Donnerstag, 8. Juni 2017

085/2017) Time Travel Girl 1989

Titel: Time Travel Girl 1989
Autorin: Susanne Wittpennig
Seitenanzahl: 515 Seiten
ISBN: 978-3-03848-108-9
Verlag: fontis -> Link
Preis: 18,00 €
Alter: Ab 14 Jahren
ET: 21.03.2017

Copyright des Covers: fontis Verlag!!!

:::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::






Meine Meinung zum Jugendbuch Reihenauftakt:
Time Travel Girl 
1989

Aufmerksamkeit:
Nachdem ich vor zwei Jahren auf die Reihe Maya und Domenico, von der Autorin, stoßen durfte, war mir klar, diese Frau, die so schöne Geschichten schreibt, muss ich im Augenschein behalten. Tja und dann kam auch endlich wieder ein Buch von ihr, was aber zugleich auch wieder eine Reihe werden wird, also war ich ganz hippelig auf dieses Buch und wollte unbedingt heraus finden was mich auf den nächsten knapp 520 Seiten erwarten wird.
Wird Susanne mich überraschen können, mich in eine vergangene Zeit entführen wo ich schon 6 Jahre alt war, oder werde ich nicht mitgehen können?
Das versuche ich euch in den nächsten Zeilen näher zu bringen.

Inhalt in meinen Worten:
Lisa lebt in einer Zeit, wo das Internet erst langsam aufgekommen ist, wo es noch keine Handys und Smartphones gab, wo aber klar war, die Entwicklung in unsere heutige Zeit war gar nicht so zufällig. Sie hat einen besten Freund Zac, dieser Kerl ist ein Tüftler und so tüfteln sie aus, das eine Zeitreisemaschine möglich sein müsste und bauen eine, doch als sie diese testen, geht etwas schief.
Lisa verschwindet für zwei Tage völlig von der Bildfläche und dafür taucht noch eine neue Lehrerin auf.
Doch was verbindet diese beiden miteinander?
Das muss Lisa heraus finden und zugleich muss sie heraus finden, dass Leben Lieben Leiden nicht immer einfach ist.
Dann gibt es aber auch noch einen Lehrer, der alles andere als nett ist, denn er hat alles und jeden auf den Kicker, vor allem einen jungen Mann, dem Lisa ihr Herz geschenkt hat, aber ob das reichen wird?
Nun das erfahrt ihr in diesem Roman.

Wie ich das Buch empfand:
Ich finde es klasse, das Susanne sich einem neuen Genre gewidmet hat, und auch noch eine Klasse Geschichte erfunden hat.
Eine Geschichte, die noch nicht zu Ende ist und mit einem absolut fiesen Cliffhänger endet, umso mehr bin ich gespannt auf den zweiten Teil der zum Glück doch recht bald erscheinen wird.

Schreibstil:
Susanne hat einen angenehmen Stil ihre Geschichten zu verpacken. Jedoch fand ich manche Szene und manche Handlung etwas weit ausgeschmückt und dadurch etwas zu langwierig und auch nicht richtig spannend, doch dafür gab es wieder Momente wo es wirklich spannend von statten ging.
Sie schafft es, den Leser, abzuholen und mitzunehmen in eine Zeit, die längst der Vergangenheit angehört.
Hin und wieder sind die Texte jedoch kindlicher als es ich es in einem Jugendbuch erwarten würde. Dennoch ist es kein Grund diesen Punkt negativ zu bewerten, weil diese Momente mit der kindlichen Sprache nur unregelmäßig auftauchten.

Spannung:
Hin und wieder war für mich die Spannung nicht ganz greifbar, weswegen ich dann auch hin und wieder zu einem anderen Buch griff, doch das war eher selten der Fall. Dennoch war mir zu vieles vorher bewusst, wie die Geschichte sich entwickeln wird, und hier hätte ich mir mehr Überraschungen gewünscht.
Ich erwarte, dass es im zweiten Teil dann noch mal ganz anders laufen wird. Denn letztlich legte die Autorin im ersten Teil ganz viel Kraft in die Charaktere, damit man diese nachvollziehen und verstehen lernen darf, das fand ich dann schon angenehm.

