WERBUNG: Folgendes kennzeichne ich gemäß § 2 Nr. 5 TMG als Werbung: In meinen Beiträgen finden sich Links zu Verlagen, Autoren und literarischen Agenturen, sowie zu Büchern auf Amazon, Audible oder der Webseite des jeweiligen Verlags bzw. Autors. Andere Links werden jeweils im Beitrag gekennzeichnet.

Dienstag, 7. November 2017

Mein Ziel für das neue Jahr - Selbstexperiment

Hallo meine Lieben,

Achtung, dieser Beitrag ist dieses mal speziell, ich will niemanden Missionieren, aber ich will euch auch einfach mal an etwas teilhaben lassen, was mich selbst bewegt und berührt, was ich für das neue Jahr geplant habe.
Ich möchte ein Selbstexperiment starten.
Bibel lesen, was bringt mir das?
Abnehmen, was schaff ich wirklich in einem Jahr?
Dabei möchte ich euch meine Hilfestellungen dieses mal vorstellen, nämlich die Bibel und Bücher die helfen die Bibel zu lesen, aber keine Angst, ich will euch nicht irgendwie etwas vorschreiben, jeder darf das so sehen und gestalten wie er möchte :). Dennoch traue ich mich jetzt einfach mal, euch von meinen neuen Zielen zu erzählen, und von dem Weg, der mir 2018 vorschwebt.
Lauft mir nicht weg, ich komme keinem mit der Bibel-Keule.




Die Bibel und ich, und was dieses Buch mit meinem Jahr 2018 zu tun hat.
Das versuche ich euch in den nächsten Zeilen näher zu bringen, keine Angst, niemand muss die Bibel lesen, aber es ist auch kein Schaden, wenn man es tut :).





Ziele für das Jahr 2018:
Es ist zwar noch nicht Dezember, aber Ziele muss man gut vorbereiten und auch für sich selbst gestalten, damit das, was man geplant hat, auch gelingt. Im neuen Jahr, also 2018, möchte ich mich bewusster mit der Bibel beschäftigen. "Warum denn das", mag jetzt der ein oder andere Fragen.
Ich bezeichne mich als Christ, merke aber, dass ich die Bibel zwar stets neben mir am Schreibtisch liegen habe, aber wie oft blicke ich wirklich in das Buch und wie oft liegt es ungelesen neben mir?

Und genau das möchte ich gerne im Jahr 2018 ändern.
Einerseits hab ich ja mittlerweile einen Hauskreis gefunden, wo auch die Bibel im Fokus steht, und andererseits bereite ich da auch hin und wieder das ein oder andere Thema vor. Deswegen ist es für mich ein Gewinn, wenn ich mich mit der Bibel beschäftige :).

Habe ich denn außer Bibel lesen noch ein anderes Ziel?
Ja da sind noch einige andere Ziele, die ich gerne umsetzen möchte.
1) Abnehmen, ich möchte 2018 sagen, das ich wirklich 18 Kilo abgenommen habe, das bedeutet mich bewusst mit mir selbst auseinander zu setzen, und dabei hilft mir eben auch das Bibellesen, weil ich mich einfach mal bewusst mit mir selbst auseinander setzen muss und darf. Es gibt sogar eine Bibel-Diät (aber das ist weniger meines ;) )
2) Die Bewegung soll wirklich bewusst täglich auf 10000 Schritte gehen. Deswegen werde ich schon jetzt anfangen und bis zum Jahresende, jeden Tag 5000 Schritte laufen. Auch und gerade wenn das Knie zicken wird.

Aber mein Hauptziel ist es mich wirklich bewusst mit der Bibel auseinander zu setzen. Aber es gibt natürlich auch Bücher die ich unbedingt entdecken und lesen möchte. Aber jetzt zurück zum Thema Bibel lesen.

