Obwohl es bei mir nur eine echte Meinung gibt, und ich mich auch nicht für meine Meinung kaufen lasse! muss ich euch diesen Vermerk geben, zeitgleich weil Fragen gekommen sind, ich verdiene keinen einzigen Cent mit meinem Blog: WERBUNG: Folgendes kennzeichne ich gemäß § 2 Nr. 5 TMG als Werbung: In meinen Beiträgen finden sich Links zu Verlagen, Autoren und literarischen Agenturen, sowie zu Büchern auf Amazon, Audible oder der Webseite des jeweiligen Verlags bzw. Autors. Andere Links werden jeweils im Beitrag gekennzeichnet.

Mittwoch, 26. September 2018

149/2018) Der Polarbären Entdeckerclub Reise ins Eisland

Titel: Der Polarbären Entdeckerclub Reise ins Eisland
Autor: Alex Bell
Übersetzung: Sibylle Schmidt
Seitenanzahl: 333 Seiten
ISBN: 978-3-7373-5498-1
Verlag: S Fischerverlage -> Link
Preis: 16,00 €
Alter: ab 10 Jahren
ET: 26.09.2018

Copyright des Covers: S. Fischer Verlage!!!
:::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::



Meine Meinung zum Kinder und Jugendbuch:
Der Polarbären Entdeckerclub 
Reise ins Eisland

Aufmerksamkeit:
Dieses Buch entdeckte ich dank der Thalia Young Adult Veranstaltung im Frühjahr 18. Das tolle daran war, das es bis dahin nur auf Englisch erschienen ist, und jetzt endlich auch auf Deutsch erschienen ist.
War klar, nach der Empfehlung, muss ich dieses Kinderbuch entdecken.
Wie mir das Buch gefallen hat, was ich toll fand, was eher weniger, das versuche ich euch also in den nächsten Zeilen näher zu bringen.

Inhalt in meinen Worten:
Stella wächst bei Felix auf. Immer wieder ist er weg, denn er geht auf Entdecker Tour und endlich ist es soweit sie darf auch mit, dabei erfährt sie das es wirklich die verschiedensten Entdecker gibt, gemeinsam machen sie sich auf die Reise und ausgerechnet bei der ersten Expedition geht Stella mit ihren Freunden verloren. Sie erleben somit ihr eigenes Abenteuer und dabei erfährt sie, wer sie wirklich ist, und manchmal ist genau dieses Wissen ganz schön erschreckend.
Wie Stella und ihre Freunde mit diesem ganzen Abenteuern umgehen, ja das lest ihr am besten selbst.

Wie ich das Gelesene empfinde:
Ich finde es toll, dass dieses Buch in die deutsche Sprache übersetzt wurde, denn dieses Buch muss entdeckt werden.
Es ist kindgerecht gehalten und dennoch auch für mich als Erwachsene spannend gestaltet.
Die ganze Welt ist voller Magie und Zauber, so ist das einfach was normales im Buch und irgendwie hat die Geschichte dadurch auch etwas vom Goldenen Kompass, Narnia und anderen tollen faszinierenden Geschichte die man schon so kennt und doch ist es etwas völlig anderes und tolles.
Denn mit auf eine Expedition zu gehen, wo die Eiskönigin auftaucht, wo Wölfe als Schatten vorhanden sind, wo Einhörner Gang und Gebe sind und wo Pinguine eine ganz besondere Rolle spielen, da ist doch klar, es wird eine interessante Reise.
Was ich jedoch nicht gelungen finde, ist dieser absolut fiese Cliffhanger der erst im Herbst 19 aufgeklärt wird, total fies.

Spannung:
Ja dieses Buch ist spannend, weil ich nie wusste wohin es die jungen Entdecker führen wird, ob sie rechtzeitig dort ankommen, wo sie ankommen sollen, ob sie es schaffen sich gegen jede Widrigkeit zu stellen und am meisten berührten mich diese vielen Charaktere die ich in dieser Geschichte kennenlernen durfte, weswegen es nie langweilig wurde.

Charaktere:
Stella ist die eigentliche Hauptrolle, daneben gibt es einen schrulligen Zauberer der ziemlich missverstanden wird, und den man auch recht schnell in das Herz schließt und viele andere die idch hoffentlich dann irgendwann in einem zweiten Teil wieder treffen werde.

Geschichte:
In dieser Geschichte sind teilweise andere Geschichten mit hineingeflossen, so kann ich einerseits die Eiskönigin entdecken zum anderen aber auch Dornröschen in Facetten. Das fand ich wirklich gelungen.
Und doch ist es eine völlig eigene Welt, die einfach Lust macht tiefer hinab zu tauchen und so schnell wie möglich mit dem nächsten Teil von Stella weiter zu machen, aber hier ist das Problem das dauert noch.

Empfehlung:
Steht ihr auf Kindergeschichte die einfach mal anders sind, und voller Magie und Zauber stecken, die aber wirklich so Gang und Gebe sind wie Atmen oder hin und wieder Hunger zu haben? Dann lernt Stella und ihre Geschichte kennen, ihr werdet so tolle Magische Momente erleben, ohne das sie künstlich hervorgezogen werden, denn die Welt von Stella ist einfach magisch und es gehört einfach dazu sprechende Tiere, Gänse die Wunscheier und vieles mehr zu entdecken.

Bewertung:
Ich gebe der Geschichte fünf Sterne, jedoch ganz knapp über die vier Sterne, denn auch wenn ich dieses Buch wirklich klasse finde, hat mich nicht alles total begeistern können, doch im großen ist das Buch einfach wirklich mal eine gelungene neue Idee, die es öfters braucht.

________________________________
Diese Rezension wird geteilt:
Heute als Linkteilung:
*Twitter unter SeelenGold
*Facebook unter Goldseele
*Google+ 
*Und hier der Blogbeitrag


In ca. 48 Stunden spätestens jedoch am 29.09.2018
*Amazon
*Lovelybooks unter Seelensplitter 
*Weltbild
*Thalia
*Was liest du



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Danke für euren Blogbesuch.
Wichtige Information zum Datenschutz
Bei Absenden eines Kommentars akzeptierst du diese und gibst dein Einverständnis, dass deine Daten gespeichert / weiterverarbeitet werden. Wenn du das nicht wünschst, kannst du dennoch Anonym kommentieren, aber auch hierfür kann ich euch nur sagen, das Blogspot leider noch nicht Regelkonform ist.

Danke das du mir ein paar Gedanken da gelassen hast. Sie werden jedoch erst noch freigeschaltet, es sei den es ist Spam, oder anderes was ich nicht dulde auf meiner Seite.

Bei nächster Gelegenheit komme ich dich auch besuchen und werde dir auch einen Kommentar hinterlassen. Fragen beantworte ich dir dann dort auch sehr gerne.
Einen ganz lieben Gruß
Nicole