Obwohl es bei mir nur eine echte Meinung gibt, und ich mich auch nicht für meine Meinung kaufen lasse! muss ich euch diesen Vermerk geben, zeitgleich weil Fragen gekommen sind, ich verdiene keinen einzigen Cent mit meinem Blog: WERBUNG: Folgendes kennzeichne ich gemäß § 2 Nr. 5 TMG als Werbung: In meinen Beiträgen finden sich Links zu Verlagen, Autoren und literarischen Agenturen, sowie zu Büchern auf Amazon, Audible oder der Webseite des jeweiligen Verlags bzw. Autors. Andere Links werden jeweils im Beitrag gekennzeichnet.

Donnerstag, 15. März 2018

038/2018) Ein Schreibtisch voller Träume

Titel: Ein Schreibtisch voller Träume
Autorin: Rachel Hauck
Seitenanzahl: 431 Seiten
ISBN: 978-3775158312
Verlag: SCM Hänssler -> Link
Preis: 16,95 €
Art: Roman
ET: 04.01.2018

Copyright des Covers: SCM Hänssler

::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::




Meine Meinung zum eBook:
Ein Schreibtisch voller Träume

Aufmerksamkeit:
Aufgefallen ist mir dieses Buch bei einer speziellen Leserunde bei Lovelybooks, richtig verfolgt habe ich es nicht, als es jedoch in der Verlagsvorschau zu finden war, war klar, dieses Buch möchte ich entdecken.
Warum?
Weil ich an die Macht von Träumen glaube und weiß das jeder kleine Traum mit einem kleinen Schritt beginnt, und ich war dann einfach gespannt, welche Geschichte mich in diesem Buch erwarten wird.
Für mich war aber auch das faszinierende wie eine solche Geschichte aus dem goldenen Zeitalter, zeitgleich im Hier und Jetzt spielt und zeitgleich noch den christlichen Glauben vermitteln möchte, somit war ich wirklich auf dieses Buch gespannt.
Leider hab ich dann jedoch die ein oder andere Rezension entdeckt, die kritisch war, und ich hab mich dann immer wieder gefragt, werde ich am Ende des Buches ankommen, denn auch ich hatte die ein oder andere Durststrecke, letztlich hab ich das Buch aber innerhalb von 9 Tagen gelesen und hier kommt meine Meinung zum Buch :).

Inhalt in meinen Worten:
Diese Geschichte verbirgt mehrere Geschichten in einer.
Sei es Tenley, die gerade ihr Leben auf Vordermann bringen muss, ihr Vater ist verstorben, und ihre Mutter, die sie als Kind im Stich gelassen hatte, braucht ihre Hilfe, denn die Mutter hat Krebs und braucht jemanden, der sie zur Chemo fährt und sich um sie kümmert. Dort lernt sie einen jungen Mann kennen, der gerade selbst aus einer Sinnkrise kommt, denn er wurde bestohlen. Seine geistige Arbeit und Kreativität hat sich jemand anderes einverleibt und damit Gewinn gemacht, somit musste er neu starten. Zwei Seelen ein Ziel und doch gibt es zu viele Stolperfallen, und die Frage, bringt eine Lüge alles zum wanken, oder ist die Vergebung größer?
Es gibt aber auch die Geschichte um 1900. Ein reiches Mädchen schreibt Geschichten, doch Frauen waren als Schriftsteller nicht erwünscht, somit stahl ein anderer die Geschichte und das Mädchen soll heiraten, doch es möchte nicht heiraten und vor allem nicht den einen.
Sie will wenn Eli, wie die Geschichte ihren Verlauf nimmt und was ein Schreibtisch und die beiden Frauen aus einer anderen Zeit gemein haben? Davon möchte euch dieses Buch berichten.

Meine Gedanken zum Buch:
Ich bin recht schnell in die Geschichte hineingekommen, auch wenn ich erst einmal mit den Perspektivenwechsel, die meist am Anfang eines jeden Kapitels stattfand, zurecht finden. Für mich war die Idee eine Geschichte im Hier und Jetzt zu schreiben, mit all den Problemen, die eine Frau heute hat, und eine Geschichte um 1900 und dort die Frau und ihre Probleme darzustellen klasse.
Ich finde ja sowieso das die Zeit um 1900 eine spannende Zeit war, man merkte den Aufbruch, auch von den Frauen und doch war Frauen noch nicht so viele Rechte eingeräumt worden, wie man sie heutzutage hat.
So mussten die Eltern entscheiden wer warum die Tochter heiraten darf, heute ist das zum Glück, oder leider, jenachdem aus welcher Perspektive es man betrachten möchte, anders und jede Frau darf selbstbestimmt entscheiden was sie möchte, zumindest ist das jetzt die Regel und nicht wie früher, wo die Frau tun musste, was die Eltern oder die Gesellschaft bestimmte.
Für mich war das also schon einmal spannend zu lesen und zu entdecken, dann gab es aber auch die Geschichte mit dem Manuskript das eigentlich wirklich gut war, aber jemand anderes unter seinen Nagel gerissen hatte, fast 100 Jahre später passiert das gleiche Missgeschick wieder und doch ist es völlig anders, um euch aber nicht die Spannung wegzunehmen, verrate ich euch an dieser Stelle nicht, wie ich das meine.

