WERBUNG: Folgendes kennzeichne ich gemäß § 2 Nr. 5 TMG als Werbung: In meinen Beiträgen finden sich Links zu Verlagen, Autoren und literarischen Agenturen, sowie zu Büchern auf Amazon, Audible oder der Webseite des jeweiligen Verlags bzw. Autors. Andere Links werden jeweils im Beitrag gekennzeichnet.

Montag, 22. September 2014

Eisblaue Augen - Sandra Bäumler - 4 Sterne

Titel: Eisblaue Augen
Autorin: Sandra Bäumler
Seiten: 284 Seiten
Verlag: Carlsen / Impress
ISBN: 978-3-646-60078-0
Preis: 3,99 €
ET: 09/14
Sterne: 4 Sterne
Link zum Buch -> Link
C = Impress




Inhaltsangabe laut Carlsen/Impress

Als die achtzehnjährige Alex in einer originalen »Jane Eyre«-Ausgabe ihrer Großmutter eine Handvoll geheimnisvoller Tagebuchblätter findet, ahnt sie noch nicht, wie sehr diese ihr weiteres Leben bestimmen werden. Sie erzählen von der jungen Kate, die im 19. Jahrhundert ihre Arbeit als Gouvernante in einem englischen Landhaus am Meer aufnimmt, wo sie sich unsterblich in den undurchsichtigen Hausherrn Valen Morrisey verliebt. Alex' Neugier ist geweckt, als sie herausfindet, dass es dieses Haus noch immer gibt. Sie macht sich auf den Weg nach Cornwall und lernt dort den überaus gutaussehenden Jay mit den eisblauen Augen kennen, der ihr nicht nur bei ihren Nachforschungen hilft, sondern auch selbst nicht ganz das ist, was er vorzugeben scheint…

Meine Meinung zum Buch: Eisblaue Augen - Sandra Bäumler

Ich muss sagen, der Anfang war wirklich spannend geschrieben, auch ist in diesem Buch sehr viel von verschiedenen Genres in einem vermischt, Fantasy, klein wenig Thriller, und  Märchen was für mich eine sehr schöne Spannung erzeugte.

Am Anfang war ganz klar der Brief von der Urur- Verwandten von Alex im Mittelpunkt, und was sie in diesem besonderen Landhaus in England erlebte. Was fast nicht glaubhaft ist, bis Alex es selbst erleben muss.

Alex die neugierig ist, was das alles auf sich hat, zieht ohne ihre Eltern los (sie ist im Buch auch schon 18 Jahre alt) um das Haus von dem der Brief, der wie ein Tagebuch aufgezogen ist, zu erkunden.
Das Haus selbst ist fast wie in diesem Brief geschildert, und auch das Abenteuer das ihre Verwandte erleben durfte, darf Alex in einer anderen Form nach erleben.
Jay den sie dort kennen lernt, im Haus, ist am Anfang Geheimnisvoll und mysteriös, bis zu einem gewissen Punkt, ab dort wird es eher nicht mehr romantisch sondern es hat den Hauch eines Thrillers, dank Verfolungjagden und auch diversen Abenteuern - ist Alex bereit für Jay alles auf eine Karte zu setzen?

Auch fand ich es sehr spannend wie Sandra die verschiedenen Genren vermischte. Eben nicht nur einen klassischen Stil gefahren ist, sondern gemixt hat.
Doch leider hatte die Geschichte für mich ein paar Punkte die ich dann nicht so schön empfunden habe. Wie das in meinen Augen zu viele sexuelle Handlungen ab Mitte des Buches auftauchten. Das hat mir die Freude irgendwie genommen und ich hatte das Gefühl, dass dafür an anderen Stellen, die man genauso gut mit hervorheben hätte können, etwas fehlte. Wie z.B. die Hausbootparty da hätte es mehr geben dürfen.

Letztlich gebe ich dem Buch 4 Sterne, wäre das was ich bemängelte nicht da gewesen, hätte ich 5 Sterne gegeben.
Für das Erstlingswerk von Sandra finde ich es einfach sehr schön und sehr gut durchdacht.





Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hi
Danke das du mir ein paar Gedanken da gelassen hast. Sie werden jedoch erst noch freigeschaltet.
Bei nächster Gelegenheit komme ich dich auch besuchen und werde dir auch einen Kommentar hinterlassen. Fragen beantworte ich dir dann dort auch sehr gerne 😃.
Einen ganz lieben Gruß
Nicole