Obwohl es bei mir nur eine echte Meinung gibt, und ich mich auch nicht für meine Meinung kaufen lasse! muss ich euch diesen Vermerk geben, zeitgleich weil Fragen gekommen sind, ich verdiene keinen einzigen Cent mit meinem Blog: WERBUNG: Folgendes kennzeichne ich gemäß § 2 Nr. 5 TMG als Werbung: In meinen Beiträgen finden sich Links zu Verlagen, Autoren und literarischen Agenturen, sowie zu Büchern auf Amazon, Audible oder der Webseite des jeweiligen Verlags bzw. Autors. Andere Links werden jeweils im Beitrag gekennzeichnet.

Freitag, 29. März 2019

52/19) Mein Jimmy

Titel: Mein Jimmy
Autor: Werner Holzwarth
Illustrationen: Mehrdad Zaeri
Seitenanzahl: 40 Seiten
ISBN: 978-3-86429-420-4
Verlag: Tulipan Verlag -> Link
Preis: 15,00 €
Alter: ab 4 Jahren
ET: 21.01.2019

Copyright des Covers: Tulipan Verlag!!!

:::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::




Meine Meinung zum Kinderbilderbuch:
Mein Jimmy

Aufmerksamkeit:
Das Kinderbuch wählte ich deswegen aus, weil ich es süß empfunden habe, erst beim zweiten Blick ist mir aufgefallen um was es geht und umso gespannter war ich, denn der Tod gehört schon oft auch in das Kinderalter und da tut es gut, Bücher zu haben, die das Ganze irgendwie aufzeigen. Deswegen war ich sehr gespannt, und wie ich das Kinderbuch empfinde, das versuche ich euch in den nächsten Zeilen näher zu bringen.

Inhalt in meinen Worten:
Ein Nashorn und sein Freund der Madenpicker erzählen mir ihre Geschichte in diesem Kinderbuch, denn es geht um den Tod und Abschied von einen der Beiden. Wie kann man mit dem Abschied gut umgehen, und wie darf man weiter machen?
Das möchte euch das Kinderbuch gerne aufzeigen.

Wie ich das Gelesene empfinde:
Ich heule gerade immer noch, das Buch ist einfach mal traurig und zugleich mit ganz viel Humor gespickt. Irgendwie kitzelt das Kinderbuch sehr an Gefühlen und das auf eine sehr ehrliche und faire Art und Weise.

Die Geschichte:
Hacki ist ein kleiner Madenpicker, um genau zu sein, ein kleiner Vogel, der Jimmy, der ein Nashorn ist, die Maden von der Haut pickt. Es entwickelt sich eine besondere Freundschaft, weswegen es für Hacki nicht einfach ist, das sein Freund schwach wird und leider auch gehen muss, denn alles im Leben hat ein Ende.
Dabei erzählen mir anfangs beide ihre Geschichte.
Hacki muss dann letztlich umziehen, und merkt, das der Umzug, auch wenn es noch so schwer ist, gar nicht so übel ist, denn dadurch findet er neue Freunde.

Schreibstil:
Das Kinderbuch ist nicht so üblich wie sonst geschrieben, was es aber irgendwie noch liebenswerter macht, sondern von Hacki und Jimmy. Ich darf somit einem Gespräch der Beiden lauschen und damit erfahren, was geschieht. Das macht es irgendwie sehr liebenswert, denn Hacki ist ein kleiner Übertreiber und aus drei wird gleich mal dreihundert, da klärt Jimmy schnell auf.

Gefühle:
Das Buch spricht sehr viele Ebenen der Gefühle an. Einerseits die Traurigkeit und den Schmerz vom Abschied, zugleich aber auch wie es weiter gehen kann und es Hoffnung gibt, so lange man noch existiert, zugleich ist es noch ein bisschen mit Humor gespickt, so kann man auf den ersten Seiten des Buches sich richtig den Bauch vor Lachen halten, bis dann das Schwere kommt, wo aber dann keine Worte nötig sind, das ist realistisch, denn wenn man traurig ist, kann man oft gar nicht reden, essen oder lachen, das kommt erst danach wieder, oder vielleicht auch nebenher aber dann muss man dafür offen sein. Für mich ist das deswegen wirklich sehr realistisch dargestellt, auch wenn die Geschichte von Jimmi dem Nashorn und Hacki dem Madenfresser erzählt wird.

Kindgerecht:
Obwohl mir als Erwachsene klar ist, um was es geht, glaube ich, das Kinder das noch einmal anders sehen und dass das Buch in der Tat unterstützen kann, das auch schon Kleine das Thema Sterben leichter aufnehmen und annehmen können, denn Abschied tut einfach weh, aber die Frage ist, wie gestaltet man das Abschiednehmen, das muss ja jeder irgendwie für sich herausfinden, und doch zugleich gibt es zum Glück Hilfestellungen und da kann das Buch wirklich auch eine Hilfe sein.
Illustrationen:
Es sind nicht die typischen Kinderbuchzeichnungen, sondern sie zeigen das Grauen und zugleich das Helle und Hoffnungsvolle, das man auch in einer Trauerzeit mitnehmen kann, deswegen ja es sind besondere Zeichnungen und man sollte wirklich diese Zeichnungen bewusst wahr nehmen, denn sie berühren.

Der Autor: 
Werner hat ganz zu Anfang einen ganz persönlichen Brief zum Buch dazugelegt, bzw er ist dort abgedruckt. Es ist ein Lebensbejahendes Buch, trotz und gerade der Trauer. Zitat: „Dies ist kein Buch über das Sterben, sondern über das Leben – zu dem ohne Zweifel auch das Sterben gehört.“
Das berührte mich sehr tief im Herzen.

Empfehlung:
Ein absolutes Ja! Ich kann nur sagen, das Buch kann helfen in einer schweren und traurigen Zeit zugleich bringt es Lächeln auf die Lippen und stellt sich dem schwersten Thema überhaupt, deswegen ja absolute Empfehlung.

Bewertung:
Mich berührte dieses Buch ganz tief innen drin, es ist authentisch und kindgerecht und auch Erwachsene können mit diesem Buch ein bisschen den Schmerz wahr nehmen und vielleicht auch weglachen, deswegen gibt es fünf Sterne und ich bin um dieses Kinderbuch, dass das Thema Sterben so einfach und doch tiefgehend auf den Punkt bringt, dankbar.

___________________________________
Diese Rezension wird geteilt:
Heute als Linkteilung:
*Twitter unter SeelenGold
*Facebook unter Goldseele
*Google+ 
*Und hier der Blogbeitrag


In voraussichtlich 48 Stunden spätestens jedoch am 31.03.2019
*Amazon
*Lovelybooks unter Seelensplitter
*Weltbild
*Thalia 
*Was liest du

1 Kommentar:

Danke für euren Blogbesuch.
Wichtige Information zum Datenschutz
Bei Absenden eines Kommentars akzeptierst du diese und gibst dein Einverständnis, dass deine Daten gespeichert / weiterverarbeitet werden. Wenn du das nicht wünschst, kannst du dennoch Anonym kommentieren, aber auch hierfür kann ich euch nur sagen, das Blogspot leider noch nicht Regelkonform ist.

Danke das du mir ein paar Gedanken da gelassen hast. Sie werden jedoch erst noch freigeschaltet, es sei den es ist Spam, oder anderes was ich nicht dulde auf meiner Seite.

Bei nächster Gelegenheit komme ich dich auch besuchen und werde dir auch einen Kommentar hinterlassen. Fragen beantworte ich dir dann dort auch sehr gerne.
Einen ganz lieben Gruß
Nicole