Obwohl es bei mir nur eine echte Meinung gibt, und ich mich auch nicht für meine Meinung kaufen lasse! muss ich euch diesen Vermerk geben, zeitgleich weil Fragen gekommen sind, ich verdiene keinen einzigen Cent mit meinem Blog: WERBUNG: Folgendes kennzeichne ich gemäß § 2 Nr. 5 TMG als Werbung: In meinen Beiträgen finden sich Links zu Verlagen, Autoren und literarischen Agenturen, sowie zu Büchern auf Amazon, Audible oder der Webseite des jeweiligen Verlags bzw. Autors. Andere Links werden jeweils im Beitrag gekennzeichnet.

Dienstag, 6. Februar 2018

16/2018) Eine Fee namens Johnny

Titel: Eine Fee namens Johnny
Autorin: Anke Höhl-Kayser
Illustrationen: Alexandra Fröb
Seitenanzahl: 148 Seiten
ISBN: 978 3 95765 114 3
Verlag: p. machinery -> Link
Preis: 10,90 €
ET: 21.11.2017

Copyright des Covers: p.machinery

::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::






Meine Meinung zum Kinderbuch:
Eine Fee namens Johnny

Aufmerksamkeit:
Wie ihr vielleicht schon wisst, habe ich schon öfters ein Buch von der Autorin auf diesem Blog vorgestellt. Dieses mal wurde ich dank Facebook auf das neue Buch der Autorin aufmerksam und die Zeichnungen sprachen mich an, deswegen war ich wirklich gespannt wie mir die Geschichte gefallen wird und was die Autorin mir durch ihr neues Buch mitteilen möchte.
Ob mich das Buch erreichte und ob ich es euch weiter empfehlen kann?
Das erfahrt ihr in den nächsten Zeilen.

Inhalt in meinen Worten:
Merret ist schüchtern, fühlt sich unsicher und ist auch nicht gerade stark, zumindest denken das alle von ihr, denn sie hat ein Auge zugeklebt damit sie wieder gesund sehen kann. Doch letztlich unterschätzen sie alle und das kommt heraus, als Johnny ein Fee-er erscheint.
Was sie mit diesem Kerlchen erlebt und warum es sich lohnt, die Natur zu schützen?
Einfach mal einen Blick in das Buch werfen, und ihr merkt es.

Wie ich das gelesene empfand:
Dieses Buch ist für kleinere Leser wunderbar geeignet, man merkt die Liebe im Detail und auch die Entwicklung von Merret was gleichzeitig ein Mutmacher für schüchterne Kids sein kann. Die Geschichte ist eigentlich in drei Plots geteilt.
Merret und wie sie aus ihrer Schüchternheit erwacht.
Gedankenreisen auf den Mond und den Mars, wobei das haben Merret und ihre beste Freundin erleben dürfen und dann noch Naturschutz.

Diese Themen kommen in diesem Buch vor, und man merkt der Autorin ihre Hundeliebe deutlich an.

Nebenbei finde ich es spannend, das gerade das spannendste und schwerste Abenteuer am Ende des Buches zu finden ist, irgendwie denke ich auch das die Autorin so viel Spielraum offen gelassen hat, das man mit Merret noch ein Abenteuer erleben könnte, und sei es wie sie in der neuen Schule zurecht kommt und anderen schwächeren Kids zeigt, wie toll es ist, sich zu trauen, selbst aus sich heraus zu kommen.

Schreibstil:
Anke hat ihren eigenen Stil und das finde ich gut, und genau deswegen bin ich auch eine treue Beobachterin ihrer Bücher. Manches ist dadurch vielleicht besonders hervorgehoben, als es bei anderen Autoren ist, dennoch kann ich euch sagen, es lohnt sich die Autorin mit ihrer Art und Weise kennenzulernen.

Spannung:
Die Spannung ist im Buch gerecht aufgeteilt, nur am Ende ist ein Fall der schwerer als alle anderen zu lösen ist, aber Merret wäre nicht Merett, wenn sie das nicht hinbekommen würde.

Empfehlung:
Dieses Buch hat mehrere Genres in sich vereint, so das man, so wie stets, das Buch nicht in eine Schublade stecken kann, die irgendein Genre auf sich stehen hat, dazu muss ich auch sagen, dass dieses Buch zwar ein Kinderbuch ist, aber auch Erwachsene werden ihre Freude mit diesem Buch haben, den ehrlich, ich fühlte mich so oft angesprochen, das ich wirklich das Gefühl hatte, das Anke mir etwas mitteilen möchte, was aber wahrscheinlich nicht unbedingt die Absicht der Autorin ist, aber genau deswegen finde ich die Bücher von ihr so toll.

Bewertung:
Der Geschichte von Merret gebe ich gerne vier Sterne. Auch wenn sie mir gut gefallen hat, so hatte ich hin und wieder einen klitzekleinen Stolperstein über den ich erst einmal steigen durfte, aber das machte es eben auch wieder lebendiger und spannender.

___________________________________
Diese Rezension wird geteilt:
Heute als Linkteilung:
*Twitter unter SeelenGold
*Facebook unter Goldseele
*Google+ durch Teilung
*Und hier der Blogbeitrag

In ca. 48 Stunden spätestens jedoch am 11.02.2018
*Amazon
*Lovelybooks unter Seelensplitter 
*Weltbild
*Thalia
*Was liest du unter Seelensplitterchen




Kommentare:

  1. Hy Nicole,

    das Buch wäre was für meine Tochter. Sie musste auch schon 2 mal für ein viertel Jahr ein Augenpflaster tragen. Sie war immer sehr traurig, wenn sie es nicht mehr tragen durfte.
    Ich glaube, ich werde das Buch für sie holen.
    Danke, das du mich auf das Buch aufmerksam gemacht hast.

    lg backmausi81

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Backmausi
      freut mich, dass dich das Buch anspricht.
      Sei gegrüßt
      Nicole

      Löschen

Danke für euren Blogbesuch.
Wichtige Information zum Datenschutz
Bei Absenden eines Kommentars akzeptierst du diese und gibst dein Einverständnis, dass deine Daten gespeichert / weiterverarbeitet werden. Wenn du das nicht wünschst, kannst du dennoch Anonym kommentieren, aber auch hierfür kann ich euch nur sagen, das Blogspot leider noch nicht Regelkonform ist.

Danke das du mir ein paar Gedanken da gelassen hast. Sie werden jedoch erst noch freigeschaltet, es sei den es ist Spam, oder anderes was ich nicht dulde auf meiner Seite.

Bei nächster Gelegenheit komme ich dich auch besuchen und werde dir auch einen Kommentar hinterlassen. Fragen beantworte ich dir dann dort auch sehr gerne.
Einen ganz lieben Gruß
Nicole