Geschichte:
Die Geschichte ist einfach eine tolle Idee, gerade wenn man das Schlusswort der Autorin gelesen hat und versteht warum Sie sich mit dieser Geschichte auseinander gesetzt hat, macht es noch mehr Freude ihr zu folgen.
Für mich waren viele Bausteine in der Geschichte, die man sicherlich auch wo anders findet, aber selten mit so viel Herzblut ausgeführt worden sind.
Als es etwas komplizierter geworden ist, wegen der Zeitmaschine und warum und wieso fand ich es toll, das es einerseits einige Erklärungen gab, die dann aber dazu führten, das ich als Leserin weiter dachte und weiter die Geschichte gesponnen habe, so das ich aber irgendwann in meiner eigenen Geschichte gelandet bin und mich selbst fragte, wie wäre es für mich gewesen, wenn ich jetzt noch einmal zurückreisen dürfte und meinem jüngeren ICH begegnen dürfte, ich glaube das wäre für mich irre seltsam und dennoch hätte ich viele Fragen an mich gehabt, oder gar an die Situationen, versucht Dinge zu verändern und zu stärken die gut waren, doch damit würde ich den Lauf der Geschichte verändern. Ob ich das letztlich wollen würde, bezweifle ich sehr stark. Hier finde ich es also wirklich stark, wohin mich Susanne geführt hat.

Themen:
Verlust der Eltern, und wie man damit umgehen kann und könnte.
Freundschaft.
Erste Liebe.
Physik und Chemie, sei es die Zeitreise aber auch das zwischenmenschliche.
Frauenpower.

Christlicher Glaube?
In diesem Buch geht es nur ein einziges mal und auch das nur am Rande um den Glauben, wirklich christlich oder unchristlich ist es deswegen nicht. Es hätte auch gut bei anderen Verlagen unterkommen können, die nicht offiziell den Status Christlich in sich tragen. Für mich fand ich das angenehm, und bin gespannt, wie das dann im nächsten Teil aussehen wird, wie da die Autorin den Glauben mit in das Spiel bringen wird.

Zitate:
Auf Seite 199: "Die Zukunft kommt schneller, als ihr denkt. Irgendwann wird sie zu eurer Gegenwart und schon bald danach zu eurer Vergangenheit. Vergesst nicht: Es gibt Entscheidungen, die ihr nur einmal im Leben treffen könnt.""
Im Schlusswort zitiert die Autorin einen bekannten Film "Deine Zukunft ist noch nicht geschrieben - die Zukunft ist das, was du daraus machst. So mach etwas Gutes draus" - diesen Satz sagte einst Doc Emmett Brown beim Film "Zurück in die Zukunft".

Empfehlung:
Auch wenn es für mich den ein oder anderen Punkt gibt, den ich minimals bemängele, fand ich das Buch total schön zu lesen und ärgere mich etwas, das ich nicht sofort zum zweiten Teil greifen kann.
Für mich ist das Buch nicht nur für Fantasy Fans ein Buch, sondern vor allem für Menschen, die es lieben über Freundschaften zu lesen, hin und wieder vielleicht sogar über Punkte nachdenken wollen, und sich vielleicht einfach mal treiben lassen wollen. Diese Punkte findet ihr im Buch in einer ganz angenehmen und schönen Form.

Bewertung:
Ich möchte dem Auftakt der neuen Reihe vier Sterne geben, die aber schon ganz nah an der fünf sind und bin irre,  irre, gespannt was mich im zweiten Teil erwarten wird, und wie es mit Lisa weiter geht, denn das steht ja noch offen im Raum.

________________________________
Diese Rezension erscheint auch noch:
Heute als Linkteilung:
*Twitter unter SeelenGold
*Facebook unter Goldseele
*Google+ durch Teilung
*Und hier der Blogbeitrag


In ca. 48 Stunden spätestens jedoch am 11.06.2017
*Amazon
*Thalia unter Nicole
*Weltbild unter Nicole Katharina
*Lovelybooks unter Seelensplitter 
*Was liest du unter Seelensplitterchen


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hi
Danke das du mir ein paar Gedanken da gelassen hast. Sie werden jedoch erst noch freigeschaltet.
Bei nächster Gelegenheit komme ich dich auch besuchen und werde dir auch einen Kommentar hinterlassen. Fragen beantworte ich dir dann dort auch sehr gerne 😃.
Einen ganz lieben Gruß
Nicole