Obwohl es bei mir nur eine echte Meinung gibt, und ich mich auch nicht für meine Meinung kaufen lasse! muss ich euch diesen Vermerk geben, zeitgleich weil Fragen gekommen sind, ich verdiene keinen einzigen Cent mit meinem Blog: WERBUNG: Folgendes kennzeichne ich gemäß § 2 Nr. 5 TMG als Werbung: In meinen Beiträgen finden sich Links zu Verlagen, Autoren und literarischen Agenturen, sowie zu Büchern auf Amazon, Audible oder der Webseite des jeweiligen Verlags bzw. Autors. Andere Links werden jeweils im Beitrag gekennzeichnet.

Dienstag, 24. April 2018

063/2018) Fanatisch

Titel: Fanatisch
Autorin: Patricia Schröder
Seitenanzahl: 380 Seiten
ISBN: 978-3-649-62454-7
Verlag: Coppenrath Verlag -> Link
Preis: 17,95 €
Alter: ab 14 Jahren
ET: 05.02.2018 

Copyright des Covers: Coppenrath Verlag!!!

::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::





Meine Meinung zum Jugendbuch:
Fanatisch

Aufmerksamkeit:
Terror einmal von der anderen Seite zu beleuchten, als wie er sonst dargestellt wird, fand ich faszinierend, dann aber auch wie das Cover und einfach alles zusammenspielte weckte meine Neugierde, ich muss dazu sagen, in den 90ern sah ich mal einen Film, der auch über Sekten ging (da war ich so 9 Jahre alt), und da sind nur Bruchstücke haften geblieben, die mir in der Beschreibung des Buches wieder in die Erinnerung gekommen sind, deswegen war ich umso mehr auf dieses Buch gespannt.
Dann weiß ich aber auch, das mich die Autorin selten enttäuschte und immer wieder interessante Blickwinkel auf hervorbrachte, deswegen werdet ihr jetzt in den nächsten Zeilen erfahren, wie mir das Buch gefallen hat, welche Stärken oder Schwächen ich gesehen habe, und was es mir bedeutet, das dieses Buch in meine Hand gefallen ist.

Inhalt in meinen Worten:
Stelle dir vor, dein bester Freund möchte sich mit dir verloben, du bist aber erst 17 Jahre alt, und hast sicherlich noch andere Dinge im Kopf als jetzt schon an die Ehe zu denken, vor allem weil du Muslimin bist, auch wenn du nicht deinen Glauben lebst und dein Freund etwas gegen das Flüchtlingsheim hast, das dein Vater begleitet.
Doch das ist nicht alles, auf einmal wirst du entführt, musst unsägliche Qualen über dich ergehen lassen, und als du endlich nach Hause darfst, musst du schweigen, wenn du das nämlich nicht machst, passiert deinem geliebten kleinen Bruder etwas, was wirst du tun?
Diese Frage muss sich Nara stellen, denn sie hat das unsagbare erlebt und wie sie da heraus gekommen ist und warum manches ganz anders scheint, als das man auf den ersten Blick ahnt, das entdeckt ihr wenn ihr dieses Buch lest.

Wie ich das gelesene empfand:
Dieses Buch ist nicht einfach, nicht weil es nicht einfach geschrieben ist, sondern es zeigt auf, wohin falscher Glaube führen kann und was es bedeutet wenn man jeweils vom anderen Pferd der Medaille herunterfallen kann.
Es spielt mit den Ängsten und Wünschen, mit den Hoffnungen und auch mit den Abgründen, die in jedem Menschen schlummern können.
Dieses Buch versteht man übrigens oftmals erst am Ende, weil da einfach viele Fragezeichen, die man vielleicht noch hatte, geklärt werden.

