Donnerstag, 30. Juni 2016

EM- Challenge

Hallo ihr lieben,

wie ihr evtl mitbekommen habt, bin ich irgendwie bei der EM Challenge etwas Mundfaul. Leider.
Das liegt daran, dass ich wirklich leicht überfordert war, weswegen ich dann auch noch krank wurde, dann kam mein Geburtstag und schwupps war ich aus dem Fahrwasser, deswegen hat die Mikka mehr oder minder die Challenge für euch übernommen, so dass alles gut weiter läuft.
Ich hab gesehen, manche von euch sind super fleißig und das freut mich total.

Damit ihr nicht das Gefühl habt, ich hab euch vergessen, möchte ich euch jetzt einfach diesen Post schreiben, damit ihr wisst was los ist.

Am Samstag spielt unsere Deutsche Mannschaft ja gegen Italien (mal wieder), und die Frage ist, wie werden sie es schaffen?

Dazu gibt es auch eine Aufgabe :).
Wisst ja schon.
Also dieses mal lautet die Aufgabe wie folgt:

*** 2. Juli

Die EM findet ja, wie ihr alle wisst, in Frankreich statt. Und an was denkt man, wenn man an Frankreich denkt? Bestimmt auch an die Haupstadt Paris und deren Markenzeichen, den Eifelturm.
Und deswegen ist die Aufgabe: Baut euch euren eigenen Turm, und zwar aus ungelesenen Büchern. Euer SUB-Turm kann ein einfaches Stapel-Türmchen sein, ihr könnt euch aber gerne kreativ austoben!

Mein Turm sieht so aus




Es sind nur die "Rezensions"Bücher, der Turm von meinen SUB Leichen, die ich immer noch vor mich herschiebe ist um einiges größer und vor allem LÄNGER als ich :( Das kommt davon, wenn man sich immer Bücher kauft ;) Ob und wie weit ich das noch nächstes Jahr mitschleppen werde? Na mal abwarten :).

Übrigens kann ich euch leider die Ebooksstapel gar nicht zeigen :(. ABER!!! dafür kann ich euch sagen, ich hab bei Thienemann Touched als Ebookreihe gewonnen, das hat mich wirklich gefreut :)..

Also auf in die letzten Tage der EM und ich wünsch euch spannenden Leseminuten/Stunden :).

Juni Statistik 2016


Monatsstatistik Juni 2016
Zahlen, Fakten und was das liebe Blöglein von mir macht :)

Stand vom 30.06 um 13:00 h



Facebook Follower im Juli = 266
Facebook Follower im August = 278
Facebook Follower im September = 285
Facebook Follower im Oktober = 289
Facebook Follower im November = 308
Facebook Follower im Dezember = 317
Facebook Follower im Januar = 330
Facebook Follower im Februar = 349
Facebook Follower im März = 356
Facebook Follower im April = 360
Facebook Follower im Mai = 368
Facebook Follower im Juni = 370
~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Google Follower im Juli = 152
Google Follower im August = 164
Google Follower im September = 171
Google Follower im Oktober = 181
Google Follower im November = 191
Google Follower im Dezember = 202
Google Follower im Januar = 209
Google Follower im Februar = 217
Google Follower im März = 228
Google Follower im April = 232
Google Follower im Mai = 236
Google Follower im Juni = 242
~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Blog Follower im Juli = 130
Blog Follower im August = 141
Blog Follower im September = 149
Blog Follower im Oktober = 157
Blog Follower im November = 161
Blog Follower im Dezember = 170
Blog Follower im Januar = 180
Blog Follower im Februar = 191
Blog Follower im März = 193
Blog Follower im April = 201
Blog Follower im Mai = 207
Blog Follower im Juni = 211
~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~
Twitter Follower im April = 64
Twitter Follower im Mai = 120
Twitter Follower im Juni = 164
~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~
Das ergibt derzeit Follower gesamt: 987 Follower was für eine klasse Zahl :)
Ich danke jeden der meinen Blog in irgendeiner Weise folgt :-) Ihr seid die besten :-)
---------------------------------------------------------------------------------
Gesamtaufrufe: 90.913
Gesamtaufrufe letzter (Mai) Monat: 86018
Differenz: 4895 Aufrufe im Juni (Laut Rechnung)


