WERBUNG: Folgendes kennzeichne ich gemäß § 2 Nr. 5 TMG als Werbung: In meinen Beiträgen finden sich Links zu Verlagen, Autoren und literarischen Agenturen, sowie zu Büchern auf Amazon, Audible oder der Webseite des jeweiligen Verlags bzw. Autors. Andere Links werden jeweils im Beitrag gekennzeichnet.

Donnerstag, 3. September 2015

126) Oma vergiss mich nicht!

Titel: Oma, vergiss mich nicht!
Autorin: Jessica Shepherd
Seitenanzahl: 32 Seiten
Verlag: Brunnen -> Link
Preis: 12,99 €
ISBN: 9783765552595
ET:07/15

Copyright des Covers: Brunnen Verlag!!!










Meine Meinung zum Buch: Oma vergiss mich nicht

Warum griff ich zu diesem Buch?
Meine Oma ist selbst vor kurzem in das Altenheim gekommen, und das aufgrund von Demenz. Ich war gespannt, wie das Kinderbuch das Thema aufgreift, denn allein schon als Erwachsene ist das Thema wirklich nicht einfach. Damit umzugehen kostet viel Zeit und auch viele Nerven, umso genialer das es dazu auch Kinderbücher gibt.

Inhalt in meinen Worten:
Oskar liebt seine Oma, ganz oft hat er mit ihr Kontakt, doch irgendwann ändert sich etwas, seine Oma ist krank und muss in ein Wohnheim für alte Menschen. Er vermisst ganz arg seine Oma. Doch Papa und Mama gehen mit ihm Oma besuchen, doch in diesem Haus roch alles anders, Menschen sind so unterschiedlich und zwischen drin hat Oma gute Momente und dann wieder ganz schlimme. In diesem Buch geht es darum:
Was ist Demenz?
Wie kann man damit umgehen, oder wie kann man Kindern helfen damit umzugehen?

Wie fand ich das Buch?
Nachdem es ein Kinderbuch ist, habe ich mehr mit Zeichnungen als mit Texten zu tun, was ich aber sehr gut finde. Denn gerade die wertvollen und schönen Zeichnungen machen das Buch noch anschaulicher und liebevoller. Dabei kann ich von den Gedanken von Oskar lesen, auch wie er sich fühlt mit der ganzen Sache. Nicht immer ist es leicht, denn seine Oma hat leider auch wirklich schlechte Momente, sei es weil sie schreit, sei es weil sie alles vergessen hat oder weil sonst irgendwas kommt, mit dem Oskar nicht rechnet.
Liebevoll bringt das Buch auf einfache Art und Weise dieses ernste Thema dem Leser nahe.

Was hätte ich mir anders gewünscht?
Ich hab keinen Grund mich über das Buch zu beklagen, so liebevoll und aufklärend finde ich selten Bücher.

Warum ich euch das Buch empfehle:
Egal ob ihr nun selbst durch eure Familie betroffen seid, oder euch einfach rein aus Neugierde damit beschäftigen möchtet, dieses Buch gibt einen allerersten Einblick in die Krankheit, aber auch Hilfestellungen und was gut tuen kann, damit die Beziehung mit einem Demenz erkrankten Menschen, dennoch gut werden kann. Denn nur weil Demenz vorhanden ist, heißt es nicht, dass das Leben nicht mehr lebenswert ist.
Auch das Thema Altenheim wird angeschnitten.

Fazit:
Ich mag das Buch sehr gerne, und ich finde es wunderschön, das ein Kinderbuch ein ernstes Thema anspricht.

Bambis:
Ich vergebe für dieses wertvolle Buch 5.



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hi
Danke das du mir ein paar Gedanken da gelassen hast. Sie werden jedoch erst noch freigeschaltet.
Bei nächster Gelegenheit komme ich dich auch besuchen und werde dir auch einen Kommentar hinterlassen. Fragen beantworte ich dir dann dort auch sehr gerne 😃.
Einen ganz lieben Gruß
Nicole