Sonntag, 7. September 2014

Flammenwüste - Akram El- Bahay - 3 Sterne

Titel: Flammenwüste
Autor: Akram El-Bahay
Seitenanzahl: 524 Seiten
ISBN: 978 3 404 20756 5
Verlag: Bastei Lübbe
ET: 08/14
Genre: SiFi/Fantasy
Verlagsseite: Bastei Lübbe
Sterne: 3 Sterne
Danke an Blogg dein Buch für das Buch


Inhaltsangabe laut Verlag:

Die Gerüchte verbreiten sich wie ein Lauffeuer durch das Wüstenreich Nabija: Ein Drache soll Karawansereien und Dörfer niederbrennen! Dabei glaubt kaum noch jemand an die Existenz dieser Wesen. Dem Märchenerzähler Anûr bescheren die Gerüchte ein großes Publikum. Aber auch er hält die alten Geschichten über feuerspeiende Ungeheuer nur für Märchen. Bis er auf Drachenjagd geschickt wird – und in der Tiefen Wüste auf ein uraltes Wesen trifft, so schwarz wie die Nacht selbst ...


Meine Meinung zu dem Buch Flammenwüste:

Der Autor Akram El- Bahay hat ein Buch geschrieben, das eine Welt aus 1001 Nacht schildert. In schillernden Farben zeichnet er die Welt, die in der Wüste spielt.

Ich treffe verschiedene Gestalten aus der Welt 1001 Nacht. Sei es menschenfressende Wesen, aber auch Wesen, die Sammler genannt werden. Hier ist auch ein Sammler, der mich am Herzen berührte, sein Name: Hadukaba, weil er so einen besonderen Charakter hatte. Einfach total zum Knuddeln und so ein kleiner Draufgänger, obwohl Sammler nur sammeln und sich normalerweise nicht in die Abenteuer hineinziehen lassen.

Ich begegne Anur, der mir am Anfang sehr keck und dann sehr hilfsbereit erschienen ist.
Anur ist ein Geschichtenerzähler, ein junger Geschichtenerzähler, dessen Schicksal aber schon vorher bestimmt war. Er muss die Wüste vor dem Drachen retten und dabei erlebt er so einige Abenteuer, die nicht immer nur gut verlaufen sind.

Die Geschichte von Anur lebt nicht nur durch die Hauptgeschichte, sondern auch von vielen kleinen Geschichten, die aufeinander aufbauen. Zum Beispiel, wie es dazu gekommen ist, dass er seinen besonderen Stab erhalten hatte, mit dem er Schutz erfahren durfte. Dieser Stab hatte, wenn Gefahr drohte, auch beschützende Wirkung.
Auch die Geschichte vom  Drachen und wie es dazu  gekommen ist, warum dieser in die Welt von Flammenwüste geraten ist, wird besonderst dem Leser nahegebracht.
Die Geschichte zwischen ihm und Shalia hatte seinen Reiz, und nach und nach erfahre ich das Geheimnis um diese junge Frau.

Was mich begeistert hatte, dass Akram El- Bahay nicht nur eine Geschichte präsentiert. Nein, auch das Thema Philosophie hatte eine große Rolle in diesem Buch gespielt.

Leider ist mir jedoch das Buch etwas zu ausführlich geschrieben worden, sodass ich nicht wirklich Spannungsmomente hatte und auch nicht so schnell vorangekommen bin im lesen, wie mir lieb gewesen wäre.
Leider hat es mich nicht wirklich überzeugt, warum ich also nur drei Sterne gebe.

Parallelen fand ich zu folgenden Büchern: Herr der Ringe, sogar ein klein wenig Bibelgeschichte, hier speziell Moses und sein Stab.

Zu diesem Buch existiert auch ein E-Book: Das Geheimnis der goldenen Stadt, was die Vorgeschichte bildet.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hi
Danke das du mir ein paar Gedanken da gelassen hast. Sie werden jedoch erst noch freigeschaltet.
Bei nächster Gelegenheit komme ich dich auch besuchen und werde dir auch einen Kommentar hinterlassen. Fragen beantworte ich dir dann dort auch sehr gerne 😃.
Einen ganz lieben Gruß
Nicole