WERBUNG: Folgendes kennzeichne ich gemäß § 2 Nr. 5 TMG als Werbung: In meinen Beiträgen finden sich Links zu Verlagen, Autoren und literarischen Agenturen, sowie zu Büchern auf Amazon, Audible oder der Webseite des jeweiligen Verlags bzw. Autors. Andere Links werden jeweils im Beitrag gekennzeichnet.

Mittwoch, 15. April 2015

55) Anna im verborgenen Königreich

Titel: Anna im verborgenen Königreich
Autorin: Carolin Olivares -> Link
Seitenanzahl: 127 Seiten
Verlag: Selfpuplisher
Preis: 5,99 €  hier könnt ihr es euch bestellen -> Link
ISBN: 9781507837986
ET: 12/14 Ebook und TB 04/15
Copyright liegt bei der Autorin!




Inhaltsangabe laut Autorin:

Als Anna mit ihren Eltern in eine neue Wohnung zieht, ist sie sehr glücklich über die Gesellschaft der Regenbogenfee, ihrer Beschützerin aus dem verborgenen Königreich. Fasziniert ist das Mädchen von dem großen Ahorn vor ihrem Fenster. Schnell schließt Anna Freundschaft mit dem guten Geist des Baumes. Immer wieder reist sie mit ihren Freunden in die Welt der Feen und Naturgeister. Die Kinder reiten auf einem sprechenden Delfin, besuchen die geheimnisvolle Sybilla im magischen Efeuwald und erleben viele weitere aufregende Abenteuer. Eine besondere Ehre wird Anna und ihrem Freund Juan zuteil, als beide am großen Novembeuerfeuer teilnehmen dürfen. Bei diesem Fest übergibt die Elfenkönigin das Jahreszepter an die weiseste der Hexen. Bei den Aufenthalten im verborgenen Königreich wird Anna und ihren Freunden so manches Lebensgeheimnis offenbart. Immer wieder geht es um die Bedeutung von Freundschaft, um Freiheit und Verantwortung. Die Dinge ändern sich, die Kinder werden älter. Was sie verlieren, ist die Fähigkeit, Feen und gute Geister zu sehen. Was aber bleibt, sind glückliche Erinnerungen und ein tiefes Wissen um die Zusammenhänge des Lebens. Tröstlich ist die Zusage, dass es im Traum immer einen Weg ins verborgene Königreich gibt.

Meine Meinung zum Buch: Anna im verborgenen Königreich

Ich fand erst etwas schwerlich in das Buch hinein, denn für ein Kinderbuch ist es doch eher für Erwachsene geschrieben. Deswegen tat ich mir leider etwas schwer. Doch dann als ich mich auf das Buch eingelassen habe und auch nicht mehr an dem Muster eines Kinderbuches festgehalten habe, erkannte ich die Art und Weise von Carolin. Carolin schafft ein kleines Werk, in dem Elfen, Engel und Baumgeister sowie kleine Hexen mit am Start sind, Dabei verfolge ich als Leserin ein ganzes Jahr lang Anna.

Was fand ich nicht so toll an diesem Buch?

Zu erst einmal, das ich nicht ganz so schnell hinein gefunden habe, wie ich es eigentlich gewöhnt bin. Ein Punkt davon war, das Carolin Worte nutzte, die in meinem Sprachgebrauch ganz andere Bedeutungen haben, als jetzt bei ihr im Buch. Was jedoch einfach auch daran liegt, das Carolin aus einer anderen Umgebung aus Deutschland kommt, als ich selbst.
Das manches mal Bilder mitten im Text waren, und das fand ich persönlich für den Lesefluss nicht ganz geeignet.

Was fand ich am Buch toll?

Das die Autorin mir als Leserin versuchte bei zu bringen: das ich die Welt wie sie ist, achten sollte. Das ich alles daran setzen sollte, um die Welt zu erhalten und auch wieder Ordnung mit in die Welt zu bringen, egal wie klein die Schritte auch sein mögen.
Das aber gleichzeitig auch bedacht und betont darauf eingegangen wurde, das es wichtig ist, nicht gegen das andere zu gehen, auch wenn es fremd und seltsam auf mich wirkt, sondern es erst einmal betrachten sollte und versuchen sollte mich darauf ein zu lassen.
Und dann am Ende des Buches, wo einfach klar ist: Wandlung ist normal. Und das ich mich auf den Kreislauf des Wandels einlassen sollte.

Besonderheiten im Buch:

Auf jeden Fall die Sprache, hier mag jeder für sich entscheiden ob es nun positiv oder negativ für einen ist, alte Worte in einer neuen Art zu lesen. Z.B. das petzen auch so ähnlich wie pressen sein kann. (das ich dank Carolin nun lernen durfte.)
Die Bilder. Einfach und klar dargestellt aber doch lockert es das Buch auf.


Wem kann ich das Buch empfehlen:

Ich würde das Buch Kindern ab 11 Jahren empfehlen. Ich vermute das in diesem Alter die Kinder eher verstehen um was es geht. Auch Erwachsene können an diesem Buch ihre Freude finden. Sie sollten sich aber darauf einlassen, das es dennoch kindlich gemacht wurde.

Fazit:

Ein nettes Buch, das einerseits auf die Probleme weist, die gerade in der Welt herrschen, aber gleichzeitig auch verträumt ist. Jedoch hat mir etwas gefehlt und ich hätte mir noch ein bisschen mehr Tiefe gewünscht. Dennoch finde ich das Buch sehr lesenswert.

Bambis:

Ich vergebe vier.



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hi
Danke das du mir ein paar Gedanken da gelassen hast. Sie werden jedoch erst noch freigeschaltet.
Bei nächster Gelegenheit komme ich dich auch besuchen und werde dir auch einen Kommentar hinterlassen. Fragen beantworte ich dir dann dort auch sehr gerne 😃.
Einen ganz lieben Gruß
Nicole