Obwohl es bei mir nur eine echte Meinung gibt, und ich mich auch nicht für meine Meinung kaufen lasse! muss ich euch diesen Vermerk geben, zeitgleich weil Fragen gekommen sind, ich verdiene keinen einzigen Cent mit meinem Blog: WERBUNG: Folgendes kennzeichne ich gemäß § 2 Nr. 5 TMG als Werbung: In meinen Beiträgen finden sich Links zu Verlagen, Autoren und literarischen Agenturen, sowie zu Büchern auf Amazon, Audible oder der Webseite des jeweiligen Verlags bzw. Autors. Andere Links werden jeweils im Beitrag gekennzeichnet.

Dienstag, 9. Oktober 2018

157/2018) Borderland

Titel: Borderland
Autor: Peter Schwindt
Seitenanzahl: 272 Seiten
ISBN: 978-3-7373-5132-4
Verlag: Sauerländer -> Link
Preis: 16,00 €
Alter: ab 14 Jahren
ET: 22.08.2018

Copyright des Covers: Sauerländer!!!

::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::





Meine Meinung zum Jugendbuch:
Borderland

Aufmerksamkeit:
Dieses Buch hab ich bestellt beim Verlag (als Rezensionsexemplar) weil ich selbst Jahrelang mit dem netten Borderline zu tun hatte und ich gespannt war, was mich erwarten wird.
Ich habe vermutet, das ein Jugendlicher mit einer Borderline Mama zusammenhängt, aber ob ich das auch bekommen habe?
Was mich dann etwas erschreckte waren zum Teil die negativen Rezensionen, weswegen ich etwas brauchte, bis ich dann endlich dieses Buch gelesen habe.
Wie ich dieses Buch empfand, ob ich das was ich erwartete bekam, oder wohin mich das Buch führte, das erfahrt ihr, wenn ihr weiter lest.

Inhalt in meinen Worten:
Vincent ist auf sich allein gestellt, aber nicht weil er das möchte, sondern weil seine Mama in der Klinik liegt und sein Vater vor wenigen Monaten tödlich verunglückt ist.
So steht er vor einem Scherbenhaufen, wohnt ohne Mama einige Wochen alleine in der gemeinsamen Wohnung und muss irgendwie am leben bleiben und zeitgleich sich selbst wieder sortieren.
Wie ihm das gelingen kann, ist ihm erst einmal nicht bewusst, bis Jane vor ihm steht, um genau zu sein, neben ihm, als er beim Grab seines Vaters steht.
Was das bedeutet das Jane in sein Leben kommt und welches düstere Geheimnis seine Mama mit sich trägt, das erfahrt ihr, wenn ihr dieses Buch in die Hand nehmt.

Wie ich das Gelesene empfand:
Ich bin sehr schnell in dieser Geschichte angekommen und war richtig erstaunt, das ich das, was ich erwartete nicht bekam, dafür aber etwas besseres.
Ich kann mich mit Vincent zum Teil wirklich identifizieren und mit ihm mitfühlen. Nicht nur weil ich weiß wie es ist, keinen Vater zu haben, sondern auch wie er sein Leben meistert. Denn als der Vater noch lebte, war die Familie in einem besseren Zustand und hat auch in einem besseren Viertel der Stadt gelebt.
Doch als der Vater starb, war das alles nicht mehr drin und er musste in einen Brennpunkt ziehen. Dort fühlt er sich aber erst mal gar nicht wohl und als er seine Mutter nach der Schule bewusstlos findet, schlagen alle Alarmsignale an.
Die Mama kommt mit dem Rettungswagen in das Krankenhaus, warum sie aber im Koma liegt, ist unbekannt.
Als er dann eben Jane trifft und mit ihr zurück in sein Leben findet, wird ihm einiges klar, das ihm vorher einfach nicht bewusst war.
In der Schule lernt er erst mal nicht so schöne Sitten kennen und muss verstehen, das Leben ist allein zu hart und er braucht Freundschaften.
Als er auf ein Mädchen trifft, das er richtig toll findet, wird klar, das diese eigentlich auf Mädchen steht und nicht auf Jungs, so kommt es zu einer Dreierbeziehung, aber auch nicht wirklich, es ist eher eine Freundschaft, wo es Menschen gibt, die ihn nicht aufgeben und verstehen, welches Problem er wirklich hat.
Jane dagegen ist etwas ganz besonderes, sie ist nämlich irgendwie von dieser Welt und doch gar nicht, denn sie trägt ein mächtiges Geheimnis mit sich mit, und schafft es, eine wichtige Sache zurück in das Leben zu holen, was das ist? Nun das erfahrt ihr wenn ihr das Buch lest.