Aufrufe im Monat Juli 2015 = 3321
Aufrufe im Monat August 2015 = 3485
Aufrufe im Monat September 2015 = 3419
Aufrufe im Monat Oktober 2015 = 3648
Aufrufe im Monat November 2015 = 4244
Aufrufe im Monat Dezember 2015 = 4752
Aufrufe im Monat Januar 2016 = 5262
Aufrufe im Monat Feburar 2016 = 4680
Aufrufe im Monat Februar 2016 = 3916
Aufrufe im Monat April 2016= 4617
Aufrufe im Monat Mai 2016 = 5467
Aufrufe im Monat Juni 2016 = 4818

Im Durchschnitt:

Seitenaufrufe am Tag im Juli 2015 = 106 Aufrufe pro Tag DANKESCHÖN :)
Seitenaufrufe am Tag im August 2015 = 112 Aufrufe pro Tag :o)
Seitenaufrufe am Tag im September 2015 = 112 pro Tag :-)
Seitenaufrufe am Tag im Oktober 2015 = 117 pro Tag
Seitenaufrufe am Tag im November 2015 = 141 pro Tag
Seitenaufrufe am Tag im Dezember 2015 = 153 pro Tag
Seitenaufrufa am Tag im Januar 2016 = 169 pro Tag :) ich freue mich wirklich darüber :)
Seitenaufrufe am Tag im Februar 2016 = 161 pro Tag ( Hier betrachte ich nur 29 Tage)
Seitenaufrufe am Tag im März 2016 =126 pro Tag
Seitenaufrufe am Tag im April 2016 = 153 pro Tag
Seitenaurufe am Tag im Mai 2016 = 176 pro Tag (Ich freue mich irre darüber :) )
Seitenaufrufe am Tag im Juni 2016 = 160 Aufrufe pro Tag
--------------------------------------------------------------------------------
Besonderheit im Monat Juli?
Es gibt im Juli eine Blogtour zu Mariannes Voelks Buch: Daniel mein jüdischer Bruder.
Hier werde ich euch etwas von Nürnberg berichten :).

-------------------------------------------------------------------
Leseverhalten :)

Bücher die ich gelesen habe:
18 Stück.

davon sind 04 Highlights gewesen :-) Davon 3 Monatshighlights!
davon sind 5  ein Flop gewesen :(davon sind 23 ein Abbruch Buch gewesen,
davon ist 0 Beta Buch von 000 Seiten





15  Bücher die ich richtig gelesen habe = 3626 Seiten gesamt = 120 Seiten/Tag
Bücher: 15/10

.
09/06 = 237 Seiten

.
05/06 = 192 Seiten
.
11/06 = 350 Seiten

.

01/06 = 115 Seiten
.
02/06 = 533 Seiten
.
03/06 = 260 Seiten
.
07/06= 215 Seiten
.
10/06 = 189 Seiten
.
12/06 = 90 Seiten
.
14/06 = 656 Seiten
.
15/06 = 220 Seiten





.
.
04/06 = 76 Seiten
.
06/06 = 57 Seiten

.
07/06 = 180 Seiten
.
13/06 = 256 Seiten

Ich habe insgesamt 15 Bücher gelesen und im Durchschnitt 4 Bambis vergeben.






Hörbücher:


01/06 = 6 Stunden 18 Min = 4 Bambis
.



02/06 = 14 Std 18Min = 5 Bambis



03/06 = 150 Minuten = 5 Bambis
04/06 = 384 Minuten = 4 Bambis
05/06 = 217 Minuten

.
06/06 = 112 Minuten
Ich habe 6 Hörbücher gehört, was im Durschnitt 4,6 Bambis macht.



