Obwohl es bei mir nur eine echte Meinung gibt, und ich mich auch nicht für meine Meinung kaufen lasse! muss ich euch diesen Vermerk geben, zeitgleich weil Fragen gekommen sind, ich verdiene keinen einzigen Cent mit meinem Blog: WERBUNG: Folgendes kennzeichne ich gemäß § 2 Nr. 5 TMG als Werbung: In meinen Beiträgen finden sich Links zu Verlagen, Autoren und literarischen Agenturen, sowie zu Büchern auf Amazon, Audible oder der Webseite des jeweiligen Verlags bzw. Autors. Andere Links werden jeweils im Beitrag gekennzeichnet.

Samstag, 25. November 2017

Willkommen im Advent

Hi meine Lieben,

ich hab mir gesagt knapp zwei Wochen bevor das erste Adventskalender-Türchen geöffnet werden darf, möchte ich euch gerne auf Weihnachten insbesondere die Adventszeit vorbereiten. Ich hab immer das Gefühl Weihnachten und das Jahresende kommt einfach viel, viel zu früh. Obwohl Weihnachten jedes Jahr genauso kommt, wie die letzten Jahre, überrascht es mich doch immer wieder auf das neue.

  • Was bedeutet euch Weihnachten? 
  • Wie denkt ihr über Weihnachten?
  • Wie feiert ihr Weihnachten?
  • Was ist euer liebstes Weihnachtsessen?
  • Welchen Brauch habt ihr zu Weihnachten?
  • Welchen Weihnachtsmarkt könnt ihr mir empfehlen?
  • Was bedeutet euch der Advent?
  • Was braucht ihr um wirklich in den Advent zu starten?
  • Wie bereitet ihr euch denn auf den Advent vor?


Ich würde mich freuen, wenn ihr selbst vielleicht zu diesen Fragen einen Beitrag schreibt, dann werde ich euch auch gerne verlinken.

Ich selbst stolpere irgendwie zwei bis drei Wochen vor dem Advent, wirklich in den Advent. Wobei ich als Buchbloggerin ja eigentlich schon Wochen ja fast Monate vorher mich darauf vorbereiten lassen darf, dank den Weihnachtsbüchern, die ja schon im September erscheinen.
Dennoch richtig mich auf den Advent vorbereiten kann ich mich im September noch nicht. Da ist irgendwie noch Sommer.

In der letzten Woche hab ich einen Hilferuf an einige Freunde und Verlage gesendet, ich hab nämlich keinen der mir einen Adventskalender schenkt :(. Ohne Familie geht das halt nicht, sich selbst einen kaufen kommt irgendwie doof, und meine Freunde stehen nicht auf Adventskalender.
Das ich dann aber tatsächlich mit tollen Adventskalendern überhäuft werde, hätte ich nicht erwartet noch gedacht. Deswegen stehen die nächste Tage im Fokus der Adventskalender, es werden wahrscheinlich auch Rezensionen zu anderen Büchern erscheinen, aber mein Hauptfokus liegt beim Advent. Jeden Beitrag zum Advent, werde ich auch hier euch posten, damit ihr immer wieder alles nachlesen könnt, denn ich stelle euch dann auch am Ende der Vorstellung der Adventskalender einige Blogger vor, die euch auch eine Freude am Advent schenken möchten. Indem sie Gewinnspiele oder anderes vorbereitet haben, denn leider hab ich verschlafen und es auf diesem Blog verpeilt das vorzubereiten, aber ihr wisst es gibt auch bei mir immer wieder Gewinnspiele, und im nächsten Jahr gibt es etwas besonderes.

