Obwohl es bei mir nur eine echte Meinung gibt, und ich mich auch nicht für meine Meinung kaufen lasse! muss ich euch diesen Vermerk geben, zeitgleich weil Fragen gekommen sind, ich verdiene keinen einzigen Cent mit meinem Blog: WERBUNG: Folgendes kennzeichne ich gemäß § 2 Nr. 5 TMG als Werbung: In meinen Beiträgen finden sich Links zu Verlagen, Autoren und literarischen Agenturen, sowie zu Büchern auf Amazon, Audible oder der Webseite des jeweiligen Verlags bzw. Autors. Andere Links werden jeweils im Beitrag gekennzeichnet.

Mittwoch, 29. August 2018

132/2018) Winterhaus

Titel: Winterhaus
Autor: Ben Guterson
Übersetzung: Alexandra Ernst
Seitenanzahl: 407 Seiten
ISBN: 978-3-7725-2891-0
Verlag: Verlag Freies Geistesleben -> Link
Preis: 20,00 €
Alter: ab 11 Jahren
ET: 29.08.2018


Copyright des Covers: Urachhaus!!!

::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::





Meine Meinung zum Jugendbuch:
Winterhaus

Aufmerksamkeit:
Dieses Buch ist mir nur durch die Verlagsvorschau aufgefallen und ich war irgendwie auf die Geschichte gespannt, weil sie irgendwie anders klang als die Geschichten die ich bisher gekannt habe.
Als das Buch angekommen ist, war ich erst mal schockverliebt in dieses wunderschöne Cover.
Nur durch das Deckblatt des Buches kommen die Charaktere richtig zur Geltung, und hier ist dem Verlag echt eine Besonderheit gelungen.
Deswegen danke an den Verlag für das RezEx :).

Inhalt in meinen Worten:
Elizabeth kommt nach Schule nach Hause, bzw zu Tante und Onkel, aber dort hängt nur ein Zettel und drei Dollar und die Anforderung das sie alleine in das Hotel Winterhaus reisen soll.
Somit ging für sie eine besondere Reise los.
Angekommen im Winterhaus merkt Elizabeth sehr schnell das hier etwas komplett anders ist, sie fühlt sich wie zu Hause und dann findet sie auch noch das Buch.
Das Buch ist nicht irgendein Buch. Es ist ein Schlüssel.
Doch was hat die verschollene Schwester, vom Hotelführer, damit zu tun, und wer sind diese mysteriösen Gestalten, die mit einem Sarg reisen.
Das kann und soll euch nur das Buch beantworten.

Wie ich das Gelesene empfand:
WOW, ein Buch das wirklich erst am Ende der Geschichte in eine Schublade der Genres hineinspringt, bis dato ist dieses Buch nicht einsortierbar und ich fragte mich immer wieder, wohin mich diese Geschichte führt.
Voller Geheimnisse und Rätsel steckt dieses Buch, voller mysteriösen Dingen und vor allem voller Bücher und Geschichten. Da schlägt einem das Leseherz doch gleich mal höher.
Und genau das gelang dem Autor in diesem Buch, er macht neugierig und gleichzeitig weckt er selbst die Lust auf die Reise in das Buch.
Für mich wirklich besonders.

Charaktere:
Elizabeth ist der Hauptcharakter, der letztlich auf der Suche ist. Doch wonach sie sucht, das erfährt sie erst im laufe der Geschichte, erst danach kommt einem auch das AHA Erlebnis.
Sie ist neugierig aber auf ihre Art unaufdringlich und einfach liebenswert. Sie schafft sich schnell Freunde aber da gibt es leider auch zwei Charaktere, die meinen es nicht so besonders gut mit ihr.
Gut finde ich, dass das Familiengeheimnis des Hotelleiters im Mittelpunkt steht, und man somit viel über das Hotel erfährt, somit ist das Hotel selbst auch irgendwie ein Protagonist, denn ohne das Haus gibt es auch die Geschichte nicht.
Den Freund von Elizabeth fand ich passend für die Geschichte, ein kleiner Tüftler, der doch vorsichtig und gleichzeitig wissbegierig ist.
Somit wird das Buch noch ein bisschen geheimnisvoller.

