WERBUNG: Folgendes kennzeichne ich gemäß § 2 Nr. 5 TMG als Werbung: In meinen Beiträgen finden sich Links zu Verlagen, Autoren und literarischen Agenturen, sowie zu Büchern auf Amazon, Audible oder der Webseite des jeweiligen Verlags bzw. Autors. Andere Links werden jeweils im Beitrag gekennzeichnet.

Samstag, 7. November 2015

Interview mit den Protagonisten aus dem Buch: Malin und das weiße Rentier

Willkommen zum  7 und letzten Tag.
Heute findet ihr das Interview mit Malin und mir. Ein sehr besonderes Mädchen, die leider etwas Wortkarg ist, aber dennoch interessante Gedanken uns wieder gibt. 


Nicole: Hallo liebe Malin, nun hab ich die Ehre dich zu interviewen, meine erste Frage: welche Jahreszeit ist deine liebste?
Malin: Jede ist schön. Aber ich glaube, am liebsten hab ich doch den Sommer, wenn es draußen lange hell ist und die Sonne scheint. Da kann man so viel im Freien unternehmen!
Nicole: Du hattest ja die Ehre, die liebe Dálvi kennen zu lernen, was hast du am meisten von ihr zu schätzen gelernt?
Malin: Ich hab von ihr gelernt, dass alles in der Natur lebendig ist, dass alles zusammengehört und dass ich mit allen Wesen verbunden bin. Das finde ich wunderschön.
Nicole. Wenn du jetzt dich irgendwo hin wünschen dürftest, wo wärst du am liebsten?Malin: Bei Dálvi. Egal wo sie gerade ist.
Nicole: Hast du eigentlich immer noch so einen Widerwillen Fleisch zu essen,  nachdem dir im Buch dazu ja etwas bewusst wurde?Malin: Komischerweise hat mir das Fleischessen nie was ausgemacht, bevor ich Dálvi kennengelernt habe. Und ich kann's auch jetzt wieder... aber ich halt mich an das, was Dálvi mir gesagt hat: Ich denke an das Tier, das mir mit diesem Fleisch seine Kraft schenkt, und bin ihm dankbar dafür.
Nicole: Du hast bestimmt eine Lieblingsfarbe? Welche ist sie denn?Malin: Grün, wie die Natur. Und weiß, weil Dálvi weiß ist.
Nicole: Du hast ja nicht viel von Freunden im Buch berichtet, hast du denn welche? Und was machst du am liebsten mit ihnen?Malin: In dem Dorf mit der hübschen Holzkirche wohnen zwei Mädchen, die so alt sind wie ich - Sanna und Linnea. Wenn wir uns treffen, spielen wir gern mit unseren Puppen, oder wir malen und basteln etwas zusammen.
Nicole: Was in Schweden gefällt dir am allerbesten?Malin: Mamas Zimtschnecken. Und die Rentiere! Die lieb ich total.
Nicole: Hast du dich eigentlich auch nach dem Winter noch mal mit Dálvi getroffen?
Malin: Aber sicher. Dálvi hat ja gesagt, sie ist immer bei mir, solange ich sie brauche. Und ich brauche sie sehr. Sie ist meine liebste Freundin.
Nicole: Du musstest ja Abschied nehmen von deiner Oma, aber leider fand ich gar keine Zeremonie im Buch, wie du denn Abschied genommen hast?Malin: Hm... also natürlich hatten wir eine Zeremonie, auf dem Friedhof, als wir Großmutter begraben haben - aber danach musste ich nicht mehr Abschied nehmen. Ich meine, sie ist ja noch da! Dálvi hat mir doch erklärt, dass ich Großmutter in mir drin hören kann und dass sie aus dem Polarlicht heraus über mich wacht. Und wenn ich sie vermisse, dann denke ich an das Polarlicht... und ab und zu rede ich mit ihr. Das klappt tatsächlich, echt!
Nicole: Was ist das größte Geheimnis deiner Autorin?Malin: Ihr Lieblingsort in Schweden. Den weiß nicht mal Dálvi.
Nicole: Was hätte deine Autorin besser machen können?Malin: Ich find, sie hat alles gut gemacht.
Nicole; Was schätzt du an deiner Autorin?Malin: Dass sie Schweden, die Natur, die Naturgeister und das Polarlicht genauso liebt wie Dálvi und ich.