Filme:

Gesehen habe ich zwar mehr Filme besprochen habe ich aber zwei. Wenn ihr auf das Cover klickt kommt ihr zur Rezension. 
Beide für sich genommen sind gute, sehr gute, Filme.

.








DVD Besprechung: Der Mann hinter der Maske




Heute stelle ich euch den Film: 
"Der Mann hinter der Maske" vor!

Achtung: Wer den Film noch nicht gesehen hat und evtl nicht gespoilert werden möchte - nicht lesen ;)

Mögt ihr Filme, wie Zorro, der Mann in der eisernen Maske sowie Fluch der Karibik? Denn dann seid ihr bei diesem Film genau richtig. Der Mann hinter der Maske kommt aus dem Haus SCM- Verlag -> Link und kostet 14,95 €.  Erschienen ist er im März 2016  auf DVD und es spielen Hochkarätige Schauspieler mit.

Inhalt in meinen Worten:
Stelle dir vor, du bist kurz vor der Unabhängigkeit Amerikas, aber da hat jemand gewaltig was dagegen, und versucht dich zu sabotieren, bis ein junger Gentleman, der eigentlich gar nicht so ruchlos ist, auf dich zu und bietet dir dein Wissen an, wie wirst du dich entscheiden?
Dabei hat dieser junge Gentleman auch noch eine geliebte, die irgendwie etwas mit deinem Widersacher zu tun hat, wirst du bedingungslos vertrauen?

Tja diese Frage stellt sich Mr. Franklin ziemlich genau.

Wie fand ich denn den Film?
Am Anfang passiert gar nicht so viel, weswegen ich mich dann schon irgendwann fragte, wo wird dieses Abenteuer hin führen. Jedoch trumpfte für mich am Anfang ganz klar, die Umgebung wo der Film gedreht wurde, auch die Schauspielerische Fähigkeit, sowie die Rollen, die die Schauspieler spielen mussten, fand ich faszinierend. Gerade weil es Szenen gab, die mich wirklich an diverse tolle Filme erinnerten, wie Zorro, Fluch der Karibik und einigen anderen tollen Filmen, und doch ist dieser Film etwas völlig eigenständiges. Obwohl man leider bei manchen Action Szenen bemerkt, dass es einfach gemacht ist, und nicht so wie bei teuren Filmen, die Spezial Effekte glänzen, an sich ist er aber genial gemacht und nicht immer ist teuer auch besser. Und das zeigt der Film, obwohl er recht einfach gemacht ist, ist doch mehr dahinter, als hinter manchem Film, wo das Geld nur so geflossen ist.

Auch fand ich die Thematik spannend. An sich ist der Film nämlich auf wahren Begebenheiten gegründet, und doch ist das nicht der Vordergrund. Auch der christliche Glaube ist nicht im extremen im Vordergrund, sondern er fließt ein, und macht nachdenklich, zumindest mich. Denn ich mag Filme die nach dem sehen noch in einem arbeiten.

Die Filmmusik ist nicht aufdringlich, an manchen Szenen erinnerte sie mich aber wirklich auch an Filmmusik, die ich eben aus anderen Filmen kenne, an sich nicht schlecht, jedoch wirkte es dadurch manchmal nicht ganz authentisch.

Fazit:
Für mich ist dieser Film ein ganz klarer Abenteuerfilm, der Lust macht mitzugehen, und ich hoffe sehr auf eine Fortsetzung des Filmes. Denn Material ist genügend vorhanden :).

Bambis:
ich gebe diesem Film vier.





Wo erscheint diese Rezension noch?
Natürlich hier auf dem Blog -> http://goldkindchen.blogspot.com/2016/06/dvd-besprechung-der-mann-hinter-der.html
Auf Twitter unter SeelenGold als Linkteilung
Auf Facebook auf meiner Seite Goldkindchen Seelensplitter

In ca 48 Stunden auf Amazon unter Seelensplitter Nicole und falls vorhanden auf Thalia unter Nicole, sowie auf der Verlagsseite von SCM.


