Obwohl es bei mir nur eine echte Meinung gibt, und ich mich auch nicht für meine Meinung kaufen lasse! muss ich euch diesen Vermerk geben, zeitgleich weil Fragen gekommen sind, ich verdiene keinen einzigen Cent mit meinem Blog: WERBUNG: Folgendes kennzeichne ich gemäß § 2 Nr. 5 TMG als Werbung: In meinen Beiträgen finden sich Links zu Verlagen, Autoren und literarischen Agenturen, sowie zu Büchern auf Amazon, Audible oder der Webseite des jeweiligen Verlags bzw. Autors. Andere Links werden jeweils im Beitrag gekennzeichnet.

Donnerstag, 14. März 2019

44/19) Frieda und das Glück der kleinen Dinge

Titel: Frieda und das Glück der kleinen Dinge
Autorin: Andrea Behnke
Seitenanzahl: 149 Seiten
ISBN: 978-3-943086-76-8
Verlag: Südpol Verlag -> Link
Preis: 13,90 €
Alter: ab 10 Jahren
ET: 29.08.2018

Copyright des Covers: Südpol Verlag!!!

::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::




Meine Meinung zum Kinderbuch:
Frieda und das Glück der kleinen Dinge

Aufmerksamkeit:
Ich mag die Bücher aus dem Südpol Verlag, und nachdem ich manchmal vergesse, die kleinen Glücksdinge zu betrachten, dachte ich mir, es schadet mir nicht, mich wirklich mal wieder mit dem Glück zu beschäftigen. Wie toll, dass es dann dazu ein Kinderbuch gibt.
Wie ich das Buch empfand, und warum ich hoffe ich lese noch einmal etwas von Frieda, das erfahrt ihr in den nächsten Zeilen.

Inhalt in meinen Worten:
Frieda nimmt mich mit in ihre Welt und zeigt mir, was es bedeutet, mit ihrer Oma, die Biologin ist, sowie mit ihrer Schule zurecht zu kommen, denn ihre alle beste Freundin ist nach Nürnberg gezogen, weswegen sie ihr furchtbar fehlt.
Denn in der neuen Schule ist es nicht ganz so einfach, doch dank zwei lieben Schulkameraden entdeckt Frieda, das es sehr wohl auch Glück in der Schule geben kann, und sei es, dass ein Sport verbindet. Denn Frieda kann super Tischtennis spielen, weswegen auch hier eine Chance besteht.
Lasst ihr euch auf Frieda und ihre Sicht auf ihre Welt ein?
Dann schnappt euch das Buch und genießt es mit ihr die Welt zu betrachten.

Wie ich das Gelesene empfinde:
Was ist Glück, kann man es sich verdienen, oder wird es geschenkt? Ist es schon immer da, oder muss man es finden? Diese Frage stellt sich, wenn man mit Frieda ihre Welt betritt. Sie erzählt mir davon, das ihre Oma Biologin ist und wie sie als Mädchen an ihrem Geburtstag enttäuscht wurde, als sie sich einen Feldstecher wünschte und doch nur eine Puppe bekam, doch schnell wurde klar, das die Puppe gar nicht so übel war, jedoch nicht in dem Fall wie die Eltern es sich dachten. Aber auch was es bedeutet in eine weiter führende Schule zu gehen, und ohne die beste Freundin unterwegs zu sein und wie schwer es sein kann, neue Freunde zu finden, hier ist das Glück das Frieda Tischtennis spielen kann und dadurch wirklich ein bisschen mit Glück neue Freunde findet, als sie dann nach Nürnberg mit dem Zug fahren darf, und dort auch wieder Glück erfährt, kommt man direkt selbst zum nachdenken, wo man gerade selbst Glück empfinden darf, und was Glück für jeden einzelnen bedeutet, das löste bei mir nach dem Lesen richtig Dankbarkeit aus, weswegen ich wirklich es toll fand, das ich Frieda kennenlernen durfte.

Schreibstil:
Das Buch ist wie ein erzähl Buch, denn Frieda erzählt ihre Geschichte und nimmt mich mit in ihre Gedankenwelt und auch was sie erlebt und was sie freut und was sie traurig macht, wo sie sich Freundschaft wünscht und doch noch nicht bereit ist, selbst ein bisschen Freundschaft zu geben. Das Buch ist in der Ichform gehalten und das macht es in diesem Fall auch noch ein klein wenig persönlicher und besonderer, denn dadurch wirkt es, als würde ich in das Tagebuch von Frieda hineinsehen dürfen.

Spannung:
Nachdem ich ohne Vorwarnung in die Geschichte gestoßen wurde und nicht wusste wohin es geht, und immer wieder überraschende Elemente kamen, fand ich das Buch mehr als spannend, denn obwohl es ein Kinderbuch ist, hat es wirklich viel in sich.

Charaktere:
Frieda ist mir anfangs etwas zu traurig und zu einsam, doch nach und nach öffnet sie sich und findet dadurch auch neue tolle Dinge, wo sie sich begeistern kann,. Sie stellt sich ihren Ängsten und erkennt, das sie nicht tatenlos zusehen darf, sondern manchmal auch aus sich heraus muss, so ist sie am Ende des Buches ein starkes, und mutiges Mädchen geworden.
Empfehlung:
Ich finde Frieda sollte man wirklich kennenlernen, sie ist ein Mädchen, das vieles entdeckt und vieles aus einer Perspektive betrachtet, die wirklich nicht schadet, erkannt zu werden, zugleich erlebt sie einen Wandel, den so manches Kind auch nach der Grundschule mitmachen darf, denn die einen gehen in eine neue Schule, die anderen gehen weiter weg und fangen mit ihren Eltern ein neues Leben an. Das ist somit gar nicht so fern von so manchem Kind.

Bewertung:
Mir hat die Geschichte von Frieda gut gefallen, auch wenn manches nicht ganz so rund war, und das Ende mir leider viel zu schnell kam und ich hoffe wirklich noch mehr von Frieda zu lesen und wie es mit ihr weitergeht. Deswegen es gibt vier Sterne.

_______________________________________
Diese Rezension wird geteilt:
Heute als Linkteilung:
*Twitter unter SeelenGold
*Facebook unter Goldseele
*Google+ 
*Und hier der Blogbeitrag

In voraussichtlich 48 Stunden spätestens jedoch am 17.03.2019
*Amazon
*Lovelybooks unter Seelensplitter
*Weltbild
*Thalia 
*Was liest du

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Danke für euren Blogbesuch.
Wichtige Information zum Datenschutz
Bei Absenden eines Kommentars akzeptierst du diese und gibst dein Einverständnis, dass deine Daten gespeichert / weiterverarbeitet werden. Wenn du das nicht wünschst, kannst du dennoch Anonym kommentieren, aber auch hierfür kann ich euch nur sagen, das Blogspot leider noch nicht Regelkonform ist.

Danke das du mir ein paar Gedanken da gelassen hast. Sie werden jedoch erst noch freigeschaltet, es sei den es ist Spam, oder anderes was ich nicht dulde auf meiner Seite.

Bei nächster Gelegenheit komme ich dich auch besuchen und werde dir auch einen Kommentar hinterlassen. Fragen beantworte ich dir dann dort auch sehr gerne.
Einen ganz lieben Gruß
Nicole