WERBUNG: Folgendes kennzeichne ich gemäß § 2 Nr. 5 TMG als Werbung: In meinen Beiträgen finden sich Links zu Verlagen, Autoren und literarischen Agenturen, sowie zu Büchern auf Amazon, Audible oder der Webseite des jeweiligen Verlags bzw. Autors. Andere Links werden jeweils im Beitrag gekennzeichnet.

Samstag, 25. April 2015

Die Falle


Titel: Die Falle
Autorin: Melanie Raabe
Seitenanzahl: 351 Seiten
Verlag: btb -> Link
ISBN: 978-3-442-75491-5
Preis: 19,99 €
ET: 03/15
Copyright liegt beim Verlag btb!!!




Inhaltsangabe laut Verlag:

Sie stellt ihm eine Falle. Aber ist er wirklich ein Mörder?

Die bekannte Romanautorin Linda Conrads, 38, ist ihren Fans und der Presse ein Rätsel. Seit gut elf Jahren hat sie keinen Fuß mehr über die Schwelle ihrer Villa am Starnberger See gesetzt. Trotz ihrer Probleme ist Linda höchst erfolgreich. Dass sie darüber hinaus eine schreckliche Erinnerung aus der Vergangenheit quält, wissen nur wenige. Vor vielen Jahren hat Linda ihre jüngere Schwester Anna in einem Blutbad vorgefunden – und den Mörder flüchten sehen. Das Gesicht des Mörders verfolgt sie bis in ihre Träume. Deshalb ist es ein ungeheurer Schock für sie, als sie genau dieses Gesicht eines Tages über ihren Fernseher flimmern sieht. Grund genug für Linda, einen perfiden Plan zu schmieden - sie wird den vermeintlichen Mörder in eine Falle locken. Doch was ist damals in der Tatnacht tatsächlich passiert?

Meine Meinung zum Buch: Die Falle

Aufgrund der Thematik des Buches bin ich auf dieses Buch aufmerksam geworden, wie weit geht  man, wenn man ein Traumata erlebt. Denn die Autorin die die Hauptrolle im Buch inne hat, musste zu sehen wie ihre kleine Schwester getötet wurde, und das auf grausame Art und Weise.
Dadurch ist ein Traumata entstanden, so das diese nicht mehr das Haus verlassen konnte und wollte, und immer mehr in ihre Welt sich verstrickte, aufgrund dessen das die Erzählweise meistens in der ICH-Form gewählt war, muss ich zugeben, das ich manchmal nicht sicher war, ob die Autorin gerade wirklich all das erlebt, oder ob es was auch bei einem Trauma der Fall ist, Retrotraumatisierungen geschehen sind.

Ich muss dazu sagen, ich brauchte 3 Anläufe um wirklich in dieses Buch zu finden. Und selbst dann kam ich einfach nicht so voran, wie ich es gerne mir gewünscht hätte. Ich bin nicht richtig warm mit diesem Buch geworden.

Was ich etwas schade finde, denn die Thematik ist eigentlich ziemlich gut, und ich finde die Autorin hat es ziemlich gut umgesetzt und ich finde es super, wenn eine Autorin sich wirklich auch mit den Themen näher beschäftigt als nur darüber zu streicheln.

Fazit:
Wer gerne auf tiefe Geschichten gehen möchte und dabei die Psyche eines Menschen erfahren möchte, der ein Traumata erlebt hat und wie der Mensch damit umgeht, sollte zu diesem Buch greifen, ich bin mir sicher, das ihr damit nichts verkehrt machen könnt.



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hi
Danke das du mir ein paar Gedanken da gelassen hast. Sie werden jedoch erst noch freigeschaltet.
Bei nächster Gelegenheit komme ich dich auch besuchen und werde dir auch einen Kommentar hinterlassen. Fragen beantworte ich dir dann dort auch sehr gerne 😃.
Einen ganz lieben Gruß
Nicole