Mittwoch, 29. Juni 2016

102) Christoph und das Abenteuer in die Freiheit

Titel: Christoph und das Abenteuer in die Freiheit
Autor: Joachim Größer
Seitenanzahl: 220 Seiten
ISBN: 978-3-940212-40-5
Verlag: Rosamontis -> Link
Preis: 12,00 €
ET: 04/12

Copyright des Covers: Rosamontis Verlag!!!




Dienstag, 28. Juni 2016

Filmhörspiel: Smaragdgrün


Titel: Smaragdgrün (Der letzte und dritte Teil)
Autor: Kerstin Gier
Sprecher: Alle die auch im Film mitspielen.
Drehbuch: Katharina Schöde
CDs: 2-CD, ca 112 Min
ISBN: 978-3-8445-2085-9
Art: Filmhörbuch
Preis: 14,99 €
Verlag CD: Der Hörverlag -> Link
Verlag Buch: Arena Verlag -> Link
ET Hörbuch: 06/16

Copyright des Covers: Igel-Records







Hörbuch: Die große Märchenbox

Titel: Die große Märchenbox
Autor: Brüder Grimm, H.C.Andersen und viele andere
Sprecher: Friedhelm Ptok, Juta Richter und Ingeborg Wunderlich
Produktion: Rudi Mika
CDs: 3-CD, 217 Min
ISBN: 978-3-7313-1119-5
Art: Lesung
Preis: 14,99 €
Verlag CD: Igel-Records -> Link
ET Hörbuch: 01/16

Copyright des Covers: Igel-Records





Gemeinsam Lesen 51



Guten Morgen,
Nun ist mal wieder Dienstag. Dienstags ist ja in der Regel gemeinsam lesen, es sei denn ich schaff es einfach mal nicht ;).

Wieder hab ich 6 Bücher im Schlepptau. Aber ich möchte nicht wieder lesen müssen, oh du liest viel. Ich hab mir das antrainiert, und ich kann damit derzeit am besten fahren.
Und dann immer das gleiche Kommentar zu lesen, finde ich irgendwie unkreativ. Ich freue mich wirklich über Kommentare, aber nicht wo ihr nur reine Werbung für euch macht, oder gar das gleiche schreibt. Zeigt mir einfach, dass ihr Interesse an meinen Büchern und an mich habt :).
Und wie ich es sonst auch mache, stehen neben den Covern die Informationen :)

 Hier bin ich auf Seite 7/431 Seiten
Aktueller Satz: Durch das Gitter des Beichtstuhls erkannte Martin Luther, dass ein Mann auf der schmalen Bank Platz nahm.

Mein Klee zum Buch:
Ich muss gestehen, weit bin ich nicht. Ich dachte auch fast dieses Buch erreicht mich nicht mehr. Der Verlag hat es mir dreimal los gesendet, und zweimal kam es nicht an :(. Ich hab einfach etwas gegen die Post.
Ich will es lesen, weil ich derzeit vieles von Martin Luther lese und ich überzeugt bin, dass dieser Mann wirklich großes getan hat, obwohl er auch mit großer Vorsicht zu genießen war, am Ende seines Lebens.
 Hier bin ich auf der Seite 17/663 Tolino Seiten
Aktueller Satz:
Der langgezogene Trakt des Ostflügels mit dem Gerüst davor erstreckt sich wie das Skelett eines großen hölzernen Vogels.