Charaktere:
Es gibt zu Anfang zwei Liebespärchen und am Ende gibt es gleich mehrere. Jedes Pärchen hat aber seine eigene und ganz kostbare Geschichte. Toll finde ich, dass die Autorin es geschafft hat, jedem Charakter seine eigenen Schwächen und Stärken zu schenken und jedem Charaktere das zu vermitteln was er braucht um stark und authentisch zu wirken, so kann ich mir gut vorstellen, das die Charakter und deren Geschichte auch im wirklichen Leben anzutreffen sind.
Gerade das die Autorin es auch schaffte, beide Hauptfrauen aus der Geschichte in ihre Zeit und in ihre Besonderheiten zu schreiben, hat mir irre gut gefallen. Hier merkte ich einfach das es nicht plump war, sondern wirklich etwas dahintergestanden hat.

Schreibstil:
Das Buch ist nicht zu schwer geschrieben und ich empfinde dieses Buch kann man super am Strand bei Sonne und guter Laune lesen, aber auch wunderbar an einem kalten Herbst/Wintertag an der Heizung mit einer Wärmflasche und einem warmen Getränk, man bekommt durch dieses Buch eine wohlige Atmosphäre, wo man aber jederzeit auch wieder auftauchen kann und dann wieder abtauchen. Ein Buch das eben einfach gestaltet aber wunderschön in Szene gesetzt wurde.

Was mir jedoch weniger gefallen hat:
Obwohl mir das Buch gut gefallen hat, habe ich mir im Mittelteil schwer getan, hier kann ich nicht so genau sagen, woran es lag, jedoch hatte ich das Gefühl die Autorin spielt zu lange und zu oft Katz und Maus und hätte manches abkürzen dürfen. Am Ende fand ich den Tod der mir begegnete nicht ganz passend, ich hätte mir hier eher ein leichteres Ende und schöneres Happy End gewünscht. Gerade weil die Protagonistin die es betrifft alles dafür tat, dass das nicht hätte kommen dürfen, aber manchmal sind Autoren einfach gemein und müssen manches so verändern, wie ich es vielleicht nicht geändert hätte.
Was mir auch nicht so gut gefallen hat, das am Ende zu oft eine Liedzeile zitiert worden ist, hier hätte ich mir das weniger gewünscht, denn das Lied hatte ich ja öfters gelesen und irgendwann fragte ich mich, denkt die Autorin vielleicht ich bin sehr vergesslich?

Empfehlung:
Mir hat dieses Buch wirklich gut gefallen, der christliche Glaube nahm einen gesunden Rahmen ein und der Autorin gelang es mir beide Jahrhunderte aufzuzeigen, ohne die Spannung zu verlieren. Sie war da wirklich gut drin, mir die Welt um 1900 und die Welt von heute aus zwei starken weiblichen Hauptfiguren zu präsentieren.
Wer einfach Liebesgeschichten mit einer Hauch Spannung mag, sollte sich dieses Buch nicht entgehen lassen, wer zeitgleich gerne etwas über die Entstehung von Büchern und was es damals hieß eine Frau zu sein ohne Rechte und doch mit Wünschen, wird auch hier voll auf seine Kosten kommen.

Bewertung:
Ich möchte der Geschichte vier Sterne geben.

________________________________
Diese Rezension wird geteilt:
Heute als Linkteilung:
*Twitter unter SeelenGold
*Facebook unter Goldseele
*Google+ durch Teilung
*Und hier der Blogbeitrag

In ca. 48 Stunden spätestens jedoch am 18.03.2018
*Amazon
*Lovelybooks unter Seelensplitter 
*Weltbild
*Thalia
*Was liest du unter Seelensplitterchen
*Verlagsseite

1 Kommentar:

  1. Tröume finde ich ein ganz spannendes Thema. Aber generell fasziniert mich auch das Unterbewusstsein. Gerade heute Abend hatte ich ein Déjà-vu und ich konnte mich sogar erinnern, dass im Fernsehen das gleiche gesprochen wurde, wie in meiner Erinnerung :)

    AntwortenLöschen

Danke für euren Blogbesuch.
Wichtige Information zum Datenschutz
Bei Absenden eines Kommentars akzeptierst du diese und gibst dein Einverständnis, dass deine Daten gespeichert / weiterverarbeitet werden. Wenn du das nicht wünschst, kannst du dennoch Anonym kommentieren, aber auch hierfür kann ich euch nur sagen, das Blogspot leider noch nicht Regelkonform ist.

Danke das du mir ein paar Gedanken da gelassen hast. Sie werden jedoch erst noch freigeschaltet, es sei den es ist Spam, oder anderes was ich nicht dulde auf meiner Seite.

Bei nächster Gelegenheit komme ich dich auch besuchen und werde dir auch einen Kommentar hinterlassen. Fragen beantworte ich dir dann dort auch sehr gerne.
Einen ganz lieben Gruß
Nicole