Obwohl es bei mir nur eine echte Meinung gibt, und ich mich auch nicht für meine Meinung kaufen lasse! muss ich euch diesen Vermerk geben, zeitgleich weil Fragen gekommen sind, ich verdiene keinen einzigen Cent mit meinem Blog: WERBUNG: Folgendes kennzeichne ich gemäß § 2 Nr. 5 TMG als Werbung: In meinen Beiträgen finden sich Links zu Verlagen, Autoren und literarischen Agenturen, sowie zu Büchern auf Amazon, Audible oder der Webseite des jeweiligen Verlags bzw. Autors. Andere Links werden jeweils im Beitrag gekennzeichnet.

Sonntag, 7. Januar 2018

Gänseblümchen 01/18:

Guck guck meine Lieben,

Sonntags gibt es stets den Post zu den Gänseblümchen, wie ihr vielleicht schon mitbekommen habt, entzerre ich diese aber jetzt ab dieses Jahr. Es gibt eine eigene Bloggerwelt, eine Lesewelt und eben die guten Momente in der Woche, genannt Gänseblümchen.
Das bedeutet ich gehe bewusst in einer Woche auf die Jagd nach Gänseblümchen.

Diese Woche hab ich auch wirklich Gründe dankbar  zu sein, oder auch einfach zu staunen.

Sonntag:
Diesen Sonntag, es war der Silvestertag kann ich so schnell nicht vergessen, denn ich hab mich noch nie so gemocht und wichtig gefühlt, wie es dort der Fall war. Denn ich habe zwei Einladungen zu Silvester bekommen, sagte aber beide ab, weil es mir durch diese Erkältung nicht so gut ging, dennoch wusste ich, wenn ich wirklich raus will, dann kann ich weg, das tat mir gut, dieses Wissen.
Bevor jedoch der Abend kam, bekam ich Besuch. Die liebe G. kam zu Besuch und wir spielten erst ein Spiel, knusperten dann einen leckeren Schoki-Kuchen und haben dann noch etwas geredet, bevor sie zu der Party ging, wo ich eigentlich hin hätte gehen können, ich merkte aber mir geht es eben noch nicht so gut.

Aber wir waren die ganze Zeit via WhatsApp verbunden, das tat mir so gut.


Montag:
Dies war der Tag der Ruhe, und einfach ankommen in das neue Jahr. Auch musste ich die Entscheidung treffen ob ich nach Augsburg zu der Mehr-Konferenz fahre, oder in Nürnberg bleibe. Nachdem mich der Virus einfach mehr als nervte, habe ich das auch abgesagt, merkte aber es ist richtig so. Somit war ich stolz auf mich, auch Grenzen zu mir selbst zu wahren und mich selbst zu beruhigen, das war für mich irre kostbar. Nebenbei freute ich mich einfach über so viele liebe Worte und Gedanken von anderen lieben Menschen, die mir zu Weihnachten und allgemein schrieben, ein kostbares und wertvolles Geschenk.


Dienstag:
Hier gab es erst einmal ein Streitgespräch zu klären. Denn mit einem Streit das Jahr zu beenden und gleichzeitig ein neues zu beginnen, ist echt nicht gut gewesen und hier hätte ich mein versteinertes Herz eher öffnen müssen, ging aber nicht. Somit war die Versöhnung gut, leider hat sich dann auch noch mein geliebter Tolino mehr als aufgehangen, und ich schaute mich um, was es jetzt für welche Geräte bei Thalia gibt, denn ich mag den Tolino sehr.
Doch schnell war klar, das kann ich knicken dafür muss ich jetzt einige Monate sparen, doch das ist ja nicht schlimm gewesen, noch ging er ja hin und wieder an.
Dennoch eine doofe Pat-Situation. Mittlerweile weiß ich aber was der Fehler war.

Mittwoch:


