Freitag, 24. Februar 2017

025/2017) Die Krone der Sterne


Titel: Die Krone der Sterne
Autor: Kai Meyer
Illustrationen: Jens Maria Weber
Seitenanzahl: 461 Seiten
ISBN: 978-3-596-03585-4
Verlag: Fischer Tor -> Link
Art: Sci-Fi
ET: 26.01.2017

Copyright des Covers: Fischer Verlage!

:::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::




Meine Meinung zum Buch: 
Die Krone der Sterne

Erwartung und Aufmerksamkeit:
Ich dachte immer ich hätte schon ein Sci-Fi gelesen und nun muss ich feststellen, das es wohl nicht der Fall war. Ich war also überrascht, als das Buch letztlich bei mir ankam und ich nicht so genau wusste, wohin mich das Buch führen wird.
Dennoch war ich neugierig und dank einer Leserunde, wo ich mit ansehen durfte, muss ich gestehen habe ich noch viel mehr vom Buch verstanden, als es vielleicht ohne Leserunde der Fall gewesen wäre.
Und meine Erwartung an das Buch war groß.
Einerseits weil der Autor selbst ja schon so einiges auf den Markt brachte und auch interessante Dinge dabei waren, andererseits weil ich bisher noch keinen Autor getroffen habe, der so viele Wortneuschöpfungen hat, wie Kai es hat.
Ob mich das Buch überzeugen konnte?
Lest meine Meinung ;).

Inhalt in meinen Worten:
Die STILLE, sie ist ein Gott, der versucht Mädchen die in ihr Raste passen zu bekommen, doch dass diese gerade bei Iniza kein leichtes Spiel hat, und mehrere Mächte um dieses Mädchen buhlen, erzeugt ein spannendes Abenteuer, das entdeckt werden möchte.

Wie ich das gelesene empfand:
Die ersten 100 Seiten waren wirklich hart für mich. Einerseits weil ich zu diesem Zeitpunkt nicht richtig in die Geschichte fand, und andererseits weil ich dezent überfordert wurde mit den vielen Namen, Bezeichnungen und Charakteren, die mir begegnen.
Letztlich kam ich dann irgendwann in die Geschichte und musste verstehen, dass vieles zwischen den Zeilen steht und manche Sätze nur Erklärungen zu den Dingen waren, andere waren die Geschichte selbst.
An sich eine gute Idee, wer aber noch nie einen Sci-Fi gelesen hat, kann mit einer leichten Überforderung rechnen.

Charaktere:
Hier muss ich sagen, dass Kai mich überraschte wie viel Leben und Liebe er in seine Charaktere setzte. Sei es Iniza, die Muse und viele andere.
Iniza die zu sehr die Prinzessin heraus hängen lies.
Eine entlaufene Sklavin, die die Nachtwärts besitzt und vorher dringend noch etwas los werden muss, hier bleiben ihr aber nur wenige Stunden, wird es gelingen? Wenn nicht, bedeutet das ihren Tod.
Es gibt Piraten, die Gottkaiserin und etliche mehr.
Diese Mischung war am Anfang etwas überfordernd, doch wenn man sich Zeit nimmt, die Figuren und Handlungen zu verstehen, lernt man schnell, es gibt auch Charaktere die man lieben lernt.
Und das ging mir vor allem bei der Muse so. Sie hat mich einfach berührt, durch ihr Wesen und wieder einmal mehr frage ich mich: Wie weit darf man mit Technik gehen?

Geschichte:
In dieser Geschichte gibt es bisher drei Handlungsstränge die doch wunderbar zu einem gezogen werden. Was jedoch leicht überhand nimmt ist die viele Flucht und Kriegstreiberei im Buch, hier hätte ich mir etwas mehr Handlung erwünscht.
Dennoch konnte ich für mich vieles heraus ziehen, was mich bewegte und berührte.
Und zugleich hoffe ich, das Kai bitte ganz schnell den Folgeband auf den Markt bringt, ich will wissen wie es mit Iniza und der Muse weiter geht, was das Baby im Bauch alles noch regeln wird, denn das hat mich auch sehr tief bewegt.
Auch wie die Welt weiter geformt wird, sei es durch neue Anführer oder auch neuen Figuren und wo mich letztlich Kai hinführen wird.
Man merkt dem Buch übrigens irgendwie an, dass es ein erster Teil ist, obwohl zu diesem Zeitpunkt gar nicht klar war, ob Kai ein neues Buch dazu schreiben wird. Mittlerweile ist es aber bestätigt.