Mein Klee zum Buch:
Weit bin ich hier ja noch nicht, hab ja erst den zweiten Teil beendet und bin gespannt, wie dieses Buch seinen Verlauf nimmt, und wie es mit den Mädchen weiter gehen wird. Denn mittlerweile sind sie schon 17 Jahre alt und dürfen zur damaligen Zeit bei den Männern eingeführt werden. Manche Bräuche die mir hier entgegen kommen, finde ich schade, dass es sie heute nicht mehr gibt.
 Hier bin ich auf Seite 46/330 Seiten
Aktueller Satz: Wer sich die Mühe macht, das Kleingedruckte auf den Verpackungen von Lebensmitteln zu lesen, gewinnt den Eindruck,  dass unsere Nahrung direkt aus dem Chemielabor kommt.
Mein Klee zum Text:
Mir selbst ist dieses Buch ein guter Begleiter. Ich hab es jetzt etwas länger liegen gehabt, weil ich mich wirklich bewusst damit auseinander setzen möchte, denn ich habe jetzt den Warn und Weckruf meines Körpers verstanden und ich will jetzt endlich mir gut tuen. Und das wird auch allgemein ein längerer Prozess. Jeden Tag GUTES Essen, jeden Tag bewusste Schritte gehen, jeden Tag mir gutes tun, und nicht mich an den Süßigkeiten zu laben.
Hier bin ich auf Seite 154/220 Seiten
Aktueller Satz:
Meister Bachler war mich sich und der Welt zufrieden.

Mein Klee zum Buch:
Dieses mal überrascht mich der Autor positiv. Wo mir das erste Buch gut gefallen hatte, hat leider das zweite bei mir nur ein Oh wieder Schablone angeleckt bekommen, und das dritte ist jetzt richtig genial. Die Figuren haben viel mehr Eigenleben und auch ist nicht alles hervorsehbar. Das finde ich richtig gut.
 Hier bin ich auf Seite 147/290 Seiten
Aktueller Satz:
"Jesus! J-e-s-u-s! Jesus", rief ein Junge in unserer Sonntagsschule.

Mein Klee:
Dieses Buch ist breit gespickt, mit vielen Wertvollen Gedanken und Hinweisen. Ein Buch von Frauen für Frauen, es ermutigt und möchte Trost und Verständnis für sich selbst schenken.
Hier bin ich auf Seite 33/255 Seiten
Aktueller Satz: Frau Prof. Dr. Elaine N. Aron gilt als die Begründerin des Psychologischen Konstrukts "Hochsensibilität".

Mein Klee:
Dieses Buch ist etwas schwieriger zu lesen, dennoch wertvoll. Ich muss mich aber bewusst damit auseinander setzen. Und bekomme dafür wertvolle Informationen - z.B. das Medikamente bei Hochsensibelkeit anders wirken, als bei anderen Menschen, dass Gerüche  und Wahrnehmungen anders sein können und auch dass gewisse Dinge für diese Menschen andere Folgen haben kann. Ich bin jedoch gespannt, ob und wie ich mich in diesem Buch wieder finden werde.







Und zu der heutigen Zusatzfrage:
Esse oder Trinke ich etwas zum Lesen.
Ja.
Aber nicht permanent und ständig. Vor alle trinke ich Wasser, es sei denn ich mach es mir noch einmal ganz  besonders gemütlich. Aber auch ein paar Gummibärchen oder Kekse dürfen es sein, aber nachdem ich jetzt eine Ernährungsumstellung mache, wird es anders laufen, als bisher. Aber lesen ohne dass ich mein Wasser habe, tue ich nicht, denn trinken ist irre wichtig für mich.

Und wie ist das bei euch?

Liebe Grüße Nicole

ps.: Wollt ihr noch ein Buch gewinnen? Es gibt hier auf dem Blog das Gewinnspiel zum Buch X-World - mit einem Interview.

Sonntag, 26. Juni 2016

101) Der geheime Zirkel Circes Rückkehr

Titel: Der geheime Zirkel Circes Rückkehr
Autorin: Libba Bray
Seitenanzahl: 656 Seiten
ISBN: 978-3-423-42613-8
Verlag: dtv -> Link
Preis: 6,99 € als Ebook
Alter: Ab 14 Jahren
ET: 12/2014

Copyright des Covers: dtv Verlag!!!


