Sonntag, 13. Dezember 2015

Interview mit Brigitte Endres


Hallo meine lieben :) Heute hab ich ein Interview mit der liebevollen Autorin des Buches: Der Tag an dem mein Meerschweinchen Ober Kommissar wurde. Die Rezension zum Buch findet ihr hier -> Link.
Ihr möchtet zudem ein Ebook von diesem tollen Buch gewinnen? 1) Beantwortet mir die Frage: Mögt ihr Meerschweinchen, und wenn ja was findet ihr cool an ihnen, wenn nicht, warum nicht?
2) Hinterlasst mir bis zum 13.12.2015 - 20:00 einen Kommentar wo ihr die Frage beantwortet, plus die Frage an die Autorin stellt und eine Möglichkeit wie ich euch das Ebook zukommen lassen könnte. (Also Email Adresse)
3) Ihr solltet mir verraten, was ihr am liebsten von Brigitte als Autorin wissen möchtet. Welche Frage fehlt euch?



Brigitte mit dem Buch: Der Tag an dem mein Meerschweinchen Kriminal Oberkommissar wurde. 
Nicole:
Hallo Brigitte, danke dass du dir Zeit nimmst. Meine erste Frage: Hund oder Meerschweinchen?
Brigitte:
Sicher zielt die Frage auf Herrn Kasimir, einen der beiden Hauptprotagonisten ab. Hunde- und Katzendetektive gibt es schon so viele. Außerdem ist es viel skurriler, wenn sich ein älterer, etwas schrulliger Herr plötzlich in einem Meerschweinchenkörper wiederfindet. Allerdings ist die Handlungskapazität eines Meerscheinchens fast noch begrenzter als die eines Hundes. Das war im Schreibprozess eine Herausforderung.


Nicole:
In deinem Buch haben wir ja mit beiden Tierarten zu tun. War es schwer für dich, dich in ein Meerschweinchen hineinzuversetzen?
Brigitte:
:-) Überhaupt nicht, in irgendeiner Inkarnation war ich bestimmt mal eines.


Nicole:
Du hast ja deine Geschichte geschrieben, und ich lernte dich nun durch diese Geschichte kennen, doch wie lange warst du für diese Geschichte gesessen?
Brigitte:
Alles in allem etwa ein Jahr. Für ein Buch mit einem derart ungewöhnlichen Setting wie dem Bestattermilieu, muss man viel Vorarbeit leisten, ehe man überhaupt mit dem Schreiben beginnen kann. Dazu kommt noch die Planung des eigentlichen Plots.


Nicole:
Welcher deiner Hauptprotas ist dir persönlich am meisten an das Herz gewachsen?
Brigitte:
Valentine, sie ist mir am ähnlichsten.


Nicole:
Was war für dich das schönste Erlebniss im Laufe deines Lebens, das etwas mit Büchern zu tun hat?
Brigitte:
Die Vorlesezeit mit meinem Großvater, der mich, kaum dass ich halbwegs sprechen konnte, mit den uralten Kindergedichten aus „Des Knaben Wunderhorn“ vertraut gemacht hat. Ihm habe ich viel zu verdanken, was Wortschatz und Sprachrhythmus anbelangt.


Nicole:
Hast du einen liebsten Ort wo du geschrieben hast?
Brigitte:
Eigentlich nicht, obwohl ich meinen Schreibtisch liebe. Aber ich kann eigentlich überall schreiben, wenn der Kopf frei und Zeit dafür ist.


Nicole:
Was magst du am allerliebsten im Winter?
Brigitte:
Alles. Ich bin überhaupt kein Outdoor-Typ. Wenn es draußen so richtig scheußlich ist, kann ich ruhigen Gewissens drin bleiben und schreiben. Was mir hier fehlt ist Schnee. Vielleicht ziehe ich mal nach Island. Was gibt es Schöneres, als fallende Flocken vor dem Fenster?


Nicole:
Nun komm ich mal zu deinen Figuren im Buch:
Nicole:
Herr Kasimir, was möchten Sie unbedingt den Kindern näher bringen? Welchen Rat sollten sie am meisten beherzigen?
Herr Kasimir:
Ich habe nicht viel Erfahrung im Umgang mit Kindern. Soweit ich das beurteilen kann, nehmen Kinder heutzutage ohnehin nicht gern Ratschläge an. Außerdem bin ich Pessimist. Aber wenn Sie schon fragen, würde ich sagen: Heule NIE mit den Wölfen und mach nur, woran du selbst glaubst.


