Montag, 2. Oktober 2017

144/2017) Irina und das sprechende Bild

Titel: Irina und das sprechende Bild
Autorin: Nicole Grom
Illustrationen: Jörn Fuhlendorf 
Seitenanzahl: 199 Seiten
ISBN: 978-3-96111-222-7
Verlag: Kiel und Feder Verlag -> Link
Preis: 10,99 €
Alter: Ab 8 Jahren
ET: 10.08.2017

Copyright des Covers: Kiel und Feder Verlag!!!

::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::



Meine Meinung zum Kinderbuch:
Irina und das sprechende Bild

Aufmerksamkeit:
Dieses Buch lernte ich dank Literaturtest kennen und erhielt es zum lesen und rezensieren, wo ich mich herzlich bedanken möchte.
Ich bin mit keiner großer Erwartung an das Buch heran gegangen, denn ich wollte mich einfach nicht mit zu hohen Ansprüchen selbst zu enttäuschen. Dennoch hatte das Buch etwas, was mich sofort ansprach, nämlich der Titel des Bildes das im Buch eine große Rolle spielt und ich schnell das Wort umsetzte und somit wusste, wohin mich das Buch führen wird. Wie die Autorin das aber umsetzt, das habe ich nicht gewusst und war wirklich gespannt, dennoch bin ich skeptisch und vorsichtig an das Buch heran gegangen. Ob ich somit dem Buch gerecht wurde, oder ob es Überraschungen gab? Das erfahrt ihr in den nächsten Zeilen.

Inhalt in meinen Worten:
Irinas Mutter ist verstorben und ihr bester Freund möchte sie gerne wieder aus ihrem Schmerz holen, dass das aber leider nicht einfach ist, das war irgendwie klar und doch ihm nicht bewusst.
Mit seinem Onkel schmiedet er einen Plan der aber doch erst einmal nach hinten losgeht und Irina somit wirklich ein wunderbares und verrücktes Abenteuer erlebt.
Ob sie mit dem Bild, das sie auf ihrer Reise begleitet auch am Ende ankommt, das erfahrt ihr, wenn ihr das Buch lest.

Wie ich das gelesene empfand:
Ich fand relativ schnell in die Geschichte hinein und konnte das Buch auch gut und schnell lesen, dennoch gab es ein paar Szenen über die ich gestolpert bin, und wo ich kurz etwas brauchte, um das was die Autorin mir mitteilen möchte, auch zu verdauen.

Schreibstil: 
Das Buch ist wie ein modernes Märchenbuch aufgebaut. Und die Sprache ist kindgerecht für ab 8 jährige Kinder. Es gibt kaum bis gar keine Worte, die schwer verständlich sind, und wenn doch, ist bestimmt ein Erwachsener Mensch bereit es zu erklären. Gerade am Ende zeigt die Autorin wie sie mit der Sprache spielen kann und möchte. Dabei lädt sie ein, sich selbst Gedanken zu der Geschichte zu machen und sich selbst zu hinterfragen.
Obwohl das Buch für Kinder geschrieben ist, vermute ich, dass Erwachsene Menschen auch ganz viel aus diesem Buch mitnehmen können, weil es lehrreiche Ansätze hat.

Spannung:
Für ab 8 ist die Spannung manchmal ganz schön hoch und das ist einerseits wirklich gut, andererseits weiß ich nicht ob Kinder in diesem Alter schon 200 Seiten an einem Stück weg lesen können.
Für mich war die Spannung angenehm gehalten.

Thema im Buch:
Das Bild in diesem Buch, wenn man es vorwärts liest, heißt: Das Wunder ist in dir.
Und Irina lernt in diesem Buch, dass sie es selbst in der Hand hat, in welche Richtung sie gehen möchte. Ob sie bitter und böse reagiert auf manch Situation oder sich für die Freundlichkeit entscheidet.
Mit Freundlichkeit, Hilfsbereitschaft und Freundschaft kommt man eben manchmal doch weiter.

Illustrationen:
Die Bilder im Buch waren für mich manchmal etwas lustig anzusehen, weil die Zeichnungen irgendwie manchmal die Irina leicht lustig wieder gab. Die Figuren sehen eher aus wie kleine Zwerge, als Menschen. Somit ist das Buch wirklich einem Märchenbuch näher als manch anderes Märchenbuch.

Empfehlung:
Dieses  Buch kann man einerseits als Vorlesebuch wunderbar nutzen, aber auch als Erstlesebuch.
Die Bilder passen meist zu dem Text und rundherum werden die Kinder mit dem Buch ihre Freude haben.
Ein Märchen das viele verschiedene bekannte Märchen vereint und doch die Geschichte einzigartig macht.

Bewertung:
Obwohl ich die Geschichte ganz toll fand, muss ich sagen, dass es den ein oder anderen Punkt gab, der mir nicht ganz so gut gefallen hat, oder wo ich das Gefühl hatte es ist nicht ganz rund. Aber so tragisch war das ja an sich nicht. Dennoch gebe ich dem Buch deswegen nur vier Sterne.

___________________________________
Diese Rezension erscheint auch noch:
Heute als Linkteilung:
*Twitter unter SeelenGold
*Facebook unter Goldseele
*Google+ durch Teilung
*Und hier der Blogbeitrag

In ca. 48 Stunden spätestens jedoch am 01.10.2017
*Amazon
*Thalia unter Nicole
*Weltbild unter Nicole Katharina
*Lovelybooks unter Seelensplitter 
*Was liest du




Kommentare:

  1. Hallo liebe Nicole :-)
    Ich habe gerade deinen Blog entdeckt und finde ihn wirklich klasse! Die Rezi ist unheimlich schön geschrieben - ich liiiebe ja Kinderbücher...vorallem solche, die auch eine Bedeutung für Erwachsene haben - solche Bücher sind manchmal Lehrreicher als Vorträge von "Möchtegern-Moralaposteln" :-D

    Falls du dich auch ein wenig für Kunst und Illustrationen (vorranging Kindermotive) interessierst, würde ich mich freuen, wenn du mal bei mir vorbeischaust.

    Viele liebe Grüße, Chiara <3

    https://mia-louu.blogspot.de/

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Chiara
      oh danke für dein Lob, erst heute hatte ich einen echt unschönen Tag, weil meine Rezension als nichts sagend und unreflektiert betitelt worden ist. Jedoch tut mir gerade dein Lob gut und es scheint, das es eben nicht so ist, wie man es mir unterstellt.
      Danke für deinen Daumen :)
      Ich gucke gleich mal bei dir vorbei.
      Liebe Grüße
      Nicole

      Löschen

Hi
Danke das du mir ein paar Gedanken da gelassen hast. Sie werden jedoch erst noch freigeschaltet.
Bei nächster Gelegenheit komme ich dich auch besuchen und werde dir auch einen Kommentar hinterlassen. Fragen beantworte ich dir dann dort auch sehr gerne 😃.
Einen ganz lieben Gruß
Nicole