Ich war im Kino. Nämlich im Film "Ferdinand", ich kenne diesen Film noch als Zeichentrick Film von (glaube ich) Disney. Eigentlich habe ich diesen Termin absagen wollen, weil ein Paket an mich unterwegs war, aber G. meinte, ich glaube kaum dass das Paket kommt, wenn wir im Kino sind, ich glaub du bekommst es danach. Dennoch war ich hippelig (ziemlich doll sogar). Im Kino konnte ich mich dann doch wunderbar entspannen und das coolste war nicht der Film, sondern die Kinder die mit uns mitschauen konnten und zu sehen, wie Kinder Filme empfinden und mein Herz war total berührt. Auch wenn es vielleicht kurz mal nervte wenn sie mitten durch das Bild liefen, weil die Blase drückte oder sie mal anfingen lauthals zu diskutieren, gleichzeitig war aber gerade das der ganz  besondere Moment für mich.
Danach gingen G und ich getrennte Wege und ich fuhr einen kleinen Umweg zu mir nach Hause, als ich dann zu Hause ankam, wer stand vor meiner Haustüre? Richtig der Paketbote. Ich kam also wirklich genau pünktlich nach Hause und freute mich, dass ich noch ein Nachweihnachtspaket in die Hand gedrückt bekam, ganz schnell in den vierten Stock hochgestapft und schnell eine Schere mir schnappen und aufpacken. Es waren Lieblingsschokoladenteile enthalten, zwei tolle Filme, ein neues Tagebuch (ein schickes), eine Büchertasche (diese hatte ich tatsächlich vor kurzem in der Hand und sagte mir, nein warte mal, kauf sie jetzt nicht, das muss dir jemand schenken). Ich bekam also genau die die ich sah, einerseits war diese zwar nur auf dem zweiten Platz meiner Wünsche, aber immerhin traf sie dennoch in das schwarze, denn die Person wusste nichts über meine Gedanken :).
Somit war das ein echt tolles Paket und ein toller Tag.

















Donnerstag:
Hier war der Tag anfänglich nicht so toll, denn mein Körper war mal wieder schwach. Ich ging einkaufen (meinen Wocheneinkauf) und direkt darauf bekam ich eine Nachricht von einer Autorin, die mich so tief verletzte und ich mehr als undankbar und feige empfand, als ich mit meiner besten Freundin sprach und wir uns austauschten deswegen ging es mir etwas besser. Ich bin in die Küche und habe gespült, als es auf einmal wild läutete, ich machte auf, aber es kam niemand hoch, also ignorierte ich das.
Doch dann ging ich schnell runter, weil ich noch etwas im Rossmann vergessen hatte, und es erwartete mich eine RIESENÜBERRASCHUNG. Ein Traum wurde erfüllt! Danke!


Freitag:
War der Erholungstag, denn das was mich da erwartete überrollte mich irgendwie dennoch wie ein Laster und ich war einfach nur erschlagen. Zum Glück wird die MEHR-Konferenz aus Augsburg via Livestream übertragen, so das ich dann doch etwas von der Mehr hatte. Und den Tag damit verbrachte, zu lesen aber auch zu lauschen.

PS: Schnullerschnute Mina und ich,
wir machten gerade einen Preis für dieses Bild
:D
Samstag:
Endlich sehe ich nach 14 Tagen meine beste Freundin wieder, die dieses mal mir Essen mitbrachte, nicht umgedreht. Es gab eine selbstgemachte Lasagne, eine richtig echt selbstzubereitete. Selbst die Lasagneplatten waren selbst gemacht :). Jammi.
Übrigens baten die Mehr Konferenz Leute, die die Livestream Zuschauer unterhielten, dass man ein Selfi mit allen die zusehen macht, zu gewinnen gibt es auch etwas. Also schnappte ich mir Mina :). Mina mein Lieblingsschweinchen und schoss das Bild ;). Ich finde es so trollig wie Mina hier so brav mitmachte. Danach gab es aber Gurke zur Belohnung.


Letztlich war es eine so bombastische Gefühlsgeladene Woche, das ich hoffe, dass auch meine neue Woche bombastisch werden wird. Ich mag euch einfach mal sagen, wer keinen glauben hat, verpasst echt etwas, denn durch meinen Glauben wurde ich jetzt so mehrfach überrascht und berührt das ich richtig happy darüber bin.

Das war also meine erste Gänseblümchen - Woche in dieser Woche.

Seid mir lieb gegrüßt
eure Nicole


1 Kommentar:

  1. Huhu Nicole,

    Kinder im Kino sind manchmal einfach der Knaller – ich finde es kostbar, was sie zum Teil für Kommentare abgeben!

    Über viel davon haben wir ja schon am Telefon gesprochen, aber ich finde schön, dass es diese Woche für dich so viel Schönes gab, nicht nur die Riesenüberraschung. ;-)

    LG,
    Mikka

    AntwortenLöschen

Hi
Danke das du mir ein paar Gedanken da gelassen hast. Sie werden jedoch erst noch freigeschaltet.
Bei nächster Gelegenheit komme ich dich auch besuchen und werde dir auch einen Kommentar hinterlassen. Fragen beantworte ich dir dann dort auch sehr gerne 😃.
Einen ganz lieben Gruß
Nicole