Samstag, 25. Juni 2016

100) Der kleine Lord


Titel: Der kleine Lord
Autor: Frances Hodgeson Burnett
Seitenanzahl: 256 Seiten
ISBN: 978-3-352-00668-5 
Verlag: Aufbau Verlag -> Link
Preis: 12,00 €
ET: 09/15 

Copyright des Covers: Aufbau Verlag!!!






Freitag, 24. Juni 2016

Interview mit Jörg, dem Autor von X-World

Hallo meine Lieben,
heute hab ich mal wieder ein Interview für euch. Der Autor von X-World nahm sich Zeit und beantwortete mir die Fragen :). Ich hoffe sie sind für euch interessant? Der Verlag Brendow hat für euch sogar noch ein kleines Geschenk :). Das Buch X-World kann eine/r von euch gewinnen. Wie kommt ihr denn daran?
1) Ihr solltet in Deutschland wohnen
2) Ihr solltet damit einverstanden sein, dass ich dem Verlag dann eure Daten gebe
3) Ihr habt bitte Verständnis, dass keiner für den Verlust bei der Post haftet. Dies ist außer meiner Gewalt ;).
4) Ihr solltet die Erlaubnis eurer Eltern haben, falls ihr noch keine 18 Jahre alt seid.
5) Ihr solltet mir einen Kommentar hinterlassen, in dem ich sehe, dass ihr gerne gewinnen möchtet, und warum ihr gerne gewinnen möchtet. Auch würde ich mich freuen, wenn ihr mir verratet, warum für euch Bücher wichtig sind. Also lasst euch was einfallen :).
6) Das Gewinnspiel läuft vom 23.06 - 30.06.2016, am 01.07 teile ich euch auf dem Blog mit, wer gewonnen hat, und ihr solltet mir dann eure Adresse zu kommen lassen, die ich dann dem Verlag sende :).

LOS GEHTS :)



Nicole: Hallo Jörg, danke für deine Zeit, zuerst wüsste ich gerne, auf welcher Seite stehst du im Buch und warum?

Jörg: Hallo Nicole, ich freue mich, dass Du dir für mein Buch Zeit genommen hast :-)

Du fragst, mit welcher Figur ich mich am meisten identifizieren kann – gar nicht so einfach, das zu sagen. Dafür habe ich sie alle einfach zu gut kennengelernt. Das was im Roman erscheint, ist ja nur die Spitze des Eisbergs.

Ein bisschen finde ich mich in Ron wieder – ich mag seine menschenscheue, verplante Art, die mit Genie und Liebe zu den Menschen einher geht. Yannick gefällt mir mit seiner Suche nach dem eigenen Weg durchs Leben. Ebenso Jonte, der eine Aufgabe bewältigen muss, für die er eigentlich viel zu jung ist. Aber auch Lutz, der Durchtriebene, hinter dessen rauer Fassade ein emotional verletzter und unglücklicher Mensch wohnt.



Nicole: Du hast ja eigentlich einen Science-Fiction geschrieben, und doch ist es mehr, wie bist du denn auf diese Idee gekommen?

Jörg: Die Ursprungsidee kam mir in einer Diskussion mit einem Konfi, der Mühe mit den biblischen Wundern hatte. Ich wusste, dass er gerne Computerspiele spielt, also habe ich versucht, ihm die Sache anhand von „Cheat-Codes“ zu erklären. Das sind Hintertüren, die Programmierer zu Testzwecken in ihre Spiele eingebaut haben. Wenn man diese geheimen Befehle kennt, dann kann man damit Wunder tun: unermesslich reich werden oder unverwundbar oder anderes. Dieser Gedanke ließ mich nicht mehr los und hat schließlich zu „X-World” geführt.



Nicole. Wann hast du dein Buch geschrieben, wie lange dauerte es, bis es fertig war, und wie hat sich diese Idee bei dir entwickelt, und wie bist du denn auf den Brendow Verlag gestoßen?