Hilfestellungen um Bibel zu lesen:
Bibellesen kann ziemlich langwierig und zäh werden aber zum Glück gibt es neben der Bibel auch Hilfestellungen, sei es Bibellesepläne, die man übrigens auch im Internet findet, wo man jeden Tag einen Teil aus der Bibel liest, und dann einen :) oder ✓ setzt, wenn man eine Abschnitt erfolgreich geschafft hat.
Es gibt aber auch ganz verschiedene Bibellese-Bücher, die für jeden Tag einen Bibelabschnitt oder ein Thema vorschlagen und dabei noch Gedanken dazu mitgeben. Somit ist für jeden Geschmack etwas dabei, man kann aber auch ganz einfach selbst die Bibel zur Hand nehmen und sich einfach Kapitel für Kapitel entlang hangeln. Hier merke ich aber, dass mir einfach zu oft Hintergrundwissen gefehlt hat, das finde ich in einer Studienbibel.

Gerade darum soll sich auch dieser Beitrag drehen, welche Möglichkeiten habe ich selbst um mich selbst zu pushen um die Bibel bewusst zu lesen. Starr an einen Plan mich zu halten habe ich bis heute nicht geschafft, vor allem wenn dann die schwierigen Gesetzestexte oder Abstammunstafeln in der Bibel auftauchen. Die Offenbarung fand ich immer schon etwas schwer zu verstehen.

Deswegen wird das ein Jahresprojekt. Ein Projekt wo ich mir wünsche mich selbst zu pushen, mich selbst anzufeuern und mich selbst von der Bibel überraschen zu lassen. Keine Angst, ich werde euch damit nicht nerven, und wer das nicht lesen mag, ich hab ja noch ganz viele andere Beiträge hier auf dem Blog, die euch anlachen werden.

Aber von drei Werken mag ich euch heute berichten. 
Termine mit Gott für 2018 aus dem Brunnen Verlag -> Link
Neues Leben Bibel für Teens aus dem SCM Verlag -> Link
Studienbibel - Begegnung fürs Leben aus dem SCM Verlag -> Link

das kleine Heft ist dafür da, dass ich meine Gedanken, Ideen und auch Fragen aufschreiben kann. 

Alle drei sind unterschiedliche Bücher und gehören doch zusammen, wobei Studienbibel und auch Neues Leben der gleiche Inhalt ist,  nur das die Neues Leben Bibel ganz aktuell neu herausgebracht worden ist und die Begegnung für das Leben schon drei vier Jahre alt ist. Der Inhalt ist aber der gleiche.
Um euch das ganze ein bisschen besser darzustellen, habe ich mir gedacht ich mache Fotos und zeige euch somit den Inhalt des Buches, ich hoffe dass damit der SCM-Verlag und der Brunnen Verlag einverstanden sind.

Der Einstieg in die Neues Leben Bibel für Teens ist sehr farbenfroh und bunt. 
Mit verschiedenen Tipps geht die Bibel an die Teens heran und möchte einladen die Bibel selbst auszuprobieren.

Mit einem Bibel-Test, der darum geht, wie man am besten Bibel lesen kann, fängt es an.
Der Test erinnerte mich ein klein wenig an die Bravo Test, die ich als Jugendliche oft ausfüllte. 
Sei es welche Freundin bist du
Was liebst du
und anderes.
Hier ist es aber trotzdem lustig und gerade ernst gemeint, und am Ende kann man erkennen, ob man eher der 
kreative Leser ist, 
Frisch-Luft-Liebhaber ist,
Mehr-Wisser ist,
Kunstkönner ist,
Wortfinder,
Praktiker
Denker
Menschenfreund
Musikmacher

Danach kommen einige Texte wie man mit der Bibel arbeiten kann.

Wie zum Beispiel kreativ und mit Farben oder in dem man zur Bibel was malt und bastelt (ja auch in die Bibel direkt hinein, dafür gibt es die Bibeln, die einladen diese wie ein Filofax zu gestalten bzw wie Scrapbooks).


In diesem Teil gibt es sogar Wissen über die Bibel.
Wusstet ihr das die erste gedruckte Bibel 1455 gedruckt worden ist.
Oder wenn man jeden Tag vier Kapitel in der Bibel liest kommt man in einem kompletten Jahr durch die Bibel. 
Und viel mehr Wissen zur Bibel könnt ihr hier entdecken.

Es gibt auch zu den verschiedenen Themen, die im Leben aufkreuzen könnten, Bibelstellen.

