WERBUNG: Folgendes kennzeichne ich gemäß § 2 Nr. 5 TMG als Werbung: In meinen Beiträgen finden sich Links zu Verlagen, Autoren und literarischen Agenturen, sowie zu Büchern auf Amazon, Audible oder der Webseite des jeweiligen Verlags bzw. Autors. Andere Links werden jeweils im Beitrag gekennzeichnet.

Sonntag, 17. April 2016

Lebe Liebe

Hallo meine Lieben,

eigentlich kennt ihr dass ja von mir, dass ihr jeden Tag eine Rezension zu etwas lesen dürft, sei es, dass ich ein Hörbuch oder Buch euch vorstelle, doch heute möchte ich euch mit meinen eigenen Gedanken berühren, falls es mir gelingt.

Ich war heute  mit einer guten Freundin von mir unterwegs, erst im Gottesdienst und dann waren wir mit zwei anderen noch spazieren. Meine gute Freundin hat heute Geburtstag und hat mir von einer Karte die sie erhalten hat, etwas zitiert.

Und ich habe mir diesen Satz gemerkt:

Lebe Liebe.

Liebe kann für jeden Menschen ganz anders aussehen. Ich beschäftige mich schon länger mit der Liebessprache. Ich schenke gerne, doch ich empfange auch gerne und freue mich jedes mal wenn ich etwas geschenkt bekomme, wenn es von Herzen ist. Andere können mit dieser Art jedoch nicht so viel anfangen, dafür mögen sie Zweisamkeit, Lob und Anerkennung, geben gerne Hilfe oder nehmen Hilfe an. Es gibt ja eigentlich 5 verschiedene Arten, wie Menschen ihre Liebessprache zeigen und die meisten Menschen sprechen im Dialekt, in ihrer Liebessprache.

Warum ich euch das schreibe?
Mir tut derzeit eine Bewegung bei uns Bloggern sehr weh. Ich weiß nicht ob das schon immer so der Fall war, aber mir fällt es jetzt einfach mehr auf.
Wir sind Kommentierfaul. Ja auch ich. Doch irgendwie verteile ich seit ein paar Wochen mehr Kommentare als sonst, doch es kommt selten etwas zurück, doch warum ist das so?
Sind wir wirklich "faul", oder sind die "großen" Blogger einfach zu Lustlos auch bei kleinen vorbei zu schauen? Was denkt ihr?

Ich finde auch diese Ellenbogenmentalität gar nicht gut. Natürlich ist es super, wenn der eine ein besonderes Goodie bekommt, doch müssen wir wirklich voller Neid darauf gucken und komisch reagieren, oder können wir uns nicht einfach mal mitfreuen?
Ich wünsch mir einfach mehr Freude, als Neid in meinem Leben.
Neid macht bei mir Bauchweh. Ich weiß nicht wie das bei euch ist, wie ihr das seht, doch ich bin gespannt, wie ihr diesen Punkt seht.

Wisst ihr, Leben ist nicht immer leicht für NIEMANDEN. Es gibt immer Holpersteine, doch meint ihr, wir können es schaffen als Blogger einen Unterschied zu machen? Uns gegenseitig Mut zu zusprechen, Kommentare liebevoll und mit Respekt zu schenken und dabei dem anderen ein Lächeln auf die Lippen zu zeichnen? Meint ihr, wir schaffen es, uns mit anderen mit zufreuen, und wenn Fragen auftauchen, insoweit wir es können, zu helfen, und gerade auch "Frischlingen" zu helfen?
Meint ihr, wir schaffen es, eine Mentalität unter den Buchbloggern aufzubauen, wo es nicht darum geht, jeder bekommt das allerbeste und was mit dem anderen ist, ist mir egal? Sondern eine Mentalität wo wir ermutigen, unterstützen und Mut schenken wo wir es können?

Habt ihr Lust einen Unterschied zu machen?

Ich wünsch euch eine Wundervolle Woche wo ihr einfach die zwei Worte LEBE LIEBE umsetzen könnt, jeder für sich, und doch auch miteinander. Und ich freue mich natürlich über eure Rückantworten, vielleicht schreibt ihr ja selbst einfach über die beiden Worte: LEBE LIEBE einen Beitrag :). Wenn ja hinterlasst mir sehr gerne eure Links :)

Eure Nicole Katharina

Kommentare:

  1. Huhu Nicole
    Ich habe auch wirklich wenig Konmentare geschrieben was ich derzeit auch änder.
    Zu den goodies:
    Ja ich gebe einen kleinen anteil Neid zu aber ich freue mich auch für andere Blogger die rs soweit geschafft haben. Da steckt eine menge Arbeit drin
    Nicht verzweifeln
    Sicher geht's wieder berg auf ^^

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hi Lily
      Mir geht es gar nicht darum dass ich leer ausgehen, denn ich werde echt reich beschenkt, aber ich weiß wie andere mit extremen Neid zu kämpfen haben und das ist nicht schön.
      Danke für deinen Kommentar :-)

      Löschen
  2. Sinniere, womit ich dir jetzt "ein Lächeln aufs Gesicht zaubern" könnte, und einen Beitrag schreiben, der deiner Nachdenklichkeit gerecht wird, und deiner Traurigkeit und deinem Wunsch etwas zu ändern, deiner Bitte, liebevoller miteinander umzugehen. Gar nicht so einfach. Vielleicht gibt es deswegen nicht so viele Kommentare?
    Wenn etwas von Herzen kommt, wird alles leicht. Ich taue am ehesten auf, wenn ich anderen von Herzen vertraue, andere mich brauchen oder dieselbe Herzensangelegenheit haben. Lesen zum Beispiel, nachdenklich sein, sich für eine gemeinsame Sache einsetzen, einen Kummer teilen. Aber das sind Sternstunden. Dazwischen bin ich sicher auch oft frostig. Meine Lieben halten das aus. Das ist mein Glück.
    Ist das unter Bloggern nicht ähnlich? Stelle mir vor, dass es bei der Passion, die ihr alle teilt, hin und wieder solche Sternstunden geben müsste. Oder?
    Aber du hast recht, auch zwischen den Sternstunden sollte man aufeinander achten. - Aber auch aushalten, wenn das nicht immer gelingt.
    So, jetzt weiß ich nicht weiter, zusammen spazieren gehen und reden wäre einfacher. Da bliebe auch nichts so schwarz-weiß festgeklopft. Hoffe, du ahnst auch so, was ich meine, und lächelst jetzt über meine Stotterei? Wenigstens ein bisschen?

    AntwortenLöschen

Hi
Danke das du mir ein paar Gedanken da gelassen hast. Sie werden jedoch erst noch freigeschaltet.
Bei nächster Gelegenheit komme ich dich auch besuchen und werde dir auch einen Kommentar hinterlassen. Fragen beantworte ich dir dann dort auch sehr gerne 😃.
Einen ganz lieben Gruß
Nicole