WERBUNG: Folgendes kennzeichne ich gemäß § 2 Nr. 5 TMG als Werbung: In meinen Beiträgen finden sich Links zu Verlagen, Autoren und literarischen Agenturen, sowie zu Büchern auf Amazon, Audible oder der Webseite des jeweiligen Verlags bzw. Autors. Andere Links werden jeweils im Beitrag gekennzeichnet.

Donnerstag, 7. Januar 2016

Interview mit Anke Höhl - Kayser + Gewinnspiel

Hallo meine lieben,

endlich gibt es mal wieder ein Interview auf meinem Blog.
Mit der lieben Anke Höhl-Kayser.
Ich hab schon folgende Bücher von ihr gelesen:
1) Ronar (der Auftakt der Trilogie) -> Link
2) Die Schatten von Sev-Janar (Hier schreibt Anke mehr oder weniger über ihr Tier, dass über die Regenbogenbrücke gegangen ist) -> Link
3) Magische Novembertage (ein wirklich schönes Märchen) -> Link

Interview mit Anke:


Nicole: Hallo Anke, danke, dass du dir die Zeit nimmst für ein Interview - meine erste Frage an dich: Würfel oder Damestein?
Anke: Ich freue mich, dass ich dabei sein darf, herzlichen Dank dafür! - Wenn ich wählen darf, würde ich den Damestein nehmen. Erstens, weil ich eine Ewigkeit lang nicht mehr Dame gespielt habe, und zweitens, weil es ein Spiel ist, bei dem es weniger um Glück und mehr um "Köpfchen" geht.
Nicole: Du hast jetzt ja schon etwas Erfahrung mit dem Bücherschreiben, wie bist du denn auf das Schreiben gekommen?
Anke: Richtig begonnen mit dem Schreiben habe ich 2009, und inzwischen habe ich acht Bücher veröffentlicht, das neunte kommt im März. Über dreißig Kurzgeschichten und Gedichte sind in Anthologien erschienen, ich war also fleißig. ;) Aber der Wunsch, Autorin zu sein, begleitet mich schon mein ganzes Leben lang. Seit ich mich erinnern kann, haben mich Bücher fasziniert, ich konnte nie genug vom Lesen bekommen. Und da war der Wunsch, irgendwann selbst Bücher zu schreiben, eigentlich nur eine logische Konsequenz.
Nicole: Welches Buchprojekt lässt dich nicht los?
Anke: Die Trilogie "Ronar" hat mich lange beschäftigt - ich hatte die drei Bände bereits in den Achtzigerjahren geschrieben und habe sie dann zwischen 2009 und 2012, als ich mich entschied, sie zu veröffentlichen, erneut in Angriff genommen. Die Vorlagen waren nach meinem Empfinden sehr unvollkommen, ich habe intensiv daran gearbeitet und sehr viel umgeschrieben. Aber inzwischen ist die Trilogie für mich gedanklich abgeschlossen. Der Wunsch, noch einmal in Ronars Welt zurückzukehren, besteht für mich nicht mehr.
Nicole: Wo schreibst du in der Regel deine Bücher?
Anke: Überall. Hauptsächlich im Arbeitszimmer mit Blick auf den Garten, aber auch da, wo ich gehe und stehe, auf unzählige Blöcke, die durch das ganze Haus verteilt sind. Und durchaus auch nachts im Bett, wenn mir gerade ein wichtiger Gedanke gekommen ist.
 

