WERBUNG: Folgendes kennzeichne ich gemäß § 2 Nr. 5 TMG als Werbung: In meinen Beiträgen finden sich Links zu Verlagen, Autoren und literarischen Agenturen, sowie zu Büchern auf Amazon, Audible oder der Webseite des jeweiligen Verlags bzw. Autors. Andere Links werden jeweils im Beitrag gekennzeichnet.

Mittwoch, 23. März 2016

48) Angriff der Killerbienen


Titel: Stormglass Angriff der Killerbienen
Autor: Tim Pratt und Andy Deemer
Seitenanzahl: 285 Seiten
ISBN: 9783848920556
Verlag: Aladin Verlag -> Link
Preis: 12,99 €
Alter: Ab 12 Jahren geeignet
ET: 03/16

Copyright des Covers: Aladin Verlag






Meine Meinung zum Buch: 
Stormglass Angriff der Killerbienen

Erwartung und Aufmerksamkeit:
Mal wieder ein Buch von der Spielwarenmesse ;). Beziehungsweise dank der Vertreterin, die alle Buchverlage für Kinder und Jugendliche im Blick hat, hab ich den Verlag Aladin kennen gelernt.
Somit rief ich dort an, stellte mich als Bloggerin vor und fragte, ob ich denn dieses Buch zum Rezensieren lesen dürfte. Und ich hatte Glück und es kam ein Ja.

Meine Erwartung an das Buch war sehr hoch. Erstens weil es mal ein völlig anderes Genre ist, als das, was ich sonst lese. Ich mein hin und wieder findet ihr bei mir schon Science Fiction aber doch eher selten, außerdem fand ich auch das Thema sehr interessant. Nachdem das Buch ja auch aus einem Kinderbuch Verlag stammt, war ich auch gespannt, ob das Buch mir etwas außer der Geschichte zu sagen hat, und war dementsprechend sehr neugierig. Auch war ich auf das Debüt gespannt von den beiden Autoren.

Inhalt in meinen Worten:
Jake, tja ein ganz normaler Teenager. In den großen Ferien denkt er sich nichts und hat plötzlich Besuch, doch nicht irgendeinen Besuch, nein es wird ein Abenteuer das er sich niemals  hätte ausmalen können. Denn er wird zu Stormglass berufen. Doch was ist Stormglass?
Und dann darf er auch noch Agent sein und muss erkennen, nicht alles was im Buch geschrieben steht, ist auch nur Fiction. Somit beginnt sein Abenteuer. Das reich an wilden Bienen, Plänen, Geheimsprachen und vielem mehr ist.
Doch die größte Frage: Wird Jake die nervenzerreißende Probe, die ihm gestellt wird meistern oder wird er scheitern?

Wie hat mir das Buch gefallen?
Zu erst einmal war ich ziemlich überrascht, denn das Buch ist schon ein Hingucker allein wegen dem Cover. Die Biene ist erhaben, die Füßchen kann man erfühlen und auch die Farbgebung passt zur Biene.
Auch der Inhalt hat mir gut gefallen, denn so eine Geschichte hab ich so noch nie gelesen.

Grobe Zusammenfassung:
Jake ist für mich ein Junge, der am Anfang schwach und gelangweilt wirkte. Bis er auf zwei Agenten trifft, die ihn Rekrutieren. Als dann auch noch sein erstes Abenteuer beginnt, mit Zwillingen, die es nicht gut mit ihm meinen, merkte ich recht schnell, das Buch ist flott geschrieben und auch sehr inhaltsvoll.
Als es dann eben auf nach England zu den Bienen geht, erfahre ich als Leserin vom großen Massensterben der Bienen, wo nicht klar ist, woran es wirklich liegt, warum derzeit (und das ist ja wirklich ein Problem auf der Welt) so viele Bienen sterben. Sie lernen einen Imker kennen, Jake und die beiden Agenten, der ihnen zeigt wie eine Imkerei funktioniert. Und hier fühlte ich mich in die Zeit nach Stuttgart in die Wilhelma zurückversetzt wo ich ganz frischen Bienenhonig kosten durfte.
Doch leider passiert hier das größte Unglück und der Lauf den Jack beginnen darf. Denn er muss herausfinden, wer ist der Maulwurf und was hat es mit diesen Killerbienen auf sich?
Hin und wieder war ich von den vielen Namen leicht verwirrt, die Jake annehmen musste, und einmal kam ich erst ganz am Ende dahinter wer jetzt wer war. Das fand ich einerseits realistisch, doch ich weiß nicht ob Kinder und junge Jugendliche damit gut zurecht kommen werden.
Als dann am Ende einerseits alles mehr oder weniger aufgeklärt wird, und die vielen Einsätze einen Sinn ergaben, war ich wirklich überrascht, wie tief und auch ergreifend das Buch gegangen ist. Einerseits diese tiefe Freundschaft, die Lehre traue nicht immer nur deinen Augen und dem Verstand sondern auch dem Herzen, aber auch dieser Verrat und wie schnell man als Mensch doch an der Nase herumgeführt wird, wenn man einfach etwas Nestwärme und Liebe braucht. Das fand ich sehr realistisch und hier musste ich sehr mit Filby mitfühlen und auch mit den anderen Charakteren.
Ich bin auch sehr gespannt, wie das zweite Abenteuer von Stormglass laufen wird, und was mich als Leserin dort erwartet, denn dass ich auf jeden Fall wieder von Jake lesen möchte, steht für mich fest!

