WERBUNG: Folgendes kennzeichne ich gemäß § 2 Nr. 5 TMG als Werbung: In meinen Beiträgen finden sich Links zu Verlagen, Autoren und literarischen Agenturen, sowie zu Büchern auf Amazon, Audible oder der Webseite des jeweiligen Verlags bzw. Autors. Andere Links werden jeweils im Beitrag gekennzeichnet.

Donnerstag, 11. Februar 2016

023) Dragonfly


Titel: Dragonfly Finde deine Bestimmung
Autorin: Antoinette Lühmann
Seitenanzahl: 413 Seiten
ISBN: 9783649666844
Preis: 16,95 €
Verlag: Coppenrath -> Link
ET: 01/16

Copyright des Covers: Coppenrath Verlag!






Meine Meinung zum Buch: Dragonfly Finde deine Bestimmung

Aufmerksamkeit und Erwartung:
Aufgrund des Katalogs aus dem Verlag Coppenrath, wurde ich auf das neue Buch von Antoinette Lühmann aufmerksam. Ich durfte schon zwei Bücher von ihr lesen, die ich als gut zu lesen empfand.

Meine Erwartung an das Buch war sehr hoch. Wird Antoinette mich wieder mit ihrem Buch bezaubern und mich in ihre Welt der Geschichte entführen, und wird sie anders als bisher schreiben, oder bleibt sie ihrem Stil treu?

So habe ich natürlich viel erwartet - doch wird die Erwartung getroffen?
Lest einfach meine nächsten Zeilen.

Inhalt in meinen Worten:
Charlotte wächst bei Taub - Stummen Eltern auf, bis sie 14 Jahre alt wird, und zu einem Trivium muss, das für sie einige Abenteuer bereit hält.
Denn auf einmal steht ihre Welt Kopf, sich muss sich mit einer Gabe die ihr fremd ist beschäftigen und nebenbei noch das ein oder andere versuchen zu verhindern. Dass sie dabei jedoch selbst erst einmal zu sich finden muss, und feststellen muss, dass sie von zwei Menschen gesucht wird, reißt sie in ein Abenteuer voller magischer Wesen und einem Soldaten, der nicht freundlich gesinnt ist und dem sie doch begegnen muss um Freiheit zu erfahren. Doch wie wird Charlotte dieses Abenteuer bestehen, und wird sie sich selbst finden, oder sich ihrer selbst entfremden?

Wie fand ich das gelesene?
Dieses mal bin ich etwas kritischer zu dem Buch von Antoinette.
Der Anfang hat sich sehr einfach und verständlich gelesen, doch irgendwann hab ich den Faden verloren und tat mir leider ziemlich schwer mich zurecht zu finden.
Das lag einerseits daran, dass ständig neue Dinge in der Welt von Charlotte geschehen sind, andererseits dass mir etwas zu viele Fabelwesen, Krieger und Könige, wo einer davon nur ein Prinz war und ist, herum gegeistert sind.
Andererseits fand ich die Mischung dennoch als sehr wertvoll, denn wo findet man Drachen, Nixen, Feen, Zwerge noch gleichzeitig an?

ACHTUNG SPOILER GEFAHR!!! 
Der Punkt Wirkung der Geschichte kann, wenn man das Buch nicht gelesen hat Spoilern, jedoch ab dem Punkt: Charaktere seid ihr wieder Spoilerfrei ;).

Handlung der Geschichte in etwas längerer Form:
Charlotte erfährt sehr schnell, dass ihre Welt die sie bisher zu kennen glaubte, nicht die ist, die sie ist. Sie wurde nämlich entführt und ihr Gehirn wurde verändert, so mit vergas sie leider, wer sie wirklich ist, wer ihre leibliche Mutter ist. Doch durch ihr Abenteuer und dadurch das Finn sie retten konnte, trifft sie auf ihre Mutter und ist am Anfang hin und hergerissen, doch aufgrund dessen das Charlotte stark ist und sich dem ganzen stellt und nicht vor sich selbst davon läuft, erfährt ihr Herz Heilung.
In ihrem Abenteuer wird schnell klar, dass sie dabei ein Königreich retten muss um sich selbst und auch die Fabelwesen zu retten, dass nicht alles ist wie es scheint und dass man tiefer blicken muss, als das einem manchmal lieb ist. Als dann auch noch ihr leiblicher Vater und ihre Schwester aufkreuzen, wird es rasant für Charlotte, denn ihre Schwester ist eigentlich eine sehr bekannte für Charlotte.

Charlotte muss sich entscheiden, was sie tut, dabei erkennt sie ihre Gabe und muss lernen mit ihr umzugehen.

Ein Charakter in dieser Geschichte zeigt auf wohin Missgunst, Eifersucht hinführen - nämlich in die offene Feigheit!

SPOILER ENDE

Charaktere:
Sind sehr strukturiert und spannend aufgebaut. Einerseits weil sie so unterschiedlich in ihren Handlungen und Gefühlen wirken, andererseits weil die Geschichte auch bewusst macht, wohin Eifersucht führen kann, denn wer mit Eifer sucht hat nicht immer die besten Chancen. Denn auf das innere, auf das Herz des Menschen kommt es an.

Spannungsbogen:
Wird anfangs stetig und vorsichtig gesetzt, irgendwann kommt der Punkt, wo es mich dann überforderte und ich leider den Spannungsbogen und den Roten Faden verloren haben.

Zitat aus dem Buch:
Seite 345: "Es reicht nicht, sich für ein Leben zu entscheiden. Man muss dann auch das Beste daraus machen. Das bist du dir selbst schuldig". Obwohl der Satz an Jette gerichtet ist, so fand ich ihn doch sehr treffend und aufbauend.

Fazit:
Ein Buch, mit dem ich mir leider nicht ganz so leicht tat, wie mit den anderen Büchern von Antoinette, dennoch finde ich ihren Wandlungs- und Handlungsreichtum total schön und faszinierend.
Ich bin schon auf das nächste Werk von Antoinette gespannt und hoffe sehr, sie lässt mich nicht zu lange zappeln.

Bambis:
Ich gebe diesem Buch 3.




Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hi
Danke das du mir ein paar Gedanken da gelassen hast. Sie werden jedoch erst noch freigeschaltet.
Bei nächster Gelegenheit komme ich dich auch besuchen und werde dir auch einen Kommentar hinterlassen. Fragen beantworte ich dir dann dort auch sehr gerne 😃.
Einen ganz lieben Gruß
Nicole