Obwohl es bei mir nur eine echte Meinung gibt, und ich mich auch nicht für meine Meinung kaufen lasse! muss ich euch diesen Vermerk geben, zeitgleich weil Fragen gekommen sind, ich verdiene keinen einzigen Cent mit meinem Blog: WERBUNG: Folgendes kennzeichne ich gemäß § 2 Nr. 5 TMG als Werbung: In meinen Beiträgen finden sich Links zu Verlagen, Autoren und literarischen Agenturen, sowie zu Büchern auf Amazon, Audible oder der Webseite des jeweiligen Verlags bzw. Autors. Andere Links werden jeweils im Beitrag gekennzeichnet.

Mittwoch, 28. März 2018

45/2018) Neuländisch in die Weite glauben

Titel: Neuländisch in die Weite glauben
Autor: Andreas Boppart
Seitenanzahl: 269 Seiten
ISBN:  978-3-7751-5797-1
Preis: 17,95 €
Verlag: SCM -> Link
Art: Sachbuch
ET: 03.01.2018

Copyright des Covers: SCM Verlag!!!

:::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::




Meine Meinung zum Sachbuch:
Neuländisch in die Weite glauben

Aufmerksamkeit:
Ich fand das Cover so einladend, denn ich weiß einfach, das es mehr zu entdecken gibt, als man oft vor der Nase hat. Und ich war sehr gespannt was der Autor mir mitzuteilen hat.
Ob er mich abholen und mitnehmen konnte?

Inhalt in meinen Worten:
Neuland. Wer nicht wagt, der nicht gewinnt und in jedem neuen liegt ein Zauber. Daraus formte der Autor dieses Buch mit ganz vielen Entdeckungen und Hinweisen, nicht nur wie man z.B. die Angst überwinden kann und das diese oft einfach nur lähmt, sondern auch in anderen Lebensgebieten möchte der Autor seinen Leser abholen und ihn zum Neulandentdecken einladen.
Lässt du dich als Leser/in darauf ein und formst mit Gott dein Leben und wagst dich auch einmal auf wackelige Eisschollen um weiter zu kommen, oder hat dich die Angst im Griff und du lässt dich lähmen?

Wie ich das gelesene fand:
Ich fand nicht in das Buch, ich bin ehrlich. Manche Dinge fand ich wirklich interessant gestaltet und auch toll umgesetzt, anderes vor allem der Sprachgebrauch des Autors hat mich abgeschreckt, erschwerte mir das Buch und ich hatte das Gefühl ich kann mit seinem Humor nicht so mitgehen.
Dabei hat er wirklich etwas zu sagen.

Sprachgebrauch im Buch:
Locker, flapsig und ironisch kommt der Text daher, durchdrungen mit Lebensbeispielen und Gedanken aus dem Leben, die mich teilweise einfach nicht erreichten, weil ich das Gefühl hatte der Autor spricht einfach Leute an, die in der gleichen Lebenslage wie er sind, das fand ich schade.
Am schlimmsten fand ich aber wie er Dinge schreibt, die er mit seinem Humor wieder zerstörte, zumindest für mich. Ich bin kein Freund von Ironie und manchmal erkenne ich diese einfach nicht zwischen den Zeilen.
Hin und wieder wirft der Autor Bibelstellen um sich, die auch wirklich toll zu entdecken sind, jedoch erreichen sie mich durch dieses Buch leider überhaupt nicht.
Was ich jedoch gut finde, das jedes Kapitel in sich abgeschlossen ist und doch aufeinander aufbaut und es wirklich zu fast jedem Lebensbereich wo Fesseln existieren könnten, aufgegriffen wird.
Leider reichte mir das aber nicht aus und ich war irgendwann einfach nicht mehr bereit weiter zu lesen. Dennoch zwang ich mich dazu und hab auch den ein oder anderen interessanten Punkt für mich herausgefunden und werde versuchen diesen Umzusetzen aber wirklich bereichert hat mich das geschriebene nicht.

Aufmachung:
Kennt ihr Bücher wo wichtige Dinge schon unterstrichen sind, oder liebt ihr es selbst, Bücher zu unterstreichen, für mich ist das ja ein Unding und ich finde so etwas absolut nicht lustig, wenn ich das in Büchern finde. Deswegen irritierte mich auch das Grünmarkierte im Buch. Ich finde vor allem Grün sehr aufdringlich und nicht gerade angenehm, auch wenn es Hoffnung und diverse andere Dinge unterstreichen möchte.
Deswegen hat mich das Buch in diesem Buch auch gefrustet.
Dafür finde ich das Cover toll. Es ist so gestaltet das man mit den Händen während dem Lesen irre viel entdecken kann. Sei es die Abstufungen des Buchtitels oder auch das Cover an sich.

Empfehlung:
Mir fällt es schwer das Buch jemanden bewusst zu empfehlen, ich würde das Buch eher Menschen an die Seite geben, die mit Humor an Dinge heran gehen können und wirklich auch Ironie zwischen den Zeilen deuten können, aber auch würde ich das Buch Menschen an das Herz legen, die dabei sind, Gott wirklich kennenlernen zu wollen.

Bewertung:
Tja, ein Buch zu bewerten, das einem keine Freude gemacht hat, ist ja immer so ein Ding. Ich selbst würde dem Buch jetzt leider nur zwei Sterne geben, aber kommt es dem Werk wirklich zu Gute?
Ich denke nicht, deswegen aber bessere Sterne zu geben, als das ich das Buch empfand, nein!
Deswegen bildet euch am besten eure eigene Meinung zum Buch, und ich bin gespannt, wie ihr das Buch entdecken werdet und den Inhalt empfinden werdet.
Deswegen es gibt zwei Sterne.
______________________________
Diese Rezension wird geteilt:
Heute als Linkteilung:
*Twitter unter SeelenGold
*Facebook unter Goldseele
*Google+ durch Teilung
*Und hier der Blogbeitrag

In ca. 48 Stunden spätestens jedoch am 01.04.2018
*Amazon
*Lovelybooks unter Seelensplitter 
*Weltbild
*Thalia
*Was liest du unter Seelensplitterchen

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Danke für euren Blogbesuch.
Wichtige Information zum Datenschutz
Bei Absenden eines Kommentars akzeptierst du diese und gibst dein Einverständnis, dass deine Daten gespeichert / weiterverarbeitet werden. Wenn du das nicht wünschst, kannst du dennoch Anonym kommentieren, aber auch hierfür kann ich euch nur sagen, das Blogspot leider noch nicht Regelkonform ist.

Danke das du mir ein paar Gedanken da gelassen hast. Sie werden jedoch erst noch freigeschaltet, es sei den es ist Spam, oder anderes was ich nicht dulde auf meiner Seite.

Bei nächster Gelegenheit komme ich dich auch besuchen und werde dir auch einen Kommentar hinterlassen. Fragen beantworte ich dir dann dort auch sehr gerne.
Einen ganz lieben Gruß
Nicole