Das ist das besondere an dieser Bibel:
Alle Worte die von Gott/Jesus direkt an uns Leser kommen, sind rot geschrieben.

Die Bibel ist klein aber fein.
Was mich jedoch etwas störte ist das die Seiten von der anderen Seite jedes mal durchscheinen, das ist aber auch bei der Studienbibel so.

Diese Bibel ist ein ganz besonderer Schatz für mich.
1) Ich erhalte endlich Wissen zu Versen und Bibelfiguren, sowie zu der Geschichte. Ohne das ich einen Bibellehrer fragen muss, sondern kann mich anhand der Bibel selbst lehren.
2) Sie hat vieles nebenbei mitzuteilen. Zum Beispiel wusste ich nicht, das Jesus wirklich Brüder hatte, und doch sagt die Bibel klar, er hatte Halbbrüder. Die Offenbarung, wann und wo wurde sie geschrieben? Das wird vor jedem Bibelbuch erklärt, egal ob Mose, oder die Psalmen es gibt stets Hintergrund Wissen zu dem Buch. Einfach toll.
3) Auch die einzelnen Figuren werden besonders beleuchtet. Sei es Hiob, Mose, Rut, Esther, und viele andere, endlich kann ich kurz und knapp erfahren was diese Person in der Bibel ausmachte, und wer diese Person ist. 
Einfach für mich genial. 
Es wird z.B. wie bei Judas Vers 9 klar gemacht, dass manche Bibelbücher uns heute gar nicht mehr vorliegen, weil diese nicht dem Kanon der Bibel treffen. Somit frage ich mich aber, ob man nicht dennoch nach an das ein oder andere Buch heran kommen würde. Einfach toll, dass ich dieses Hintergrundwissen erhalten darf dank dieser Bibel.

Zeittafeln

Erklärung einer Biblischen Figur

Am Ende wird es noch mal spannend, denn es gibt ganz viel zu vielen Dingen zu entdecken.
Sei es Landkarten, ein Bibelleseplan, Worte wie Stürme, da stehen die Bibelstellen bei und man erfährt noch einmal etwas über bestimmte Dinge.
Wo finde ich was über... 
Hier kann ich gucken wer mich gerade anlacht (z.B. Mose) und sehe dann auf welcher Seite ich in diesem Buch etwas über Mose finde. 
Index der Tabellen.
Wusstet ihr wie viele Tabellen es in der Bibel gibt? Ich nicht, aber hier werde ich fündig.
Index der Profile
Platz für Notizen
Landkarten
Tempelkarten
eine Karte von Jerusalem und wie das heute aussieht.


Es gibt irre viel mehr in dieser Bibel zu entdecken und ich bin über diesen Schatz irre dankbar.
Über dieses Buch zu schreiben, und zu schwärmen, da würde ich bis morgen nicht fertig. 
Immer wieder entdecke ich etwas spannendes, neues und auch kreatives.
Ich hab sogar mit dieser Bibel jetzt neue Dinge gelernt.

Wusstet ihr z.B. wann Jesus geboren worden ist, vor dem Jahr 0, und warum wir heute in Europa und anderswo die Zeitrechnung nach Christus und vor Christus haben, selbst dazu findet man Punkte in dieser Bibel

Dieser Leseplan erklärt sich fast von selbst
"Termine mit Gott" sind eine Erinnerungshilfe - und eine Verstehenshilfe. 
Für jeden Tag gibt es einen Abschnitt aus der Bibel den man lesen darf,
dann sollte man sich selbst ein paar Fragen stellen:
Was steht da,
Was möchte es mir sagen,
Hat es mir heute noch etwas zu sagen,
Danach kommen Gedanken aus dem Buch.

Finde ich eine gelungene Hilfe.
Zwischen dem Kalender finden sich auch wieder Informationen zu den verschiedenen Bibelbüchern. 
Es gibt Wochensprüche aber auch Monatsverse.
Die Gedanken zu jedem Abschnitt werden in kurze und knappen Sätzen zusammengefasst, so gibt es Fragen an den Leser, an den Text oder auch Anregungen, aber stets so das alles offen ist und das der Leser selbst an den Text heran muss und sich selbst Fragen muss, was er liest und was er wahrnimmt. 

