Obwohl es bei mir nur eine echte Meinung gibt, und ich mich auch nicht für meine Meinung kaufen lasse! muss ich euch diesen Vermerk geben, zeitgleich weil Fragen gekommen sind, ich verdiene keinen einzigen Cent mit meinem Blog: WERBUNG: Folgendes kennzeichne ich gemäß § 2 Nr. 5 TMG als Werbung: In meinen Beiträgen finden sich Links zu Verlagen, Autoren und literarischen Agenturen, sowie zu Büchern auf Amazon, Audible oder der Webseite des jeweiligen Verlags bzw. Autors. Andere Links werden jeweils im Beitrag gekennzeichnet.

Sonntag, 14. Oktober 2018

Gänseblümchen Buchmesse Frankfurt 2018

Hallo ihr Lieben,


Die liebe Wildpony und ich! 
Und somit berichte ich euch von meiner Buchmesseerlebnissen!



lange musstet ihr warten, bis ich es endlich mal wieder schaffte ein Gänseblümchen zu finden.
Dieses Mal ist es mein Messebesuch auf der Frankfurter Buchmesse. Für mich war ca 2 Wochen vorher nicht klar, ob ich nun nach Frankfurt fahren werden kann oder nicht, denn das finanzielle wollte es nicht zulassen.Doch dann bekam ich ein fettes Geschenk, ich bekam das Fahrkartengeld in die Hand gedrückt und konnte meinen Fahrplatz bei dem Busunternehmen Neukam Reisen buchen. Einfach toll. 
Aber das war noch nicht alles, ich begann dann Termine aufzuschreiben und zu planen. Für einen Tag war klar, das ich nicht alles sehen kann und werde und vor allem das ich am Messesamstag ganz klar immer wieder mit Menschenmassen zu tun haben werde. 
Somit beging meine Planung damit, das ich zu Hause aufschrieb, was ich auf jeden Fall sehen möchte. 
Es waren also sieben Punkte auf der Liste gestanden.

1) Boas Verlag (für diesen durfte ich schon öfters Bücher lesen)
2) Nina Dulleck endlich mal wieder zu sehen, denn mal ganz ehrlich, diese Person ist eine Person aus meiner Vergangenheit, und ich weiß noch wie oft sie mit ihren Knöchelchen von ihrer Faust an meiner Stirn strich (was jedes mal weh tat) und dennoch war das was liebevolles.
3) Einen meiner Lieblingskinderbuch-Verlagen einen Besuch abstatten. Edition Pastorplatz. 
4) Dann den Südpol Verlag besuchen, denn mal ehrlich, wer seine Leser und Blogger so am Ball hält, sich über sie freut, das ist so etwas wertvolles. Auch das mir die Freiheit gelassen wurde mit einem Buch, wo ich mir etwas schwer tat, das ist einfach kostbar. Dankeschön.
5) Ich wollte dann noch zu ObersteBrink Verlag weil ich dort unter der Woche ein sehr schönes Telefonat führen durfte.
6) Ich wollte unbedingt die Birgit Otten treffen. Denn sie ist eine von den Autorinnen, die sich ehrlich und mit Herz um mich bemühte und mir Freundschaft angeboten hat, das ist sehr wertvoll.
7) Zur Lesung von den Marzipanpiraten wollte ich auch gehen.

Tja und das war mein Dilemma ich wollte zu viel und hatte dann noch überraschende Punkte, mit denen ich nicht gerechnet habe.
Somit wurde dieser Tag kunterbunt.
Und nun erzähle ich euch, wie mein Tag wirklich lief.

Gestartet wurde um 6:45 Uhr, denn dort klingelte der Wecker (aber ich war schon viel eher wach). Habe dann noch schnell gefrühstückt und dann bereit gemacht (denn meine Sachen hab ich schon am Vorabend zusammengepackt). Ab zum Bahnhof und dort in den Neukam Reisen Bus gestiegen. Neben mir saß dann doch jemand (ich hatte gehofft das es nicht so ist) und das war dann aber genau das richtige, wir ließen uns allein aber schnackten auch etwas, fand ich toll. 
Dann ging die Fahrt um 8:00 Uhr morgens los, weil ich noch ein paar liebe Menschen kenne, habe ich noch schnell ein Abfahrtsfoto gemacht.

Übrigens, ich kann im Bus nicht schlafen und hab dann im Hörbuch weiter gehört. Und stellte mich mental auf die Messe ein. 