Doch wie bereitet man sich denn nun wirklich gut auf den Advent und Weihnachten vor?
Dieses Mal half mir ein Buch.
Es ist bei ars Edition erschienen und kostet 10,00 €. Ihr könnt es euch auf der Website des Verlags näher ansehen -> Link

Um euch dieses Buch schmackhaft zu machen, muss ich sagen, man hat es wirklich schnell durchgelesen, auf jeder Seite finden sich ein oder zwei Ideen für den Advent (ich hoffe dieses Jahr schneit es ENDLICH).  Ein paar Ideen aus dem Buch:

1) Binde deinen Adventskranz selbst (leider gibt es dazu im Buch keine Anleitung auf YouTube und im Internet werdet ihr aber bestimmt eine Anleitung finden)
2) Weihnachtsplätzchen backen und es wirklich genießen.
3) Stelle am 4.12. einen Barbarazweig auf. 
4) Bereite Geschenke aus der Küche zu. 
5) Bullshit Bingo auf dem Weihnachtsmarkt spielen.
6) Geh raus in den Schnee, egal ob du jetzt Barfuß oder an einer Schneewanderung das kalte nasse weiß anschaust, es lohnt sich!
7) Adventskalender plündern - entweder in zwei Gruppen oder als Freunde/Verliebte, es gilt, den Adventskalender zu beschützen und dabei den anderen Kalender zu plündern, entweder durch erwürfeln oder durch ein Quiz hier sind der Fantasie keine Grenzen gesetzt.

Es gibt wie gesagt 99 Ideen, aber dafür solltet ihr selbst in das Buch hinein sehen. Es kann gut ausgelegt werden in Praxen (Zahnarzt, Hausarzt), oder einfach auf dem Wohnzimmertisch liegen und es ist immer ein Blick in das Buch wert, man wird nämlich angeregt selbst kreativ zu werden. So kann man auf jeden Fall den Advent auch einmal kunterbunt erleben und sich für jeden Tag eine Idee ausdenken oder dem Buch nachgehen, glaubt mir, nachdem ich dieses Buch gelesen habe, war ich wirklich ideenreich und hab mir selbst Dinge dazu ausgedacht, die ich nutzen möchte oder für mich umgeformt habe um sie selbst auszuprobieren.

Wie ich mich natürlich auch noch auf die Adventszeit vorbereite ist durch Weihnachtliches schmücken, oder vor allem durch einen Adventskalender, doch woher kommt dieser Brauch und gibt es nur den einen Kalender oder welche Facetten davon gibt es?

Ich selbst bin überrascht wie unterschiedlich Kalender sein können, und das regte mich an, mich näher mit dem Adventskalender zu beschäftigen. 
Dazu fand ich dieses Video auf YouTube.




Was bedeutet mir Weihnachten?
Weihnachten ist für mich als Christin das Fest des Herrn, dort ist er nämlich geboren worden, mittlerweile weiß ich jedoch, dass Jesus eher im Sommer geboren worden ist als am 24.12. eigentlich ist es nämlich ein Heidnisches Fest.
Für mich selbst ist aber neben diesem Hintergrund Weihnachten nicht mehr so wichtig, wie es mir noch vor etlichen Jahren war. Dazu hab ich wohl zu viel Einsamkeit zu Weihnachten erlebt, und Schmerz an diesem Tag. Das einzige wertvolle und wunderschöne Weihnachtsfest was ich erleben durfte war 2005 in der De´Ignis eine Klinik im Schwarzwald die einen christlichen Hintergrund hat, und das war das schönste Fest was ich bis dato erlebt habe.

