, der mir 2018 vorschwebt.
Lauft mir nicht weg, ich komme keinem mit der Bibel-Keule.




Die Bibel und ich, und was dieses Buch mit meinem Jahr 2018 zu tun hat.
Das versuche ich euch in den nächsten Zeilen näher zu bringen, keine Angst, niemand muss die Bibel lesen, aber es ist auch kein Schaden, wenn man es tut :).