Dienstag, 31. März 2015

Monatsstatistik März

Zahlen, Fakten und was das liebe Blöglein von mir macht :)


31.März. -> 21:00 h

Facebook Follower Juni = 18 
Facebook Follower Juli = 29
Facebook Follower im August = 36
Facebook Follower im September = 76 Erstaunt und juhuu :-)
Facebook Follower im Oktober = 101
Facebook Follower im November = 154
Facebook Follower im Dezember = 193

Facebook Follower im Januar = 210
Facebook Follower im Februar = 217

Facebook Follower im März = 232
~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~
Google Follower im Juni = 24 
Google Follower im Juli = 32
Google Follower im August = 38
Google Follower im September = 55
Google Follower im Oktober = 70
Google Follower im November = 85
Google Follower im Dezember = 92

Google Follower im Januar = 109
Google Follower im Februar = 111

Google Follower im März = 117
~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~
Blog Follower im Juni = 44 
Blog Follower im Juli = 50 
Blog Follower im August = 56
Blog Follower im September = 68
Blog Follower im Oktober = 78
Blog Follower im November = 87
Blog Follower im Dezember = 93

Blog Follower im Januar = 99
Blog Follower im Februar = 101

Blog Follower im März = 104
~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~
Das ergibt derzeit Follower gesamt: 453 Follower was für eine klasse Zahl :)
Ich danke jeden der meinen Blog in irgendeiner Weise folgt :-) Ihr seid die besten :-)
---------------------------------------------------------------------------------
Gesamtaufrufe: 28635
Aufrufe im Monat Januar = 2543

Aufrufe im Monat Februar = 2224

Aufrufe im Monat März = 2510
Seitenaufrufe am Tag vom Juli ausgehend = 40,93 leider nicht soviel wie im Juni. Nunja.
Seitenaufrufe am Tag vom August ausgehend = 85,58 WOW dankeschön!
Seitenaufrufe am Tag vom September ausgehend = 68
Seitenaufrufe am Tag von Oktober 65 = Dankeschön an alle meine TREUEN Leser/innen
Seitenaurufe am Tag von November 67 Aufrufe pro Tag. Dankeschön das ihr mir treu seid :-)
Seitenaufrufe am Tag von Dezember 65 Aufrufe pro Tag :-)

Seitenaufrufe am Tag im Januar 82 Aufrufe pro Tag :o)
Seitenaufrufe am Tag im Februar 79 Aufrufe pro Tag :o)

Seitenaufrufe am Tag im März 80 Aufrufe pro Tag :-o)
--------------------------------------------------------------------------------

Bücher die ich gelesen habe:
17 Stück.
davon sind 7 Highlights gewesen :-)
davon ist 1 ein Flop gewesen :(
Seitenanzahl: Bücher =4230 Seiten/Tag 136 Seiten
Bücher: 16/10


Leseliste März:




Eichenweisen = 317 Seiten


Kristallkuss = 348 Seiten




Die Reise nach Himmelblau = 93 Seiten






Gestrandet auf Internat Bernstein = 232 Seiten





deleted = 249 Seiten





Momo = 269 Seiten

Das Geheimnis der Lady Audley = 333 Seiten


Die Kreuzträgerin = 477 Seiten


Rosen Duft = 276


Gefährliche Wünsche = 309 Seiten

Nein sagen ohne Schuldgefühle = 337 Seiten




Schwarzer Rauch = 321 Seiten





Himmelblau = 212 Seiten
Nebelfunke = 74 Seiten
Gefahr in Immergrün = 151 Seiten




Bücher die ich mit in den April nehmen darf.
  1. Das Buch 
  2. Maya und Domenico 5
  3. Maya und Domenico 6
  4. Maya und Domenico 7
  5. Maya und Domenico 8
  6. Maya und Domencio 9
  7. Schmugglersommer
  8. Morgentau
  9. Feinde mit gewissen Vorzügen
  10. Im Herzen der Vollmond
  11. Dark City
  12. Vernichtet
  13. Die vernichteten
  14. Harry Potter und der Gefangene von Askaban
  15. Emily total vernetzt
  16. Hüter des Kristalls
  17. Der Stein der Riesen
  18. Seelensehnsucht
  19. Darm mit Charme
  20. Magische Novembertage Ein märchenhafter Aufstand auf Sylt
  21. Die Falle
  22. Anna im verborgenen Königreich
  23. Elf Abenteuer des Joe Jenkins
  24. Magic & Platina 
  25. Elfenblüten 2
  26. Meeresgrüne Augen
  27. Stadt der Verborgenen (Die Phoenicrus - Trilogie) 

48) Die Kreuzträgerin von Lydia Schwarz


Titel: Die Kreuzträgerin
Autorin: Lydia Schwarz
Seitenanzahl: 477 Seiten
ISBN: 9783038480518
Preis: 13,99 €
Verlag: Fontis Verlag -> Link
Alter: Ab 14 Jahren
Genre: Dystopie 
ET: 02/15
Copyright  liegt beim Verlag: fontis!!!


Inhaltsangabe laut fontis:

Lydia Schwarz – Die Kreuzträgerin

Christenverfolgung in einer fernen Zukunftsdystopie. „Die Kreuzträgerin“ von Lydia Schwarz handelt von Freiheit, Gerechtigkeit, Toleranz und Frieden auf Erden: der ewige Menschheitstraum. Im Europa des 22. Jahrhunderts ist er wahr geworden. Dank dem lückenlosen Vorsorgesystem gibt es im einheitlich geführten Europa keine Krankheiten und keine Arbeitslosigkeit mehr. Die Länder arbeiten Hand in Hand, alle Gründe für Kriege wurden eliminiert. Es gibt keinen Menschen, für dessen Dasein nicht gesorgt wäre, dessen Identität nicht erfasst wäre und dessen Schritte nicht gezählt sind.
Mitten in diesem „System Europa“ lebt die Studentin Anna. Eine wie alle? Vielleicht. Aber was niemand weiß: „Die Kreuzträgerin“ versteckt zu Hause ein Geheimnis, das ihr Verfolgung und sogar den Tod einbringen könnte. Denn es ist eine Zeit der Christenverfolgung. Lydia Schwarz weiß zu fesseln mit einem verstörenden Szenario in der Zukunft, dass leider schon heute in einigen Facetten durchschimmert.