Was bedeutet mir der Advent und was brauche ich in dieser Zeit?
Ich habe vor etlichen Jahren gehört, dass der Advent eigentlich eine Fastenzeit ist, heute frisst man sich ja wirklich durch Berge von Plätzchen oder Stollen und etlichen anderen leckeren Dingen. Deswegen kam mir noch nie in den Sinn an Advent zu fasten, wäre irgendwie ja auch doof, denn so verpasst man ja den leckeren Inhalt diverser Kalenderchen ;). 
Im Advent komme ich erst mal mächtig in Stress, eigentlich sogar im November schon, denn Weihnachten bekommen ganz viele liebe Freunde von mir selbstgemachtes. Wenn ich aber das selbstgemachte fertig habe, dann gehe ich in die Stadt und gucke nach Tee und leckeren Dingen, die ich verschenken kann, oft sind es auch einfach nur Kleinigkeiten, weil ich finde, man muss keine über 200 Euro ausgeben, um jemanden zu sagen, ich hab dich lieb bzw du bist mir wichtig. 
Andererseits bedeutet mir dann aber auch der Advent Ruhe. Ich kuschele mich mehr in meine Decken ein und genieße es, warmen Tee in meiner Hand zu halten, bzw die warme Tasse ;), und einfach Kekse neben mir zu haben, und noch ein tolles Buch. Kerzenschein ist mir zu dieser Zeit auch sehr wichtig. So dekoriere ich auch bewusst kurz vor dem 1.12. meine Wohnung, so dass die schönste Zeit des Jahres wirklich bewusst wahr genommen wird. 
Ich liebe es dann auch tolle Filme zu sehen, z.B den Polarexpress, der kleine Lord, und andere tolle Filme.
Advent ist auch die Zeit wo ich meine lieben sehe, bevor diese dann für knapp zwei bis drei Wochen nicht erreichbar sind und ich dann für mich alleine sein kann/darf. 
Wie ist das denn bei euch?


Ich gestehe ich brauche und will unbedingt einen Adventskalender! Warum das so ist? Weil ich es liebe jeden Tag ein kleines Geschenk auszupacken. Sei es wirklich ein Stückchen Schokolade die bewusst auf meiner Zunge zergehen darf, oder aber auch wie schon einmal vor 7 Jahren, als eine Freundin mir einen mega fetten Adventskalender selbst gebastelt hat. Da war dann aber auch eher Weihnachten schon am 1.12 anstatt erst an Weihnachten. Das war übrigens der allererste Adventskalender den ich nicht vorher leer geplündert habe. Denn ich habe schon einmal von Freunden einen sehr schönen Adventskalender von lieben Freunden erhalten, aber da musste ich sofort alles auspacken, was natürlich nicht nett meinerseits war, letztlich hab ich mich dann aber selbst beschissen und hab daraus gelernt. Der Hype auf den Adventskalender kam bei mir übrigens erst als Erwachsene, als Kind hatte ich keinen.



Was bedeuten euch Adventskalender, was wünscht ihr euch für einen, braucht ihr überhaupt einen oder ist das für euch einfach nur Konsum?


Wie schon oben angekündigt gibt es bei mir die nächsten Tage ein paar Adventskalender zu entdecken. 

  • Brendow Adventskalender (macht nicht dick ;) ) -> Link
  • ars Edition Adventskalender (macht nicht dick ;) ) -> Link
  • Coppenrath Adventskalender (tut der Seele gut) -> Link
  • Basisbibel Adventskalender (tut dem Glauben gut) -> Link
  • Kinderschokolade Adventskalender (auch für den Bauch will gesorgt sein) -> Link
  • Warum ich selbstgemachte Adventskalender liebe -> Link
  • Blogger Adventskalender, wer macht welche Aktion -> Link
Nun ich hoffe, dass ihr euch selbst dadurch ein paar Tipps abholen könnt, und euch angesprochen fühlt. 

Nun bin ich gespannt, was ihr zum Thema Advent und Adventskalender denkt und freue mich auf eure Kommentare.

Übrigens, mitmachen ist erwünscht, für alle die aufpassen gibt es am Ende eine Überraschung. 

Eure Nicole Katharina

Ich hab ja eine Überraschung für euch erwähnt. Tja, meine Bloggkollegin Jule und ich haben uns entschieden, das wir keinen Adventskalender für euch veranstalten, weil wir im Januar ein großes Leserpaket für euch erstellen, das dürft ihr dann gewinnen. Ich kann euch sagen, da bleibt kein Leserherz alleine sitzen.
Warum wir euch keinen Adventskalender bieten wollen, weil wir denken, dass es wirklich schon viele Blogger gibt, die einen Adventskalender für euch veranstalten, dies habe ich euch auch teilweise verlinkt.

Ich hoffe ihr freut euch dafür umso mehr auf das Leserpaket.