Spannung:
Am Anfang ist erst einmal ein großes Fragezeichen vor meiner Nase gewesen, weswegen ich auch unbedingt herausfinden wollte, warum Elizabeth nun unbedingt nach Winterhaus soll, dann wurde die Geschichte aber aufgrund der Handlungen und Ereignisse richtig spannend, so das ich tatsächlich 200 Seiten am Stück lesen musste, und nicht aufhören konnte und wollte, das Geheimnis zu lösen.

Zitat aus dem Buch:
Ein Zitat aus dem Buch hat mir irre gut gefallen, dieses findet man auf der Seite 195:
„Die Hauptsache ist – und das solltest du nie vergessen -, dass alle wichtigen Dinge im Leben einen Schlüssel haben. Schlüssel sind der Schlüssel für die Geheimnisse eines Lebens, an dem du dich erfreuen kannst. Nicht vergessen: Such nach dem Schlüssel.“

Sprache im Buch:
An sich ist die Sprache in einem allwissenden Erzähler wiedergegeben. Dabei ist der Text des Buches sehr einfach zu lesen, nur hin und wieder gibt es dann doch längere Sätze, einer geht fast über die Hälfte der Seite. Deswegen ist das Buch eher schon für geübtere Leser, aber wer mit Sprache gerne spielt, wird das Buch mögen.
Toll fand ich auch, wie viele verschiedene Geschichten in der Geschichte vorkommen, hätte ich sie alle aufgeschrieben, hätte ich bestimmt eine Lese und Filme Liste für die nächsten 5 Monate.
Dabei kommen Klassiker zum Zug, aber auch neuere Werke.

Empfehlung:
Dieses Buch ist auch ein ganz besonderes Buch unter den Büchern. Denn Elizabeth wächst schnell in das Herz, jedoch muss man sich auf sie und ihre Geschichte einlassen und darf sich nicht festnageln auf Ereignisse sondern sollten offen für Veränderungen sein. Denn das schaffte der Autor sehr deutlich, er gab Dinge vor, wo man schon erahnen könnte wohin es geht und doch ist die Geschichte dann eine ganz andere Geschichte als man dachte.
Übrigens, für die Winter und Halloween Zeit ist dieses Buch eine passende Begleitung.

Bewertung:
Nachdem mich die Geschichte wirklich berührte, faszinierte, erstaunte und auch gleichzeitig wirklich zum miträtseln, mitgehen und mitfiebern einlud gibt es klare fünf Sterne.
Ich finde es toll, das wirklich erst ganz am Ende klar wurde, was für eine Geschichte diese Geschichte ist.
________________________________________-
Diese Rezension wird geteilt:
Heute als Linkteilung:
*Twitter unter SeelenGold
*Facebook unter Goldseele
*Google+ 
*Und hier der Blogbeitrag

In ca. 48 Stunden spätestens jedoch am 01.09.2018
*Amazon
*Lovelybooks unter Seelensplitter 
*Weltbild
*Thalia
*Was liest du

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Danke für euren Blogbesuch.
Wichtige Information zum Datenschutz
Bei Absenden eines Kommentars akzeptierst du diese und gibst dein Einverständnis, dass deine Daten gespeichert / weiterverarbeitet werden. Wenn du das nicht wünschst, kannst du dennoch Anonym kommentieren, aber auch hierfür kann ich euch nur sagen, das Blogspot leider noch nicht Regelkonform ist.

Danke das du mir ein paar Gedanken da gelassen hast. Sie werden jedoch erst noch freigeschaltet, es sei den es ist Spam, oder anderes was ich nicht dulde auf meiner Seite.

Bei nächster Gelegenheit komme ich dich auch besuchen und werde dir auch einen Kommentar hinterlassen. Fragen beantworte ich dir dann dort auch sehr gerne.
Einen ganz lieben Gruß
Nicole