Meine Meinung zum Buch: Die Kreuzträgerin

Inhalt in meinen Worten und wie ich die Geschichte wahr genommen habe:

Anna, muss in diesem Buch mehr weckstecken als ich es glaube schaffen würde.
Sie musste früh mit dem Verlust ihres Vaters zurecht kommen, dann auch noch ihren Bruder verlieren und letztlich ihre eigene Mutter pflegen. Denn ihre Mutter lebt in einer Welt, in der Anna nicht zu Hause ist, außerdem darf die Mutter nicht auffallen, denn sie ist nicht gemeldet.
In einem Staat der totale Überwachung ist, wo es Regeln und Pflichten gibt, wer sich nicht daran hält, ist ein Schandfleck. Schandflecke müssen beseitigt werden!

Wie fand ich die Story?
Bewegend - tiefgehend - Ermutigend - voller Staunender Momente - Spannung bis in die Haarspitzen - Gottes Wort auf eine so natürliche und schöne Art und Weise - Formend - Stabil!

Was fand ich gut an der Geschichte?

Diese Geschichte kann jederzeit wirklich geschehen, sie ist nicht nur aus der Luft gegriffen Denn Christenverfolgung gibt es leider wirklich! Nicht in Europa, zumindest noch nicht, aber auf anderen Plätzen der Welt.

Was ich auch gut finde an dem Buch, die Autorin spielt mit Gefühlen ihrer Leser! Sie hat mich echt immer wieder aufs neue überrascht und erstaunt.
Nebenbei bringt sie die Christliche Botschaft auf schöne Art und Weise in das Buch hinein, ohne übertrieben zu wirken, aber es ist ganz klar ein christliches Buch!

Was hat mir weniger am Buch gefallen?

Das es kaum bis keine Absätze gab und das die Schrift doch sehr klein gehalten wurde.
Auch fand ich es an manchen Stellen etwas zäh und die Autorin holte zu sehr aus.
Aber vor allem das die Autorin so vieles offen gelassen hat. Das fand ich weniger schön. Andrerseits hoffe ich dadurch noch auf einen Folgeband, wo ich erfahren darf wie es weiter geht. Am liebsten würde ich lesen, wie Anna das ganze kranke System aushebelt und die Christen wieder an die Macht kommen. Und wo alles gerecht und fair zu geht.


Spannung: 
Wie schon erwähnt, in diesem Buch ist die Spannung sehr hoch gehalten. Nicht gekünstelt sondern auf eine sehr schöne Art.

Charaktere:
Die Autorin hat es geschafft jeglichem Charakter in ihrem Buch lebendig zu gestalten. Was ich richtig toll gefunden habe.

Gefühle:
Gefühle sind in diesem Buch reichlich vorhanden. Sei es die Spannung wie dieses Abenteuer endet oder aber auch einfach weil Anna so vieles erleben muss, das von dem einen tief in das andere tief führt. Einfach sehr Gefühlsbetont und gleichzeitig fast an der Ohnmacht. Auch Gott erhält in diesem Buch ein lebendiges und wertvolles auftreten. So das ich als Leserin direkt am liebsten mit Gott sprechen möchte.

Fazit: 
Dieses Buch ist intensiv, stark und herausfordernd. Es öffnet die Augen, wie es eben auch anders laufen könnte, und das man dankbar sein kann in Deutschland noch offen den Glauben leben zu dürfen. Auch bringt das Buch die Kernaussagen des christlichen Glaubens sehr gut auf den Punkt. Für das, dass das Buch von einer Debütautorin geschrieben wurde bin ich einfach nur begeistert!

Bambis: 
5 volle Bambis bekommt dieses wertvolle Buch von mir!


Montag, 30. März 2015

Interview mit der Autorin Lydia Schwarz

Hallo ihr lieben :-)

Habe mal wieder ein Interview für euch :-)

Lange hat es ja gedauert.

Es ist die Autorin des Buches Kreuzträgerin, das demnächst noch mal genauer für euch hier vorgestellt wird.


Copyright liegt bei der AUTORIN!!!!
Ihr wollte außer dem Interview noch mehr Informationen und seid bei Facebook?
Hier mal der Link :-)