Jörg: Das Schreiben hat gut drei Jahre gedauert – wobei es hilfreich für mich war, ein sogenanntes „Sabbatical“ in Anspruch zu nehmen. Das war ein dreimonatiger Sonderurlaub, in dem ich umhergereist bin, Freunde besucht habe und viel Zeit zum Schreiben hatte.

Die Verlagssuche war gar nicht so einfach und hat sich über ein Jahr hingezogen. Es gab etliche Ablehnungen nach dem Motto: „Tolles Buch, aber wir fürchten, dass die Zielgruppe zu klein ist.” Männliche Jugendliche mit Computerleidenschaft lesen normalerweise eher wenig. Nach den vielen Frusterfahrungen war es dann ein tolles Gefühl, als der Lektor des Brendow-Verlages mich anrief und regelrecht begeistert war. Und dass ich dann noch den C.S.Lewis Preis dafür bekommen habe, war echt der Hammer.

Mittlerweile hat sich gezeigt, dass das Buch ein echter „All-Ager“ ist, also nicht nur für eine enge Zielgruppe geeignet. Die jüngste Leserin, die sich begeistert geäußert hat, war 12, der älteste Leser, von dem ich weiß, ist 89 Jahre alt.



Nicole. In deinem Buch versuchst du ja die wichtigsten Bibelstellen zu umreißen, warum sind diese Geschichten für dich die wichtigsten?

Jörg: Das war in der Tat nicht ganz einfach – viele wichtige Stellen sind dabei auf der Strecke geblieben. Aber ich will ja auch noch ein paar Bücher mehr schreiben, die auf biblischen Geschichten basieren.



Nicole. Wen würdest du denn gerne einmal live treffen, also aus der Bibel, wenn du da den Wunsch erfüllt bekommen könntest mit einem der Menschen aus der Bibel zu sprechen, ihn an deinen Kaffeetisch einzuladen, wer wäre es, und warum diese Person?

Jörg: Über diese Frage habe ich lange nachgedacht. Die meisten werde ich ja eh im Himmel treffen – und bei manchen fände ich es fast schade, wenn das Bild, das ich mir von ihnen gemacht habe durch die Realität zerstört würde ;-)

Aber ich glaube, mich würde es interessieren, Josef, den Vater Jesu, näher kennenzulernen. Er spielt eine so wichtige Rolle und verschwindet dann sang- und klanglos von der Bildfläche. Das finde ich schade. Darum habe ich auch Jupp einigen Raum in dem Roman gegeben.



Nicole: Du verbindest ja Fantasy mit der Bibel, ist für dich die Bibel etwas wichtiges, für viele ist es ja nur Fiction, wie bist du denn zu dem Buch die Bibel gekommen, dass genau dies auch ein Grundelement deines Buches wird?

Jörg: Ich liebe die Bibel und bin dankbar dafür, dass ich als Pastor so viel mit ihr zu tun habe. Sie steckt voller Weisheit und Liebe und zeigt doch den Menschen so unvollkommen, wie er nun mal ist. Ich finde es schade, dass so viele Menschen die Bibel mit der Bemerkung abtun „ist doch alles nur Fiction“. Wenn man schon so denkt, dann könnte man sie ja wenigstens als solches ernst nehmen und auf die Geschichten hören, die sie erzählt. Darum habe ich versucht, in meinem Roman alte biblische Stoffe in zeitgemäße Gewänder zu kleiden. Und wenn das einige dazu anregt, mal selbst in der Bibel zu lesen, und sich auf die Suche nach Gott zu machen, dann würde mich das freuen.



Nicole: Wo hast du am liebsten geschrieben?

Jörg: Je nachdem. Ich schreibe gerne draußen, dort habe ich einen schönen Strandkorb, in dem man vor Wind und Sonne geschützt ist und nicht soviel abgelenkt wird wie im Büro, wo die vielen Papierstapel liegen.

