Mittwoch, 28. September 2016

154) Leon Reed Zack ins Abenteuer

Titel: Leon Reed Zack ins Abenteuer
Autorin: Sabine Kruber
Seitenanzahl: 217 Seiten
ISBN: 978-3-95882-123-1
Verlag: Oetinger 34 -> Link
Preis: 9,99 €
Alter: ab 9 Jahren
ET: 08/16

Copyright des Covers: Oetinger Verlag!!!
:::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::




Meine Meinung zum Buch: 
Leon Reed Zack ins Abenteuer

Aufmerksamkeit:
Dieses Buch ist mir bei Lovelybooks unter die Augen gelaufen, und ich wurde doch sehr neugierig auf das Buch. Nachdem es ein Erstlingswerk von der Autorin ist, und ich doch hin und wieder gerne euch Interviews vorstelle, habe ich zu erst einmal mich für das Buch beworben und dann fragte ich direkt nach dem Interview, das ich nun bald vorbereiten darf.
Mein erster Eindruck war, das ist ein interessantes Buch. Es geht vor allem und erst mal um das Thema Buchstaben. Und was Buchstaben in unserem Leben tun. Denn wer kommt schon ohne Buchstaben aus?

Inhalt in meinen Worten.
Leon entdeckt einen Füller, dieser Füller ist aber nicht irgendein Füller. Nein er frisst Buchstaben auf. Mira seiner Schwester fällt die Veränderung an ihm auf, auch dass da so eklige Buchstabenschlangen sind, die die Buchstaben aufessen.
Und nachdem sie ihren Bruder liebt, versucht sie ihn wieder zurück zu bekommen, bevor die Veränderung war. Dabei geraten die beiden in das Land Fabula. Dort lernen sie einen Zauberer kennen, der den Kindern helfen möchte wieder zurück auf die Erde finden. Welches Abenteuer die beiden jedoch bestehen müssen dabei und das sie noch ein vermisstes Kind finden, macht das Buch zu einem Abenteuer Buch.

Wie empfand ich das gelesene?
Ich kam schnell in die Geschichte hinein und fühlte mich auch gut unterhalten. Obwohl das Buch eigentlich ein Kinderbuch ist, können auch wir Erwachsene davon eine Menge mitnehmen. Analphabetismus ist auch bei Erwachsenen weit verbreitet.
Und wenn man nicht lesen kann, hat man es nicht wirklich einfach in dieser Welt. Es kann sogar gefährlich werden, wenn man das Lesen nicht beherrscht z.B. in dem man falsche Medikamente einwirft. Andererseits bewundere ich diese Menschen auch, denn sie kommen dennoch durch ihr Leben, obwohl es andere gar nicht unbedingt mitbekommen, dass sie nicht lesen können.
Obwohl dieses Buch jetzt natürlich nicht für Erwachsene geschrieben wurde, und somit auch eher Kindgerecht ist, kann man eben dennoch erkennen, dass Lesen in jedem Alter wichtig ist.

Spannung im Buch:
Diese ist schon von  der Ersten Seite an gegeben. Dabei hat mich aber eine kleine Sache gestört. Es lieft einfach alles viel zu glatt. Und es kam keine wirklichen Komplikationen, und diese hätte ich mir irgendwie gewünscht.
Dafür finde ich die Gedanken, die Welt und auch das Abenteuer der Kinder sehr schön.

Charaktere:
In diesem Buch hat es mir vor allem Tim angetan. Er kann nicht lesen und ist geflohen und dabei auch in Fabula gelandet, leider jedoch nicht in dem guten Teil, und er musste bei den Adlerfliegern unter kommen. Diese sind eine Armee die nach Buchstaben jagt machen.
Ich hab mit ihm mitfühlen können.
Dann gab es die Kinder Leon und Mira. Mira ist eigentlich jünger als Leon ist dafür aber viel weiter entwickelt als es Leon ist und kämpft mit ganz viel Kraft und Mut um die Dinge die ihr wichtig sind.
Dann gibt es einen Zauberer der in diesem Buch das Zaubern entdeckt und sich aus einem Alten Kauz in einen richtig tollen Typen entwickelt.
Und natürlich noch die "böse" Seite. Doch das dürft ihr gerne selbst entdecken.

