Samstag, 25. Februar 2017

026/2017) Mein Leben als Zucchini

Titel: Mein Leben als Zucchini
Autor: Gilles Paris
Übersetzung: Aus dem französischen Melanie Walz
Seitenanzahl: 237 Seiten
ISBN: 978-3-8135-0770-6
Verlag: Knaus Verlag -> Link
Preis: 14,99 €
ET: 23.01.2017

Copyright des Covers: Knaus Verlag!!!

::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::.



Meine Meinung zum Buch:
Mein Leben als Zucchini

Aufmerksamkeit und Erwartung:
Dieses Buch wurde mir via Email vorgestellt, und aufgrund des Covers dachte ich, es ist ein Kinderbuch und war sehr neugierig auf dieses Buch.
Was es mit dem Titel auf sich hat, und was mir das Buch wohl zu sagen hat.
Ob es mich begeistern konnte? Das lest ihr in den nächsten Zeilen.

Inhalt in meinen Worten:
Zucchini, ein Junge, der einen Mord begeht, doch nicht absichtlich und in ein Heim kommt. Der zu vieles sprichwörtlich nimmt, nicht nur als Sprichwort sondern auch wirklich denkt, es zu tun. Sei es das der Vater mit einer doofen Pute unterwegs ist, hier malt er aus, dass wirklich eine Pute unterwegs ist. Somit darf, wer dieses Buch liest, sich auf kurioses und wertvolles einstellen. Manches entdeckt man erst, wenn man tiefer und in das Herz eines Buches schaut.

Wie ich das Buch empfand:
Ich tat mir durch die Ich Perspektive und dem Schreibstil etwas schwer. Es ist kein Buch, das man ich in einem Rutsch lesen konnte, sondern ich brauchte Pausen dazwischen. Einerseits lag es an der schwere, die doch kinderleicht vermittelt wird, andererseits aber eben auch durch die ICH Perspektive.

Charaktere:
Ich treffe in diesem Buch auf ein Kinderheim, wo ich mir denke, zu schade, dass ich noch kein Kinderheim traf, das wirklich diese Leichtigkeit vermitteln kann. Bisher erlebte ich diese Heime anders und so, das Kinder die aus den Heimen gekommen sind, es nicht wirklich einfach hatten, und auch nicht individuell gefördert worden sind. Entweder man siegte oder verlor.
Anders ist es in diesem Buch. Obwohl die Leiter und Erzieher nicht unbedingt selbst ein leichtes Leben haben, möchten sie den Kindern vermitteln, dass es lohnenswert ist, zu leben und zu tun und zu gestalten. Das fand ich schön.
Gerade weil Zucchini ein wirklich hartes Schicksal hat, das er sicherlich nicht gerne gemacht hat. Aber durch seine Gedanken, wo Zucchini mich mitnimmt und mir seine Welt erklärt bin ich aufgerüttelt und auch sehr berührt.

Schreibstil:
Wie gesagt dieses Buch ist in einer ICH-Perspektive geschrieben. Ich erfahre das Leben von Zucchini aus seiner Sicht und überhaupt ist alles was in diesem Buch passiert nur aus seiner Sicht zu betrachten, das war nicht immer einfach für mich, andererseits konnte ich mich so sehr viel besser auf ihn einlassen und ihn begreifen und ergreifen.

Spannung:
Die Spannung wird nicht unbedingt durch Action zum tragen gebracht, sondern dadurch, dass ich die Sicht eines Kindes verstehen lernen darf, und dabei hin und wieder parallelen entdecken kann, die mir bekannt vor kommen. Auch wie es mit Zucchini weiter geht, ist es an sich spannend, wenn auch zum Ende hin sehr voraussehbar. An sich aber keine schlechte Idee.

Empfehlung:
Ich würde dieses Buch keinem Kind in die Hand geben, jedoch habe ich auch eine andere Sicht auf manches Buch, als Kinder es haben. Jedoch kann ich jedem das Buch empfehlen, der selbst gern wieder einmal Kind wäre, die Welt mit anderen Augen zu betrachten wollen, weg von Altbekannten und hinein in das Denken eines Kindes.
Auch finde ich es schön, wie es letztlich geschrieben ist, auch wenn es anstregend ist, aber es ist hat etwas typisches Französisches. Diese Bildersprache, die Wirkung von verschiedenen und Farbenfrohen Akzenten und wer "Die Kinder des Monsieur Mathieu" oder die "Schöne und das Biest" mag, und "die Fabelhafte Welt der Amelie" mag, ist hier bestens aufgehoben.

Bewertung:
Ich musste mit diesem Buch wirklich erst einmal warm werden, mich inspirieren lassen und mich auf die Schreib und Denkweise einlassen, als mir das aber gelang, hat sich das Buch wirklich in mein Herz geschlichen, ich habe mit Zucchini mitgefühlt, mitgelacht und auch mitgeweint. Gestaunt über das Leben und gehofft was der Morgen bringt, zugleich war ich in einer Zeitlosen Umgebung. Dieses Wechselspiel hat mir letztlich wirklich gut gefallen und deswegen bekommt das Buch auch 5 Sterne.

________________________________________
Diese Rezension erscheint noch:
Heute als Linkteilung:
*Twitter unter SeelenGold
*Facebook unter Goldseele
*Google+ durch Teilung
*Und hier der Blogbeitrag

In ca. 48 Stunden spätestens jedoch am 26.02.2017
*Amazon
*Thalia unter Nicole
*Weltbild unter Nicole Katharina
*Was liest du unter Seelensplitterchen 
*Lovelybooks unter Seelensplitter


1 Kommentar:

  1. Hy.

    Ich habe gestern mit meinen Kindern fern geschaut und da wurde der Kinofim zu diesem Buch vorgestellt und einen Nahe gelegt. Und da fand ich es schon interessant. Und jetzt finde ich hier bei dir die Rezi zu dem Buch. Und das hort sich auch noch gut an. Also ist das Buch gleich auf meine Wunschliste gewandert.

    Lg backmausi81

    AntwortenLöschen

Hi
Danke das du mir ein paar Gedanken da gelassen hast.
Bei nächster Gelegenheit komme ich dich auch besuchen und werde dir auch einen Kommentar hinterlassen. Fragen beantworte ich dir dann dort auch sehr gerne 😃.
Einen ganz lieben Gruß
Nicole