Obwohl es bei mir nur eine echte Meinung gibt, und ich mich auch nicht für meine Meinung kaufen lasse! muss ich euch diesen Vermerk geben, zeitgleich weil Fragen gekommen sind, ich verdiene keinen einzigen Cent mit meinem Blog: WERBUNG: Folgendes kennzeichne ich gemäß § 2 Nr. 5 TMG als Werbung: In meinen Beiträgen finden sich Links zu Verlagen, Autoren und literarischen Agenturen, sowie zu Büchern auf Amazon, Audible oder der Webseite des jeweiligen Verlags bzw. Autors. Andere Links werden jeweils im Beitrag gekennzeichnet.

Freitag, 12. Oktober 2018

160/2018) Uli Unsichtbar

Titel: Uli Unsichtbar
Autorin: Astrid Frank
Seitenanzahl: 90 Seiten
ISBN: 978-3-8251-5164-5
Verlag: Urachhaus -> Link
Preis: 14,00 €
Alter: ab 7 Jahren
ET: 29.08.2018

Copyright des Covers: Urachhaus Verlag!!!


:::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::





Meine Meinung zum Kinder und Jugendbuch:
Uli Unsichtbar

Aufmerksamkeit:
Nachdem ich das erste Buch, von der Autorin, im Verlag gelesen habe, war mir klar, diese Frau möchte ich gerne weiterhin mitbekommen, umso mehr freute ich mich auf ein weiteres Buch aus ihrer Hand, das wieder im gleichen Verlag erschienen ist, wie es das erste Jugendbuch das ich von der Autorin gelesen habe.
Ich war gespannt, weil es dieses Mal eher ein Kinderbuch als ein Jugendbuch ist, und ich mich fragte, wie wohl das Buch dieses Mal sein wird.
Wie mir das Gelesene gefallen hat und warum ich denke, das es eher eine Klassenlektüre ist, das versuche ich euch in den nächsten Zeilen näher zu bringen.

Inhalt in meinen Worten:
Uli zieht mit seinen Eltern um. Der Vater hat eine bessere Stelle. Das bedeutet Uli muss auch in eine neue Schule, dort passiert aber ein kleines Unglück, anstatt zu sagen, Hallo ich bin Uli, sagt er Hallo ich bin U-U-Uhu. Was natürlich nicht so schön für ihn lief, und er, weil er nicht weiß damit umzugehen, zu macht und damit sich selbst in das Aus spielt, dank einer neuen Mitschülerin die auch Uli heißt, wird das aber abgemildert und letztlich macht auch die Lehrerin klar, Achtung wir brauchen Regeln.
Wie es mit Uli weitergeht, das erfahrt ihr, wenn ihr das Buch lest.

Wie ich das Gelesene empfinde:
Es ist ein typisches Buch der Autorin, es geht um Mobbing, wo es anfängt und wie man es stoppen könnte. Man muss schon mitbekommen, das etwas schief läuft und alles auf den Schirm haben, nur dann kann man auch als Lehrerin wirklich helfen.
Gut finde ich, das aber im Buch ein Plakat enthalten ist, das man wirklich nutzen kann. Denn das kann man in das Klassenzimmer hängen und anhand der Regeln die dort drauf stehen ein Klassenfreundlichesklima zu erstellen.
Bewegend fand ich, wie Uli seine Rolle wahr nahm, einnahm und zeitgleich veränderte. Dass das aber dank einer Mitschülerin wahr genommen wurde und verändert wurde, fand ich toll, denn so muss nicht immer Erwachsener einschreiten, dennoch sollten diese wachsam sein.

Warum ist Uli unsichtbar:
Uli ist nicht wirklich im Buch unsichtbar, aber er zieht sich soweit zurück und versinkt so in seinem Schmerz, das er die anderen nicht mehr wahr nimmt, alles was dann nicht so gutes passiert, bezieht er auf sich, selbst wenn das nichts mit ihm zu tun hat. Dazu fühlt er sich langsam wirklich wie ein Uhu und schaut sich nicht mehr gerne im Spiegel an.

Charaktere:
Es gibt vor allem Uli, der aus seiner Sicht erzählt wie es ihm geht, nämlich nicht so gut, aber was soll er machen, es verändert sich alles und er vermisst einfach Oma und Opa und seine alten Freunde. Dann gibt es ein Zwillingspaar das sogar unter ihm wohnt und es gut mit ihm meint, aber aufgrund dessen das Uli sich so seltsam benimmt, gehen sie rückwärts und dank Uli, der neuen Mitschülerin schaffen sie es wieder an Uli heran zu kommen.
Dann gibt es eine Lehrerin, die auch klar von ihren Gefühlen berichtet und das sie traurig ist (fand ich sehr gut).
Und die Eltern natürlich.

Spannung:
Wie Uli aus dieser miesen Lage heraus kommt empfand ich als Spannung, teilweise leider zu einfach gelöst (meist ist alles schon so verfahren, das man einfach nicht so schnell diesen Kreislauf durchbrechen kann). Ich fand es aber insoweit spannend zu erfahren, wie Uli sich schlägt und wie er aus dieser Lage wieder herauskommt.

Empfehlung:
Ich empfinde dieses Buch gerade als Klassenlektüre, weil es für eine Klasse wirklich praktisch ist und vielleicht sogar helfen kann, beginnenden Mobbing zu stoppen, wenn aber in einer Klasse schon Mobbing aktiv ist, braucht es mehr als ein paar Regeln und ein paar Ideen, es muss angepackt werden. Wie das aber für jede Klasse für sich aussieht, das entscheidet sich je nach Fall.
Deswegen ist es ein Buch für die erste bis zweite Klasse, zumindest in meinen Augen.

Bewertung:
Ich finde das Buch ist super schnell lesbar und es macht nachdenklich mit Uli durch seine Welt zu gehen. Für mich war es aber zu einfach gelöst und irgendwie fehlte mir etwas. Es ist aber auch ein Kurzroman für Kinder. Dennoch hat das Buch ganz klar seine Vorteile und ich mag die Art und Weise von der Autorin.
Deswegen gibt es vier Sterne.

________________________________________
Diese Rezension wird geteilt:
Heute als Linkteilung:
*Twitter unter SeelenGold
*Facebook unter Goldseele
*Google+ 
*Und hier der Blogbeitrag

In ca. 48 Stunden spätestens jedoch am 14.10.2018
*Amazon
*Lovelybooks unter Seelensplitter 
*Weltbild
*Thalia
*Was liest du

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Danke für euren Blogbesuch.
Wichtige Information zum Datenschutz
Bei Absenden eines Kommentars akzeptierst du diese und gibst dein Einverständnis, dass deine Daten gespeichert / weiterverarbeitet werden. Wenn du das nicht wünschst, kannst du dennoch Anonym kommentieren, aber auch hierfür kann ich euch nur sagen, das Blogspot leider noch nicht Regelkonform ist.

Danke das du mir ein paar Gedanken da gelassen hast. Sie werden jedoch erst noch freigeschaltet, es sei den es ist Spam, oder anderes was ich nicht dulde auf meiner Seite.

Bei nächster Gelegenheit komme ich dich auch besuchen und werde dir auch einen Kommentar hinterlassen. Fragen beantworte ich dir dann dort auch sehr gerne.
Einen ganz lieben Gruß
Nicole