Welche Frage würdet ihr denn gerne an Malin stellen?
Was ist für euch das schönste an Weihnachten?

Gewinnen könnt ihr:











Was erwartete euch bei dieser Blogtour?

Tag 1: Vorstellung (Wenn auch kurz ;) ) -> Link
Tag 2: Autorin Interview von Nadja -> Link
Tag 3: Jahreszeiten bei Jacky -> Link
Tag 4: Polarlichter bei Nadja -> Link
Tag 5: Mythologie bei Michele -> Link
Tag 6: Elfen und Trolle in Schweden bei Nala -> Link
Tag 7: Protagonisten Interview bei mir -> Link

Kommentare:

  1. Guten Morgen,

    ein sehr schönes Interview mit Malin. Die Blogtour hat mir sehr gefallen, schade, dass sie schon zu Ende ist. Was würde ich Malin fragen, dass ist garnicht so leicht, denn sie hat ja schon so viele Fragen beantwortet. Aber diese fällt mir ein: Wie verbringt Malin die Vorweihnachtszeit? Gibt es einen Adventskalender, werden Plätzchen oder ähnliches gebacken?
    An Weihnachten gefällt mir am besten, dass die Famlie komplett zusammen ist, meine Tochter wohnt seit über einem Jahr aufgrund ihrer Ausbildung nicht mehr zu Hause. Weihnachten sitzen wieder alle am Tisch und wir spielen ein von den Kindern kreiertes Spiel, eine Art Wissenquiz mit selbst entworfenem Spielbrett. es müssen viele Fragen beantwortet werden, um zum Ziel zu gelangen. Dort angekommen erhält man Hinweise, wo für die Teilnehmer Geschenke im Haus versteckt sind. Oma und Opa sind auch immer dabei. Wir laufen dann im Haus hin und her und suchen die Geschenke, bevor das große auspacken beginnt.

    LG und ein schönes Wochenende
    Bettina bettinahertz66@googlemail.com

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Bettina!

      Malin liebt die Vorweihnachtszeit. Sie backt zusammen mit ihrer Mutter Pfefferkuchen und Safranbrötchen für das Luciafest - dieses Fest am 13.12. liebt sie besonders, denn da darf sie für ihre Eltern die Lichterbraut spielen. Sie bastelt Weihnachtsgeschenke, hört Weihnachtslieder, baut im Garten Schneelaternen und schmückt mit ihrem Vater den Weihnachtsbaum. (Und falls du irgendwann mein Buch liest - da wird das alles beschrieben. *zwinker*)

      Liebe Grüße,
      Ingrid

      Löschen
    2. Hallo Ingrid, das hört sich toll an, wir lieben solche Weihnachtstraditionen. Es bringt immer etwas friedliches mit sich. Meine beiden Mädels haben sich sogar weniger gestrubbelt in der Vorweihnachtszeit (als die 'Große' noch zu Hause gewohnt hat). Ein schönes Wochenende. Betiina

      Löschen
  2. Hallo und guten Tag,

    ein schönes Weihnachtsfest für mich...hm, wo ist keinen Streit und Stress auf der Welt und privat gibt....leider ist das nur ein Wunschdenken!!!

    Schade, aber es wäre einfach schön oder?

    Frage an Malin O.K. gibt es noch einen Wunsch, den man ihm erfüllen kann? Denn ich empfinde, ihn eigentlich als sehr glücklich, wie sein Leben so ist.

    LG..Karin...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Karin,

      im Moment hat Malin nur einen Wunsch: dass ihre Eltern noch lange bei ihr bleiben und dass Dálvi immer mal wieder zu ihr kommt. Ansonsten ist sie in der Tat wunschlos glücklich. Vielleicht ändert sich das, wenn sie ins Teenager-Alter kommt... aber in meinem Buch ist sie erst sechs Jahre alt. ;)

      (Ja, bitte nicht wundern: Malin ist eine Sie, kein Er. Malin ist ein beliebter schwedischer Mädchenvorname.)

      Liebe Grüße,
      Ingrid

      Löschen
    2. Hallo Ingrid Zeller,

      erst einmal herzlichen Dank für Deinen interessanten Antworten auf unsere Fragen. Schön wenn sich die Autorin auch mit einschaltet.

