Obwohl es bei mir nur eine echte Meinung gibt, und ich mich auch nicht für meine Meinung kaufen lasse! muss ich euch diesen Vermerk geben, zeitgleich weil Fragen gekommen sind, ich verdiene keinen einzigen Cent mit meinem Blog: WERBUNG: Folgendes kennzeichne ich gemäß § 2 Nr. 5 TMG als Werbung: In meinen Beiträgen finden sich Links zu Verlagen, Autoren und literarischen Agenturen, sowie zu Büchern auf Amazon, Audible oder der Webseite des jeweiligen Verlags bzw. Autors. Andere Links werden jeweils im Beitrag gekennzeichnet.

Donnerstag, 26. März 2020

36/20) Finns fantastische Freunde Trollalarm und Mammuthamster

Titel: Finns fantastische Freunde Trollalarm und Mammuthamster
Autor: Rüdiger Bertram
Illustrationen: Ute Krause
Seitenanzahl: 202 Seiten
ISBN: 978-3-499-21815-6

Verlag: Rowohlt Verlag -> Link
Preis: 12,99 €
Alter: ab 8 Jahren
ET: 10.03.2020


Copyright des Covers: Rowohlt Verlag!!!

:::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::


Meine Meinung zum Abschluss der Reihe:
Finns fantastische Freunde
Trollalarm und Mammuthamster

Aufmerksamkeit:
ich habe ja schon die ersten beiden Teile der Reihe lesen durfte und nachdem ich ahnte das der zweite ein Zwischenbuch ist, wollte ich schon gerne wissen wie die Reihe endet und ob sie wirklich abgeschlossen ist und ob ich der Geschichte gut folgen konnte.
Was ich mit dem Buch erlebte, das erfahrt ihr jetzt.

Inhalt in meinen Worten:
Finn und seine Freunde reisen in das Land von Zack. Was er dort erlebt und ob er es schafft den Zauberer wieder an Ort und Stelle dort hin zu bekommen wo er hingehört und ob die hundsgemeine Infamie besiegt wird, das erfahre ich in diesem Band.

Wie ich das Gelesene empfinde:
Als Erwachsene Leserin bekomme ich ziemlich viele Hinweise auf aktuelle Geschehnisse bzw auf Sänger wie Florian und Helene, wo ich wirklich herzhaft auflachen musste, aber auch die Geschichte geht in eine weitere Tiefe.
Dieses Mal bin ich im Land vom Zackarius und dem Drachen Attila. Denn erst einmal soll ja jemand befreit werden, der ungewollt in das Land gerissen wurde, aber auch der Zauberer soll wieder nach Hause kommen dürfen. Ob das gelingt? Das verrate ich euch dieses Mal lieber nicht, aber nur mal so viel Marie-Lou lernt, das ihre Mama sie doch lieb hat.

Schreibstil:
Ich finde es toll, wie der Autor für mich als Erwachsene Leserin ganz viel einbaute, das mich ansprach und wo ich sofort weiter dachte. Zum anderen ist das Buch kindgerecht und macht wirklich Freude zu lesen. Durch gewisse textliche Einschnitte und Einschübe wird es auch recht kreativ auf jeder Seite des Buches, was ich auch sehr zu schätzen weiß.

Charaktere:
Nachdem ich ja schon sehr vertraut mit den Charakteren bin, ist dieses Mal mehr die Handlung auf das Geschehen, das finde ich gut. Aber zudem finde ich gut, das die neuen Charaktere auch nicht blass daher kommen, sondern Farbe in sich tragen und es dadurch wirklich auch genial wird.
Ich sag nur Einhornpippi die noch lecker schmeckt und riecht, und deswegen kaum als Pippi dargestellt werden kann. Zum anderen treffe ich auf besondere Zwerge.

Spannung:
Der Abschluss der Reihe überraschte mich immer wieder und hat es auch geschafft mich in eine gesunde Spannung zu führen, weswegen ich hier sagen kann, das es richtig gut gelungen war mit der Spannung.

Geschichte:
Die Einhörner die ich in dieser Geschichte treffe, kann ich hin und wieder auch im wahren Leben treffen, vor allem dann, wenn Zicken und Eingebildete um die Ecken schießen und bei den Einhörnern merke ich zumindest das Einbildung auch eine Bildung ist. Wie ich das meine erläutere ich hier jedoch mal nicht weiter.
Ansonsten fand ich toll, wie viele Bezüge auch für mich als Erwachsene auftauchten und ich ziemlich oft einfach mal lachen durfte. Das tat dann ganz gut. Als Vorlesebuch finde ich es auch gut.

Empfehlung:
Wenn ihr auf spannende Abschlüsse steht und euch nicht scheut einfach mal den Bauch festhalten zu müssen weil ihr herzhaft lachen dürft, dann solltet ihr ganz klar dieses Buch aufschlagen. Schaden tut es nicht. Solltet ihr jedoch die ersten Teile noch nicht kennen, nicht tragisch, es wird im dritten Teil sehr viel Bezug auf die ersten Bände genommen, so das man das Buch auch gut ohne die Vorbände verstehen kann, aber ich empfehle euch trotzdem bei Band 1 anzufangen.

Bewertung:
Ich gebe der Geschichte von Finn fünf Sterne. Jedoch könnte noch ein vierter Teil kommen. Schaden würde es nicht.
____________________________________
Diese Rezension wird geteilt:
Heute als Linkteilung:
*Twitter unter SeelenGold
*Facebook unter Goldseele
*Instagram
*Und hier der Blogbeitrag

In voraussichtlich 48 Stunden spätestens jedoch am 29.03.2020
*Amazon
*Lovelybooks unter Seelensplitter
*Weltbild
*Thalia 
*Hugendubel
*Was liest du

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Danke für euren Blogbesuch.
Wichtige Information zum Datenschutz
Bei Absenden eines Kommentars akzeptierst du diese und gibst dein Einverständnis, dass deine Daten gespeichert / weiterverarbeitet werden. Wenn du das nicht wünschst, kannst du dennoch Anonym kommentieren, aber auch hierfür kann ich euch nur sagen, das Blogspot leider noch nicht Regelkonform ist.

Danke das du mir ein paar Gedanken da gelassen hast. Sie werden jedoch erst noch freigeschaltet, es sei den es ist Spam, oder anderes was ich nicht dulde auf meiner Seite.

Bei nächster Gelegenheit komme ich dich auch besuchen und werde dir auch einen Kommentar hinterlassen. Fragen beantworte ich dir dann dort auch sehr gerne.
Einen ganz lieben Gruß
Nicole