Als wir angekommen sind, teilte unser Busfahrer uns mit, das der Bus nicht stehen bleibt (sondern wo anders parken muss und uns sozusagen nur rauswirft, um 18:30 war dann wieder Abholzeit. Nachdem ich das Ticket für die Messe schon hatte, konnte ich ohne Probleme hinaus und mich durch die Hallen bewegen, dort war ich erstaunt, das es wirklich ein ruhiges ankommen war. Dann fuhr ich mit dem Shuttle-Bus zur Halle 3 und war erstaunt, wie viel am Vorplatz geboten war, denn das war beim letzten Messebesuch vor vier Jahren in Frankfurt nicht der Fall (oder ich kann mich nicht erinnern).
Das rechte Foto war für mich ein WOW ist es hier groß Moment.
Ich bin dann zur Halle drei, und lief die Treppen hoch, denn mein Terminwahnsinn ging bei BOAS Verlag los, es war ein Kennenlernen, und ich tat mir schwer, weil ich immer nicht weiß, was man von mir erwartet oder auch nicht. Auf jeden Fall bekam ich jetzt meinen neuen Ansprechpartner an die Hand und bin schon auf die Zusammenarbeit gespannt. Ich erfuhr so manch Hintergrundwissen zu dem ein oder anderen Buch und erfuhr dann warum der Verlag entstand (spannend kann ich nur sagen). 
Übrigens bevor ich beim Stand angekommen war, bekam ich von einer lieben Frau an einem katholischen Verlag ein Los, das ich ziehen durfte und der Spruch den ich zog war wirklich sehr passend.
Wir müssen einander so gern haben, dass wir auch die Grenzen tragen und ertragen.
J. Kentenich

Der Satz ist für mich eine Antwort auf das, was ich am Samstag bewusst hinter mir lassen wollte, um mich wirklich nur auf die Messe zu konzentrieren. Gleichzeitig ist es eine Antwort wie es vielleicht in Nürnberg für mich weitergehen könnte. Mal abwarten, auf jeden Fall ist dieser Satz für mich einfach toll gewesen.

Nachdem ich bei BOAS Verlag wieder aufbrach und direkt neben mir der Herr Tibusek aus dem Brunnen Verlag saß, fragte ich einfach, ob es ok wäre, wenn ich doch beim Bloggertreffen dabei wäre, das auch am Samstag stattfindet, blöd nur, das ich glatt den ein oder anderen Termin der geplant war, schnell über den Haufen warf. Ich hatte das Glück das er JA sagte :).



Dann bin ich in Halle 3.0 und landete mitten vor Sebastian Fitzek und seinen Fans (zu Hilfe war das voll) und dabei wollte ich gar nicht zu ihm, weil ich leider immer noch kein Buch von ihm gelesen habe. Es war aber wirklich toll ihn auch mal zu sehen. Tut mir übrigens leid das die beiden Fotos so unscharf sind, meine Kamera meinte einfach mal zu zicken.

Übrigens bevor ich wirklich in diesem Bereich ankam, lief mir auf einmal jemand entgegen, ich wusste, ich kenne diesen Menschen aber woher? Erst auf dem zweiten Blick wusste ich wer das war, nämlich Bernd von meinem Kinderlieblingsbuch Verlag (ok ich hab einfach zu viele Lieblingsverlage) und da freute ich mich. Denn mein Weg sollte eigentlich gerade zu diesem Verlag gehen. Diesen entdeckte ich auch sofort. Mele war da und ich freute mich sehr darüber. Dort traf ich den Badewannenbuchautoren und Verlag der mich direkt zu sich nach hinten einlud, aber leider wollte ich unbedingt zu Nina Dulleck und da meinte er, geh am besten jetzt los, es ist alles dicht sonst kommst du nicht an. Somit ab zum Oetinger Stand und die liebe Pressesprecherin von Instagram und das neue Maskottchen kennengelernt. 



Dann kam auch Nina und ich freute mich wie Bolle und sagte ihr auch erst einmal Hallo, und ich wollte auch wirklich bei der Lesung bleiben. Es ging um ihr neues Spinnenalarmbuch. Problem war nur, das sie meinte (das war nicht für meine Ohren bestimmt, aber es gibt so Reizworte da reagiert man sofort) das beim Oetinger Stand ja die Magendarmgrippe umgeht. Kreisch, Panik, obwohl ich weiß das es Unfug ist, das ich so reagierte, aber ich hab einfach eine absolute Panik vor diesem Zeugs. Somit bin ich weggegangen. Letztlich war aber genau das richtig, denn ich musste noch schnell zu einem anderen Verlag, nämlich Südpol Verlag, auf den ich mich auch freute.

