WERBUNG: Folgendes kennzeichne ich gemäß § 2 Nr. 5 TMG als Werbung: In meinen Beiträgen finden sich Links zu Verlagen, Autoren und literarischen Agenturen, sowie zu Büchern auf Amazon, Audible oder der Webseite des jeweiligen Verlags bzw. Autors. Andere Links werden jeweils im Beitrag gekennzeichnet.

Mittwoch, 1. Juli 2015

96) Weihnachten steht vor der Tür

Titel: Weihnachten steht vor der Tür
Autorin: Monika Feth
Seitenanzahl: 47 Seiten
ISBN: 9783570163719
Preis: 9,99 €
Verlag: cbt
ET: 10/09

Copyright des Covers sowie Inhaltsangabe laut Verlag: cbt




Inhaltsangabe laut Verlag: 

Ein Kater wartet auf Weihnachten – zum Schnurren schön!
Weihnachten steht vor der Tür … und das ist wunderbar, denn der Hauskater liebt Besuch! Doch wo bleibt er nur, dieser Weihnachten?, fragt er sich neugierig. Immerhin betreibt die Familie einen Riesenaufwand für diesen geheimnisvollen Besucher, den alle, außer dem Kater, zu kennen scheinen. Es wird gebastelt, eingekauft und Nahrung gehortet – in Form von Keksen – alles für Weihnachten! Der Kater traut sich kaum noch zu schlafen, denn Tag und Nacht lauert er Weihnachten auf. Ob er ihn wohl jemals kennenlernen wird?

Meine Meinung zum Buch: Weihnachten steht vor der Tür.

Ich weiß gar nicht mehr wie ich auf dieses Buch aufmerksam wurde, nur: es war sehr lange auf meiner Wunschliste gestanden, und dank Arvelle konnte ich es dann günstig erwerben. Bis auf den Aufdruck Mängelexemplar kann ich nicht meckern. Das Buch ist in einem einwandfreien Zustand.

Inhalt in meinen Worten:
Ein Kater dessen Name ich nicht entdecken konnte, erzählt wie er den Monat Dezember war genommen hat und das er unbedingt, denn die Familie ist total erpicht darauf, nein nicht nur die Familie, sein gesamtes Umfeld, wartet auf: WEIHNACHTEN. Was und Wer ist denn eigentlich Weihnachten?
Dabei macht der kleine Kerl so manche Entdeckung. Die mitunter etwas einen kleinen Schock für ihn bereit hält andererseits aber auch totale Spannung.

Was fand ich gut am Buch?
Ich finde den Inhalt nicht nur von der Geschichte sehr schön, sondern auch und gerade das hat mir gut gefallen, die Autorin hat einen markanten Satz in die Geschichte gebaut, die viele eventuell überlesen werden, aber wo so viel Wahrheitsgehalt drin ist: Wie viel muss man Weihnachten denn noch opfern? Denn das es um Weihnachten etwas anderes als nur Konsum geht, kommt selten in die Erinnerung.

Auch fand ich es total cool, wie die Illustratorin Cornelia Haas den kleinen großen Kater in Szene setzt. Am süßesten fand ich hier, das er an einem Papier festklebte. Denn daran sieht man Tiere sind sehr neugierig.

Was hat mir weniger am Buch gefallen?
Hier gibt es keinen Kritik Punkt. Außer das ich die Vorstellung des Tierarztes etwas Makaber gefunden habe. Aber er wurde eben in der Sicht eines Katers beschrieben.

Fazit:
Ein wunderschönes Buch, das nicht nur allein durch seine Geschichte auffallen kann, sondern auch schon, weil es so liebevoll gestaltet ist und gleichzeitig zum Vorlesen einläd.

Bambis:
5, denn ich finde dieses Kinderbuch wirklich Zuckersüß.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hi
Danke das du mir ein paar Gedanken da gelassen hast. Sie werden jedoch erst noch freigeschaltet.
Bei nächster Gelegenheit komme ich dich auch besuchen und werde dir auch einen Kommentar hinterlassen. Fragen beantworte ich dir dann dort auch sehr gerne 😃.
Einen ganz lieben Gruß
Nicole