Donnerstag, 6. April 2017

Hörbuchbesprechung 15/2017) Drachenalarm in meinem Klo

Titel: Drachenalarm in meinem Klo
Autor: Tom Nicoll
Übersetzung: Sarah Horne
Sprecher: Jona Mues
CD: 1 CD ca 79 Minuten
ISBN: 978-3867372640 
Verlag Hörbuch: audiolino -> Link
Verlag Buch:ars Edition -> Link
Preis: 12,90 €
Alter: Ab 8 Jahren
                                                        ET: 15.03.2017

                                                                                    Copyright des Covers: audiolino!!!!
::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::

Meine Meinung zum Hörbuch:
Drachenalarm in meinem Klo

Erwartung und Aufmerksamkeit:
Ich durfte dieses Hörbuch bei der Buchmesse in Leipzig kennen lernen, und ich fand es stand da so verlockend, das ich es mir unbedingt gewünscht habe.
Ich dachte mir schon, dass dieses Hörbuch eher ein lustiges sein wird, und weniger ein ernstes.
Meine Sorge war nur etwas, das ich nicht in die Geschichte finden werde, weil es ja schon der dritte Teil ist.
Doch ob und wie mir das Hörbuch gefallen hat?
Das erfahrt ihr in den nächsten Zeilen.

Inhalt in meinen Worten:
Drachen im Klo? Wie bitte, ja denn dort waschen sie sich. Vor allem die Tante und der Onkel vom Mini-Drachen Ping.
In dieser Geschichte vermisst Ping seine Eltern, die gerade in China sind. Und Heimweh ist etwas ganz unschönes. Doch Eric der Menschenfreund von Ping hilft ihm, mit seinen Eltern Kontakt aufzunehmen.
Somit kommen Tante und Onkel von Ping zu Besuch und wollen ihn mitnehmen, doch das war nicht Pings Plan.
Wie dieser Plan vereitelt werden kann, und wie Ping mit Heimweh umgeht? Das erfahrt ihr in diesem Kinderbuch.

Wie ich das Hörbuch empfand:
Dieses Hörbuch ist ein richtig tolles. Ich hab selten so oft und so lange gelacht, wie ich es in diesem Hörbuch getan habe. Zugleich musste ich mit Ping wirklich mitfühlen. Wer kennt kein Heimweh?
Und dieses Heimweh kann richtig fies werden, und zum Glück gibt es Freunde, die einem helfen, diesen Schmerz zu überwinden.
Und genau das macht Eric.

Sprecher des Hörbuchs:
Jona Mues spricht in diesem Hörbuch so viele verschiedene Rollen und fühlt alle ganz besonders aus, so das es einfach ein Hörvergnügen ist.
Der Drache wird kindlich und sehr quitschig aber nicht unangenehm gesprochen, so das ich mir diesen kleinen Knirps richtig gut vorstellen konnte.
Eric hat eine reife und normale Stimmlage erhalten.
Am besten sind jedoch die Momente, wo er mit ganz vielen Chra chraaa chra chraa die Email vorlesen muss, ich glaube, das er in diesem Moment sicherlich ganz viele Lachmomente empfunden haben könnte, denn ich musste mich jedes mal krinkelig lachen, deswegen denke ich auch, dass gerade deswegen die Kinder diese Geschichte lieben werden.
Übrigens diese besonderen Momente sind auch nicht dauernd zu hören, nur ein paar wenige male.
Dafür trumpft diese Geschichte, dank sei dem Sprecher, mit ganz viel Humor, ganz viel Situationskomik und mit ganz viel Gefühl.
Ich bin richtig froh dass der Verlag hier diese Stimme erwählen konnte und es passt wirklich gut zu diesem Hörbuch.

Geschichte:
Heimweh ist etwas gemeines. Das kennt sicherlich jeder, und wie man damit vernünftig umgeht, vor allem wenn man ja dann doch nicht wirklich nach Hause möchte, sondern bei den Freunden sein möchte, das ist hier sehr schön erzählt.
Es gibt aber auch ein ERNSTES Thema in diesem Buch.
Fremdenhass. Ein Wort das derzeit jedem in irgendeiner Form bekannt ist und auch so in diesem Hörbuch.
Doch die Eltern von Ping verstehen und vor allem lernen zu verstehen, wie wichtig der Menschenfreund Eric für ihren Ping ist.
Hiermit unterstützt das Hörbuch schon die kleineren Kinder, das Fremdenhass schlecht ist, Menschen mögen zu lernen auch wenn diese anders ist.
Finde ich sehr angenehm und ich hoffe das es noch mehr solche schönen Abenteuer von Ping gibt, die irgendwie solche Botschaften vermitteln ohne das sie offensichtlich vermittelt werden wollen.