Danach landete ich auch beim Magellan Verlag, und was ich toll finde, das Cara und ich uns wieder gut vertragen hatten, das hat mich so gefreut. Übrigens, fand ich es toll, das ich mal wieder Mario Fessler sah und wir uns kurz umarmten. Ich traf ihn ja sogar mal in Erlangen. Er las aus Lizzy Carbon vor.
Danach verlief ich mich erst einmal mega, denn ich wusste nicht wo Halle West und C und alles drumherum war, deswegen ging ich noch einmal hoch zum Herrn Tibusek und er begleitete mich dann an den richtigen Ort und dort kam ich dann gleich zu der Vorstellung der christlichen Bücher. Einerseits direkt von den Autoren, übrigens mit einem gibt es bald ein Autoreninterview und dann gab es noch ein nettes beisammen sein. Übrigens endlich lernte ich Evelyn Uebach auch persönlich kennen und dann noch Smilla von Lovelybooks und Vielleser. Und das war wunderschön, aber wer mich dann halb umwarf war Wildpony, und zwar im wahrsten Sinne des Wortes und ich freute mich so sehr, das sich über mich jemand so freute, das hat mir so was von ein warmes Herz geschenkt, das es einfach irre toll war das ich bei der Bloggerrunde beim Brunnen Verlag war.
Könnt ihr euch noch an meine Buchvorstellung von - ... und wer rettet mich?-  erinnern?
Das hier ist die Autorin, auch hier gibt es bald ein Interview :).
Auch eine echt tolle Frau. 


Und diese Gruppe traf ich nur, weil mich durch Zufall Smilla nach unten führte. Bis mir aufgefallen ist, das da ja Stefanie Neeb ist, eigentlich war um 15:15 Uhr auch das treffen mit Birgit Otten mit anderen Autorinnen und Bloggern und Lesern, nur das schaffte ich nicht, weil das Treffen mit dem Brunnen Verlag ja bis 15:30 Uhr gingen, umso mehr freute ich mich, das ich dann noch diese Autorin und ihre Kolleginnen traf, wo ich auch hinterher feststellte,ich kenne den ein oder anderen.
Tja ich hatte Glück und traf meine liebe Birgit doch noch. Nicht nur das, auch Sandra Bäumler traf ich nach vier Jahren wieder, ich sag euch, es ist erschreckend, wie schnell die Zeit vergeht, aber wenn man sich wieder sieht, dann ist es so als wäre es erst gestern gewesen. 

Danach ging ich dann zum Oberste Brink Verlag, ihr werdet da auch bald das ein oder andere Buch auf meinem Blog entdecken, übrigens der Verlagschef ist einfach ein sehr lieber und ich bin froh ihn und seine Familie kennengelernt zu haben, und ich freue mich auf die Zusammenarbeit.

Direkt danach ging es dann noch einmal zum Edition Pastorplatz wo die Autorin  von Piano, kleiner Piet auf Leser wartete und ich kann euch sagen, sie ist eine wirklich liebe und total aufgeschlossene Autorin und ich hoffe wirklich sehr, das sie bald wieder ein Buch auf den Markt bringen darf und den Mut hat. Denn sie kann etwas.

Bernd, Gloria und Mele
drei herzliche und total liebe Menschen!

Dann bin ich noch zum Südpol Verlag gegangen (eigentlich irgendwann davor, aber ich weiß nimmer wann) und dort traf ich dann die lieben Verlagsgründerinnen. Herzliche Menschen die man einfach nicht überall findet. Ermutiger durch und durch und man merkt wofür ihr Herz schlägt.
Danach bin ich dann noch einmal zum Pastorplatz und die schickten mich glatt zu einem Verlag, den ich auch richtig toll finde, nicht nur weil dieser auch aus Nürnberg kommt, nein, weil er tolle Wimmelbücher hat. Kennt ihr sicherlich, aber diese Wimmelbücher sind was ganz besonderes, diese sind nämlich zum selbst ausmalen, ich hoffe sehr euch das demnächst noch mal näher zu bringen, der Kontakt muss erst mal nach der Messe geknüpft werden.

