Obwohl es bei mir nur eine echte Meinung gibt, und ich mich auch nicht für meine Meinung kaufen lasse! muss ich euch diesen Vermerk geben, zeitgleich weil Fragen gekommen sind, ich verdiene keinen einzigen Cent mit meinem Blog: WERBUNG: Folgendes kennzeichne ich gemäß § 2 Nr. 5 TMG als Werbung: In meinen Beiträgen finden sich Links zu Verlagen, Autoren und literarischen Agenturen, sowie zu Büchern auf Amazon, Audible oder der Webseite des jeweiligen Verlags bzw. Autors. Andere Links werden jeweils im Beitrag gekennzeichnet.

Dienstag, 2. April 2019

56/19) Romeo der Zaubertrommler

Titel: Der Rattenfänger von Hameln - was wirklich geschah Romeo der Zaubertrommler
Autorin: Gerlis Zillgens
Illustrationen: Katja Jäger
Seitenanzahl: 76 Seiten
ISBN: 978-3-943086-92-8

Verlag: Südpol -> Link
Preis: 12,90 €
Alter: ab 5 Jahren
ET: 28.02.2019
Copyright des Covers: Südpol Verlag!!!
:::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::



Meine Meinung zum Kinderbuch:
Der Rattenfänger von Hameln – was wirklich geschah
Romeo der Zaubertrommler

Aufmerksamkeit:
Ich habe zu erst das Buch mit den Bremer Stadtmusikanten gelesen und muss gestehen, das ich mir mit diesem Buch schwer tat, weswegen meine Neugierde auf diese Art von Geschichte aber nicht gemildert war, sondern ich freute mich, als ich merkte, es gibt einen weiteren Teil und ich fragte dieses Buch an. Durfte es erhalten, und dann stand es erst einmal herum, bis ich jetzt endlich in das Buch meine Blicke werfen konnte.
Wie ich die Geschichte empfand, das versuche ich euch in den nächsten Zeilen zu erläutern, aber ich muss eines vorweg schieben, dieses Mal war ich richtig begeistert.

Inhalt in meinen Worten:
Romeo – ein kleiner Rattenjunge, der gerade die Schule schwänzt – wird von seiner Mutter ermahnt, er möge doch nicht schwänzen, er soll doch lieber in den Müllbergunterricht gehen, darauf hat er aber so gar keine Lust, lieber möchte er Musik machen und sucht nach einer Trommel, denn er kann richtig gut trommeln, und genau da passiert es, Jule ein Mädchen erwischt ihn in einer Falle und ab da beginnt das Abenteuer.
Wie wird Romeo wohl dieses Abenteuer überstehen?

Wie ich das Gelesene empfinde:
Die Idee Ratten und Menschen zusammenzuführen ist nicht neu und die meisten von den Erwachsenen kennen sicherlich das Märchen mit dem Flötenspieler der die Kinder entführte. Doch hier wird das Märchen von einer ganz anderen Seite aufgezogen, indem man nicht gegeneinander agiert – es zumindest lernt das Mensch und Tier gleichberechtigt ist – sondern miteinander. Denn ohne Ratte keine Müllbeseitigung und ohne Mensch kein Müll, der eine kann also ohne dem anderen gar nicht sein.

Die Grundidee:
Das Buch greift viele Elemente aus dem Märchen auf, ist aber doch ganz anders, sogar ein bisschen lieblicher und viel mehr in Einklang als es bei dem bitterbösen Märchen der Fall ist.
Romeo liebt Musik, genauso wie Jule, kann man das nicht verbinden? Und dann will ausgerechnet noch der Bürgermeister Rattengift auslegen lassen. Keine gute Idee. Zum Glück kommen da Romeo so einige Gedanken, doch wie schafft man es, das alle an einem Strang ziehen, denn die Ratten denken schließlich das nach Hameln nichts mehr kommt und wenn sie diese Stadt verlassen passiert etwas schlimmes. Doch was? Nun das nehme ich euch nicht vorweg.

