Donnerstag, 7. August 2014

Der kleine Drache kann ich nicht - Timo Firtina

Hallo ihr lieben :-)
heute gibt es mal wieder ein Interview :-) Vom kleinen Drachen - Kann ich nicht!
Geschrieben wurde er von Timo Firtina :-) 



Interview:



Nicole: Hallo lieber kleiner Drache!
Ich darf dich ja heute interviewen, denkst du wir schaffen das?
Kleiner Drache: Hallo! (Timo: „Wie sagt man?“) Danke für das Interview. Wenn die Fragen zu schwer sind, ist Timo ja auch noch da!

Nicole: Darf ich fragen wie es dir so geht, nachdem du ja endlich fliegen kannst, nutzt du deine Flügel sehr, um anderen Kindern Freude zu machen?
Kleiner Drache: Es ist total schön, seine Flügel benutzen zu können. Ich freue mich auf jeden Leser, den ich besuchen darf und finde es immer total spannend, wo ich landen werde.
Am schönsten ist es immer, wenn ich von meinen Lesern erfahre, dass ihnen mein Buch gefallen hat. Ich habe schon so viele schöne Sachen zu hören bekommen. Danke an alle, die mir eine tolle Rezension bei Amazon geschrieben, oder sogar auf ihrem Blog von mir und meinem Buch berichtet haben. Das ist super lieb von euch und ich kann jede Hilfe gut gebrauchen, damit ich noch mehr Kinder und Familien kennenlernen kann.

Nicole: Wie kam es denn dazu, dass dich dein Timo erfunden hat, hat er dir das mal geschildert?
Kleiner Drache: Ja, das hat er mir erzählt. Er wollte, seitdem er mit der Ausbildung zum Erzieher angefangen hatte ein Kinderbuch schreiben, nur hatte er noch keine Idee für ein Buch. Doch was er schon damals wusste war, dass ich, der kleine Drache, die Hauptrolle spielen sollte. Er wusste zwar noch nicht, wie ich genau aussehen würde, aber es sollte ein kleiner Drache sein.
Erst, als Timo dann im Kindergarten gearbeitet hatte, brachte ihn ein kleines Kindergartenkind namens Darla auf die Idee zu der Geschichte. Aber auch danach war es noch ein langer Weg, bis zum fertigen Buch: Wegen Zeitmangels landete ich erst mal nur als Idee in einer Schublade, bis Timo während seiner Ausbildung zum Kommunikationsdesigner Vivien kennenlernte. Für ihren Illustrationsunterricht wollte sie ein Kinderbuch illustrieren, doch da Timo mein Buch eigentlich selbst illustrieren wollte, war es eine schwierige Entscheidung für ihn. Letztendlich hat er sich dazu durchgerungen, die Arbeit an Vivien abzugeben, die mich dann mit ihren tollen Zeichnungen zum Leben erweckt hat. Auch Timo hat dann endlich die Zeit gefunden meine Geschichte zu Papier bringen, die bis dahin nur in seinem Kopf existiert hatte. Gemeinsam haben die beiden schließlich mein Buch als Self-Publisher veröffentlicht und jetzt bin ich endlich da!


Nicole: Gibt es eigentlich einen Lieblingsort, wo du am allerliebsten mit Timo bist?
Kleiner Drache: Es gibt einen Lieblingsort, den ich jetzt seit knapp vier Wochen habe. Da haben mich Timo und Vivien nämlich mit in die Türkei genommen. Timo hat mir gezeigt, wo er jeden Sommer als Kind bis heute im Urlaub war. Für ihn ist es wie eine zweite Heimat, in der ganz viele tolle Erinnerungen stecken und es ist auch wirklich schön so am Meer in der Sonne zu liegen. Nur eine Sache sollte Timo unbedingt lernen, nämlich türkisch zu sprechen. Er ist so oft da und das kann er dann mal nicht! (Timo: “Pssst, kleiner Drache, die Leute müssen nicht alles von mir erfahren!“) Ansonsten liegen wir gerne draußen auf dem Rasen in der Sonne, wenn es denn mal Sonne gibt und es trocken ist.