Um 18:00 ging ich dann zurück zu den Bussen, vorher bevor ich zum Bus ging, habe ich endlich etwas gegessen, aber da waren dann so doofe Puten, die mich essen sahen und was richtig fieses sagten, und ich tue mir mit essen echt schwer, gerade weil bei mir essen so oft verletzend stattfand. Es war übrigens um 17:45 mein allererstes Essen, ich hab zwar einmal einen Philipps Keks zu mir genommen aber das war alles. Deswegen fand ich das so gemein und ich konnte dann nicht mehr weiter essen und musste es wegwerfen, das hat mich irre geärgert, das ich da so eine doofe Sache in mir trage. Kleiner Tipp, wenn ihr Menschen essen seht, egal was sie essen, und egal wie sie aussehen, lasst sie essen! 

Aber das war schnell vergessen, denn ich habe Belle und Tassilo getroffen. 
Ich finde es toll, das es diese Bewegung gibt, wo Menschen Fantasiefiguren einfach nachstellen und darstellen und Die Schöne und das Biest ist eines meiner Lieblingsmärchen von Walt Disney!




Dann musste ich schnell zum Bus und dort war es heikel, denn die Busse fuhren ja erst einmal ein und dann waren wir eingepfercht, sicherlich mehr als 200 Leute und ich bekam dann doch etwas Respekt und hatte Angst das was passiert, denn wie oft hört man von anderen Situationen, wo Menschen über andere Menschen rennen, aber alles gut gegangen und endlich saß ich an meinem Bussitzplatz und wir waren dann um 21:30 in Nürnberg, bis ich zu Hause war, war kurz nach 22:00 Uhr und ich war noch so aufgekratzt. Weswegen ich heute auch echt müde bin.
Danke an alle die mir diese Messe ermöglichten, an alle die ich traf, ein freundliches Knuddelchen und ich hoffe wir sehen uns bald alle mal wieder.

Eure Nicole Katharina


Falls ihr euch auf einem der Bilder wieder findet und das absolut nicht wollt, dann schreibt mich bitte an, und sagt mir, welches Bild es ist und ich werde das Foto umgehend entfernen.


2 Kommentare:

  1. Hallo Nicole =)

    Das klingt doch nach einem insgesamt sehr erfolgreichen und tollen Tag. Dass man sich zu viel vornimmt, das kenne ich nur zu gut. Die Messe ist halt nur einmal im Jahr und da möchte man seine Zeit so gut es geht nutzen.
    Dieses Mal hat es Samstag bei mir nicht geklappt, aber nach der Messe ist ja bekanntlich vor der Messe. =)

    LG
    Anja

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Nicole,

    toll, dass es mit der Buchmesse doch noch geklappt hat :)

    Wie wunderbar, dass du ein so tolles und passendes Los gezogen hast.

    Ich kann mir gut vorstellen, dass bei Fitzek einiges los war. So wird es wohl an einigen Ständen gewesen sein, was auch ein Grund ist, warum ich nicht gefahren bin. Mir ist das zu voll und laut.

    Schade, dass dir ein paar Ziegen die Mahlzeit verdorben haben. Das wichtigste ist, dass du dir davon weder deinen tollen Messetag verderben lässt, noch das Essen (in der Öffentlichkeit) aufgibst.

    Dieser tolle Tag hat auf jeden Fall eine ganze Gänseblümchenkette verdient :)
    Liebe Grüße
    Julia

    AntwortenLöschen

Danke für euren Blogbesuch.
Wichtige Information zum Datenschutz
Bei Absenden eines Kommentars akzeptierst du diese und gibst dein Einverständnis, dass deine Daten gespeichert / weiterverarbeitet werden. Wenn du das nicht wünschst, kannst du dennoch Anonym kommentieren, aber auch hierfür kann ich euch nur sagen, das Blogspot leider noch nicht Regelkonform ist.

Danke das du mir ein paar Gedanken da gelassen hast. Sie werden jedoch erst noch freigeschaltet, es sei den es ist Spam, oder anderes was ich nicht dulde auf meiner Seite.

Bei nächster Gelegenheit komme ich dich auch besuchen und werde dir auch einen Kommentar hinterlassen. Fragen beantworte ich dir dann dort auch sehr gerne.
Einen ganz lieben Gruß
Nicole