Genre:
Dieses Buch ist nicht wirklich in eine Schublade der Genres zu packen, dazu ist es zu vielschichtig und auch irgendwie zu bunt. Wenn ihr den Film Coco von Walt Disney kennt, dann könnte es sein, das ihr dahin kommt wo das Genre des Buches liegt, andererseits ist es eine Lebensgeschichte, eine Mutgeschichte, eine Geschichte von Verrat und Unglück und zeitgleich eine Geschichte des Lebens und der Hoffnung. Rundherum ist das Buch einfach auch ein bisschen Gruselig und ein bisschen aufrüttelnd und vor allem eines, bis zum Ende geheimnisvoll.

Spannung:
Für mich war dieses Buch spannend, es hat mir eine Welt aufgemalt, die ich mir selbst immer wieder gewünscht hätte, als ich selbst in meinen schwersten Zeiten steckte, und zeitgleich ist es aber eine Geschichte, die mit vielen Rätseln gespickt ist, so das ich wirklich nur noch wissen wollte, wer Jane ist, wie Vincent zurück in sein Leben findet und zeitgleich begreift wer er ist.
Zudem fand ich es spannend, wie die Freundschaften im Buch entstehen.

Charaktere:
Es gibt mega viele Charaktere in diesem Buch, manche sind eher Randfiguren, Nebenfiguren, anderer dagegen sind die schillernden und bösen Figuren, anderer dagegen sind die die ungewollt in ein Abenteuer geraten und doch nur eines wollen, eine heile Welt.
Doch irgendwas hat mir in den Charakteren gefehlt, nämlich das ich sie neben mir auf dem Sofa sitzen habe, und nicht in der Luft finden darf, und das war aber eher öfters der Fall. Für mich war hier also ein kleiner Mango, der sich aber dank den wenigen Protas die mich wirklich erreichten, irgendwie dennoch positiv belegt wurden.
Ich hoffe aber irgendwie noch einmal auf Vincent und seine Freunde zu treffen und irgendwie noch etwas mehr Griffigkeit in den Figuren zu finden.

Psychische Krankheiten:
Ich finde es irgendwie toll, das der Autor sich nicht scheut, Depressionen, Suizid und andere schwere Dinge anzusprechen, dabei bleibt er aber an der Oberfläche und zeigt nicht alles auf, an sich ist das kein Problem, denn diese Geschichte ist keine Selbsthilfe Geschichte, wobei zu einem gewissen Teil schon, sondern eine Jugendgeschichte die aufzeigt, wie man es vielleicht schaffen kann, sich nicht völlig aufzugeben und ein Leben zu leben, das vielleicht nicht das ist, was man sich ursprünglich geplant hatte, aber man kann aus allem das Beste herausholen und hier ist der Autor mit Vincent auf einem wirklich interessanten Weg.
Am Ende fand ich es heftig wie der Autor den Unfall des Vaters erklärte und musste ziemlich schlucken, gleichzeitig musste ich aber anerkennen, das es überhaupt zur Sprache kam, denn zu einer Zeit wo psychische Krankheiten doch einen gewissen Stellenwert einnehmen ist es wichtig auch die Folgen aufzuzeichnen von gewissen Dingen.