Drei Bücher und doch ein Thema:
Es sind drei Bücher, die alle anders sind und doch zusammenpassen. 
Wenn ihr euch jetzt aber selbst mit diesen Büchern ausstattet müsstet würdet ihr knapp bei 80 Euro liegen und wenn ihr einfach mal klein anfangen möchtet, dann schnappt euch eine Bibelübersetzung die euch liegt. Die euch Freude macht und euch anspricht. Wenn möglich würde ich euch jedoch von Anfang an zu der Studienbibel raten, diese kostet knapp 50 Euro aber ihr habt Bibel und Hintergrundwissen in einem! Wenn ihr euch darauf einlasst, dann verliert ihr nichts, egal ob ihr nun Christ seid oder nicht, es lohnt sich. 
Meine beste Freundin und ich haben nun dreimal gemeinsam die Bibel gelesen, obwohl sie kein Christ ist, und wir sprachen darüber, sie hatte trotz allem etwas am Text, was sie ansprach, was ihr irgendwie den Weg wies. Was für mich irre spannend war. Deswegen ist sie aber nicht so wie ich gläubig, und das ist gut so, dennoch möchte ich euch sagen, neigt nicht sofort dazu die Bibel zu verteufeln, sondern lasst euch auf das Buch der Bücher ein. 

Gedanken/Ängste zum Projekt:
Ich bin gespannt, wie mir dieses Ziel Bibel bewusst zu lesen gelingen wird, ob ich Ende 2018 sagen kann, ich hab es geschafft und bin durch die Bibel durchgegangen oder aber ob ich sage, ich hab es leider nicht geschafft, weil mich irgendwas behinderte/aufhielt.

Wenn ihr mögt, begleitet mich durch mein Jahr der Bibel. Ich weiß zwar noch nicht genau, wie ich das hier auf dem Blog einfließen lassen möchte, aber ich möchte gerne versuchen euch ehrlich auch zu beantworten, ob ich mein Ziel geschafft habe :).
Keine Angst, ich werde euch nun nicht mit Bibelstellen voll quatschen und um mich schmeißen. Ich werde auch nicht öfters als sonst auch über dieses Buch hier berichten, dennoch ihr wisst ja, hin und wieder kommen christliche Bücher zur Sprache, so wie es ja jetzt schon der Fall ist. 

Mich würde jetzt nur interessieren, würde es euch reizen mich auf meinen Schritt zu begleiten? Wollt ihr öfters von mir hören, wie mein Bibellesen läuft? Oder mit meinen anderen zielen für das Jahr 18.


Und wie geht es jetzt weiter mit diesem Selbstexperiment?
Ich hab mir überlegt, alle 40 Tage gebe ich euch einen kleinen Einblick in mein Selbstexperiment. 
Einerseits wie ich mit der Bibel zurecht kam, und andererseits wie ich mit dem Essen zurecht gekommen bin, sowie mit dem Abnehmen. Jedoch werden diese Themen nach diesem Beitrag brav auseinander gehalten, so könnt ihr selbst entscheiden ob ihr mir in dem ein oder anderen Experiment folgen möchtet.

Wie ihr mich unterstützen könntet:
Lauft mir nicht weg!
Fragt ruhig nach, wenn euch etwas interessiert.
Wenn ihr mir Anregungen schenken möchtet, dann sind mir diese Willkommen. 


Eure Nicole Katharina


Ich danke SCM und Brunnen Verlag das sie mir diese drei Bücher zur Verfügung gestellt haben, damit ich mich in das Abenteuer Bibel werfen kann.Somit wisst ihr, dass ich diese Bücher vom Verlag erhalten habe und sie somit als #Werung kennzeichnen muss.




Kommentare:

  1. Huhu Nicole,

    ich finde es immer gut, wenn man sich Ziele setzt und gewillt ist, sie umzusetzen. :) Wünsche dir daher viel Erfolg und Durchhaltevermögen! Ich will es 2018 schaffen, 10km ohne Pause zu joggen, bisher schaffe ich mit Müh und Not 2,5... :'D (Bin aber auch "erst" seit 5 Monaten dabei und hab als absolute Sportnull angefangen.)