Nicole:
Wie fühlt es sich denn in einem Meerschweinchen Körper an? War es ungewohnt auf vier Pfoten herumzustreunen?
Herr Kasimir:
Erstens: Grauenhaft! Zweitens: Daran werde ich mich nie gewöhnen.


Nicole:
Was vermissen Sie denn am meisten als Meerschweinchen?
Herr Kasimir:
Zigaretten.


Nicole:
Ich danke Ihnen Herr Kasimir
Nicole:
Valentine, hast du denn das Gefühl, seitdem du Detektiv spielen darfst, dass sich dein Leben verändert hat?
Valentine:
Definitiv, alles hat sich verändert. Ich musste leider erkennen, dass nicht jeder Kunde im Bestattungshaus Engel eines natürlichen Todes gestorben ist. Das macht mir schwer zu schaffen. Ich sehe schon überall Mordfälle. Dazu habe ich jetzt die volle Verantwortung einen besserwisserischen Kriminaloberkommissar in einem Meerschweinchenkörper bei Laune zu halten. Das ist ziemlich anstrengend.


Nicole:
Was findest du denn am coolsten an Herrn Kasimir?
Valentine:
Er ist super schlau und immer ehrlich. Allerdings kann einem seine Ehrlichkeit auch ganz schön auf die Nerven gehen.


Nicole:
Valentine, was würdest du gerne den Menschen mit auf den Weg geben?
Valentine:
Wenn etwas Unglaubliches in dein Leben einbricht, akzeptiere es, und zweifle nicht an deinem Verstand.


Nicole:
Hallo Felix :) Na du erlebst ja tolle Abenteuer mit deiner Schwester. Was ist für dich das Coolste an deiner Schwester?
Felix:
Sie ist sehr intelligent und taff, obwohl ich manchmal denke, dass Genie und Wahnsinn bei ihr eng beieinander liegen. Wie auch immer, sie ist meine kleine Schwester und ich liebe sie.


Nicole:
Was wünscht du dir für die Leser?
Felix:
Dass sie sich mit Valentines abgefahrener Geschichte gut unterhalten fühlen. – Auch wenn ich persönlich nicht alles glauben kann...


Nicole:
Danke dir Felix.
Nicole:
Brigitte, was wünscht du dir für die Leser und wie geht es nun bei dir weiter?
Brigitte:
Dass sie in Valentine, Herrn Kasimir und Felix neue Freunde finden. Und dass sie sich auf Valentines nächstes Abenteuer freuen.  
Was mich angeht? Na, ich denke mir weiter Geschichten aus, das mache ich, bis jemand den Deckel auf meinem Sarg schließt. – Und wer weiß, vielleicht auch noch danach ... :-)


Nicole:
Danke für deine Zeit und ich hoffe sehr, dass ich dich wieder mal lesen kann, und dass es ein zweites Abenteuer zu Herrn Kasimir und Valentina geben wird.

1 Kommentar:

  1. Ich mag Meerschweinchen, denn ich habe sie als putzige, kuschelige Tiere kennen gelernt, die aber auch ihren Dickkopf haben können und schlauer sind, als man es ihnen zutrauen würde - wenigstens waren die Meerschweinchen einer Freundin alle so, die konnten sogar richtig coole Tricks.

    Meine Frage an die Autorin: Melden sich eigentlich auch mal Kinder mit Fragen zum Buch oder Rückmeldung, wie es ihnen gefallen hat? Oder kommt man in dem Alter wohl noch nicht so auf den Gedanken?

    Meine eMail kennst du ja, aber hier nochmal: mikka@keladry.com

    AntwortenLöschen

Hi
Danke das du mir ein paar Gedanken da gelassen hast. Sie werden jedoch erst noch freigeschaltet.
Bei nächster Gelegenheit komme ich dich auch besuchen und werde dir auch einen Kommentar hinterlassen. Fragen beantworte ich dir dann dort auch sehr gerne 😃.
Einen ganz lieben Gruß
Nicole