WERBUNG: Folgendes kennzeichne ich gemäß § 2 Nr. 5 TMG als Werbung: In meinen Beiträgen finden sich Links zu Verlagen, Autoren und literarischen Agenturen, sowie zu Büchern auf Amazon, Audible oder der Webseite des jeweiligen Verlags bzw. Autors. Andere Links werden jeweils im Beitrag gekennzeichnet.

Sonntag, 8. November 2015

159) Maschas Geheimnis

Titel: Maschas Geheimnis
Autor: Bernhard Meuser
Seitenanzahl: 239 Seiten
ISBN: 9783038480587
Verlag: fontis -> Link
Preis: 14,99 €
Alter: Ab 14 Jahren
ET: 08/15

Copyright des Covers: fontis





Meine Meinung zum Buch: Maschas Geheimnis

Aufmerksamkeit
Neugierig auf das Buch wurde ich durch das Cover, auch die Geschichte die mir der kurze Klappentext zeigte, machte mich neugierig. Was wird sich wohl hinter dieser Geschichte verstecken.

Inhalt in meinen Worten:
Mascha ist am Anfang blind, denn ihre Augen sind verklebt, dadurch bekommt sie die besondere Gabe gut zu hören, aber nicht nur das, denn sie hat dadurch einen Schlüssel in ihrer Hand, der kein anderer hat.

Wirkung der Geschichte:

Ich muss und möchte ehrlich sein, am Anfang war ich wirklich sehr irritiert von der Art wie die Geschichte mir präsentiert wird.
Es ist ein Gedicht, nein das trifft es nicht ganz, es ist ein Lied. Und dieses Lied muss ich mir gesungen vorstellen, dann kann ich in die Geschichte abtauchen, dadurch werde ich aber auch schnell müde und kann nicht in einem Rutsch dieses Buch durchlesen, sondern immer Häppchenweise, was ich nicht so schwer finde, denn ich fand stets schnell in die Geschichte zurück.

Mascha ist ein Wesen, um genau zu sein eine Frau, das mir persönlich am Anfang schwach erschienen ist, doch dann immer stärker wurde. Als sie ihren Schlüssel entdeckte, (Im Buch gibt es so einige Schlüsselmomente) der sich LIEBE nennt, wurde alles noch einmal tiefer und ergreifender.

Ist Liebe stärker als die Wellen und Winde die Mascha begegnen? Oder muss sie kapitulieren?

Denn die Liebe, dass ist ein Ding das köstlich und bitter zu gleich ist.

Charakter:
Hier kann ich nicht so viel sagen, denn es ist nicht aufgebaut wie ein Roman, sondern wie schon erwähnt, wie ein Lied. In einer Sprache, auf die ich mich einlassen muss, dadurch ist das ein oder andere nicht so ausgeprägt, und das ist ganz klar auch bei den Charakteren fest zu machen.

Fazit:
Ein Buch, auf das ich mich einlassen musste, das ich nicht wie gewöhnlich herunter lesen konnte und wo ich mich Stück für Stück in die Geschichte einweben lassen durfte und musste. Aus dem Buch kann man viel lernen, wenn man bereit ist, tiefer zu blicken,  zwischen den Zeilen zu lesen.
Nachdem ich mich auf die Geschichte wirklich stark einlassen musste, und weil ich nicht alles greifen konnte, ist es schwer eine richtig gute Bewertung zu geben. Aber lohnenswert ist es zu lesen, denn es ist nicht so wie manch anderes Buch. Es hat ganz klar einen Zauber, auf den es sich lohnt, einzugehen.

Bambis:
Ich gebe drei.




Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hi
Danke das du mir ein paar Gedanken da gelassen hast. Sie werden jedoch erst noch freigeschaltet.
Bei nächster Gelegenheit komme ich dich auch besuchen und werde dir auch einen Kommentar hinterlassen. Fragen beantworte ich dir dann dort auch sehr gerne 😃.
Einen ganz lieben Gruß
Nicole