Nicole: Hallo Lydia vielen dank für deine Zeit für das Interview.
Lydia: Vielen Dank dir, für die Möglichkeit ein Interview zu geben!
Nicole: Du hast ja dein Buch geschrieben mit einem sehr christlichen Aspekt, sind die Bibelstellen die du zitierst auch deine eigenen Lieblingsverse?
Lydia: Zum einen Ja, zum Beispiel die Bergpredigt gehört ganz klar zu meinen Favoriten. Von mir aus gesehen, das Kernstück des Christentums. Zum anderen habe ich auch Verse einfliessen lassen, die von mir aus gesehen zu den entsprechenden Szenen passen. Da wusste ich zum Beispiel nur ein Stichwort und musste dann die Bibelstelle suchen gehen.
Nicole: Du hast ja wirklich zum Hauptaspekt das Christentum, könntest du dir vorstellen, das es wirklich irgendwann so laufen kann? Ich meine mehr oder weniger haben wir ja schon Länder wo der Glaube verfolgt wird.
Lydia: Jemand sagte mir mal, dass drei Viertel aller Christen weltweit um ihres Glaubens willen unter Repressalien leiden. Wir im Westen sind eine grosse Ausnahme! Deshalb ist Christenverfolgung nicht nur eine Möglichkeit, sie ist Fakt. Und ich glaube auch, dass jede Weltanschauung Minderheiten unterdrücken kann, selbst wenn sie unter dem Deckmantel der Freiheit agiert. Deshalb: Ja!
Nicole: Die Goggles Brille meinst du damit eventuell die aktuelle Google Brille?
Lydia: Zu der Zeit, als ich das Buch angefangen habe zu schreiben, habe ich zum ersten Mal von der Google-Brille gelesen. Deshalb liess ich mich bestimmt auch davon inspirieren. „Goggles“ ist ja Englisch und heisst „Schutzbrille“.
Nicole: Wie lange hat dein Buch gebraucht bis du es fertig hattest?
Lydia: Von der Entstehung bis zum Schlusssatz zogen 15 Monate ins Land. Aber fleissig geschrieben habe ich etwa 7 Monate. Es gab immer wieder Pausen zwischendurch. (Manchmal waren es kreative Pausen, manchmal Motivationsschwierigkeiten-Pausen. Ich wusste zu diesem Zeitpunkt ja noch nicht, ob das Manuskript jemals veröffentlicht werden würde.)
Nicole: War der Titel des Buches dein Wunsch? Oder hat das der Verlag vorgegeben?
Lydia: Zu meinem grössten Erstaunen hat der Verlag tatsächlich den Arbeitstitel, den ich dem Manuskript gab, übernommen.
Nicole: Hast du eigentlich einen spezielle Lieblingsfigur im Buch?
Lydia: Natürlich kann ich allen Figuren etwas abgewinnen. Aber Norbert ist ein kleines Wunder. Zuerst hatte ich ihn überhaupt nicht auf dem Bildschirm. Und dann kam er einfach dahergeschlurft und hat sich in mein Herz gestohlen.
Nicole: Stell dir vor, du dürftest einen Charakter aus deinem Buch live treffen, wen würdest du gerne zum Tee oder Kaffeetrinken einladen?
Lydia: Felix! Definitiv! Zwar würde er mich mit seinem Rumgehopse nervös machen. Aber sein sonniges Gemüt wäre immer wieder Balsam für meine Seele. Auch könnte ich  mir vorstellen, dass Eunice eine gute Gesprächspartnerin wäre. Ich bewundere ihre Tapferkeit und Fürsorglichkeit.
Nicole: War es schwer für dich, Szenen zu schreiben, die hart waren. Z.B. weil ein Charakter gestorben ist?
Lydia: Einen Mord zu orchestrieren ist immer hart und es tut einem weh für jeden Charakter, den man so liebevoll aufgebaut hat, ihn dann ziehen zu lassen. Aber so ist es nun mal. Viele Male habe ich mit Anna mitgelitten, als es ihr schlecht ging und ich kann mich an eine bestimmte Szene erinnern, da war ich nach Fertigstellung regelrecht schweissgebadet und erschöpft und so aufgewühlt, dass ich kaum einschlafen konnte.
Nicole: Hast du denn auch einen Lieblingsplatz zum schreiben?
Lydia: Einen festen Lieblingsplatz habe ich nicht. Es ist mehr eine bestimmte Umgebung oder Atmosphäre, die ich mir schaffe. Ich entspanne mich sehr gut, auf einem bequemen Bürostuhl, an einem Tisch mit Kerzen um mich herum, einem Krug Zitronen-Thymian-Tee und Hans-Zimmer-Musik im Ohr. Das ist sozusagen mein Lieblings-Setting zum Schreiben. Vorzugsweise wenn es draussen stürmt und schneit.
Nicole: Wie hast du dich entspannt, wenn du mal keine Ideen bekommen hast?
Lydia: Oftmals hilft es mir dann, mich für einige Tage in den Alltag zu stürzen und der Szene etwas Zeit zu geben sich in meinem Kopf fertigzuschreiben. Einige Tage Abstand wirken dann Wunder. Und dann ziehe ich plötzlich aus dem Alltag eine zündende Idee. Manchmal aus den News, manchmal aus Konversationen, die ich beobachte oder eine Wettersituation, die sich draussen abspielt.
Nicole: Wenn du jetzt dir wegen deinem Buch etwas wünscht, was wäre das?
Lydia: Natürlich wünsche ich mir, dass es Menschen bewegt, Gesprächsstoff daraus entsteht und dass es auch Unterhaltung bietet.
Nicole: Du hast ja einen hohen Stellenwert in deinem Buch dem christlichen Glauben geschenkt. Aber was bedeutet dir Jesus persönlich?
Lydia: Jesus Christus! Gott wird Mensch und kümmert sich um mich! Die Luft zum Atmen. Mein Lebenselixier. Mein Trost, wenn ich verzweifelt bin. Meine Hoffnung, in einer hoffnungslosen Welt. Bedingungslose Liebe in Person. Ein Freund. Das ist Jesus für mich.
Nicole: Wenn du jetzt einen Wunsch frei hättest, was würdest du dir gerade am  meisten wünschen?
Lydia: Die Kraft und Weisheit meine Familie und das Schreiben unter einen Hut zu bringen. Ich habe eine 14 Monate alte Tochter, da spürt man schon eine gewisse Zerrissenheit.
Nicole: Darf man von dir noch ein weiteres Buch erwarten?
Lydia: So viel sei schon mal verraten: Man darf! ☺
Nicole. Hast du noch Fragen an uns Leser?
Lydia: Immer wieder ist es natürlich spannend zu wissen. Gibt es eine Lieblingsfigur und wenn ja, welche und weshalb? Gibt es eine bestimmte Lieblingsszene? Was wünscht sich die Leserin und der Leser für die Figuren?
Nicole: Ich danke dir das du dir Zeit für das Interview genommen hast :-) Und hoffentlich wird dein Buch noch etwas bekannter.
Herzlichen Dank, Nicole, für diese tollen Fragen! Es hat Spass gemacht, sie zu beantworten!

Habt ihr Fragen an die Autorin? Wüsstet ihr gerne Dinge die noch nicht gestellt worden sind? Und habt ihr selbst das Buch schon zur Hand nehmen dürfen?
Es geht um die Kreuzträgerin!