Nicole: Und wie lange brauchst du, bis ein Buch fertig ist?
Anke: Das ist sehr unterschiedlich. Das Grundgerüst der "Magischen Novembertage" war nach drei Monaten fertig, für "Den Zeitwandler" habe ich mehr als ein Jahr gebraucht.
Nicole: Wenn du jetzt dich entscheiden müsstest für ein Buch, das du geschrieben hast, und nur noch dieses Buch gedruckt werden würde, welches wär das?
Anke: Oh, jetzt stellst du mich vor eine Aufgabe! ;) Das ist fast unmöglich zu beantworten. Ebensowenig wie ich bei meinen beiden Kindern ein "Lieblingskind" habe, ist es auch bei meinen Büchern. Alle haben ihre Vorzüge und ihre Schwächen, deshalb fällt mir die Entscheidung unheimlich schwer. Wahrscheinlich würde ich mich, wenn ich es wirklich müsste, immer für das gerade aktuelle Buch entscheiden. Das ist in diesem Fall "Der Zeitwandler".
Nicole: Welche Buchfigur von dir würdest du am liebsten treffen?
Anke: Das ist jetzt wieder ganz leicht!!! Am liebsten würde ich Athanian kennenlernen, den geheimnisvollen Herrscher der Elthen aus "Ronar". Er fasziniert mich seit so vielen Jahren.
Nicole: Was ist derzeit dein liebstes Essen, das du einfach über alles liebst?
Anke: *räusper* Nicht weitersagen: Schokolade.
Nicole: Was brauchst du, um dich wohl zu fühlen?
Anke: Die Möglichkeit, zu schreiben. Wenn ich wenig Zeit oder Stress habe und nicht zum Schreiben komme, geht es mir nicht gut.
Nicole: Hast du einen Ort, wo du dich am liebsten aufhalten magst?
Anke: Meine Alternative zum Schreibtisch sind die Spaziergänge mit unserem Landseer-Rüden durch den Wald, bei jedem Wetter. Das genießen wir beide!
Nicole: Was ist derzeit dein größter Wunsch?
Anke: Mit einem Buch einmal einen richtig großen Wurf zu machen - einen Bestseller zu schreiben und/oder bei einem großen Verlag unterzukommen.
Nicole: Wenn du jetzt eine Frage an die Leser stellen könntest, was wäre da deine Frage?
Anke: Ich würde gern wissen wollen, was für jeden Leser ganz subjektiv das Kriterium für ein wirklich gutes Buch ist, eins, das man am Ende nur mit Bedauern aus der Hand legt.
Nicole: Wie geht es denn nun bei dir im Schrifstellerischen weiter?
Anke: Im März erscheint bei Bookshouse meine erste Paranormal Romance. Nachdem ich bislang hauptsächlich Jugendbücher geschrieben habe, ist das ein Buch für erwachsene Leser, eine komplizierte Liebesgeschichte - und ich bin gespannt, wie es ankommt. Und dann habe ich ja auch noch im Dezember vergangenen Jahres den Drachenstern-Fantastikpreis gewonnen, der mit einem Buchvertrag verbunden ist. Dieses Buch muss ich aber erst noch schreiben. ;)
Nicole: Ich wünsch dir, dass deine Bücher noch bekannter werden und du viele tolle bunte Abenteuer, die schön sind, mit deinen Lesern erleben darfst. Danke für deine Zeit :). 


Und weil die Anke eine ganz tolle Autorin ist, hat sie für euch noch ein paar Geschenke. (Wie ich finde, und wie ihr auch auf dem Foto mit ihrem süßen sehen könnt -> )

Wie kommt ihr an diese Geschenke heran?
1) Ihr solltet 18 Jahre alt sein, oder die Erlaubnis eurer Erziehungsberechtigten
2) Ihr solltet in Deutschland leben
3) Ihr solltet mir einen Kommentar hinterlassen, in diesem würde ich gerne wissen, was ist eure Antwort auf die Frage, die Anke von euch gerne beantwortet hätte. Wer den Text ganz genau liest, weiß was ich meine. Ps.: es geht um Bücher ;).
4) Ihr solltet eurer Kommentar bis zum 9.01.2016 hier auf meinem Blog hinterlassen. Ihr habt leider kein Anrecht auf Barauszahlung und sollte etwas auf dem Postweg passieren, hafte nicht ich dafür, sondern wenn die Deutsche Post. 
5) Wenn ihr mögt, teilt das Interview und macht andere darauf aufmerksam. Das ist aber kein Pflichtpunkt. Und ihr solltet mir die Möglichkeit lassen, euch zu Kontaktieren (bzw die Autorin) damit ihr, im Falle eines Gewinnes, die Möglichkeit habt, es zu erhalten. 

Und was wird verlost?
Ein Exemplar "Die Löffel-Liste" (das ist eine Anthologie, zu der Anke eine Geschichte beigetragen hat) und ein Exemplar "Magische Novembertage".

Nun habt ihr aber die Qual der Wahl, für welches Buch möchtet ihr gerne in den Lostopf springen?


Eure Nicole Katharina

Kommentare:

  1. Hallo
    Was ein sympatisches Interview.
    Nun zu deiner Frage Anke. Ich muss für mich persönlich mit den Protagonisten eine Art Beziehung aufbauen. Sie können mir sympathisch sein oder auch mal nicht. Mich erinnern an jemand bzw. mir das Gefühl geben ich kenne sie. Dann ist es wirklich schwer ein Buch weg zu legen. Gerne würde ich dann wissen wollen wie die Figuren weiter leben was noch alles passiert.... so in etwa.
    Danke das ich mir in den Lostopf hüpfen darf. Ich würde gerne bei magische Novembertage mein Glück probieren. Ein Märchen passt doch immer. Viel Erfolg noch Anke und danke auch Nicole für dein Engagement.

    AntwortenLöschen
  2. Hallo und vielen Dank für das schöne Interview und diese tolle Verlosung! Sehr gerne versuche ich mein Glück, und zwar für "Magische Novembertage".

    Zur Frage von Anke: Für mich macht ein wirklich gutes Buch eine innovative Idee bzw. Story aus, die fesselnd geschrieben ist und mich in eine völlig unbekannte und geheimnisvolle Welt entführt.

