Samstag, 10. Juni 2017

087/2017) Animas Academy Die verschollene Prophezeiung

Titel: Animas Academy Die verschollene Prophezeiung
Autor: C.R. Grey
Übersetzung: Stefanie Mierswa
Seitenanzahl: 349 Seiten 
ISBN: 978-3-423-76167-3 
Verlag: dtv junior -> Link
Preis: 14,95 €
Alter: Ab 10 Jahren
ET: 10.03.2017

Copyright des Covers: dtv Verlag!!!
::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::





Meine Meinung zum Kinderbuch:
Animas Academy Teil 1
Die verschollene Prophezeiung

Aufmerksamkeit:
Für mich war der Titel mit der Prophezeiung das ausschlaggebende warum ich zu diesem Buch unbedingt greifen wollte, einer Geschichte, die mir hoffentlich wirklich etwas zu sagen hat, und mich in eine Welt entführt, die mich meinen Alltag vergessen lässt.

Inhalt in meinen Worten:
Ben ein Waisenjunge, ein Findling, ist in einem Alter wo es in das Internat geht. Problem er ist der einzige der kein Tier als Seelenfreund hat, und das kann für mächtig ärger sorgen, andererseits gibt es in diesem Internat auch einen Lehrer, der es schon einmal schaffte einem Kind zu helfen. Wird das für Ben auch der Weg sein?
Eine Geschichte wo das Suchen im Mittelpunkt steht und andererseits doch eher aufzeigt, was in einem einzelnen Menschen alles stecken kann, und was man mit Freundschaft und Verbundenheit alles schaffen kann.
Den Rest muss euch das Buch selbst erzählen.

Wie ich das Buch empfand:
Endlich hat sich mein Lieblingsbuch für den Monat Juni gezeigt, und ja ich will sofort wissen wie es weiter geht.
Die Geschichte hat irre viele Elemente die noch nicht zu Ende erzählt sind und wo der Autor mich hoffentlich im zweiten Teil noch mehr kitzeln kann und vor allem in eine Welt entführen kann, die mich mitfiebern, mitbibbern, mitleiden und mitfühlen lassen.
Eine Geschichte die es wert ist, das sie auch in 10 Jahren noch erzählt wird und vielleicht der Nachfolger von Harry Potter werden könnte.

Charaktere:
Ben ist für mich eine Starke Persönlichkeit im Buch, wirkt er anfangs sehr unsicher und dadurch das ausgerechnet er kein Tier als Seelenfreund hat auch etwas einsam, so geht er damit doch gut um und bekommt von seinen Pflegeeltern, die ihn letztlich als Kleinkind fanden, sehr viel Liebe und dadurch auch sehr viel Identität und das sprach mich sehr an.
Die Freunde die Ben hat, sind alle sehr unterschiedlich in ihren Begabungen und ihren Stärken aber auch Schwächen so das ich immer wieder an Harry Potter mit Ron und Hermine denken musste, das fand ich dann immer wieder auch erstaunlich, denn obwohl sie mich an diese Geschichte erinnerten, war es doch eine ganz andere Geschichte die sehr schön mit den Charakteren gefüllt worden ist.
Auch wenn anfangs vielleicht etwas zu viel Augenmerk auf den Charakteren als auf der Geschichte lag.

Spannung:
Für mich war der Anfang leider etwas schwer doch umso weiter ich in die Geschichte drang umso mehr wollte ich nicht aufhören zu lesen und mich mit Ben und all seinen Freunden auf die Suche begeben. Nachdem mir nicht immer sofort klar war, wohin der Autor mich führen wird, fand ich es einfach noch besser dieses Buch zu lesen. Natürlich ahnte ich hin und wieder was kommen wird, es war aber einfach oft nicht ersichtlich.
Für mich waren die zwischenmenschlichen Beziehungen so wie die Tiere einfach auch ein echtes Highlight.

Die Tiere im Buch:
Für mich sind die Tiere im Buch etwas ganz besonderes. Auch wenn es mich dadurch eher an den goldenen Kompass als Film erinnerte, dennoch ohne diese Tiere würde im Buch deutlich etwas fehlen.
Die Beziehung zwischen Mensch und Tier und Seelenverwandten finde ich ein wichtiges Thema an sich, denn so können Kinder spielerisch lernen, das Tiere Freunde und keine Gegenstände sind. Für mich war es auch deswegen so passend, weil ich Tiere liebe und gerade am Ende hat mich das Tier was aufkreuzt sehr an mich erinnert und an einen Satz, den mir meine Mutter immer wieder eingebläut hat und deswegen finde ich es so passend, das Ben gerade dieses Tier erhält.