Themen im Buch:
Analphabetismus ist hier in einem großen und wichtigen Aspekt dargestellt. Dabei gibt es aber auch andere wichtige Punkte im Buch:
Stehe zu dir, egal welche Schwächen du hast, denn auch deine Schwäche ist eine Stärke.
Liebe und glaube für das gute und setze alles dafür ein das Harmonie bestehen kann.
Sei ehrlich zu dir und rede über Probleme, auch wenn sie noch so schwer wirken mögen, Hilfe ist immer da.

Illustrationen im Buch:
Ich finde das man die Liebe für das Detail hier gut entdecken kann. Die Illustrationen laden ein, sich noch tiefer auf die Geschichte einzulassen und regt die Fantasie noch einmal etwas mehr an, als das es die Geschichte alleine tut.

Fazit:
Obwohl mir das Buch etwas zu glatt war, und es kaum richtige Probleme im Abenteuer der Kinder gab, ist es ein grandioses Debüt.
Wer sich gerne mit Büchern und mit Buchstaben beschäftigt, und dabei Abenteuer liebt, sollte auf jeden Fall einen Blick in das Buch werfen.
Ich könnte mir sogar ein zweites Abenteuer mit Leon vorstellen.

Bambis:
Ich gebe Leon 4 Bambis.

::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::
Die Rezension erscheint auch noch hier:

Heute als Linkteilung:
*Facebook unter Goldseele (Meine Facebookseite) 
*Twitter unter SeelenGold
*Google+
*Natürlich dieser Blogbeitrag -> http://goldkindchen.blogspot.com/2016/09/154-leon-reed-zack-ins-abenteuer.html



In ca.48 Stunden als Textteilung:
*Lovelybooks unter Seelensplitter ->https://www.lovelybooks.de/autor/Sabine-Kruber/Leon-Reed-1237134210-w/rezension/1349064330/
*Was liest du unter Seelensplitterchen -> http://wasliestdu.de/rezension/buchstaben

Ab Sonntag den 02.10.2016 als Textteilung:
*Amazon unter Seelensplitter Nicole
*Thalia unter Nicole
*Weltbild unter Nicole Katharina


Kommentare:

  1. Vielen lieben Dank für Deine tolle Rezi (-:

    AntwortenLöschen
  2. Hallöchen Nicole,

    das sind aber wirklich immer tolle Bücher, die du so liest =). Die Idee für das Buch finde ich ganz spannend. Ich werde mir das Buch mal merken, denn das eignet sich glaub ich ganz gut zum zusammen lesen =)

    LG
    Anja

    AntwortenLöschen
  3. Wow, genau Töchterleins Lesealter, die Bücher so verschlingt wie ich. Die Idee mit dem Analphabetismus in einem Kinderbuch unterzubringen ist ja mal was ganz anderes und empfinde ich als sehr wichtig. Ein lehrreiches Abenteuer - sowas ist immer gut.
    Liebe Grüße und eine schöne Lesezeit noch
    Kasin

    AntwortenLöschen
  4. Also das Cover sind wirklich toll aus! Und die Idee Analphabetismus in einem Kinderbuch zu behandeln finde ich auch super.

    Vielleicht mal ein Buch zum Verschenken, so langsam tauchen ja doch die ersten Kindern in meinem Umfeld auf ;)

    Liebe Grüße,
    Lena

    AntwortenLöschen

Hi
Danke das du mir ein paar Gedanken da gelassen hast.
Bei nächster Gelegenheit komme ich dich auch besuchen und werde dir auch einen Kommentar hinterlassen. Fragen beantworte ich dir dann dort auch sehr gerne 😃.
Einen ganz lieben Gruß
Nicole