Illustrationen:
Die Bilder sind sehr farbenfroh und man erkennt recht schnell wer wer ist. Die Musik wird auf eine ganz bezaubernde Art dargestellt und die Grundfarbe ist grün, Grün wie die Hoffnung. Denn in diesem Buch steckt auch ganz viel Hoffnung, die auch gut aufgefangen wurde und dargestellt wird.

Spannung:
Nachdem ich nicht wusste wohin die Autorin mich in ihrer kurzen Geschichte führt, war ich schon gespannt und muss sagen, die Idee das Märchen mal aus einer ganz anderen Perspektive zu zeigen ist ihr hier gut gelungen. Vor allem wie können Ratten und Menschen zusammen arbeiten, und vielleicht sogar zusammen die Ängste über Bord werfen und einfach gemeinsam gestalten und staunen. Das fand ich dann im Nachhinein des Buches einfach genial.

Charaktere:
Romeo der Rattenjunge, der hüpft schnell in das Herz des Lesers, einerseits ist er ein bisschen zu sehr auf Musik aus, und blendet direkt alles aus, weswegen er auch in eine Falle gerät, zum anderen ist er aber auch ein wirklich mutiger Junge der sich nicht so schnell einschüchtern lässt.
Jule ist ein cooles Mädchen, anfangs ekelt sie sich stark vor Romeo und als sie merkt, das es keinen Grund gibt, beginnt sie eine Freundschaft mit ihm, das ist so lieblich und süß dargestellt, das man diese zwei wirklich gerne auch in echt kennenlernen möchte.
Die Erwachsenen – Ratten sowie Menschen – sind erst einmal schwer von Begriff und müssen dazu gezwungen werden, das sie ihren Kindern zuhören, und wie das gelingt, da lasst ihr euch mal überraschen.

Empfehlung:
Ein Kinderbuch das zwar auf der Grundidee des Märchens fußt aber doch ganz anders verläuft und dazu noch viel freundlicher ist, als das bitterböse Märchen. Das tolle ist, das Antolin Punkte gesammelt werden können und ich glaube das Jungs wie Mädchen dieses Buch toll finden werden, es gibt genügend Momente der Spannung aber auch Momente des Humors und herzhaften Auflachens, des Staunens und des Mitfühlen.

Bewertung:
Mir hat das Märchen von Romeo und Jule sehr gut gefallen, und irgendwie hatte es nicht nur etwas von dem Märchen aus Hameln zu tun, sondern was wäre wenn Julia und Romeo in der Art wie es hier der Fall war sich begegnet wären? Man kann ja mal träumen.
Deswegen klare fünf Sterne.
_____________________________________
Diese Rezension wird geteilt:
Heute als Linkteilung:
*Twitter unter SeelenGold
*Facebook unter Goldseele
*Google+ 
*Und hier der Blogbeitrag


In voraussichtlich 48 Stunden spätestens jedoch am 07.04.2019
*Amazon
*Lovelybooks unter Seelensplitter
*Weltbild
*Thalia 
*Was liest du

Keine Kommentare:

Kommentar posten

Danke für euren Blogbesuch.
Wichtige Information zum Datenschutz
Bei Absenden eines Kommentars akzeptierst du diese und gibst dein Einverständnis, dass deine Daten gespeichert / weiterverarbeitet werden. Wenn du das nicht wünschst, kannst du dennoch Anonym kommentieren, aber auch hierfür kann ich euch nur sagen, das Blogspot leider noch nicht Regelkonform ist.

Danke das du mir ein paar Gedanken da gelassen hast. Sie werden jedoch erst noch freigeschaltet, es sei den es ist Spam, oder anderes was ich nicht dulde auf meiner Seite.

Bei nächster Gelegenheit komme ich dich auch besuchen und werde dir auch einen Kommentar hinterlassen. Fragen beantworte ich dir dann dort auch sehr gerne.
Einen ganz lieben Gruß
Nicole