Obwohl es bei mir nur eine echte Meinung gibt, und ich mich auch nicht für meine Meinung kaufen lasse! muss ich euch diesen Vermerk geben, zeitgleich weil Fragen gekommen sind, ich verdiene keinen einzigen Cent mit meinem Blog: WERBUNG: Folgendes kennzeichne ich gemäß § 2 Nr. 5 TMG als Werbung: In meinen Beiträgen finden sich Links zu Verlagen, Autoren und literarischen Agenturen, sowie zu Büchern auf Amazon, Audible oder der Webseite des jeweiligen Verlags bzw. Autors. Andere Links werden jeweils im Beitrag gekennzeichnet.

Samstag, 6. August 2022

65/22) Als die Welt uns gehörte

 

::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::
Titel: Als die Welt uns gehörte Drei Freunde, zwei Seiten, eine Erinnerung
Autorin: Liz Kessler
Übersetzung: Eva Riekert
Seitenanzahl: 302 Seiten
ISBN: 978-3-7373-4256-8
Verlag: Fischer -> Link
Alter: ab 12 Jahren
ET: 25.05.2022
Copyright des Covers: Fischer Verlage!
::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::
Kurzmeinung:
Gänsehaut - Tränenreich - ein Ende aus dem ich etwas lernen könnte.
::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::
Meine Meinung zum Jugendbuch:
Als die Welt uns gehörte
Drei Freunde, zwei Seiten, eine Erinnerung

Aufmerksamkeit:
Ich habe mich für dieses Buch entschieden - bei der Vorbestellung - weil ich weiß das Liz besonders schreibt, und sie mir schon beim ersten Buch das ich von ihr gelesen habe, etwas zu sagen hatte, somit war ich mehr als gespannt wie mich dieses Buch erreichen wird, ob die Botschaft auch mein Herz berühren würde. Und ob es das tat? Nun das lest ihr in den folgenden Zeilen. 

Achtung Spoiler!

Inhalt in meinen Worten:
1936 ist ein Jahr das in Europa Schaden anrichtete, als ein Mann der aus Österreich kam, etwas tat, was man heute vielleicht aktuell auch wieder finden könnte, allerdings war der Mann von dem ich hier spreche, gefährlicher und zugleich faszinierender als der den ich in einem anderen Land meine, wobei wo liegt die Gefahr, allein schon die Macht zu haben, ein Land auszulöschen, bzw. diese Macht sich zu nehmen, oder gar Menschen die zu einer anderen Religion gehören, dem Idealbild das man sich selbst macht nicht entsprechen, zu vernichten, ist in jeder Zeit brandgefährlich und zugleich dumm. 
In dieser Geschichte, die ich hier vorfinde, geht es um drei verschiedene Kinder, die im zweiten Weltkrieg groß werden und dabei ähnliche Erfahrungen machen, nur aus ganz anderen Perspektiven. 
Die Anfänge der Judenverfolgung ist makaber einfach und doch bitterernst. So werden Freunde zu Feinden und Freunde zu Verrätern. 
Wie die drei Kinder damit umgehen, was sie erlebten? Das erfahrt ihr, wenn ihr die Geschichte lest. Nur so viel, schaut nicht nur hin, handelt, steht für Ungerechtigkeiten ein, öffnet euren Mund, habt Mut Dinge zu verändern und wenn euch jemand eine Waffe in die Hand drückt damit ihr abdrückt, dann seid nicht blind vor Wut sondern steht zu dem wer und was ihr seid. Denn es kann schnell dazu führen das du das wichtigste verlierst. Und übrigens, ein jeder von uns hat eine Waffe. Das ist die Zunge.
Deswegen lasst euch auf die Geschichte ein, auch wenn sie unter den Fingernägeln zwicken sollte, das Herz brechen sollte und vielleicht euch einen neuen und wichtigen Denkanstoß verpassen wird. Seid mutig und taff selbst wichtige und gute Entscheidungen zu treffen. 

Wie ich das Gelesene empfinde:
Das Buch ist in den Jahren des zweiten Weltkriegs unterteilt. Das finde ich gut, denn so kann ich einerseits dank der Zeitachse verstehen was damals der Fall war - na klar hab ich in der Geschichte aufgepasst und Daten dazu im Kopf, aber mal ehrlich, dieses Buch führte mir das alles noch viel näher an mein Herz heran - und mit den Kindern mitwachsen. Anfangen tut das Buch auf einem Rummelplatz, in einem Riesenrad, in Wien, wo drei Kinder einen Geburtstag feiern und ein tolles Ehepaar aus England kennen lernen, und genau dieses Ehepaar wird am Ende zu einem wichtigen Schlüssel in der Geschichte.
Die drei Kinder sind Freunde, zwei davon Juden, einer davon Arisch (zumindest laut dem Führer), dessen Vater in der Ideologie des Zweiten Weltkrieges aufblüht und dabei seinem Kind die Seele bricht. Diese Kinder verlieren sich im Laufe der Zeit auseinander und sind doch tiefer verbunden, als es den Anschein machen mag. Am Ende ist klar, diese Geschichte ist nicht nur eine fiktive Geschichte, sie birgt eine Lebensgeschichte in sich. Diese Geschichte ging mir so tief in das Herz hinein, das ich mehrfach aufschreien musste, entsetzt den Kopf schütteln musste und mir die Tränen vom Gesicht tropften, denn das was ich las, berührte unendlich tief. 

