Obwohl es bei mir nur eine echte Meinung gibt, und ich mich auch nicht für meine Meinung kaufen lasse! muss ich euch diesen Vermerk geben, zeitgleich weil Fragen gekommen sind, ich verdiene keinen einzigen Cent mit meinem Blog: WERBUNG: Folgendes kennzeichne ich gemäß § 2 Nr. 5 TMG als Werbung: In meinen Beiträgen finden sich Links zu Verlagen, Autoren und literarischen Agenturen, sowie zu Büchern auf Amazon, Audible oder der Webseite des jeweiligen Verlags bzw. Autors. Andere Links werden jeweils im Beitrag gekennzeichnet.

Mittwoch, 19. September 2018

144/2018) Kompliziert sind nur die anderen

Titel: Kompliziert sind nur die anderen
Autoren: Harald Orth und Andreas Malessa
Seitenanzahl: 208 Seiten
ISBN: 978-3-7655-2089-1
Verlag: Brunnen Verlag -> Link
Preis: 15,00 €
Art: christliches Sachbuch
ET: 31.07.2018

Copyright des Covers: Brunnen Verlag!!!

::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::




Meine Meinung zum christlichen Sachbuch:
Kompliziert sind nur die anderen

Aufmerksamkeit:
Ich griff zu diesem Buch, weil ich es einfach faszinierend finde, sich mit Beziehungen auseinander zu setzen und dabei festzustellen, den einzigen den ich wirklich in einer gewissen Form verändern kann, bin ich selbst.
Andere zu verändern ist nicht mein Part, und gehört zum anderen, doch wie gehe ich mit anderen Menschen um, oder wie verstehe ich sie am besten, da kam mir dieses Buch gerade richtig und ich dachte, das kann mir bestimmt helfen, um das näher zu beleuchten.
Ob dem Buch das gelang und was ich toll oder weniger toll finde, das erfahrt ihr, wenn ihr weiter lest.

Inhalt in meinen Worten:
49 Impulse die mir helfen wollen durch das Dschungelgebiet Beziehungen zu kommen, und nicht nur wie das üblich ist, sondern mit Humor und einer Prise Sarkasmus und einer Menge Ehrlichkeit.
Die 49 Impulse kann ich einerseits in der Gemeinde, Hauskreis, oder mit anderen Menschen durchgehen, und mich dabei beschenken lassen, oder ich mach es für mich alleine und hinterfrage mich selbst, egal wie ich es mache, solange ich es mache.
Die Devise des Buches sagt klar: Kompliziert sind wir alle, doch in der Kompliziertheit gibt es auch Geschenke, die man auspacken darf und muss, lässt man sich darauf ein, oder läuft man davon?

Wie ich das Gelesene empfand:
Den Anfang des Buches schätzte ich sehr, die Themen sprachen mich an und ich kam mit. Jedoch ließ dieses Gefühl irgendwann leider nach, denn Familie, das war absolut nicht mein Thema, und dann auch noch zur Gemeinde, klar ich gehe in eine Gemeinde, doch so richtig viel kann ich dort noch nicht sehen, weil ich da noch nicht tief genug dabei bin.
Deswegen war es eher schwer für mich.
Das letzte Thema dagegen hat mich wiederum angesprochen weil es um Visionen und Träume geht und wie man diese finden könnte oder wie man sich damit hinstellt und klar macht, ich hab einen Traum.

Was dieses Buch mit mir macht:
Ich gestehe, dieses Buch kratzte mir zu sehr an der Oberfläche, mit einigen Themen konnte ich gar nichts anfangen, anderer dagegen fand ich gut umgesetzt, aber oft fehlte mir noch der Tiefblick und die Weite, zumindest in den Themen.
7 Wochen kann man dieses Buch bearbeiten und sich führen lassen, aber auch verändern lassen, wenn man dazu bereit ist.
Deswegen legt das Buch auch von Anfang an nahe, am meisten profitabel ist dieses Buch, wenn man es in der Gemeinschaft sich erarbeitet und sich auch hinterfragen lässt, gar nicht so einfach.
Gut fand ich das hinter jedem einzelnen Impuls Bibelstellen zu finden sind, die man noch dazu bearbeiten und verarbeiten darf.

Impulse:
Die Impulse behandeln das Thema:
Beziehung zum Schöpfer
Heile Beziehung zu mir
Heile Beziehung zu Freunden
Heile Beziehung zu Feinden
Heile Beziehung zur Familie
Heile Beziehung Gemeinde
Heile Beziehung zu Träumen und Visionen
Ich konnte leider nicht mit jedem Thema etwas anfangen und nahm deswegen nur einen Teil des Buches auf. Ich hab mich sogar eher über das ein oder andere Thema geärgert, weil es für mich wie eine Klatsche in das Gesicht war, denn z.B. die Heile Familie gibt es so einfach nicht. Es gibt nicht immer Mutter, Vater und Kind, es gibt manchmal einfach nur Mutter oder Vater und Kind, oder auch anders. Letztlich ist dieses Thema zu abstrakt um es in so kurzen Seiten zusammen zu fassen.

Empfehlung:
Die Idee dieses Buch in der Gemeinde oder Hauskreis aufzunehmen, finde ich eine gute Idee. Für mich als allein verarbeitende des Gelesenen tat es teilweise eher holpern und ich flog über den ein oder anderen spitzen Stein.
Dennoch kann ich viel aus diesem Buch mitnehmen und mich selbst auf die Suche nach tragbaren Beziehungen machen, aber Achtung, die erste Veränderung ist immer bei sich selbst.

Bewertung:
Das Buch ist bei mir eher ein Streitbuch, sicherlich finde ich viele tolle Punkte im Buch, dagegen sind aber auch andere kritische Punkte für mich vorhanden, mit denen ich weniger zurecht kam und die mir einfach ein bisschen zu derp waren. Deswegen gebe ich nur vier Sterne, ganz nah an den dreien gelegen.
__________________________________
Diese Rezension wird geteilt:
Heute als Linkteilung:
*Twitter unter SeelenGold
*Facebook unter Goldseele
*Google+ 
*Und hier der Blogbeitrag

In ca. 48 Stunden spätestens jedoch am 22.09.2018
*Amazon
*Lovelybooks unter Seelensplitter 
*Weltbild
*Thalia
*Was liest du



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Danke für euren Blogbesuch.
Wichtige Information zum Datenschutz
Bei Absenden eines Kommentars akzeptierst du diese und gibst dein Einverständnis, dass deine Daten gespeichert / weiterverarbeitet werden. Wenn du das nicht wünschst, kannst du dennoch Anonym kommentieren, aber auch hierfür kann ich euch nur sagen, das Blogspot leider noch nicht Regelkonform ist.

Danke das du mir ein paar Gedanken da gelassen hast. Sie werden jedoch erst noch freigeschaltet, es sei den es ist Spam, oder anderes was ich nicht dulde auf meiner Seite.

Bei nächster Gelegenheit komme ich dich auch besuchen und werde dir auch einen Kommentar hinterlassen. Fragen beantworte ich dir dann dort auch sehr gerne.
Einen ganz lieben Gruß
Nicole