Donnerstag, 18. Mai 2017

DVD Besprechung: Ja, ich glaube




Hallo meine Lieben,
heute mag ich euch die DVD "Ja, ich glaube" vorstellen. In dieser DVD geht es um eine wahre Begebenheit aus Amerika -> Wikipedia  auch wurde bevor der Film erschienen ist, ein -> Buch dazu geschrieben, dass auch auf Deutsch  erschienen ist, leider fand ich es nun bei der Suche nicht.
Ich habe nämlich vor ca 15 Jahren dieses Buch gelesen, und war schon damals tief bewegt.
Die DVD selbst ist bei Gerth Medien am 24.02.2017 erschienen -> Link. Die DVD kostet derzeit 15,00 € bei Gerth Medien.
Die Schauspieler des Filmes sind -> Masey McLain (Darsteller), Terri Minton (Darsteller), Brian Baugh (Regisseur) und der Film ist ab 12 Jahren freigegeben.

Was erwartet euch in diesem Film?
Dies ist die Lebensgeschichte von Rachel Joy Scott. Was ist aber an einer High School Schülerin besonderes? Sie gab ihr Leben, weil sie ein Ja gab. Ein Ja zum Glauben.

Geschichte:
In diesem Film sieht man die Entwicklung von Rachel, warum sie gläubig wurde, obwohl sie als Kind frommer Eltern groß geworden ist, musste sie ihren eigenen Weg finden. Einen Weg der von Enttäuschung und Abschieden bestand, letztlich aber ein normales Schüler Leben mit Höhen und Tiefen zeigt. Dennoch hat sie etwas, was andere nicht haben, wenn ihre vermeintlich beste Freundin mit ihrem Freund schläft, und sie damit mit Vergebung reagiert. Sei es das sie auch zu denen die nicht zur Norm passen hingeht und ihnen nahe sein möchte und ihnen dadurch Lebensmut schenkt, aber auch einfach deswegen weil sie ein klares Ja nutzte das ihr alles kostete, merkt man bei ihr, dass sie eine Stärke hat, die nicht jede Schülerin in diesem Alter schon hat.

Authentisch?
Ich musste den Film zweimal anschauen um wirklich mitreden zu können, denn vieles nahm ich im ersten Sehen gar nicht wahr. Die Umsetzung finde ich total gelungen, und auch die Handlung, obwohl ich wusste wo es hinführen wird, sehr realistisch und sogar spannend.
Dieser Film sollte nicht nur zu Hause gesehen werden, sondern auch in der Schule, damit man sieht, das bei einem Amoklauf eben nichts mehr der Norm entspricht, und das es in einer Schule auch einen Notfallplan gibt, für solche Fälle, oftmals kennt man diese nicht, und ich kann nur sagen, das an der Schule, wo ich zuletzt war, nicht das Codewort Koma genutzt wurde, sondern das bewusst den Schülern nicht mitgeteilt worden ist, worauf sie achten müssen.
Das Thema Glaube kommt hier sehr deutlich zum Zug, aber nicht so typisch sondern indem ich Rachel begleite und darüber erfahre, was für sie der Glaube ist. Dementsprechend finde ich das sehr angenehm.

Empfehlung:
Ich möchte euch den Film sehr gerne empfehlen, wo es zum Tod der Schülerin kommt, fand ich die Kamera Einstellung auch sehr gelungen, weswegen man ahnte was geschah, und es doch nicht komplett gesehen hat, das ist bei manch anderen Filmen wirklich anders. Hier finde ich es angenehm und angemessen.

Bewertung:
Ich möchte dem Film gerne fünf Sterne geben, denn er hat mich wirklich unterhalten und auch wieder ins Bewusstsein geführt, das Leben kostbar ist, und das manche Entscheidungen alles kosten können und das es dennoch wichtig ist, zu seinen eigenen Entscheidungen zu stehen. Sei es der Glaube, oder etwas anderes.

___________________________________
Diese Rezension wird noch bei bei ....
... Thalia geteilt
.... Amazon geteilt 
.... Weltbild geteilt
.... Facebook geteilt
... Google+ geteilt
... Twitter geteilt





Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hi
Danke das du mir ein paar Gedanken da gelassen hast.
Bei nächster Gelegenheit komme ich dich auch besuchen und werde dir auch einen Kommentar hinterlassen. Fragen beantworte ich dir dann dort auch sehr gerne 😃.
Einen ganz lieben Gruß
Nicole