Obwohl es bei mir nur eine echte Meinung gibt, und ich mich auch nicht für meine Meinung kaufen lasse! muss ich euch diesen Vermerk geben, zeitgleich weil Fragen gekommen sind, ich verdiene keinen einzigen Cent mit meinem Blog: WERBUNG: Folgendes kennzeichne ich gemäß § 2 Nr. 5 TMG als Werbung: In meinen Beiträgen finden sich Links zu Verlagen, Autoren und literarischen Agenturen, sowie zu Büchern auf Amazon, Audible oder der Webseite des jeweiligen Verlags bzw. Autors. Andere Links werden jeweils im Beitrag gekennzeichnet.

Mittwoch, 25. April 2018

064/2018) Wortwächter

Titel: Wortwächter
Autor: Akram El-Bahay
Seitenanzahl: 368 Seiten
ISBN: 978-3-7641-5118-8
Verlag: Ueberreuter - Link
Preis: 14,95 €
Alter: ab 11 Jahren
ET: 16.02.2018 

Copyright des Covers: ueberreuter Verlag!!!

::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::






Meine Meinung zum Kinderbuch:
Wortwächter

Aufmerksamkeit:
Nachdem ich Akram El-Bahay als Jugend und Kinderbuch Autor kennenlernen durfte, kann ich es nicht erwarten, das nächste Werk von ihm zu lesen, denn sein Debüt hatte mir damals nicht gefallen und es war reiner Zufall das ich letztes Jahr ihm die Chance zum Kinderbuch geben konnte, doch das überzeugte und machte richtig Spaß gelesen zu werden, deswegen war für mich auch wichtig, sein nächstes Werk kennenzulernen und mich überraschen lassen wo es hingehen wird.
Wie mir dieses Buch gefallen hat, und warum ich es nicht zu Ende lesen wollte, das erfahrt ihr in den nächsten Zeilen.

Inhalt in meinen Worten: 
Tom soll zu seinem Onkel, doch da passieren seltsame Dinge und dann auch noch wird sein Onkel entführt. Ihm fällt eine Seite in der Hand, die sich von Geisterhand selbst beschreibt und ihm sagt, das er sich erst mal verstecken soll, obwohl Tom das alles etwas mysteriös findet, vertraut er der Seite, doch es ist nicht nur seine Lebensseite sondern auch von Josephine, die er wenig später kennenlernen darf und mit ihr auf eine Jagd nach der goldenen Feder geht.
Was sie erleben das erfährt man in diesem Buch.

Wie ich das gelesene empfand:
Oh man, kennt ihr das, ihr lest ein Buch und wollt nicht das es endet, weil das Buch einfach wirklich toll ist und ihr wisst, wenn ihr am Ende seid, müsst ihr erst mal wieder loslassen? So geht es mir mit diesem Buch.
Mich hat das Buch richtig begeistert. Obwohl und gerade weil es für Kinder geschrieben ist, hatte ich auch meine Freude an diesem Buch.

Schreibstil:
Irgendwie kann ich dem Buch keinen Stil an sich anhängen, einerseits ist es in der ICH-Form gehalten, andererseits ist es aber auch eine alles wissende Stimme die alles erzählt. Hauptsächlich bin ich mit Tom unterwegs, der mir das was er erlebt durch seine Augen erleben lässt.
Dabei treffe ich auf ganz viele tolle Autoren und ihre Werke, sei es J.R.R. Tolkien, dem Autor des kleinen Prinzen, Jules Verne, und vielen anderen.
Somit findet sich manches Zitat im Buch und manche Anekdote habe ich wohl deswegen nur so gut verstanden, weil ich die Werke der anderen Autoren kenne, jedoch und gerade das ist das tolle an diesem Buch, der Autor lädt ein, die anderen Autoren auch zu treffen, ihnen eine Chance zu geben zu lesen und irgendwie erfährt man ziemlich viel Wissen, ohne das es anstrengend und altbacken daher kommt, sondern Wissen, das man nebenbei erfährt. Wusstet ihr z.B. wo der Roman in 80 Tagen um die Welt anfängt? Also in welcher Stadt auf der Welt? Nein? Dann lest doch das Buch, denn ihr werdet staunen.

Charaktere:
Anfangs war mir gerade Josephine die liebste, ihre Art Sachen zu entdecken und sich selbst zu überwinden, fand ich realistisch und einfach schön, recht schnell wurde mir dann aber auch Tom und der Wortwächter der bei seinem Onkel dient, sehr wertvoll.
Obwohl es so viele verschiedene Figuren und Orte gibt, die ich im Buch bereisen und erkunden darf, von England nach Frankreich, von dort zu den Sphinx und weiter, war ich dennoch am meisten mit Tom unterwegs der mir seine Welt und seine Gedanken auf sehr angenehme Art und Weise erklärt, das einzige was fehlt war, das das Buch ein Ende hatte, das ich noch nicht erleben wollte.