Thema:
Zur Zeit hat man Angst, oder auch nicht, doch irgendwie ist die Angst immer dabei, wie oft wurde in Deutschland oder anderen Ländern schon ein Attentat bzw Anschlag vollzogen und das nur, weil Fanatiker krankhaft ihrem Glauben nacheifern wollen.
Übrigens, ist hier nicht mal das mit dem IS gemeint, sondern ich kann mich an Dämonenaustreibungen der Kirche erinnern (vom hören sagen), oder von Kreuzzügen, auch in der heutigen Zeit gibt es ähnliches, nur nimmt es immer unschönere Formen und Brutalitäten an. Leider.
Und genau dieses Grauen nimmt die Autorin wahr, sie erzählt, wie es ist, als Opfer in so einer Falle zu stecken und nicht zu wissen, wie man heraus kommen soll. Nur das es dieses mal um falsch verstandene Barmherzigkeit geht, die ich so übrigens noch nie bewusst wahr genommen habe und das es bis heute 9 verschiedene Barmherzigkeiten geben kann.
1) Hungernde Speisen
2) Durstigen zu trinken geben
3) Fremde aufnehmen
4) Nackte kleiden
5) Kranke pflegen
6) Gefangene besuchen
7) Die Toten begraben

Anhand der Barmherzigkeiten geht es im Buch voran, was es jeweils mit der einzelnen Barmherzigkeit auf sich hat, das solltet ihr selbst entdecken, denn wenn ich es euch kundtun würde, bräuchtet ihr das Buch nicht lesen.

Charaktere:
Tobias blieb mir fremd, obwohl er eine tragende Rolle spielt, dafür wurden mir die Mädchen aus der Geschichte sehr nahbar und ich fühlte extrem mit. Gerade mit Nara die wirklich unfassbares erleben musste und ihre Eltern konnte ich wirklich nachempfinden, denn wie würde ich als Mutter reagieren, wenn meinem Kind so etwas passiert und ich einfach nicht herausfinden kann, was los ist, denn mein Kind muss schweigen.
Hier hat die Autorin realistische und gute Charaktere geschaffen, denen man auch im wahren Leben begegnen könnte, nur mit einem Charakter, der war mir zu sehr vorhersehbar, denn irgendwie ahnte ich es, was kommen wird, und dann wiederum nicht und am Ende war ich fassungslos, wie sehr andere Menschen mit vermeintlichen Freunden umgehen können.
Einfach WOW!
Jedoch muss ich gestehen, dass ich hin und wieder Nara etwas zu naiv empfand und ihrem Alter nicht ganz gerecht wurde.

Spannung:
Ich hab dieses Buch recht schnell durchgelesen, was definitiv auch an der Spannung des Buches gelegen hatte, denn ich wollte unbedingt wissen, wie es mit Nara weitergeht und warum sie so schreckliches erleben musste und sollte. Schnell wurde ich aufgeklärt und ich musste immer wieder meine Faust in ein Kissen drücken, denn es machte mich wütend, was sie erlebte und gleichzeitig rüttelte es mich auf und ich fragte mich immer wieder, wie die Autorin auf diese Idee gekommen ist, das ganze in einer anderen Richtung zu beleuchten und nicht die vermeintlich immer schuldigen als Opfer darzustellen, wirklich gut aber zeitgleich kann ich nur sagen, wer so etwas tut, hat Jesus und den Glauben an ihn NIE und NIMMER verstanden und das zeichnet die Autorin gut auf.
Und genau deswegen konnte ich auch nicht aufhören, dieses Buch zu lesen!

Empfehlung:
Gerade am Ende musste ich ganz oft an die Geschichte von „Die Welle“ denken, wer dieses Buch kennt, weiß am Ende zumindest was ich meine.
Die Geschichte ist wirklich spannend, die Gefühle die die Autorin anspricht kommen realistisch an mich heran und auch das Setting fand ich richtig passend. Ich kann nur sagen, dieses Buch kann wirklich noch etwas von einer anderen Seite beleuchten, als man am Anfang vielleicht denken mag.
Für mich ist dieses Buch eine Art Thriller für Jugendliche, der etwas wirklich aktuelles aufgreift und einige Facetten beleuchtet, mit denen ich so nicht gerechnet hätte.
Ich kann nur sagen, schnappt euch das Buch, macht euch auf Situationen zu entdecken, die ihr vielleicht so nicht erwartet hättet und lasst euch von Nara erzählen, was das alles mit ihr auslöste.
Jedoch das Ende war zu einfach gelöst, und hier hätte ich mir gewünscht, das es nicht so endet, sondern vielleicht aufzeigt, das Nara eben doch auch Hilfe braucht. Wie es dazu kommt, das erfahrt ihr wenn ihr dieses Buch lest.