Nicole: Weißt du denn, wo Timo dich geschrieben hat?
Kleiner Drache: Auch das weiß ich, war ja ständig dabei. Das war auch sehr interessant. Er hat mich eigentlich überall geschrieben, z.B. Zuhause am Schreibtisch, im Zug oder auch im Unterricht, wo er sich lieber auf etwas anderes hätte konzentrieren sollen. (Timo: Jetzt reicht’s aber, nimm mal ein Blatt vor den Mund!“)

Nicole: Wie viele Folgen wird es von dir geben, weißt du das schon?
Kleiner Drache: Das ist eine gute Frage, das weiß ich nicht. Ich weiß, dass Timo noch Ideen hat, aber wie viele Bücher es werden, kann ich leider nicht sagen. Was sagst du dazu Timo?
Timo: „Es werden auf jeden Fall noch ein paar Bücher entstehen. Drei davon sind schon in Planung und es gibt auch schon ein paar Kundenstimmen, die unbedingt eine Fortsetzung haben wollen. Solange es Leser gibt, die mit dem kleinen Drachen auf Abenteuerreise gehen wollen, werde ich alles versuchen, um ihnen den Wunsch zu erfüllen. Da wir die Bücher aber bisher nur nebenbei schreiben und illustrieren können, müssen unsere lieben Leser leider ein wenig Geduld haben.“

Nicole: Was ist dein größtes Geheimnis?
Kleiner Drache: Ich hab Angst im Dunkeln und wenn Dinge nicht so laufen wie ich es gern hätte, kann ich auch ganz schnell mal ungehalten werden. Und eine Sache gibt es noch, ich hab große Angst vor Rittern, die anderen Drachen sagen, die Ritter kommen weil sie uns töten wollen.

Nicole: Welche Farbe magst du denn eigentlich am liebsten?
Kleiner Drache: Meine Lieblingsfarbe ist Grün. Grün ist für mich die Farbe der Hoffnung, des Wachstums, Glücks und Erfolgs und ich will ja auch noch wachsen und würde mich freuen, wenn ich noch ganz viele Kinder kennenlernen kann. Außerdem sieht der Wald viel schöner aus, wenn er grün ist und nicht so kahl wie im Winter.

Nicole: Was ist dein Herzensanliegen für uns Leser?
Kleiner Drache: Da gibt es vieles: Erstens finde ich es unglaublich schade, dass das Buch immer mehr an Bedeutung verliert, denn die richtigen Bücher zum Anfassen sind extrem wichtig, vor allem für Kinder. E-Books sind zwar praktisch, aber der gesunde Ausgleich zwischen den Medien ist das, worauf es ankommt. Und unser Gehirn wird ganz anders gefordert und lernt anders, wenn man mehr analoge Bücher und Medien benutzt.
Mein Herzenswunsch ist es, zu erreichen, dass mehr Menschen zu dem guten alten Buch greifen. Übrigens, meine tollen Zeichnungen kommen in dem gedruckten Buch auch viel besser zu Geltung, als in der Kindle Version.
Zweitens: Bei all dem Stress, der uns heutzutage umgibt und sogar schon Kinder betrifft, glaube ich, dass die Welt mehr Fantasie und Kreativität braucht.
Kreativität und Fantasie wecken die Freude am Denken und Forschen, man kann sie nicht früh genug fördern und lernen sie beizubehalten, denn man kann beides in jeder Situation gebrauchen.
Drittens: Bücher sollen Spaß machen und die Freude am Lesen wecken. In fremde Welten abtauchen und mit tollen Charakteren auf Abenteuerreise zu gehen ist was ganz tolles. Aber die Bücher sollten auch gleichzeitig zum Nachdenken anregen und Werte und Normen vermitteln, die wir den Kinder mitgeben wollen. Ich will damit Kindern und Familien helfen, gemeinsam stark zu werden, denn die Welt braucht mehr starke und gut erzogene Kinder – sie sind unsere Zukunft!