      Und klar auch Danke für das Aufklären über den doch weiblichen Namen "Malin". augenzwickern...man lernt nie aus.

      LG..Karin...

      Löschen
    3. Nichts zu danken, Karin - das macht mir doch Spaß, mit euch zu interagieren.
      Schönen Tag noch! :)

      Löschen
  3. Hallo,
    schade das die Tour heute schön endet, aber mit einem wirklich tollen Beitrag ;)
    Mich würde das schönste erlebnis was Malin je hatte interessiern! Also welches war es?

    liebe Grüße
    Carla
    (Cullen.familie@gmail.com)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Carla,

      das Schönste, was Malin je erlebt hat, war ihre erste Begegnung mit dem weißen Rentier Dálvi - und wie sie gemeinsam ein wunderschönes Polarlicht am dunklen Nachthimmel beobachtet haben. Dálvi hat ihr erklärt, dass aus diesem Polarlicht die Seele ihrer verstorbenen Großmutter auf sie herabblickt und sie grüßt. Und das fand Malin einfach nur wunderschön. :)

      Liebe Grüße,
      Ingrid

      Löschen
    2. Das hört sich auch wunderschön an ♥

      Löschen
  4. Hallo und vielen Dank für das schöne Interview mit der Protagonistin! Toll, dass sich die Autorin die Zeit nimmt, die Fragen an Malin zu beantworten. Ich würde Malin fragen, was das Wichtigste war, das Malin vom weißen Rentier bzw. aus den Abenteuern mit dem weißen Rentier gelernt hat.

    Das Schönste an Weihnachten ist für mich die gemeinsame Zeit mit der Familie.

    Viele liebe Grüße
    Katja

    kavo0003[at]web.de

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Katja,

      ich denke, das Wichtigste, das Malin von Dálvi gelernt hat, ist, dass alles in der Natur lebendig ist, selbst die Steine und Felsen - und dass alle Geschöpfe der Natur miteinander verbunden sind.

      Liebe Grüße,
      Ingrid

      Löschen
  5. Hallo ,

    Sehr schönes und interessantes Interview . Vielen Dank .
    Mag Malin noch andere Tiere außer Rentiere .
    Ein schönes Weihnachtsfest für mich wäre wenn überal Frieden gibt .

    Liebe Grüße Margareta
    margareta.gebhardt@gmx.de

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Margareta,

      Rentiere sind eindeutig Malins Lieblingstiere, aber natürlich mag sie auch andere... vor allem Vögel liebt sie sehr, wenn sie vor ihrem Fenster zwitschern und Lieder singen.

      Liebe Grüße,
      Ingrid

      Löschen
  6. Hallo,

    mich würde interessieren, was das berührendsteErlebnis war, das Malin jemals hatte...
    An Weihnachten mag ich am liebsten die Stimmung und dass es sehr gutes Essen gibt ;)

    LG (PPS13743@ku.de)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Tiffi,

      das berührendste Erlebnis... das war der Moment, als Malin bei ihrer ersten Begegnung mit dem weißen Rentier Dálvi ein Polarlicht am Himmel gesehen und sich plötzlich ganz deutlich an ihre verstorbene Großmutter erinnert hat. Sie hat Großmutters liebe Stimme in ihrem Inneren gehört und Großmutters Zuckerkuchen gerochen. In dem Moment wurde ihr bewusst, dass sie ihre Großmutter nicht ganz verloren hat, sondern dass sie in ihr, Malin, und ihren Erinnerungen weiterlebt. Und Dálvi erklärte ihr zudem, dass die Großmutter aus dem Polarlicht heraus Malin grüßt und über sie wacht. Das hat Malin richtig glücklich gemacht.

      Liebe Grüße,
      Ingrid

      Löschen

Hi
Danke das du mir ein paar Gedanken da gelassen hast. Sie werden jedoch erst noch freigeschaltet.
Bei nächster Gelegenheit komme ich dich auch besuchen und werde dir auch einen Kommentar hinterlassen. Fragen beantworte ich dir dann dort auch sehr gerne 😃.
Einen ganz lieben Gruß
Nicole