    Viele liebe Grüße
    Katja

    kavo0003[at]web.de

    AntwortenLöschen
  3. Ein tolles Interview <3

    Und nun zur Frage. Das ist gar nicht leicht zu beantworten..... ein gutes Buch muss stimmig sein, also weder zu lange noch zu kurze Beschreibungen. Ich denke jeder Handlungsstrang braucht seine Zeit. Zeit um in die Geschichte zu tauchen. Zeit um Bindungen mit Protagonisten zu fühlen... und dann darfs natürlich auch nicht zu langgezogen sein, damit die Spannung erhalten bleibt.

    Alles Liebe

    Claudi
    Kontakt[@]blog.claudis-gedankenwelt.de

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich möchte für "magische Novembertage" mitmachen <3

      Löschen
  4. Hallo,
    vorab ich würde mich sehr über Die Löffel-Liste freuen ;)

    So jetzt aber zu der Farge der Autorin!
    Für mich ist ein gutes Buch ein Buch das mich fesselt. Es muss gut aufgebaut sein und sich von anderen Geschichten abgrenzen. Vielleicht nicht immer den Klisches folgen. Ich z.B. lese unheimlich gerne Vampirbücher und ich finde es richtig schön wenn es mal andere vorraussetzung für Vampire gibt. Vielleicht ja sie können Nachts nicht raus, aber Knoblauch lieben sie.
    Es sollte vielleicht etwas verständlicher ausgedrückt, sich vielleicht etwas an andere Geschichten anlehnen, aber eben auch fiele neue und eigenden Ideen beinhalten.
    Zudem lese ich gerne ein Buch mit gefühlen. Ob es lustig ist oder traurig ist egal, ich sollte nur mit dem Buch mitfühlen können.

    lg
    Carla
    (Carlosiareadsbooks@gmail.com)

    PS: Doch schon was anspruchsvoll...

    AntwortenLöschen
  5. Ich versuche mein Glück für magische Novembertage

    Mein Kriterium für ein wirklich gutes Buch:
    Zuerstmal muss mich das Thema interessieren und der Schreibstil muss passen. Wenn ich anfange zu lesen, muss mich die Geschichte direkt ansprechen.Wenn das Buch dann so faszinierend ist, dass ich nicht mit dem Lesen aufhören kann, dann ist es gut. Wenn ich dann tatsächlich nicht aufhöre mit dem Lesen ist es überragend... Toll ist auch, wenn mir die Geschichte was zu sagen hat und ich Stoff zum Nachdenken bekomme.

    AntwortenLöschen
  6. Hallöchen:)
    Ich muss zugeben, bis zu diesem Interview hatte ich weder von Autorin, noch von ihren Büchern je etwas gehört (glaube ich). Da sieht man mal wieder, dass Interviews/ Buchvorstellungen und Co. auf Blogs doch sehr hilfreich sind.^^

    Und nun zur Frage (würde gern für Magische Novembertage teilnehmen^^):
    Ein Buch muss für mich etwas Besonderes sein. Keine 08/15 Geschichten, in denen immer wieder das gleiche passiert, wie in allen anderen ach so gehypten Büchern auch. Der Autor/ die Autorin muss Neues aufzeigen und das Buch sollte eine gewisse Individualität haben. Außerdem ist der Schreibstil auch wichtig. So schön die Geschichte sein mag... Wenn man Zeilenlange Schachtelsätze mich 25 Nebensätzen hat, macht das Ganze auch keinen Spaß mehr.^^

    beste Grüße:)
    Annabel

    AntwortenLöschen
  7. Hallo ihr zwei, danke für das tolle Interview! Um die Frage zu beantworten muss ich sagen, dass für mich das Happy End ein unbedingtes MUSS ist, um ein Buch nicht aus der Hand legen zu wollen. Ich liebe beispielsweise Reihen/Serien die ins sich abgeschlossen und jeweils mit einem Happy End versehen sind. Und wenn dann auch noch die Protagonisten vorhergehender Bücher ab und an wieder auftauchen, bin ich Happy und der Autor hat mich an sich gebunden😁 Natürlich mit seinen Büchern.
    Magische Novembertage würde mich sehr interessieren.
    LG von der stürmischen Ostseeküste
    Ilona

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Ilona
      Tut mir leid das Gewinnspiel ist schon zu Ende. Deswegen hast du jetzt kein Glück mehr.
      Werde aber Anke deinen Kommentar zeigen :-)
      Das nächste Gewinnspiel kommt bald :-)

      Löschen
    2. Oh je, es war heute erst bei FB zu sehen. Genau vier Wochen zu spät.Bis bald dann. GLG Ilona

      Löschen

Hi
Danke das du mir ein paar Gedanken da gelassen hast. Sie werden jedoch erst noch freigeschaltet.
Bei nächster Gelegenheit komme ich dich auch besuchen und werde dir auch einen Kommentar hinterlassen. Fragen beantworte ich dir dann dort auch sehr gerne 😃.
Einen ganz lieben Gruß
Nicole