Liebe Grüße
und demnächst erwartet euch noch ein Interview und eine Blogtour, wo es sogar etwas zu gewinnen gibt :-) Haltet eure Augen also auf jeden Fall offen :-)

Sonntag, 29. März 2015

47) Leuchtturm der Abenteuer Gefahr in Immergrün

Titel: Leuchtturm der Abenteuer Gefahr in Immergrün (3.tes Buch der Reihe)
Autor: Karim Pieritz
Seitenanzahl: 151 Seiten
ISBN: 9783944626031
Preis: 9,95 €
Verlag: Self-Puplisher
ET: 07/14
Copyright liegt beim Autor! -> Link



Inhaltsangabe laut Autor:

Für den 9-jährigen Tim hat der Tag so schön begonnen. Es sind Ferien und sein Freund Michael hat das magische Bilderbuch Billy in den Hort mitgebracht. Doch was ist das für ein seltsamer Teddybär, den seine Schwester Lisa gefunden hat? Sie geht in die benachbarte Kita und freut sich über ihr neues Riesen-Kuscheltier, dem sie erst einmal ein hübsches Kleid angezogen hat. Da hören Michael und Tim plötzlich Schreie. Der Teddy ist in Wahrheit ein Pirat und er entführt Lisa in den magischen Wald von Immergrün, einen Wald, in dem Dinosaurier ihr Unwesen treiben!

Die Jungs folgen den Spuren, aber dann werden sie von einem Kampfroboter des Piraten mit Laserstrahlen beschossen. Sie flüchten und laufen dabei einem bösen Zauberer direkt in die Arme! Tim wird von ihm in einen Zombie verwandelt und diese Zombies wollen nur eins: Eine Pyramide für ihren Meister bauen!

Wird es Michael gelingen, mit dem Piraten, dem Kampfroboter, dem bösen Zauberer und seinem grauenvollen Monster-Haustier fertigzuwerden und Tim und Lisa zu retten?

Meine Meinung zum Buch: Gefahr in Immergrün

Inhalt in meinen Worten:
Dieses mal erwartet mich ein wild gewordener Roboter, Bären die nicht liebevoll sind und dazu viele schnelle Abenteuer. Die Kinder müssen teilweise in kurzer Zeit sehr viele Abenteuer erleben, letztlich müssen sie beweisen wie gut diese Kinder sind.

Wie fand ich denn dieses Buch?
Dieses mal ist das Buch nicht das, was ich durch die beiden Vorbände erwartet habe.
Warum?
Es geht mir einfach alles etwas zu schnell, die anderen Bücher fand ich da schon um einiges besser. Vor allem das erste Buch aus dieser Reihe.
Leider war für mich manches etwas wirr, ich denke das kommt durch den schnell erzählten Schreibstil.
Jedoch finde ich gut, das die Fragen von Band 2 beantwortet sind zumindest mehr oder weniger.

Warum empfehle ich euch das Buch?
Trotzdem das ich dieses Buch nicht so gut fand, hat das Buch dennoch auch gute Punkte!

Dieses mal nimmt der Autor wirklich Alltags Relevante Themen mit auf.

1) Der Teilchenbeschleuniger wird mehr oder weniger von den Kindern erklärt so das die Kinder die das Buch lesen, eventuell auf einfache Art erklärt bekommen wie das funktioniert.
2) Dank dem Dinosaurier aus Buch 1 wird dem Leser nahe gebracht, schaut darauf was ihr esst und wegwerft, es ist nicht gut das so viel weggeworfen wird.

Und ich habe mich gefreut, das ich wieder den Buchhelden begegnet bin. Auch wenn manche Rollen leider viel zu kurz gekommen sind.

Fazit:
Für mich ist dieses Buch das "schlechteste" aus der Reihe, jedoch finde ich es schön, das der Autor bewusst Themen aufgreift über die auch Kinder nachdenken dürfen.

Bambis:
Es gibt leider nur 3 Bambis für dieses Buch. Was mir sehr leid tut, denn vom ersten Buch war ich total fasziniert.


Donnerstag, 26. März 2015

Heute kam Post von der lieben Mirjam H. Hüberli

Und die muss ich euch doch glatt mal zeigen :-)
Leider sind die Fotos von der Handy Kamera, deswegen wahrlich nicht die beste Optik!
Mirjam veröffentlicht ein neues Buch bei Impress :-) Dieses mal ist es eine Reihe :-) Und ich bin schon sehr gespannt auf diese neue Reihe. Vor allem weil das Buch eine wichtige Sache in sich hat. Einen Brief. Und genau der liegt mir jetzt gedruckt schon vor :-)

Die Button :-) Ich liebe sie! Warum?
Mirjam hat es geschafft wirklich die richtigen Eigenschaften für mich auszusuchen :-) Und ich bin schon sehr gespannt, wie das im Buch umgesetzt wird.
Seid ihr auch schon neugierig?




So viele Briefe durften übrigens reisen ;)


Seid gespannt was ich euch noch so über das Buch berichten werde :-)

Eure Nicole

Mittwoch, 25. März 2015

46) Öffne mir die Augen, Herr Wie wir mit Gott und seinen Engeln zusammenarbeiten können

Titel: Öffne mir die Augen, Herr (Wie wir mit Gott und seinen Engeln zusammenarbeiten können)
Autor: Gary Oates 
Seitenanzahl: 118 Seiten
Verlag: Gloryworld Verlag -> Link
Preis: 8,00 €
ISBN: 9783936322552
ET:  08/12
Copyright liegt beim Verlag Gloryworld!




Inhaltsangabe laut Verlag:

Sind sie [die Engel] nicht alle dienende Geister, ausgesandt zum Dienst um derer willen, die das Heil erben werden? (Hebr 1,14)

Das Leben des heutigen "Normalchristen" ist nur wenig vom Übernatürlichen geprägt, schon gar nicht von der Zusammenarbeit mit Engeln. Unsere geistlichen Sinne sind häufig verschlossen für diese Dimensionen, obwohl wir ihnen im Neuen Testament fast auf jeder Seite begegnen.