Hörbuch:
Auch durfte ich nebenher das Hörbuch hören, und war berührt, dass Philipp Schepmann diesem Hörbuch so viel Leben einhaucht, und ich kann jedem empfehlen, wer das Buch nicht lesen mag, weil es einfach zu viele fremden Wörter gibt, der sollte zum Hörbuch greifen, wenn auch dort viele unbekannte Namen zu finden sind, so es ist dennoch etwas völlig anderes. Das einzige was mich etwas irritierte wie langsam manchmal die Geschichte vorgetragen wurde, das war kurzzeitig irritierend für mich, andererseits verleiht Philipp damit dem Hörbuch noch einmal einen völlig anderen Glanz und macht es dadurch eben so lebendig.
Erschienen ist das Hörbuch beim Argon Verlag und wie gesagt, ich finde es eine tolle Alternative zum Buch.

Themen im Buch:
Sklaven - wie weit darf man gehen, Menschen zu versklaven? Hier kann man allgemein reden, zugleich aber in dieser Geschichte auch einen  Bezug zu den Vorkommnissen zum IS ziehen. Denn auch dort gibt es Menschen, die nur abgerichtet werden, damit sie töten. Und was wäre, wenn jeder Mensch einen Kragen hätte, wo jederzeit in die Luft gehen kann, wenn er ihn nicht rechtzeitig wo vorführt, um ihn ein weiteres mal zu entschärfen und was ist, wenn derjenige der das Entschärfen kann, denkt, du bist es nicht wert weiter zu leben? Hier geht Kai in eine Thematik hinein, die mich wirklich tief bewegte.
Ein anderes Thema ist, wie weit dürfen Computer und Drohnen in unseren Alltag greifen, natürlich gibt es diese, und doch was ist, wenn das alles auf einmal anfängt uns Menschen zu beherrschen? Hier gab es schon so viele Gedanken und Ideen von Menschen, dass der Rahmen in dieser Rezension gesprengt werden würde.

Bewertung:
Für das das ich mir leider doch etwas schwer tat um in diese Geschichte hineinzufinden, dass es aber auch echt lohnenswert ist, weiter zu lesen und auch zu entdecken, was in Kais Welt alles passiert hätte ich nach 200 Seiten nicht für möglich gehalten, doch irgendwann kam der Fluss und ich wollte und konnte mich kaum vom Abenteuer in diesem Buch trennen, weswegen ich dann tatsächlich einfach mal eine Nacht durchgelesen habe (Was wirklich sehr selten vor kommt).
Und aufgrund der Erfahrung mit diesem Buch, erhält es vier von fünf Sternen.

Aber ACHTUNG: Ihr solltet auf gar keinen Fall aufgeben, sondern einfach weiter lesen, dann werdet ihr es vielleicht auch lieben lernen, so wie ich das Buch lieben gelernt habe.

_________________________________
Diese Rezension erscheint noch:
Heute als Linkteilung:
*Twitter unter SeelenGold
*Facebook unter Goldseele
*Google+ durch Teilung
*Und hier der Blogbeitrag

In ca. 48 Stunden spätestens jedoch am 26.02.2017
*Amazon
*Thalia unter Nicole
*Weltbild unter Nicole Katharina
*Lovelybooks unter Seelensplitter 
*Was liest du unter Seelensplitterchen

Kommentare:

  1. Von dem Autor habe ich leider noch nix gelesen, wird aber wohl höchste Zeit. Toll vorgestellt.

    ♥liche Grüße - Lenchen

    AntwortenLöschen
  2. Hallo,
    zwar habe ich einige Bücher von Kai Meyer im Regal, aber tatsächlich auch noch nichts gelesen. Dieses Buch klingt von Klappentext allerdings auch genau nach meinem Beuteschema.
    Lieben Gruß
    Anja

    AntwortenLöschen
  3. Huhu :-)

    Das Buch ist bereits auf meiner Wunschliste und ich bin absolut gespannt darauf. Deine Rezi ist wirklich toll und macht neugierig auf das Buch!

    Liebe Grüße
    Katharina

    AntwortenLöschen

Hi
Danke das du mir ein paar Gedanken da gelassen hast. Sie werden jedoch erst noch freigeschaltet.
Bei nächster Gelegenheit komme ich dich auch besuchen und werde dir auch einen Kommentar hinterlassen. Fragen beantworte ich dir dann dort auch sehr gerne 😃.
Einen ganz lieben Gruß
Nicole