WERBUNG: Folgendes kennzeichne ich gemäß § 2 Nr. 5 TMG als Werbung: In meinen Beiträgen finden sich Links zu Verlagen, Autoren und literarischen Agenturen, sowie zu Büchern auf Amazon, Audible oder der Webseite des jeweiligen Verlags bzw. Autors. Andere Links werden jeweils im Beitrag gekennzeichnet.

Mittwoch, 27. Juli 2016

113) Cora und das Rätsel um die schwarze Dame

Titel: Cora und das Rätsel um die schwarze Dame (Band 1)
Autor: Frank Becker
Seitenanzahl: 158 Seiten
ISBN: 9783940212184
Verlag: Rosamontis -> Link
Preis: 9,90 €
ET: 06/08 

Copyright des Covers: Rosamontis Verlag!!!



Meine Meinung zum Buch: 
Cora und das Rätsel um die schwarze Dame

Aufmerksamkeit:
Der Verlag fragte mich an, ob ich mit dem Autor Frank Becker ein Interview halten möchte, doch bevor ich das kann, muss ich mich erst einmal mit seinen Büchern beschäftigen, so kam dieses Buch bei mir an.
Ob es zum Interview kommt, kann ich euch noch nicht versprechen. Gewisse Umstände machten es jetzt doch etwas schwer.

Inhalt in meinen Worten:
Cora ist in den Ferien, und kurz vor Ferienbeginn starb Oma Kirsche. Oma Kirsches Haus soll verkauft werden, und einen Investor, der große Einkaufsläden erbaut verkauft werden. Bis ein Bild gefunden wird, das irgendwie alles auf den Kopf stellt.

Wie fand ich das gelesene?
Zu erst einmal, hab ich das Buch an einem Stück gelesen und fand die Sprache sehr leicht. Jedoch gibt es auch ein paar Punkte die ich kritisieren werde.

Charaktere im Buch:

  • Cora ist für ihr Alter etwas zu weiße und klug - das erwarte ich eher von 16 jährigen Kinder, dafür ist sie aber offen für die Wahrheit, sie sucht und erspielt sich ganz einfach ihre Dinge. Sie hat aber noch zu wenig Griff für mich. Und ich hoffe und glaube das ändert sich im zweiten Buch.
  • Die Eltern von Cora, finde ich in diesem Buch etwas zu sehr im Fokus, denn eigentlich ist es ein Kinderbuch und dennoch lese ich ziemlich oft vom Architekten da sein von Coras Papa, dass fand ich jetzt nicht ganz so klug.
  • Freunde von Cora. Hier gibt es ein Mädchen, dass zwar erwähnt wird, aber keine Rolle im Buch spielt. Und ihr Freund der Carlo. Hier könnte ich mir vorstellen das manche Kinder mit den Namen durcheinander kommen. 
  • Ein Hund im Buch lockert die Geschichte hin und wieder etwas auf. 
Auch wenn ich die Charaktere kritisiere, und auch weniger von der Erwachsenen Sicht eingebaut hätte, ist es nicht schlecht zu lesen, nur 100 Seiten vom Beruf ihres Vaters und mehr von den Erwachsenen zu lesen, anstatt wirklich von Cora, fand ich etwas ungleich im Verhältnis des Buches.

Spannung:
Die Spannung im Buch hat der Autor sehr gut eingefangen, Dabei baut er immer wieder Elemente in die Geschichte ein, die neugierig auf den weiteren Verlauf des Buches machen.

Themen in der Geschichte:
  • Der 2.Weltkrieg sowie die Kriegsgefangenschaft bekommt einen guten Raum, hier hätte ich aber mehr neugier von Cora erwartet, und hätte gehofft, wenn es schon angeschnitten wird, dass der Autor noch mehr darüber berichten kann. Auch wenn das Buch erst ab 8-12 Jahre frei gegeben ist, so hab ich dennoch das Gefühl, dass Kinder schon damit umgehen können.
  • Entscheidungen - sie sollen und müssen sein, und es wäre cool wenn alle so reagieren, wie der Investor.
  • Schule kann man auch praktisch anwenden, vor allem als die Kinder eine Aufgabe zu lösen haben.
End-Gedanken:
Auch wenn mir einiges im Buch gefallen hat, hat mir doch auch einiges gefehlt und bei manchen Punkten hätte ich lieber aus Coras Sicht die Dinge erfahren, als in das Büro vom Vater zu gehen. 
Ich denke, dass es im zweiten Buch anders werden wird. 
Aber auch wenn ich kritisiere, finde ich das Buch gut geschrieben, und auch die Geschichte an sich ist interessant, und ich finde es gut, dass der Autor Dinge anreist, bei manchen angerissenen Punkten, wäre es toll gewesen, wenn der Autor noch mehr darüber geschrieben hätte, also Informationen zu gewissen Situationen, die so waren, gegeben hätte. Vor allem beim Zeiten Weltkrieg.
Nachdem ich ja ganz kurz mit dem Autor Kontakt hatte, vermute ich dass gewisse Personen im Buch, er gut wiederspiegelt, und deswegen gehe ich vielleicht auch etwas kritischer an das Werk.

Kann ich euch das Buch empfehlen?
Ich denke, das Kinder am Buch Freude haben, dass sie vielleicht selbst dann gerne Rätseln möchten. Der Schreibstil ist leicht zu lesen und deswegen haben sicherlich Kinder mit 8-12  Jahren schon Freude am Buch. Auch wenn ich der Meinung bin, dass Cora einfach zu erwachsen handelt in diesem Teil.

Fazit:
Ein interessanter Einstieg in eine Reihe, und es gibt Dinge, die mir fehlen, aber darüber kann ich relativ leicht hinwegsehen. 

Bambis:
Ich kann leider nur drei geben (Was bedeutet gut)





*******************

Diese Rezension erscheint auch noch unter: 

Heute als Linkteilung:
*Twitter unter SeelenGold
*Facebook unter Goldkindchen Seelensplitter
*Google+ durch Teilung
*Und natürlich dieser Blogbeitrag -> http://goldkindchen.blogspot.com/2016/07/113-cora-und-das-ratsel-um-die-schwarze.html

In ca 48 Stunden als Textteilung:
*Was liest du unter Seelensplitterchen -> http://wasliestdu.de/rezension/einstieg-in-die-cora-reihe

Ab Sonntag den 31.07.2016
*Thalia unter Nicole
*Amazon unter Seelensplitter Nicole
*Weltbild unter Nicole Katharina T.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hi
Danke das du mir ein paar Gedanken da gelassen hast. Sie werden jedoch erst noch freigeschaltet.
Bei nächster Gelegenheit komme ich dich auch besuchen und werde dir auch einen Kommentar hinterlassen. Fragen beantworte ich dir dann dort auch sehr gerne 😃.
Einen ganz lieben Gruß
Nicole