Bei Gary Oates war das bis zum Jahr 2002 nicht anders. Dann jedoch führte ein großer geistlicher Hunger dazu, dass er einige einschneidende Erlebnisse mit Gott hatte. Er wurde auf dramatische Weise im Geist in die Gegenwart Gottes versetzt und es wurden ihm die Augen für den Dienst der Engel geöffnet. Seine Frau erlebte Ähnliches.

Dieses Buch geht nicht nur auf diese Erlebnisse ein, sondern ist eine praktische Anleitung dafür, wie wir in eine solche Vertrautheit mit Gott hineinfinden können, dass auch unsere geistlichen Sinne für diese himmlischen Dimensionen geöffnet werden.

Man kann dieses Buch nicht lesen, ohne das Verlangen zu bekommen, Gott immer tiefer und intimer zu erleben. Ich selbst habe eine heilige Eifersucht in Bezug auf die Vertrautheit mit Gott, die ich im Leben von Gary sehe. Ich gebe mich nicht länger damit zufrieden, die Gegenwart von Engeln zu spüren, wenn sie in meine Nähe kommen. Ich möchte sie sehen.

Aus dem Vorwort von Randy Clark

Meine Meinung zum Buch: Öffne mir die Augen, Herr

Inhalt in meinen Worten:
Gary erklärt wie es dazu gekommen ist, das er die Gabe geschenkt bekam, Engel zu sehen, und auch den Himmel zu berühren. Dank so manchem Zeugnis aber auch mancher Bibelstelle macht er deutlich um was es ihm geht.

Wie wirkt das gelesene auf mich?
Anfangs dachte ich das ich ein etwas anderes Buch vor mir habe, doch als ich es gelesen habe, wurde mir klar das es vor allem ein Ermutigendes und Bekennendes Buch zur geistlichen Sichtweise ist. Die untermauert wird durch viele Zeugnisse von dem Autor selbst und wie seine Frau das ganze wahr genommen hat. Natürlich muss ich sagen, dadurch das ich in meinem Bekanntenkreis mit manchen Phänomenen schon in Kontakt getreten bin, war es nicht unbedingt neu, dennoch berührend - dennoch stehe ich dem ganzen ziemlich skeptisch gegenüber. Und das Buch ist eher für "charismatische" Gläubige als jetzt für die frommen Kirchengänger. Denn vieles klingt in bestimmen Ohren doch etwas arg verrückt.
Dennoch habe ich sehr profitiert das Buch zu lesen, den es zeigt mir eine Weltsicht bzw Glaubenssicht, die viele meiner Freunde haben, wo ich aber selbst das Gefühl habe, am Rande der Dinge zu stehen. Und lieber mehr als vorsichtig bin.

Schreibweise des Autors:
Ist frisch und wach machend, nicht starr und langweilig, wie man es oft von Fachbüchern kennt.
Es ist klar und strukturiert und ein Buch das man immer wieder zur Hand nehmen kann, wenn man etwas noch mal verstehen möchte.

Fazit:
Dieses Buch beschäftigt sich mit dem geistlichen Glauben aufgrund des Themas Engel. Und es ist überzeugend und klar geschrieben. Deswegen kann ich es jedem der mit dieser Thematik sich näher beschäftigen möchte und profitieren möchte, gut an das Herz legen.
Ein kleiner Tipp dazu: Steht auch in der Bibel der Vers (weis gerade nur nicht wo) Prüft alles, aber das gute behaltet.

Bambis:
Ich gebe dem Buch 4 Bambis. Für klare Ansichten, für interessante Gedanken und das mir die Weltsicht von Gary Oates näher gebracht wird.


Dienstag, 24. März 2015

45) Leuchtturm der Abenteuer Flucht durch Bärenstadt

Titel: Leuchtturm der Abenteuer Flucht durch Bärenstadt
Autor: Karim Pieritz
Seitenanzahl 114 Seiten
ISBN: 9783944626024
Verlag: Selfpuplisher
Preis: 8,95 €
ET: 06/13
Copyright liegt beim AUTOR! -> Link



Inhaltsangabe laut Autor:

Für Lena ist es ein Dauerzustand, sich über ihren jüngeren Bruder Jan zu ärgern. Er bringt nicht nur seltsame und gefährliche Dinge mit nachhause, sondern lässt auch ihre Sachen immer wieder verschwinden. Auf der Suche nach ihren Puppen nimmt sie sich eine Taschenlampe zu Hilfe, die ihr Bruder irgendwo gefunden hat.

Unglücklicherweise verfrachtet diese Lampe alle angeleuchteten Dinge auf den Planeten Himmelblau. Klar, dass Lena sich versehentlich auch dorthin befördert – und prompt von fiesen Zwergen entführt wird.

Der Elfenjunge Purzel hat das aus der Ferne beobachtet. Er holt Michael und dessen Freund Tim für eine Rettungsmission von der Erde. Aber sie kommen zu spät. Die Zwerge haben Lena schon an die Piraten verkauft und mit ihrem Schiff segeln sie zur dunklen Seite des Planeten in die gefährliche Bärenstadt. Wird es den Kindern gelingen, Lena zu befreien?

Meine Meinung zum Buch: Flucht durch Bärenstadt

Inhalt in meinen Worten:
Lena ist dieses mal die Hauptfigur im Buch. Lena sieht nichts ohne ihre Brille, also sucht sie diese. Diese ist leider unterm Bett und ohne Taschenlampe  läuft da nichts. Also ab zu ihrem Bruder und die Taschenlampe holen. Doch ausgerechnet diese, ist die Zauberlampe. Somit befindet sich Lena in einem Abenteuer, das sie gar nicht witzig findet. Zum Glück sieht sie nichts, denn ich glaube dann würde sie nicht so ruhig bleiben.
Dieses mal sind Bären die "Bösewichte" und wollen irgendetwas von Lena. Wird Purzel mit Michael und Tim die kleine Lena zurück holen können und wird das ein friedliches Ende nehmen?

