Obwohl es bei mir nur eine echte Meinung gibt, und ich mich auch nicht für meine Meinung kaufen lasse! muss ich euch diesen Vermerk geben, zeitgleich weil Fragen gekommen sind, ich verdiene keinen einzigen Cent mit meinem Blog: WERBUNG: Folgendes kennzeichne ich gemäß § 2 Nr. 5 TMG als Werbung: In meinen Beiträgen finden sich Links zu Verlagen, Autoren und literarischen Agenturen, sowie zu Büchern auf Amazon, Audible oder der Webseite des jeweiligen Verlags bzw. Autors. Andere Links werden jeweils im Beitrag gekennzeichnet.

Donnerstag, 19. September 2019

134/19) Sternenbote Eine Weihnachtsgeschichte

Titel: Sternenbote Eine Weihnachtsgeschichte
Autor: Reinhard Ehgartner
Illustrationen: Linda Wolfsgruber
Seitenanzahl: 32 Seiten
ISBN: 978-3-7022-3798-1
Verlag: Tyrolia Verlag -> Link
Preis: 16,95 €
Alter: ab 5 Jahren
ET: 01.06.2019
Copyright des Covers: Tyrolia Verlag!!!
:::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::



Meine Meinung zum Bilderbuch:
Sternenbote
Eine Weihnachtsgeschichte

Aufmerksamkeit:
Weihnachtsgeschichten sind einfach aktuell, denn in drei Monaten in etwa ist Weihnachten – grusel, wie schnell die Zeit vergeht – und deswegen war klar auch ich muss diesen Sternenbote kennenlernen. Ob er mir gefallen hat, das erfahrt ihr, wenn ihr weiter lest.

Inhalt in meinen Worten: 
Dieses Kinderbuch erzählt auf ganz besondere Weise eine Weihnachtsgeschichte gepaart mit Sternenwissen, wusstet ihr zum Beispiel dass das Licht 8 Minuten braucht um von der Sonne zu uns auf die Erde zu kommen? Oder wusstet ihr, das die ersten die von Jesus Geburt hörten eigentlich drei Weise aus dem Morgenland waren? Nein? Dann heißt es entdecken und zu staunen. Denn neben der Erde gibt es noch so vieles mehr, was man entdecken und lieben lernen darf.

Wie ich das Gelesene empfinde:
Ich gestehe, ich musste mich erst einmal an das Kinderbuch gewöhnen, es ist mir nicht wirklich leicht gefallen, mich auf dieses Kinderbuch einzulassen. Denn ich erwartete eine reine Weihnachtsgeschichte, bekommen habe ich jedoch eine Weihnachtsgeschichte in einer Sternengeschichte verpackt. Interessante Idee, auf die ich so niemals gekommen wäre.
Fachwissen gepaart mit der biblischen Jesusgeschichte, ist eine interessante Art und zugleich auch eine gewagte Art und Weise, denn ich konnte damit nur zum Teil gut umgehen.

Illustrationen: 
Es geht ganz klar um die Sterne um Buch, die wirklich faszinierend sind, denn Sterne sind immer da, auch wenn man sie tagsüber nicht sehen kann, zudem sind Sterne auch nicht immer die die sie sind, sie verändern sich. So fängt es schon mit einem dunklen Grund im Buch an, wo Sterne abgebildet sind, als kleine Punkte, die einladen sich einfach fallen zu lassen und zu staunen, was für eine bunte Vielfalt da oben am Himmel zu entdecken gilt.
Auf jeder Seite werden die Sternenbilder farbig dargestellt, wie es sie oben im Himmel auch zu entdecken gilt. Dazwischen findet man den Text der Geschichte.
Aber nicht nur das, sondern man entdeckt in den Illustrationen noch viele kleine weitere Geschichten, die erzählt werden wollen, so kann man auch vom Text weggehen und einfach die Bilder auf sich wirken lassen.

Text: 
Dieses Buch fängt mit kleinen Gedankensplittern an, so gibt es immer wieder Wissenschaftliches und erwiesenes zu den Sternen, aber auch die biblische Geschichte wird in Gedankenbausteinen dargestellt. Interessant, wenn auch für mich nicht so recht passend, denn es ist gewagt und verbindet Wissenschaft mit Glauben.

Empfehlung: 
Wenn ihr Kinder habt, die auf Sterne stehen, dann könnte das Buch etwas für euch sein. Wenn ihr es mögt die biblische Weihnachtsgeschichte komplett anders zu erleben, dann auch. Solltet ihr aber auf Gedankenexperimente etwas quer stehen, dann kann es sein, das ihr euch schwer tut, so wie ich mir schwer tat. Die Grundidee finde ich klasse, die Sprache im Buch war mir zu holperig, die Bilder dagegen waren wunderschön und sprachen mein Herz an, weswegen ich auch sagen kann, lasst euch gerne einfach mal auf die Geschichte ein, vielleicht hat sie euch noch vieles mehr zu erzählen, als ich das kann.

Bewertung: 
Schwierig dieses Werk zu beurteilen. Sprachlich hat es mir nur sehr bedingt gefallen, eher war es schwerfällig und zu sehr in Bausteinform für meinen Geschmack. Dagegen sprachen mich die Bilder richtig an und bewegten mein Herz. Nicht nur das, das Hintergrundwissen zu den Sternen und z.B. wie lange ein Planet braucht um weiter voranzuschreiten fand ich faszinierend, durch diese Mischung kam aber auch vieles nicht ganz so an mich heran, wie es der Autor vielleicht geplant hatte.
Deswegen vergebe ich drei Sterne für das Kinderbuch.

_______________________________________
Diese Rezension wird geteilt:
Heute als Linkteilung:
*Twitter unter SeelenGold
*Facebook unter Goldseele
*Und hier der Blogbeitrag


In voraussichtlich 48 Stunden spätestens jedoch am 15.09.2019
*Amazon
*Lovelybooks unter Seelensplitter
*Weltbild
*Thalia 
*Hugendubel
*Was liest du
________________________________________________


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Danke für euren Blogbesuch.
Wichtige Information zum Datenschutz
Bei Absenden eines Kommentars akzeptierst du diese und gibst dein Einverständnis, dass deine Daten gespeichert / weiterverarbeitet werden. Wenn du das nicht wünschst, kannst du dennoch Anonym kommentieren, aber auch hierfür kann ich euch nur sagen, das Blogspot leider noch nicht Regelkonform ist.

Danke das du mir ein paar Gedanken da gelassen hast. Sie werden jedoch erst noch freigeschaltet, es sei den es ist Spam, oder anderes was ich nicht dulde auf meiner Seite.

Bei nächster Gelegenheit komme ich dich auch besuchen und werde dir auch einen Kommentar hinterlassen. Fragen beantworte ich dir dann dort auch sehr gerne.
Einen ganz lieben Gruß
Nicole