Montag, 11. Januar 2016

Interview mit Mara Lang





Nicole: Hallo Mara, danke für deine Zeit, meine erste Frage an dich: Bist du eher Nikolaus oder Christkind und warum?
Mara: Hallo, liebe Nicole, sehr gern. Christkind. Ich bin damit aufgewachsen, dass zu Weihnachten das Christkind kommt. Ich habe fleißig Briefe an das Christkind geschrieben, als ich klein war – und es hat mich immer brav beschenkt. ;-)

Nicole: Du hast ja jetzt dich schon in den verschiedenen Bereichen von Genres bewegt. Was ist dein allerliebstes Genre was du selbst liest?
Mara: Mein Lesegeschmack ist genauso vielseitig wie meine Lust, in verschiedenen Genres zu schreiben. Ich lese wirklich querbeet, wichtig ist, dass mich die Idee der Geschichte und die Figuren faszinieren müssen.

Nicole: Du hast mit RUN ja einen Jugendthriller geschrieben, was war für dich hier die Kunst an der Geschichte und was war für dich eher leichter, was war eher schwerer umzusetzen?
Mara: Mit RUN habe ich mich tatsächlich das erste Mal nicht in einer von mir erdachten Fantasywelt bewegt. Davor hatte ich Masken und die Jandur-Saga geschrieben, ein Science-Fiction-Projekt und einen weiteren Fantasyroman, alles Geschichten, in denen ich meiner Fantasie freien Lauf lassen konnte. In RUN musste ich mich an die Gegebenheiten unserer Welt halten. Das war anfangs sehr ungewohnt und ich habe eine Weile gebraucht, mich da reinzufinden. Ungewohnt war auch der Schreibstil. In der High Fantasy schreibe ich doch etwas blumiger, das hatte in einem Thriller nichts verloren. Die Figurenentwicklung hingegen fiel mir sehr leicht. Alle Figuren waren mir so nah, dass das Schreiben praktisch von selbst lief.

Nicole: Wenn du jetzt dir wünschen dürftest das RUN verfilmt wird, wen würdest du gerne in den Hauptrollen sehen wollen?
Mara: Ehrlich, keine Ahnung. Ich kenne kaum Jungschauspieler. Aber ich finde es immer spannend, wenn andere die Schauspieler aussuchen. Die passen meistens perfekt. Hast du vielleicht eine Idee?

Nicole: Wo hast du am liebsten geschrieben?
Mara: Ich schreibe in meinem Arbeitszimmer, ganz klassisch am Schreibtisch. Nur im Sommer wandere ich gern in den Garten. In der freien Natur schreibt es sich leichter – wenn nicht gerade der Nachbar mit der Heckenschere arbeitet. ;-)

Nicole: Wie ist die Geschichte RUN in dir entstanden?
Mara: Die Idee entstand aus einem Artikel zur Erfindung von Google Glass. Ich hatte sofort Lust darauf, dieses Element in eine Geschichte zu packen.

Nicole: wenn du jetzt so zurück blickst auf das Jahr 2015, was war für dich das Highlight?
Mara: Mein Jahr 2015 war sehr durchwachsen, vor allem das erste Halbjahr habe ich als extrem anstrengend empfunden. Aber kein Wunder, ich habe drei Romane veröffentlicht (bzw. zweieinhalb, denn der "Frosch" ist ja ein Kurzroman). Das ist insgesamt ein Highlight. :-)

Nicole: Wenn du jetzt einen Wunsch, wirklich nur einen, für 2016 hättest, und er in Erfüllung gehen dürfte, welchen würdest du gerne in Erfüllung sehen?
Mara: Gesundheit für mich und meine Familie.

Nicole: Bist du schon am nächsten Buch dran, oder machst du gerade etwas anderes? Was machst du außer dass du Bücher schreibst?
Mara: Ich bin mitten in der Fertigstellung des nächsten Romans. Was ich sonst noch mache? Momentan? Nichts. Schreiben, schreiben, schreiben. :-) Grundsätzlich: Ich bin von Beruf Lehrerin. Außerdem bin ich so oft wie möglich sportlich unterwegs (klettern, laufen, reiten), gehe gern ins Kino oder schaue Fernsehserien. Und ich koche gern.

Nicole: Hast du den einen Begleiter beim schreiben gehabt?
Mara: Mein Mann begleitet mich bei allem. Mittlerweile ist er auch sehr in den Entstehungsprozess eines Buches eingebunden und hilft mir beim Marketing. Er gestaltet meine Lesezeichen und Banner.

Nicole: Welches Lieblingsbuch im Jahr 2015 hattest du persönlich und warum?
Mara: Ich liebe die Raven-Boys-Reihe von Maggie Stiefvater. "Was die Spiegel wissen" hat mich begeistert.

Nicole: Und was war für dich das Buch, was so gar nicht ging?
Mara: Ich habe etliche Bücher abgebrochen, aber an das eine schlechte kann ich mich nicht erinnern.

Nicole: Was bedeutet dir das Wort RUN?
Mara: Bleib in Bewegung, gib nicht auf.

Nicole: Konntest du leicht von RUN abschied nehmen?
Mara: Ja. Im Gegensatz zu "Masken" zum Beispiel war das kein Problem. Die Geschichte ist für mich rund und zufriedenstellend beendet.

Nicole: Hast du eigentlich wenn du ein Buch beendet hast, einen festen Akt das zu feiern?
Mara: Nein. Höchstens mal ein, zwei Tage faulenzen, aber meistens gehe ich nahtlos in die Überarbeitung über.

Nicole: Und was ist derzeit dein größtes Geheimnis?
Mara: Mein nächstes Buchprojekt. Aber bald wird es gelüftet. :-)


Nicole: Ich danke dir dass du dir die Zeit für das Interview genommen hast.
Liebe Nicole, ich danke dir für das schöne Interview.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hi
Danke das du mir ein paar Gedanken da gelassen hast. Sie werden jedoch erst noch freigeschaltet.
Bei nächster Gelegenheit komme ich dich auch besuchen und werde dir auch einen Kommentar hinterlassen. Fragen beantworte ich dir dann dort auch sehr gerne 😃.
Einen ganz lieben Gruß
Nicole