Spannung:
Wie auch schon im ersten Buch der Reihe " Leuchtturm der Abenteuer" schreibt Karim richtig schön. Die Spannung ist wie im ersten Buch ein bunter Mix. Jedoch bin ich froh das ich Band 3 schon hier stehen habe, sonst würde ich echt in die Röhre gucken wie es weiter geht. Denn dieses mal stecken viele Dinge im Buch, die nicht beantwortet werden. Aber ich glaube genau diese Mischung an Spannung wie es wohl letztlich weiter geht, ist perfekt.

Charaktere:
Sind gut herausgeformt. Auch kommen neue liebenswerte und süße Figuren im Buch vor, die mir an mein Herz gewachsen sind. Auch wenn es natürlich nur ein sehr kurzes Buch ist, weswegen ich zu geben muss, das deswegen die Figuren doch etwas manchmal zu kurz kommen. Also in diesem Buch hatte ganz klar Lena und eine kleine Bärin die Hauptrolle. Tim und Michael kommen somit ein klein bisschen zu kurz.

Besonderheit:
Dieses mal schafft Karim es, das er nicht alles beantwortet im Buch, so das es klar ist, das Band 3 Fragen die offen geblieben sind beantworten wird. Auch finde ich den Hinweis mit der Statue sehr interessant gewählt und bin sehr gespannt, wie das in den kommenden Büchern verarbeitet wird.

Fazit:
Ihr mögt Kinderbücher, die Fantasy in sich haben? Ihr mögt es wunderbare Zeichnungen zu sehen, die leider etwas zu kurz in diesem Buch kommen jedoch dafür intensiver sind. Ihr mögt durchdachte und wertvolles lesen? Dann seid ihr hier wirklich gut aufgehoben.

Bambis:
Gibt es dieses mal nur 4. Denn obwohl ich es wirklich toll finde, mir fehlte dieses mal etwas. Ich weiß aber leider nicht was.



Montag, 23. März 2015

44) Das Geheimnis der Lady Audley

Titel: Das Geheimnis der Lady Audley
Autorin: Mary Elizabeth Braddon
Seitenanzahl: 333 Seiten
Verlag: dryas Verlag -> Link
ISBN: 9783940855473
Preis: 12,95 €
ET: 10/13
Copyright liegt beim Verlag: DRYAS  dem ich herzlich danken möchte, für diese tolle Buch!



Inhaltsangabe laut Verlag:

EIN VIKTORIANISCHER KRIMI
Ein Londoner Anwalt versucht, den Mord an seinem Freund aufzuklären, doch die wunderschöne Lady Audley will dieses mit allen Mitteln verhindern. Ihm wird schnell klar, dass Lady Audley ein dunkles Geheimnis hütet. Um den Mörder seines Freundes finden zu können, muss er es lüften. Ein spannendes Katz-und-Maus-Spiel beginnt zwischen dem jungen Mann und der mysteriösen Frau.

Hochgelobt von den damaligen Kritikern erlebte „Lady Audley's Secret“ bereits im Jahr seines Erscheinens, 1862, einen bis dahin unerreichten Erfolg. Braddons Buch wurde übersetzt, verfilmt und auf die Theaterbühnen der Welt gebracht.

Meine Meinung zum Buch: Das Geheimnis der Lady Audley

Inhalt in meinen Worten:
Ich lerne einen jungen Anwalt kennen, der einem düsteren Geheimnis auf der Spur ist, und dabei kurz selbst in schlimme Gefahr gerät. doch wie der Umstand es wollte, kommt die Wahrheit immer an das Licht. Was jedoch als die Wahrheit ans Licht kommt noch alles dazu kommt, ist fast auf keine Kuhhaut zu bekommen,

Spannung:
Das Buch ist in sich sehr spannend, die Schreibweise lud mich ein, es zu lesen, und es nicht gelangweilt auf die Seite zu legen, auch wenn es nicht die typische Art der Spannung ist, die mich fesselte, sondern die besondere Sprache und weil das Buch in drei Bücher geteilt wurde, und ich einfach wissen musste was denn jetzt genau vor gefallen ist, was die Autorin sehr spannend hält!

Besonderes:
Die Autorin die das Buch geschrieben hat, hat zu einer Zeit geschrieben, wo es noch nicht gut ankam, wenn man diverse Tabus gebrochen hat, doch genau das tat sie. Und das finde ich absolut stark. Auch wie sie mit dem Thema Psychische Krankheit und wie man das unterscheiden kann umgegangen ist. Ich bin sehr froh diese Autorin durch dieses Buch kennen gelernt zu haben, obwohl sie leider ja schon lange tot ist.

Charaktere im Buch:
Sind für mich absolut überzeugend, spannend und lebendig wieder gegeben. Vor allem der Anwalt war für mich eine starke Person!

Sprache:
Ist einfach gehalten, doch merkt man an gewissen Wörtern das Buch ist nicht in der heutigen Zeit geschrieben worden. Was ich aber dadurch noch viel mehr authentisch empfunden habe.

Fazit:
Ihr liebt Krimis? Ihr liebt es in eine Geschichte richtig hinein gezogen zu werden? Ihr liebt es keine blutigen Szenen zu lesen? Dann müsst ihr zu diesem Buch greifen! Ich liebe es

Bambis:
Wie sollte es anders sein gibt es komplette 5!



Samstag, 21. März 2015

43) Momo von Michael Ende

Titel: Momo
Autor: Michael Ende
Seitenanzahl: 269 Seiten:
Verlag: Thienemann Verlag -> Link
ISBN: 9783522201889
Preis: 9,99 € (zumindest meine Ausgabe die etwa anders aussieht)
ET: 1973 Mein Buch ist die Ausgabe von 2013
Copyright liegt beim Verlag!



