WERBUNG: Folgendes kennzeichne ich gemäß § 2 Nr. 5 TMG als Werbung: In meinen Beiträgen finden sich Links zu Verlagen, Autoren und literarischen Agenturen, sowie zu Büchern auf Amazon, Audible oder der Webseite des jeweiligen Verlags bzw. Autors. Andere Links werden jeweils im Beitrag gekennzeichnet.

Dienstag, 22. September 2015

137) Sommerfinsternis


Titel: Sommerfinsternis
Autorin: Catherina Blaine
Seitenanzahl: 274 Seiten
Verlag: Carlsen -> Impress -> Link
ISBN: 978-3-646-60173-2
Preis: 3,99 €
Alter: Ab 14 Jahren
ET: 09/15

Copyright das Covers liegt bei Impress!!!





Meine Meinung zum Buch: Sommer Finsternis

Aufmerksam wurde ich aufgrund des Namens des Buches aber auch wegen dem Cover, auf dieses Buch. Denn ich finde das Cover einfach bezaubernd, nur wenn man es richtig betrachtet, fallen einem bzw mir die Feinheiten im Bild auf.

Wie fand ich die Geschichte?

Inhalt in meinen Worten:
Lily, gerät dank einem Stipendium auf eine Akademie in Italien, wo sie nach und nach feststellt, hier läuft etwas seltsam. Dann wird sie auch noch entführt und erfährt eine Wahrheit, die sie nur schwer verstehen kann, dank gewissen Substanzen wird nimmt sie es aber hin und erst als sie wieder am Platz ist, wo sie hingehört, erfährt sie was mit ihr geschehen ist. Hier wartet aber jemand auf sie, um sie aufzufangen, oder gerät sie in den nächsten Schlammassel?

Wie schreibt Catherina? 
Der Sprachgebrauch ist einfach und leicht zu lesen. Und irgendwas ist an diesem Schreibstil besonders, sonst hätte ich nicht weiter gelesen. Sie verwendet sehr viele Bilder in ihrem Sprachgebrauch und schafft es, mir die Ort bildlich zu malen, so das ich wirklich mit am geschehen bin.

Charaktere:
Sind ziemlich interessant gestaltet. Vor allem finde ich es interessant, das jeder Charakter irgendetwas an sich hat, um sich hervor zu heben. Jedoch bleiben auch manche Charaktere auf der Strecke und es wirkt sehr schwarz oder weiß.

Geschichte:
Und genau hier ist ein Punkt, der für mich schwer ist.
Ich habe tatsächlich zu einem Buch eine Hassliebe entwickelt, das kam bei mir noch nicht so wirklich vor.
Leider empfinde ich das Buch nicht wirklich sinnvoll als Vorbild, denn es wird sehr viel Alkohol getrunken, Drogen und Partys bestimmen den Großteil des Buches. Ich empfinde die Geschichte, um die es in diesem Buch geht, ist irgendwie eine Nebenrolle, dabei ist sie das wichtigste.
Diese Geschichte hat mich immer wieder auch überraschen können.

Vampire die auf den ersten Blick nicht erkennbar sind, doch dann nach und nach ihr grauen offenbaren. Dabei spielt das Thema Liebe und Verrat eine große Rolle. Aber auch Hoffnung und Vertrauen sind hier sehr wichtig.

Spannungsbogen:
Anfangs tat ich mir schwer, und ich hab mich gezwungen weiter zu lesen. aber ab ca 60 Seiten wurde es für mich ziemlich spannend und interessant. Und ich wollte unbedingt wissen wie es mit Lily weiter geht.

Fazit:
Wenn man mal von den Punkten, Alkohol und Drogen absieht, ist es ein sehr reichlich durchdachtes Buch, mit einem interessanten Spannungsbogen, jedoch hätte ich mir an der ein oder anderen Stelle noch etwas mehr Tiefgang gewünscht.

Bambis:
Ich gebe dem Buch aufgrund meiner Kritik nur drei Bambis. Nicht weil ich dem Buch schaden möchte, sondern ich kann und will Drogen und Alkohol keine Chance geben, denn ein Leben ohne ist sehr lohnenswert.


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hi
Danke das du mir ein paar Gedanken da gelassen hast. Sie werden jedoch erst noch freigeschaltet.
Bei nächster Gelegenheit komme ich dich auch besuchen und werde dir auch einen Kommentar hinterlassen. Fragen beantworte ich dir dann dort auch sehr gerne 😃.
Einen ganz lieben Gruß
Nicole