Spannung:
Ich finde das Liz in diese Geschichte so viel Spannung legte, und so viel Gefühl das ich sagen kann, dieser Punkt allein hat schon 10 Sternchen verdient. Sie nimmt mich in diese Geschichte mit, reißt mich in eine Zeit, in der ich nicht leben musste (zum Glück), und lässt mich am Ende mit Glücksgefühlen aber auch mit einer harten Wucht Trauer zurück. 

Charakter:
Ich finde es super stark, wie die Charakter gezeichnet sind, und jede Geschichte der Kinder, so tiefgehend ist, der eine Junge der sich nach England retten konnte mit der Mutter, der Vater der im KZ landet und dennoch seiner Frau Briefe schreibt das es ihm gut geht, und das der kleine Junge schnell durchschaut und sich und seine Mama rettet. Sei es das tapfere Mädchen, das mehrfach umziehen musste um immer tiefer in den Schlund des Todes zu geraten, und sei es der Junge der seine Seele brechen lässt um seinem Vater zu gefallen, und dabei sich selbst verliert, bis zu diesem Moment, als sein 16. Geburtstag ist, und er eine Entscheidung trifft, die ein wenig an Romeo und Julia erinnert. 

Gefühl:
Ich habe als ich 9 Jahre war, meine Ur-Omi verloren, als sie starb, wusste ich es, denn mein Herz merkte es, obwohl ich ganz wo anders als meine Ur-Omi in diesem Moment war, und genau das ist keine Fiktion, vielleicht für den ein oder anderen schon, aber am Ende in der Szene an der Mauer wo man über ein Land gucken kann, und ein Junge zusammenbricht, weil sein Herz unendlich weh tut, weiß man, das man das Gefühl kennt, und genau das ist nur ein Minigefühl, der 100000 Gefühle die das Buch präsentierte. 
Es gibt noch so viel mehr Szenen, die das Herz von mir so heftig zum Weinen brachte und zugleich Hoffnung schenkte, wo Menschen auftauchten in der Geschichte, die ich da gar nicht erwartete, die Hoffnung schenkten im dunkelsten Fleck der Geschichte. 
Deswegen sind die Seiten an mir auch nur vorbei gerauscht und ich war überrascht wie schnell ich durch diese Geschichte flog. Die mir noch lange im Gedächtnis bleiben wird, und die noch sehr viel mehr Menschen lesen müssen. Denn vielleicht ist das ein Weg zu zeigen, hört auf mit dem Fremdenhass, hört auf mit dem sinnlosen töten von Menschen, hört auf Krieg zu führen, es gibt immer nur Verlierer dabei. 

Empfehlung:
Dieses Buch sollte Schullektüre werden, gerade dort wo der Zweite Weltkrieg besprochen wird, es sollte aber noch viel mehr als das werden, ich hoffe dieses Buch wird irgendwann verfilmt, mit der tiefen Tragik der Geschichte, und der Entwicklung der drei Freunde. Vielleicht kann dieses Buch helfen, einzelne Menschen wachzurütteln und auch wenn das ganze schon weit länger her ist, als ich auf der Welt bin, so ist die Botschaft hoffentlich noch mindestens doppelt so lange im Gedächtnis der Menschen, denn auch wenn viele denken, das hat mit mir nichts zu tun, vielleicht hat es doch mehr mit dir und mir zutun, als uns lieb ist. 
Klare Leseempfehlung, aber ihr braucht Taschentücher und die Warnung am Anfang des Buches, diese solltet ihr beherzigen, redet über das, was ihr lest und was ihr empfindet. 

Bewertung:
Ich gebe dem Buch fünf Sterne. 
Einmal wegen der Botschaft, dann aber auch durch die Charakter, der Spannung, und dem Setting, es ist gut eingefangen und dabei so intensiv. Das hat einfach fünf Sterne verdient. 

______________________________________

Diese Rezension wird geteilt:




Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Danke für euren Blogbesuch.
Wichtige Information zum Datenschutz
Bei Absenden eines Kommentars akzeptierst du diese und gibst dein Einverständnis, dass deine Daten gespeichert / weiterverarbeitet werden. Wenn du das nicht wünschst, kannst du dennoch Anonym kommentieren, aber auch hierfür kann ich euch nur sagen, das Blogspot leider noch nicht Regelkonform ist.

Danke das du mir ein paar Gedanken da gelassen hast. Sie werden jedoch erst noch freigeschaltet, es sei den es ist Spam, oder anderes was ich nicht dulde auf meiner Seite.

Bei nächster Gelegenheit komme ich dich auch besuchen und werde dir auch einen Kommentar hinterlassen. Fragen beantworte ich dir dann dort auch sehr gerne.
Einen ganz lieben Gruß
Nicole