Inhaltsangabe laut Verlag:

Momo lebt am Rande einer Großstadt in den Ruinen eines Amphitheaters. Sie besitzt nichts als das, was sie findet oder was man ihr schenkt, und eine außergewöhnliche Gabe: Sie hat immer Zeit und ist eine wunderbare Zuhörerin. Eines Tages treten die grauen Herren auf den Plan. Sie haben es auf die kostbare Lebenszeit der Menschen abgesehen und Momo ist die Einzige, die ihnen noch Einhalt gebieten kann

Meine Meinung zum  Buch: Momo

Inhalt in meinen Worten:
Eines Tages kommt ein Mädchen Namens Momo in einem alten Amphitheaters an. Dort trifft sie auf tolle Freunde. Doch ihre Freunde sind in Gefahr. Wird Momo es schaffen, ihre Freunde zu befreien und gleichzeitig den Kampf gegen die Zeitdiebe auf sich nehmen?


Wie fand ich die Geschichte?
Anfangs fand ich nicht wirklich in das Buch hinein und tat mir eher schwer, als das ich es toll gefunden habe. Doch nach und nach entpuppte sich diese bekannte Geschichte zu einer tollen Sprach und Philosophie Lehrstunde. Denn was ist Zeit? Sie ist immer da und doch kann keiner sie fassen und fangen.

Warum ich mir mit der Geschichte am Anfang so schwer getan habe, weiß ich nicht. Jedoch hat mir geholfen am Ball zu bleiben, weil ich ja die Serie und den Kinofilm von früher noch kenne.

Und ich wirklich wissen wollte, wann die Schildkröte auftaucht die ich so toll finde!

Charaktere:
Ich finde Michael Ende hat seinen Figuren im Buch sehr viel Leben geschenkt. Sie sind weder Farblos noch langweilig, außer sie müssen es sein. Die grauen Herrschaften sind natürlich so wie sie sein sollen! Zeitdiebe.

Mein absoluter Liebling im Buch ist jedoch die Schildkröte! So eine tolle! Die müsste jeder haben!

Spannung:
Zur Spannung kann ich gar nicht soviel sagen, weil ich das meiste ja dank den Filmen und Serien einfach schon kannte, und somit nur auf die Schildkröte überraschendes auf mich zu gekommen ist.

Fazit:
Dieses Buch ist schon mehr als 40 Jahre alt und doch verliert sie nicht an Bedeutung, Das finde ich genial

Bambis:
Gibt es für diese Geschichte natürlich 5.


Freitag, 20. März 2015

42) Nebelfunke von Regina Meißner

Titel: Nebelfunke
Autorin: Regina Meißner
Seitenanzahl: 74 Seiten
ISBN: 9783646601237
Verlag: bittersweet -> Carlsen -> Link
Preis: 1,49 €
ET: 03/15
Copyright liegt beim Verlag: Carlsen!



Inhaltsangabe laut Verlag:

Herzbeben – Rubinleuchten – Funkelblick ...

Nach einem furchtbaren Sturm entdeckt May ein Portal in eine andere Welt. Ein geheimnisvoller Junge auf der Suche nach einem magischen Rubin tritt durch das Nebelschimmern – und erblickt May. Wird sie die Flucht ergreifen oder siegt die Neugier nach dem Unbekannten?

Meine Meinung zum Buch: Nebelfunke

Inhalt: 
May erlebt etwas, das ihre Denkweise heraus fordert. Ein Mann steht vor ihr, nachdem sich ein Portal geöffnet hat und sie muss für ihn einen Auftrag erledigen, dabei muss sie sich entscheiden auf was sie hören möchte. Letztlich führt sie das für sie in die Freiheit, die sie sich mehr oder weniger wünscht.

Wie wirkt die Geschichte auf mich?
Rasant, schnell und etwas zu übertrieben. Denn es vergeht kein Tag noch eine Zeit bevor sie sich entscheidet mit ihrem neuen angebeteten mit zu gehen. Das war für mich einfach nicht überzeugend.
Was ich jedoch gut fand, war das die Autorin es schaffte, mich durch die ICH Perspektive gut in die Geschichte zu werfen, die für mich irgendwie mitten drin begann.

Was gefällt mir am Buch gut?
Ich finde die Sprachweise der Autorin sehr gut gewählt. Auch das sie "alte" Werte aus zwei verschiedenen Blickwinkeln betrachtet und mich als Leserin heraus fordert zu denken.

Charaktere?
Waren eigentlich in der Kürze der Würze sehr gut umgesetzt. Auch wenn mir nicht alles gefallen hat, hat die Autorin hier bei mir punkten können.

Fazit:
Bittersweets sind wirklich nett. Jedoch nicht für mich geeignet, ich stehe auf Geschichten, die wirklich langsam aufgebaut werden, die Zeit geben und dann nach und nach in die Tiefe gehen.

Bambis:
Die Geschichte bekommt von mir drei Bambis, einfach weil ich nicht ganz überzeugt worden bin.

Donnerstag, 19. März 2015

41) Schwarzer Rauch - Stefanie Hasse


Titel: Schwarzer Rauch Darian und Vicotoria Buch 1
Autorin: Stefanie Hasse
Seitenanzahl: 321 Seiten
Verlag: Impress -> Link
ISBN: 9783646601336
Preis: 3,99 €
ET: 03/15
Copyright liegt beim Verlag Impress das zum Verlag Carlsen gehört!




Inhaltsangabe laut Verlag:

Es vergeht keine Nacht, in der Victoria nicht von ihm träumt. Dem unbekannten Jungen, der ihr vertrauter erscheint als selbst der Mann, neben dem sie schläft. Doch erst in der Nacht des aufgehenden Blutmonds kehren die Erinnerungen an ihre Jugend schlagartig zurück. Daran, wie es begann …

Mit achtzehn Jahren denkt man eigentlich darüber nach, was und wer man werden will. Aber Victorias Schicksal wurde schon bei ihrer Geburt entschieden – und nun offenbart. Als Kind des Mondes, Teil eines alten Geschlechts, das schon Götter, Magier, Feen und Vampire hervorgebracht hat, erfährt sie, welche seltene Gabe sie trägt. Und trifft in ihrer Ausbildung auf den ungewöhnlichen Jungen, von dem sie einst träumen wird. Darian.