Jule und Nicole :)










6 Kommentare:

  1. Huhu Nicole,

    schöner Post und interessante Post-Reihe, die du das planst. :D Ich hatte bisher jedes Jahr meines Lebens einen Adventskalender, aber mittlerweile ist er mir nicht mehr so wichtig wie früher. Als Kind war ich immer total hibbelig, aber ich hatte auch diese tollen Playmobil oder Lego Adventskalender. Da habe ich immer geschummelt und vorher geschaut, was wo drin ist, die Päckchen aber wieder brav verpackt, damit es keiner mitbekommt. ;)
    Ich denke, ich werde am Wochenende mal deine Fragen zu Weihnachten in einem kleinen Post beantworten. Auch wenn mir Weihnachten auch nicht mehr sooo wichtig ist früher. :)

    LG Alica

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo liebe Alica
      Hihi ja das heimliche das kenne ich auch zu gut, aber ist das nicht der besondere Reiz in der Adventszeit, zu gucken was da so alles versteckt ist ;).
      Ich würde mich freuen, wenn du auch Antworten zu meinen Fragen formulierst :).
      Liebe Grüße
      Nicole

      Löschen
  2. Hallo Nicole,
    ein sehr schöner Beitrag von dir, auch so persönlich!
    Ich hatte als Kind immer einen selbstgebastelten, den meine Mama auch selber genäht hatte. Meist war eine kleine Leckerei drin, aber auch z.B. kleine Würfel oder so. Ich hab mich immer gefreut, weil es so aufmerksam war.
    Mittlerweile brauch und hab ich das aber nicht mehr. Weihnachten bedeutet nicht mehr das gleiche wie als Kind.
    Ich hab mir aber vorgenommen, die Zeit bewusst und achtsam zu verbringen, dabei bin ich auf deine Beitragsreihe sehr gespannt! Und ich bin auch Teil eines Blogger-Adventskalenders, darauf freue ich mich.
    Grüße
    Daniela

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo liebe Daniela,
      Dankeschön, ich versuche gerne persönlich zu sein, denn dadurch ist es einfach authentischer.
      Oh selbstgemachte Kalender sind soooo toll. Da beneide ich dich ja etwas.
      Ja die Bedeutung von Weihnachten verliert immer mehr. Leider.
      Achtsamkeit ist immer das A und O. Bei welchem Adventskalender machst du denn mit, denn dann könnte ich dich ja auch verlinken.
      Lieben Gruß
      Nicole

      Löschen
  3. Ja, ich finde auch Weihnachten ist immer so schnell da. Ich habe die meiste Zeit meines Lebens keinen Adventskalender gehabt. Als Kind einen aus Schokolade. Im letzten Jahr bekam ich kleine eingepackte Päckchen mit Spielsachen der Kleinsten und selbst gemalten Bildern. Ich mache für meine Jüngsten einen Kalender selbst. Darauf freuen sie sich schon Und dann gibt es noch den Kalender mit Buchgewinnen für andere.

    Liebe Grüße
    Maria

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Maria
      tja jeder hat so seine Erfahrungen mit Weihnachten, und all dem was noch dazu gehört. Die einen freuen sich, die anderen finden es schwierig.
      Schön das du Dinge selbst machst.
      Grüße
      Nicole

      Löschen

Danke für euren Blogbesuch.
Wichtige Information zum Datenschutz
Bei Absenden eines Kommentars akzeptierst du diese und gibst dein Einverständnis, dass deine Daten gespeichert / weiterverarbeitet werden. Wenn du das nicht wünschst, kannst du dennoch Anonym kommentieren, aber auch hierfür kann ich euch nur sagen, das Blogspot leider noch nicht Regelkonform ist.

Danke das du mir ein paar Gedanken da gelassen hast. Sie werden jedoch erst noch freigeschaltet, es sei den es ist Spam, oder anderes was ich nicht dulde auf meiner Seite.

Bei nächster Gelegenheit komme ich dich auch besuchen und werde dir auch einen Kommentar hinterlassen. Fragen beantworte ich dir dann dort auch sehr gerne.
Einen ganz lieben Gruß
Nicole