Charaktere im Buch:
Sind für mich einerseits gut einsehbar, nur mit den vielen Namen hatte ich dann doch etwas meine kleineren Probleme. Gut fand ich, dass es so realistisch und nah geschrieben war.
Einziges Mango Jake ist mir fast zu perfekt. Kann von Anfang an alles, ist sehr klug und weiß sofort wie er handeln muss, ich weiß nicht, ob ich das so könnte, wenn ich frisch in eine Rolle gezwungen werde.
Ansonsten fand ich die Charaktere Entwicklung wirklich gut im Buch umgesetzt.

Spannung:
War mir teilweise sehr hoch gehalten, und ich konnte somit kaum bis gar nicht das Buch aus der Hand legen. Das finde ich gut. Jedoch hat sich hin und wieder die Geschichte leicht überschlagen, und ich musste hin und wieder ein paar Seiten zurückblättern um den Faden nicht zu verlieren.

Warum ich euch das Buch empfehle?
Selten liest man ein Buch, dass so Detailgetreu und echt wirkt. Auch fand ich die Idee mit den Bienen total klasse, denn dadurch lernen die Kinder etwas über ein Phänomen das wert ist beachtet zu werden. Wertvoll fand ich auch dass es zwar schon Actionreich und auch typisch Agentenabenteuerlich zu gegangen ist, jedoch einfach realistisch nicht zu überzogen und dabei liebevoll in der Sprache. So dass es nicht wie Gossensprache wirkte und auch nicht zu hochgestochen. Was noch genial ist: Das Spiel zum Buch - jedoch leider nur auf Englisch -> Link. So haben die jungen Leser die Möglichkeit das Buch auf mehreren Kanälen zu entdecken und sich damit zu beschäftigen.

Was störte mich?
Hier gab es eigentlich nur einen Punkt, die vielen Namen und hin und wieder das überschlagen der Geschichte. Jedoch ist das nicht wirklich ein Nachteil, man muss sich eben damit beschäftigen.

Fazit:
Ein Debüt das es in sich hat, genial aufgemacht und wertvoll erzählt ist.
Es macht klar - denke weiter, fühle weiter, handle klug und vor allem öffne deine Augen!

Bambis:
Ich vergebe 5.





Wo erscheinen die Rezension noch?
~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

In ca 48 Stunden:
*Lovelybooks = http://www.lovelybooks.de/autor/Tim-Pratt/Stormglass-Angriff-der-Killerbienen-1208942774-w/rezension/1231340500/
*Was liest du = http://wasliestdu.de/rezension/bienensterben

Ab Sonntag den 27.03.:
*Amazon unter dem Nick Seelensplitter Nicole
*Thalia unter Nicole

Ab heute:
*Facebook -> Goldkindchen Seelensplitter Seite
*Google+



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hi
Danke das du mir ein paar Gedanken da gelassen hast. Sie werden jedoch erst noch freigeschaltet.
Bei nächster Gelegenheit komme ich dich auch besuchen und werde dir auch einen Kommentar hinterlassen. Fragen beantworte ich dir dann dort auch sehr gerne 😃.
Einen ganz lieben Gruß
Nicole