Meine Meinung zum Buch: Schwarzer Rauch

Inhalt:
Ich war hin und her gerissen ob ich das Buch nicht abbreche, denn die ersten 100 Seiten hat mich das Buch leider nicht in seinen Bann gezogen. Doch durchhalten war hier die Parole.
Victoria ist die Auserwählte, über ihr liegt mehr, als das sie sich zu Anfang je hätte erträumen lassen. An ihrer Seite steht Darian. Darian der erst einmal nichts gutes im Schilde geführt hatte, was aber erst mitten im Buch klar geworden ist. Wo er sich zum Glück schon für die richtige Seite entschieden hat.

Das Ende des Buches fand ich jetzt nicht wirklich bezaubernd. Es hatte ein paar ganz fiese Cliffhänger, und ich will sofort das zweite Buch lesen! Aber nun heißt es erst einmal warten, bis der nächste Teil auf meinem Reader sein wird.

Spannung:
Wie schon erwähnt, haben mich die ersten 100 Seiten nicht wirklich in die Spannung gezogen, doch nach und nach war ich im Buch angekommen und merkte sehr schnell, mit welcher Methode die Autorin mich an ihr Buch ziehen möchte, was ihr jetzt zum Schluss wirklich gelungen ist.

Charakter:
Die Charakter lerne ich hier wirklich sehr tief kennen. Natürlich nicht alle und nicht alle auf die gleiche intensive Weise, jedoch hat die Autorin hier etwas geschafft, was ich nicht so gerne mag. Sie hat aus verschiedenen Perspektiven das Buch geschrieben. Somit konnte ich mich mit Victoria, Darian, Sina und Aurelia besser identifizieren und besser verstehen, wie die Figuren ticken.

Negativ:
Gibt es eigentlich nichts zu bemängeln, außer das mich die ersten 100 Seiten jetzt nicht sofort in den Bann gezogen haben. Und das ich etwas irritiert von den Cliffhängern war und bin. Eigentlich ist das Buch in meinen Augen nicht völlig beendet worden, sondern es lässt hoffen das sehr bald Band 2 erscheint.

Positiv:
Die Autorin schafft einfach etwas was ich sonst nicht gerne mag. Viele verschiedene Perspektiven Wechsel, die zum Glück jeweils am Anfang des Kapitels zu finden waren. Nur zwischen drin nicht bei Victoria.
Auch fand ich es interessant, wie die Autorin ihre Welt geschaffen hat. Erst Ulm, dann England und dann wieder andere Orte. Fand ich sehr gut!

Fazit:
Stefanie schafft eine bunte interessante Welt vor meinen Augen, die lohnenswert ist, zu lesen!

Bambis:
Es gibt 4 Bambis!

Der kleine Drache Kokosnuss Hörspiel zum Film

Titel
Der kleine Drache Kokosnuss
Sprecher: 
Dustin Semmelrogge
Max von der Groeben
Carolin Kebekus
Spielzeit: 
ca. 80 Minuten

ET: 2014

Inhaltsingabe laut Verlag:
Aufregung im Dorf der Feuerdrachen: Das wertvolle Feuergras ist gestohlen worden! Jetzt sieht der kleine Drache Kokosnuss die große Chance gekommen, seiner Familie endlich zu beweisen, dass man sich auf ihn verlassen kann. Obwohl er noch nicht richtig fliegen kann, will er das Feuergras finden und nach Hause bringen. Zum Glück hat Kokosnuss seine zwei besten Freunde an seiner Seite, als er erstmals das heimische Dorf ohne seine Eltern verlässt: Fressdrache Oskar, der Zuhause ausgelacht wird, weil er Vegetarier ist, und Matilda, die als Stachelschwein von den Drachen ohnehin nicht ernst genommen wird. Doch zusammen sind die Drei einfach unschlagbar. Auf ihrer Reise finden sie viele neue Freunde, erleben neue Abenteuer und entdecken bald, dass die Dracheninsel in großer Gefahr ist. Durch ihren Mut und ihre Unerschrockenheit beweisen sie, dass die Kleinen manchmal die Allergrößten sind…

Meine Meinung zum Hörspiel:
Nachdem ich das Buch nicht wirklich kannte, bis heute, dafür aber das Hörspiel hören durfte, war ich sehr fasziniert. Die Geschichte ist liebevoll und voller toller Momente. 
Sprecherstimmen:
Sind für mich authentisch und voller Gefühl. Sie bringen mich dazu, gut in die Geschichte hinein zu finden. Positiv ist hier vor allem, das ich dabei gut entspannen konnte und einfach mal "lauschen" konnte.
Geschichte:
Die Geschichte ist spannend, und gleichzeitig regt sie zum nachdenken an. Vor allem weil der kleine Drache sich entscheiden muss. Entscheidungen fallen ja bekanntlich nicht immer leicht. Was mir dann gut gefallen hat, wie die Freunde zusammen gehalten haben, und das es egal war ob sie nun ein Stachelschwein oder ein Vegetarier waren. Wenn man das in die heutige Zeit um setzt dann kann man einige Parallelen finden und das es einfach keinen Sinn macht, anderesartige Menschen auszuschließen, denn oft verbergen sich in diesen Menschen wahre Schätze.
Ab wann ist es hörbar?
Das Kinoereignis würde ich ab 8 Jahren empfehlen, obwohl der Verlag ab 5 schreibt. Jedoch finde ich mit 8 verstehen es die Kinder bestimmt noch etwas besser.
Fazit:
Es ist eine total schöne Geschichte, und diese Geschichte kann ich euch nur wärmsten an euer Herz legen.
Bambis:
Ich vergebe 4 Bambis für dieses schöne Hörspiel.




Danke an das Bloggerportal das ich es hören durfte :-) -> Link