Obwohl es bei mir nur eine echte Meinung gibt, und ich mich auch nicht für meine Meinung kaufen lasse! muss ich euch diesen Vermerk geben, zeitgleich weil Fragen gekommen sind, ich verdiene keinen einzigen Cent mit meinem Blog: WERBUNG: Folgendes kennzeichne ich gemäß § 2 Nr. 5 TMG als Werbung: In meinen Beiträgen finden sich Links zu Verlagen, Autoren und literarischen Agenturen, sowie zu Büchern auf Amazon, Audible oder der Webseite des jeweiligen Verlags bzw. Autors. Andere Links werden jeweils im Beitrag gekennzeichnet.

Montag, 8. Oktober 2018

156/2018) Der kleine Igel und die schöne Bescherung

Titel: Der kleine Igel und die schöne Bescherung 
Autoren: M Christina Butler / Tina Macnaughton
Seitenanzahl: 24 Seiten Spiralbindung (Doppelseitendruck)
ISBN:  978-3-7655-5959-4
Verlag: Brunnen Verlag -> Link
Preis: 12,95 €
Alter: ab drei Jahren
ET: 29.08.2018

Copyright des Covers: Brunnen Verlag!!!

:::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::



Meine Meinung zum Kinderbuch:
Der kleine Igel und die schöne Bescherung
Ein Adventskalender

Aufmerksamkeit:
Ich glaube den kleinen Igel muss man einfach mögen und jedes Mal bin ich gespannt, welche Geschichten mich dieses Mal erwarten werden, und deswegen wollte ich unbedingt diesen Adventskalender haben. Und wie das so bei uns Bloggern ist, müssen wir schon etwas eher anfangen um euch diese Werke vorzustellen.
Es ist ein Rezensionsexemplar jedoch bekomme ich keine Bezahlung, aber solche Bücher wollen schließlich gezeigt werden, bevor dann wirklich der 1.12. ist.
Deswegen auf geht’s in den ersten Adventskalender in diesem Jahr, zumindest für mich.

Inhalt in meinen Worten:
Weihnachten steht vor der Tür, und für die besten Freunde macht man doch gerne Geschenke, zumindest möchte das unbedingt der kleine Igel so handhaben und rechtzeitig bei seinen Freunden sein, doch was geht ab, keiner seiner Freunde ist dort wo er ihn erwartet, und zu guter Letzt verläuft sich der Igel auch noch.
Doch zum Glück hat er Freunde, die ihn nicht im Stich lassen und mit ihm gemeinsam zu Weihnachten aufbricht.

Wie ich das Gelesene empfand:
Dieses Buch ist anders aufgemacht, als es normalerweise beim kleinen Igel der Fall ist. Das Buch ist wie ein Aufstellkalender gestaltet und jedes Blatt muss man dann um ca 90 Grad umblättern, so das es weitergeht in der Geschichte. Auf der einen Seite gibt es den Text, auf der anderen Seite gibt es ein Bild, was ich anfangs etwas schwer empfand, und dann als ich die Geschichte einfach auf dem Schreibtisch stehen lies und umblätterte ging es leichter.

Die Geschichte:
Ich finde es ist wieder eine typische kleine Igel Geschichte die einfach immer herzlich sind und einen warm um das Herz gelegt werden.
Die Mütze, die rote ist immer im Mittelpunkt und hat schon so manches Tier gerettet, so auch in dieser Geschichte.
Leider kann man im Adventskalender die Mütze nicht fühlen, was ja beim Buch der Fall ist, hier hätte ich mir das doch sehr gewünscht, etwas zum fühlen zu haben, macht aber nichts, denn die Geschichte ist ja dennoch süß.

Zeichnungen:
Ich finde es immer wieder bewundernswert wie die Tiere und die Umgebung gezeichnet wird, einerseits ist es klar, es ist gezeichnet und nicht ganz Tiergetreu und dennoch, sind die Tiere in so schönen Farben und Skizzen und Bildern verpackt, das ich sie einfach gerne ansehe, dieses Mal war es der Fuchs den ich irre gerne angesehen habe und mich freute das er in der Geschichte ein kleiner Held ist.
Zusammen ist dieses Buch eine wunderschöne Ergänzung, Text und Bild.

Besonderheit:
Ich glaube es ist der erste Adventskalender den ich vom kleinen Igel entdecken durfte. Einerseits ist es eine richtig winterliche und weihnachtliche Geschichte, weil einfach der Schnee da ist und einfach alles drumherum auf Weihnachten ausgelegt ist, zum anderen gibt es ganz am Ende ein Plätzchenrezept (das ich nun wirklich nicht ausprobiert habe, weil das ist mir dann doch etwas zu früh), das ich aber irgendwann noch vor Weihnachten ausprobieren möchte.

Spannung:
Ich fand es spannend zu erfahren, wo die Freunde vom kleinen Igel stecken, denn das sie nicht auffindbar waren, war ja schon etwas blöd für den Igel, aber wie ihr es vielleicht wisst, es geht gut aus.

Schreibstil:
Die Geschichte ist von einem Erzähler erzählt, so das es beim Vorlesen natürlich auch passend gestaltet ist.

Empfehlung:
Wer den kleinen Igel liebt braucht unbedingt diesen Adventskalender, den man immer wieder aufstellen kann. Aber Achtung, wenn ihr mit den Kindern die gesamte Geschichte entdecken wollt, dann ist es ein Buch für den Heiligen Abend, denn die Geschichten bzw Bilder und Texte bauen ziemlich aufeinander auf.
Ich mag diese Art aber dennoch gerne und die Bilder sind einfach eine schöne Dekoergänzung.

Bewertung:
Der kleine Igel bekommt klare fünf Sterne von mir, weil es einfach besonders ist und wunderschön.

_________________________________________
Diese Rezension wird geteilt:
Heute als Linkteilung:
*Twitter unter SeelenGold
*Facebook unter Goldseele
*Google+ 
*Und hier der Blogbeitrag


In ca. 48 Stunden spätestens jedoch am 14.10.2018
*Amazon
*Lovelybooks unter Seelensplitter 
*Weltbild
*Thalia
*Was liest du

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Danke für euren Blogbesuch.
Wichtige Information zum Datenschutz
Bei Absenden eines Kommentars akzeptierst du diese und gibst dein Einverständnis, dass deine Daten gespeichert / weiterverarbeitet werden. Wenn du das nicht wünschst, kannst du dennoch Anonym kommentieren, aber auch hierfür kann ich euch nur sagen, das Blogspot leider noch nicht Regelkonform ist.

Danke das du mir ein paar Gedanken da gelassen hast. Sie werden jedoch erst noch freigeschaltet, es sei den es ist Spam, oder anderes was ich nicht dulde auf meiner Seite.

Bei nächster Gelegenheit komme ich dich auch besuchen und werde dir auch einen Kommentar hinterlassen. Fragen beantworte ich dir dann dort auch sehr gerne.
Einen ganz lieben Gruß
Nicole