Spannung:
Dieses Buch kann man am Stück lesen, und wirklich verschlingen, ich selbst lies mir Zeit, ich wollte einfach nicht Abschied von Tom nehmen, weil ich es so toll fand, was er alles erlebte, welchen Schriftsteller er kennenlernen darf und wer als nächstes auftauchen wird, deswegen ist die Spannung stets hoch gehalten.

Themen:
Lesen ist ja für nicht jeden etwas, leider, doch Akram El-Bahay macht richtig Appetit auch mal Klassiker zu entdecken, sich auf philosophische Gedanken einzulassen und zu staunen, wie man mit Büchern und Sprache spielen kann, einfach toll.
Durch die Reise, die Tom erlebt (nicht ganz in 80 Tagen um die Welt), hatte ich Fernweh bekommen, und wollte unbedingt mit Tom reisen.
Gerade ein Gedanken im Buch lässt mich nicht so ganz leicht los.
Was ist Freiheit, und wie teuer ist Freiheit und kann ein Sklave frei sein? Das sind Gedanken die mich wirklich berührten.

Empfehlung:
Dieses Kinderbuch muss ich euch empfehlen. Es hat genau die richtige Dosis an Spannung, Freundschaft und kennenlernen von Figuren. Es ist mehr als es auf den ersten Blick zeigt und ich finde, es braucht hier noch einen weiteren Teil der Geschichte. Ich möchte so gern erfahren wie Tom sich als Schreiberling und Leser macht und wie er seine zwei besonderen Gaben umsetzt. Wie es weiter geht mit dem Club der Lesenden und wie die goldene Feder weitere Geschichten aufschreibt. Gleichzeitig würde es mich reizen zu erfahren, welche Leser es noch gibt, und welchen Autoren ich dank Tom noch begegnen könnte. Zeitgleich frage ich mich, ob der Widerling im Buch seine weitere Rolle spielen wird.
Und ich bin irgendwie traurig, das ich dieses Buch nun beendet habe.

Bewertung:
Irgendwie ist dieses Buch ein weiteres Highlight der Bücher die ich jetzt in den letzten vier Monaten begegnet bin, deswegen gibt es fünf Sterne. Auch wenn es ein Kinderbuch ist, kann ich mir gut vorstellen, das jeder der dieses Buch liest, sich selbst finden wird und vielleicht selbst überlegen wird, wie er die Geschichte weiter fortführen würde.
Also gibt es fünf Sterne und ich danke dem Autor, das er diese Geschichte in die Welt schickte.

_______________________________
Diese Rezension wird geteilt:
Heute als Linkteilung:
*Twitter unter SeelenGold
*Facebook unter Goldseele
*Google+ durch Teilung
*Und hier der Blogbeitrag

In ca. 48 Stunden spätestens jedoch am 29.04.2018
*Amazon
*Lovelybooks unter Seelensplitter 
*Weltbild
*Thalia
https://www.thalia.de/shop/home/rezensent/?rezensent=114730
*Was liest du unter Seelensplitterchen
______________________________________

Das sagen andere Blogs:
1) Geschichtenwolke - Link
2) Claudis Gedankenwelt - Link
3) Meine Welt voller Welten - Link

Kommentare:

  1. Hallo Nicole!

    Deine Rezi liest sich total schön. Man merkt richtig, wie begeistert du von dem Buch bist. Das hat mich total neugierig gemacht und ich werde jetzt auch mal nach dem Buch stöbern gehen. 🤓

    Wünsche dir einen schönen Abend! 😘
    Rubine

    AntwortenLöschen
  2. Huhu Nicole,

    aah, da ist ja deine Rezension zu "Wortwächter". Man hört jedem einzelnen Wort deine Begeisterung an. Es ist so schön, dass es dich so in den Bann schlagen konnte und ich bin ganz deiner Meinung, auch ich bin für einen weiteren Band der Reihe! =)

    Ganz liebe Grüße
    Leni =)

    AntwortenLöschen

Danke für euren Blogbesuch.
Wichtige Information zum Datenschutz
Bei Absenden eines Kommentars akzeptierst du diese und gibst dein Einverständnis, dass deine Daten gespeichert / weiterverarbeitet werden. Wenn du das nicht wünschst, kannst du dennoch Anonym kommentieren, aber auch hierfür kann ich euch nur sagen, das Blogspot leider noch nicht Regelkonform ist.

Danke das du mir ein paar Gedanken da gelassen hast. Sie werden jedoch erst noch freigeschaltet, es sei den es ist Spam, oder anderes was ich nicht dulde auf meiner Seite.

Bei nächster Gelegenheit komme ich dich auch besuchen und werde dir auch einen Kommentar hinterlassen. Fragen beantworte ich dir dann dort auch sehr gerne.
Einen ganz lieben Gruß
Nicole