Nicole: Kleiner Drache, was nervt dich am meisten an Timo?
Kleiner Drache: Hihi manchmal ist Timo zu kreativ und springt so schnell von Thema zu Thema, dass keiner mehr hinterherkommt. Außerdem macht er in seiner Masterarbeit kein Buch von mir.

Nicole: Und was genau magst du am liebsten an Timo?
Kleiner Drache: Ich mag es, dass Timo sich immer mehr dafür einsetzt, Menschen zu zeigen wie wichtig Bücher sind. Sonst wäre ich wahrscheinlich gar nicht entstanden.

Nicole: Wenn du jetzt einen Wunsch frei hättest, den du für dich oder Timo nutzen dürftest, was wäre derzeit dein allerliebster Wunsch?
Kleiner Drache: Oh ja, den Wunsch hätte ich jetzt gern. Ich würde ihn für Timo und Vivien nutzen und hätte dann auch etwas davon. Mein Wunsch wäre, dass die beiden von ihren Büchern leben können, damit noch mehr tolle Bücher entstehen.

Nicole: Timo macht ja gerade seine Masterarbeit, hilfst du ihm dabei?
Kleiner Drache: Nein, ich helfe ihm nicht, ich lenke ihn eher ab. Er hat sich dazu entschieden, andere Bücher zu schreiben, anstatt ein Buch über mich. Aber das sind auch spannende Kinderbücher für 8- bis 12-jährige und haben etwas mit Helden zu tun. Wenn alles klappt, können sie dann als personalisierte Bücher gekauft werden. Mehr darüber gibt es bald auf dem Blog: http://tivi-production.com/blog-3/ auf dem Timo und Viven ein bisschen was von ihrer Masterarbeit erzählen wollen.

Nicole: Weißt du denn wo Timo am liebsten Gedanken an dich hat, oder wie er so seine Zeit nutzt, um außer dir noch schöne Dinge zu unternehmen?
Kleiner Drache: Timo denkt eigentlich jederzeit an mich, zumindest sehr oft. Wenn er mal nicht an mich denkt, dann macht er gerade Sport, denn das ist ihm auch sehr wichtig und er versucht, jeden Tag Sport zu machen auch wenn es nur ein bisschen ist.

Nicole: Ich danke dir kleiner Drache, dass du dir Zeit genommen hast, um mit mir am Lagerfeuer in der kleinen Höhle zu reden. Ich wünsche dir von Herzen, dass dich noch ganz viele Menschen kennenlernen dürfen und du noch viele Abenteuer überstehen und bestehen kannst. Und denk daran: Kann ich nicht, gibt es nicht, sondern was du anpackst, das möge dir auch gelingen.

Vielen Dank für dein Interview und komm gern wieder vorbei 


Besucht mich auch gerne auf meiner Website:
http://tivi-production.com/tivi-books/

Ich freue mich natürlich über jeden Drachenfan auf Facebook:

oder auch auf Twitter: @tiviproduction


Schaut gerne einmal bei mir vorbei, ich freue mich über jeden, den ich kennenlernen darf.

Drachenstarke Grüße senden Euch:
Der kleine Drache und Timo




Ich hoffe sehr euch hat das Interview gefallen und seit auf den kleinen Drachen aufmerksam geworden :)

Kommentare:

  1. Hui dast ist ja mal ein witziges Interview!
    Schön das du mit den beiden soviel Spass hattest ;)
    Liebe Grüße
    Jeanne

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Jeanne vielen Dank :)
    Der kleine Drache und ich hatten auch ganz viel Spaß beim beantworten der Fragen.
    Es sind auch echt tole Fragen ;)

    einen schönen Donnerstag ganz liebe Grüße
    der kleine Drache und Timo

    http://tivi-production.com/tivi-books/

    AntwortenLöschen

Hi
Danke das du mir ein paar Gedanken da gelassen hast. Sie werden jedoch erst noch freigeschaltet.
Bei nächster Gelegenheit komme ich dich auch besuchen und werde dir auch einen Kommentar hinterlassen. Fragen beantworte ich dir dann dort auch sehr gerne 😃.
Einen ganz lieben Gruß
Nicole