    Ich bin nicht religiös, finde es aber sehr spannend, wie Religionen entstehen, was sie ausmacht usw. Daher überlege ich auch schon länger, die Bibel mal zu lesen, bisher kenne ich nur einzelne Kapitel. Die Studienbibel scheint mir dazu ziemlich gut geeignet zu sein. Hintergrundwissen schadet ja nie und macht die Sache erst richtig spannend. ;) Ich werde allerdings einmal abwarten, wie du damit letztlich zurecht kommst. Also, immer her mit den Updates. ;)

    LG Alica

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. HI Alica
      dankeschön für deine liebe Rückmeldung, ich hatte nämlich gestern echt Angst davor das hier online zu stellen.
      Aber toll, dass du damit zurecht kommst, ist nämlich für mich glaub ich der schwerste Text ever gewesen.
      Sei ganz lieb gegrüßt
      Nicole

      Löschen
  2. Hallo Nicole,

    ich habe früher mal das neue Testament gelesen und habe hier sogar mehere Ausgaben der Bibel stehen. (Unter anderem die illustrierte von Rosina Wachtmeister.) Als christlich würde ich mich trotzdem nicht bezeichnen, eher als Suchende. :)
    Ich habe die Bibel damals auch mehr aus Interesse gelesen, als aus Glauben. Ich glaube schon, dass es irgendwas gibt... wenn ich nur wüsste, was es ist. ;)
    Heute tendiere ich mehr zum Buddhismus. Nicht in allen Konsequenzen. Aber mir gefällt die positive Haltung anderen und sich selbst gegenüber. Unter Strich ist die Liebe ja was, was alle Relegionen eint. Nur was die Menschen oft drauß machen ist das Problem.

    Liebe Grüße
    Lilly

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Lilly
      entschuldige bitte, das ich erst so spät dir antworten kann.
      Ich kenne deine Bibelausgabe gar nicht. Muss ich mir mal näher ansehen. Ich denke das es wichtig ist, dass der Grundsatz stimmt, z.B. Zeugen Jehovas verdrehen ja gerne die Bibel.
      Mit dem Buddhismus kann ich jetzt weniger bis gar nichts anfangen, weil mir einfach der christliche Glaube den Halt gibt, den ich denke zu brauchen ;).
      Sei ganz lieb gegrüßt
      Nicole

      Löschen
  3. Hallo liebe Nicole,
    diesen Beitrag finde ich sehr spannend. (Oh Wunder! ;-D) Interessante Ziele, die Du Dir da vorgenommen hast und toll, dass Du Dich jetzt schon damit beschäftigst und Dich darauf vorbereitest. Ich mag Ziele und die "Arbeit" damit sehr, auch wenn ich es im Jahresverlauf meist etwas aus dem Blick verliere. Interessant finde ich dann, wenn man im Rückblick entdecken kann, wie man trotzdem weiterkam damit. Viel Spaß und Erfolg Dir dabei!
    Und @Hundertmorgenwald: Dass die Liebe eint, finde ich einen sehr klugen Satz. Falls Du Musik und Literatur magst, kann ich Dir Jens Böttcher empfehlen, der diese Meinung auch immer wieder sehr poetisch ausführt. ;-)
    Herzliche Grüße,
    Frauke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hihi,
      ich finde es gerade nicht spannend sondern aufregend ;). Gerade weil ich durch das Ziel was ich mir vorgenommen habe von einigen so einiges um die Ohren gepfeffert bekam, im privaten Bereich, wo ich sagen muss, echt interessant wie viele Menschen so viele Glauben haben :).
      Danke auch für deinen Buchtipp an Lilli :).

      Lieben Gruß Nicole

      Löschen

Hi
Danke das du mir ein paar Gedanken da gelassen hast. Sie werden jedoch erst noch freigeschaltet.
Bei nächster Gelegenheit komme ich dich auch besuchen und werde dir auch einen Kommentar hinterlassen. Fragen beantworte ich dir dann dort auch sehr gerne 😃.
Einen ganz lieben Gruß
Nicole