Bewertung:
Ich möchte der Geschichte von Nara fünf Sterne geben, obwohl mir nicht alles schmeckte, manches mehr als gruselig war und anderes zu naiv auf mich wirkte, hat das Gesamtpaket gepasst und gerade die Spannung war angenehm hoch und ich konnte Nara tief in mich ankommen lassen, so das ich selbst kurzzeitig das Gefühl hatte schweigen zu müssen. Toll umgesetzt also fünf Sterne.

_____________________________________
Diese Rezension wird geteilt:
Heute als Linkteilung:
*Twitter unter SeelenGold
*Facebook unter Goldseele
*Google+ durch Teilung
*Und hier der Blogbeitrag

In ca. 48 Stunden spätestens jedoch am 29.04.2018
*Amazon
*Lovelybooks unter Seelensplitter 
*Weltbild
*Thalia
https://www.thalia.de/shop/home/rezensent/?rezensent=114730
*Was liest du unter Seelensplitterchen
___________________________________________
Andere Blogger sagen:
1) letterheart = Link
2) lilliansheart = Link
3) Bücherwelt von CorniHolmes = Link

Kommentare:

  1. Hallöchen Nicole =)

    Also auf diese Rezension war ich wirklich schon sehr gespannt! Ich hab die ganze Zeit überlegt wie das Buch wohl bei dir ankommt =). Ich denke deinem abschließenden Statement, dass das Gesamtpaket stimmt, kann ich zustimmen =).

    LG
    Anja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Anja,
      ich habe leider nicht so schnell deine Rezension gefunden, sonst hätte ich dich nämlich auch verlinkt, gerade weil ich weiß das du eigentlich gerne wissen wolltest, wie ich zu diesem Buch denken werde :).
      Liebe Grüße

      Löschen
  2. Liebe Nicole,

    eine wirklich schöne Rezension, aus der man sehr gut lesen kann, wie gut dir die Geschichte gefallen hat.
    Mich haben ein paar Aspekte zwar ein bisschen mehr gestört, aber Geschmcäker sind bekanntlich unterschiedlich und das ist ja auch gut so ;)

    Liebste Grüße <3 Jill

    AntwortenLöschen
  3. Hey,
    es freut mich sehr, dass du meine Rezi verlinkt hast! Ist mir eine große Ehre. :)
    Mir hat das Buch auch echt gut gefallen und ich kann die nur zustimmen.

    AntwortenLöschen
  4. Hallo Nicole,

    das Buch behandelt ein sehr emotionales Thema und ich habe schon beim Lesen deiner Rezension gemerkt, wie mich das berührt hat. Als jemand, der die Welle gelesen hat, habe ich natürlich eine bittere Vermutung, worauf so manches in der Geschichte hinauslaufen wird.

    Danke für die tolle Rezension, ich denke, ich werde auf jeden Fall mal in das Buch hineinlesen.

    Eine Anmerkung: meinst du 7 oder 9 Arten der Barmherzigkeit? Im Text steht "9" aber aufgezählt hast du 7.

    Viele Grüße
    A. Disia

    AntwortenLöschen

Danke für euren Blogbesuch.
Wichtige Information zum Datenschutz
Bei Absenden eines Kommentars akzeptierst du diese und gibst dein Einverständnis, dass deine Daten gespeichert / weiterverarbeitet werden. Wenn du das nicht wünschst, kannst du dennoch Anonym kommentieren, aber auch hierfür kann ich euch nur sagen, das Blogspot leider noch nicht Regelkonform ist.

Danke das du mir ein paar Gedanken da gelassen hast. Sie werden jedoch erst noch freigeschaltet, es sei den es ist Spam, oder anderes was ich nicht dulde auf meiner Seite.

Bei nächster Gelegenheit komme ich dich auch besuchen und werde dir auch einen Kommentar hinterlassen. Fragen beantworte ich dir dann dort auch sehr gerne.
Einen ganz lieben Gruß
Nicole