Themen im Buch:
Einerseits gibt es mehrere Waisenkinder in der Geschichte, die erst einmal heraus finden dürfen und müssen, wer sie wirklich sind, und das Freundschaft wirklich hilfreich ist, und hier ist nicht einmal das wichtigste das man gleichaltrige Freunde hat. Sondern Tiere können Freunde werden, aber auch Erwachsene Menschen können Freunde werden, oder einfach Menschen die um einiges älter sind, als man selbst.
Nebenbei müssen die Charaktere im Buch auch lernen, sich zu entscheiden, welchen Weg sie gehen möchten, und das man manchmal aus gewisse Höhlen aussteigen muss, um wieder die Sonne und Wärme im Gesicht zu fühlen.
Auch wenn die Geschichte in einer Schule spielt, spielt die Schule nur begrenzt eine wichtige Rolle, was ich als angenehm finde.
Was mich aber am meisten bewegte, wie ein Waisenkind letztlich zu einem König geworden ist, und doch erkennen muss, dass diese Rolle nicht leicht ist, und nur mit Hilfe kann man in diese Rolle wachsen, dieses Thema wird aber eher im zweiten Teil richtig zur Entfaltung finden.

Kindgerecht?
Ich empfinde das Buch als Kindgerecht, doch auch ein Erwachsener Mensch kann seine Freude am Buch finden. So wie Jugendliche. Es ist einfach ein Fantasie Buch, das mit ganz viel Herzenswärme um  die Ecke kommt und weiß, wie es sich in das Herz schleichen darf und muss.

Welche Ähnlichen Bücher gibt es schon?
Kennt ihr schon die Werke Narnia, der Goldene Kompass, Harry Potter, und ähnliche Titel? Wenn ihr diese Werke kennt, kennt ihr nicht dieses Buch, aber ihr könnt euch vorstellen, in welche Richtung dieses Buch geht. Einfach fantastisch und wunderschön.

Schreibstil:
Die Sprache ist sehr gut in diesem Buch. Nicht zu kindlich, aber auch nicht mit schweren Wörtern gespickt, so das auch Kinder die noch etwas jünger sind, aber schon fit im lesen sind, dieses Buch gut lesen können.

Illustrationen:
Ich finde es genial, das wenn ein Kapitel neu kommt, das jede Kapitel Überschrift auch ein Tier oder einen Gegenstand zeigt, so kann man sich auch schneller auf die Handlung einlassen, weil man weiß um wen es gerade geht. Nebenbei sind die Tiere so wunderschön gestaltet, das ich einfach hin und wieder mich einfach vom Tier habe anschauen lassen.

Kann ich das Buch empfehlen?
Ohja! Ich glaube es gehört zu meinem Monatshighlight Juni! Es ist einfach so schön geschrieben, einfach besonders, auch wenn es sich sehr ähnlich ist mit anderen tollen fantastischen Geschichten, so ist es dennoch etwas völlig anderes und besonderes und ich will unbedingt sofort wissen, wie es mit Ben und seinen Freunden weiter geht!
Was ich toll finde, dass ich mit diesem Buch wirklich abgetaucht bin, und kaum noch auftauchen wollte.

Bewertung:
Lieblingsbüchern muss man einfach fünf Sterne geben, und ich will sofort und auf der Stelle wissen wie es weiter geht! Ben und seine Geschichte hat mein Herz berührt und zugleich auch wieder einige Lächel-Momente geschenkt.
__________________________________
Diese Rezension erscheint auch noch:
Heute als Linkteilung:
*Twitter unter SeelenGold
*Facebook unter Goldseele
*Google+ durch Teilung
*Und hier der Blogbeitrag

In ca. 48 Stunden spätestens jedoch am 11.06.2017
*Amazon
*Thalia unter Nicole
*Weltbild unter Nicole Katharina
*Lovelybooks unter Seelensplitter 
*Was liest du unter Seelensplitterchen




Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hi
Danke das du mir ein paar Gedanken da gelassen hast. Sie werden jedoch erst noch freigeschaltet.
Bei nächster Gelegenheit komme ich dich auch besuchen und werde dir auch einen Kommentar hinterlassen. Fragen beantworte ich dir dann dort auch sehr gerne 😃.
Einen ganz lieben Gruß
Nicole