Empfehlung:
Dieses Buch empfehle ich Jugendlichen die vielleicht selbst gerade in einer nicht so einfachen Zeit stecken, die Rat und Mut brauchen, die aber auch selbst stark sind, weiter zu gehen und ich wünsche jedem Jugendlichen der ein Täter ist (und eigentlich sind wir das alle in einer gewissen Form) das er durch das Buch wachgerüttelt und vielleicht erschüttert wird, ich wünsche aber auch das Erwachsene die dieses Buch lesen, sich berühren lassen und vielleicht erkennen, das Flucht nicht immer die allerbeste Lösung ist, sondern das es manchmal wichtiger ist, auch wenn das noch so weh tut, sich seinem Kummer in den Weg zu stellen und dabei stärker durchzukommen als vielleicht erwartet wurde.

Bewertung:
Mich hat das Buch berührt, gerade weil es immer wieder Überraschungen gab, ich das Gefühl hatte angesprochen zu werden und gleichzeitig dankbar darauf zu schauen, was ich erreichen durfte. Für mich ist dieses Buch also wirklich toll gewesen und ich kann nur zum Teil die negativen Stimmen zu diesem Buch verstehen, weswegen ich fünf Sterne gebe.

_______________________________________
Diese Rezension wird geteilt:
Heute als Linkteilung:
*Twitter unter SeelenGold
*Facebook unter Goldseele
*Google+ 
*Und hier der Blogbeitrag

In ca. 48 Stunden spätestens jedoch am 14.10.2018
*Amazon
*Lovelybooks unter Seelensplitter 
*Weltbild
*Thalia
*Was liest du

Kommentare:

  1. Hallöchen liebe Nicole =)

    Ich habe auch schon erlebt, dass ein Buch sehr negative Kritiken abbekommen hat und ich es einfcah nur genial fand. WEnn mein Interesse erstmal geweckt ist, würde ich mich nie von negativen Meinungen beeinflussen lassen, sondern mir immer selbst ein Bild machen.
    Ich finde das Buch klingt sehr vielversprechend durch deine Augen!

    Ich finde es übrigens so verdammt schade, dass wir uns Samstag nicht auf der Messe sehen. Dieses Jahr mus sich mich leider auf Freitag beschränken, aber ich wünsche dir ganz viel Spaß und bin gespannt auf deine Eindrücke.

    LG
    Anja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Anja,
      ehrlich gesagt hab ich auch gedacht ich lasse mich von den Negativen Stimmen nicht beeinflussen merke aber mittlerweile das ich manchmal eben dann doch nach der Meinung der anderen gehe, aber bei Borderland war es wirklich toll zu lesen, wie es ist.
      Und ja ich gebe jedem Buch seine Chance und breche ja dann auch mal ab, wenn ich merke, geht gar nicht.
      Danke das du durch meine Augen das Buch betrachtet hast, ich hoffe du liest es irgendwann einmal.
      Zu diesem Buch griff ich ja wegen der Krankheit Borderline (was mich sehr lange begleitet hat) aber das was der Autor aus diesem Buch gemacht hat, ist echt toll.

      Ich finde es auch schade das wir uns nicht sehen, aber es geht halt nicht alles ;).
      Irgendwann wird es vielleicht ja mal wieder klappen :)

      Sei ganz lieb gegrüßt
      Nicole

      Löschen

Danke für euren Blogbesuch.
Wichtige Information zum Datenschutz
Bei Absenden eines Kommentars akzeptierst du diese und gibst dein Einverständnis, dass deine Daten gespeichert / weiterverarbeitet werden. Wenn du das nicht wünschst, kannst du dennoch Anonym kommentieren, aber auch hierfür kann ich euch nur sagen, das Blogspot leider noch nicht Regelkonform ist.

Danke das du mir ein paar Gedanken da gelassen hast. Sie werden jedoch erst noch freigeschaltet, es sei den es ist Spam, oder anderes was ich nicht dulde auf meiner Seite.

Bei nächster Gelegenheit komme ich dich auch besuchen und werde dir auch einen Kommentar hinterlassen. Fragen beantworte ich dir dann dort auch sehr gerne.
Einen ganz lieben Gruß
Nicole