Bewertung:
Ich finde das Hörbuch so besonders süß und auch gut gesprochen, auch finde ich es klasse, wie Ping mir seine Welt erzählt und dabei mir aufzeigt das auch fremdartiges richtig toll sein kann.
Somit gebe ich diesem Hörbuch fünf Sterne.

____________________________________
Diese Rezension erscheint noch:

Heute als Linkteilung:
*Twitter unter SeelenGold
*Facebook unter Goldseele
*Google+ durch Teilung
*Und hier der Blogbeitrag

In ca. 48 Stunden spätestens jedoch am 09.04.2017
*Amazon
*Thalia unter Nicole
*Weltbild unter Nicole Katharina
*Lovelybooks unter Seelensplitter 
*Was liest du unter Seelensplitterchen




Kommentare:

  1. Liebe Nicole,

    das hört sich ja richtig gut an. Also das Cover und den Titel finde ich total lustig.
    Aber schön auch, wenn es ernste Themen hat. Und Fremdenhass kann gar nicht oft genug thematisiert werden, denn die Hohlköpfe dieser Welt lassen es leider nicht verschwinden.

    Werde mir das Buch auf jeden Fall merken.
    Liebe Grüße
    Lilly

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Lilly
      Ich kann das Hörbuch wirklich empfehlen weil es ein ganz besonderes ist ☺
      Nein Hohlköpfe werden wohl immer bleiben 🙄 leider.
      Lieben Gruß
      Nicole

      Löschen
  2. Hallo Nicole,
    deine Rezension macht richtig Lust auf dieses Hörbuch. Gerade die Altersempfehlung finde ich wichtig. Meine Tochter ist 10 und das Thema Fremdenhass bespreche ich oft mit ihr und den älteren Bruder. Wir die Erwachsenen prägen durch das was wir sagen und tun und ich wünschte es würden viel mehr solcher Bücher in den Schulen besprochen werden.
    Auch die Kombination aus lustig und ernst finde ich gelungen.
    Das Cover ist auch sehr schön. Vermutlich würde Töchterlein igitt rufen wenn die Drachen sich in der Toilette waschen aber so mochte die Olchis schon so sehr und das waren richtige Drecksspatzen :-)))
    Wünsche Dir ein schönes Wochenende
    Liebe Grüße
    Kerstin
    #litnetzwerk

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Kerstin
      Ohja Altersempfehlung finde ich sehr wichtig.
      Obwohl sie nicht immer treffend sind.
      Die olchis kenne ich gar nicht.
      Wegen Klo und waschen das fand ich auch dezent brrr 😉
      Lieben Gruß und auch dir ein schönes Wochenende
      Nicole

      Löschen
    2. Dezent brrrr ist sehr gut ausgedrückt - musste dezent lachen :-)))

      Löschen
  3. Liebe Nicole,

    vielen Dank für deine schöne Besprechung. Das Thema Anderssein finde ich enorm wichtig und Toleranz kann auf so vielfältige Weise vermittelt werden. Dass ausgerechnet der Menschenjunge der Fremde ist, finde ich einen spannenden Twist.
    Eine interessante Geschichte.

    Viele Grüße
    Mareike

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Mareike
      anders sein, das ist etwas wichtiges, ja etwas lebensnotwendiges, damit Menschen nicht total ausgeschlossen werden, sondern lernen, auch sie dürfen dazu gehören.
      Sei gegrüßt
      Nicole

      Löschen

Hi
Danke das du mir ein paar Gedanken da gelassen hast. Sie werden jedoch erst noch freigeschaltet.
Bei nächster Gelegenheit komme ich dich auch besuchen und werde dir auch einen Kommentar hinterlassen. Fragen beantworte ich dir dann dort auch sehr gerne 😃.
Einen ganz lieben Gruß
Nicole