Nicole: Du erwähnst ja einen Tiger im Buch, bedeutet dieser dir selbst etwas? Hat dich ein Tier beim Schreiben unterstützen dürfen?

Jörg: Ganz ehrlich? Keine Ahnung wo dieser Tiger herkam. Er war einfach da und tauchte immer wieder mal auf. Erst später wurde mir klar, welche Symbolik er mitbringt. Das ist mir an manchen Stellen beim Schreiben so gegangen, dass die Dinge ein solches Eigenleben entfaltet haben, dass ich selbst ganz überrascht war. Manchmal musste ich etwas schneller schreiben, weil ich selbst wissen wollte, wie es weitergeht.

Bei uns leben zwei Hunde, drei Katzen, etliche Hühner und ein Pferd. Die waren beim Schreiben unterschiedlich hilfreich. Rambo, unser Kater, will immer unbedingt dann auf den Schoß, wenn dort der Laptop liegt. Das machte das Schreiben manchmal etwas schwierig.

Die Hunde allerdings haben mich unterstützt, denn die besten Ideen kommen mir meist, wenn ich mit ihnen spazieren gehe.





Nicole: Werden wir wieder einmal ein Buch von dir lesen, oder geht es gar in X World weiter?

Jörg: Würdest Du dir eine Fortsetzung von X-World wünschen? Ich finde ja die Apostelgeschichte ausgesprochen spannend, da ginge vielleicht noch was. Ansonsten habe ich noch ein paar andere Ideen. Es ist aber nicht ganz einfach, in meinem Beruf nebenher noch zu schreiben, weil ich ziemlich engagiert dabei bin.



Nicole: Kannst du dir vorstellen, dass wir solche Anzüge, Brillen und sonstiges im Hier und Jetzt irgendwann realistisch finden werden, und wird es wirklich so sein, wie du es dir vorgestellt hast?

Jörg: Wir werden sehen. Brillen für 3D-Sicht gibt es ja schon und auch ansonsten geht die Entwicklung immer stärker in die Richtung, eine virtuelle Scheinwelt aufzubauen, in der die Menschen versinken. Und manchmal ist es ja sogar so, dass Science-Fiction-Autoren zu neuen Entwicklungen anregen. Aber ob man sich wirklich wünschen sollte, dass ein Spiel wie „X-World” Realität wird? – schwer zu sagen. Es hätte Vor- und Nachteile. Ich persönlich arbeite viel mit Whatsapp und Internet – aber ich finde es furchtbar, wenn menschliche Begegnungen darunter leiden. Ich mag es nicht, wenn Leute zusammensitzen und jeder nur mit seinem Handy beschäftigt ist.



Nicole: Was bedeutet dir persönlich Jesus?

Jörg: Wenn ich ihn nicht kennengelernt hätte, wäre ich nicht der, der ich bin. Ich habe mit Anfang 20 eine recht dramatische Bekehrung erlebt und wünsche seitdem jedem Menschen, dass er Jesus auch begegnen darf. Etwas besseres kann ihm nicht passieren. Du kannst ja mal einen Blick in meine Predigten werfen: auf www.kirche-havetoft.de oder auf meinem Youtube-Kanal.



Nicole: Wenn du jetzt einen Wunsch frei hättest, was würdest du derzeit am meisten wünschen?

Jörg:

Ich persönlich bin reich beschenkt und sehr dankbar dafür. Meine vielen kleinen Wünsche will ich mir lieber erhalten, denn ohne sie wäre das Leben ja langweilig. Aber was mir am Herzen liegt, sind die Millionen von Menschen, die ihre Heimat verlassen haben, um irgendwo neu anzufangen und nun in irgendwelchen Flüchtlingslagern festhängen. Für sie würde ich mir wünschen, dass sie eine Perspektive bekommen.

Ach ja – und natürlich wünsche ich mir und dem Verlag, dass noch viele Leute Lust haben, „X-World” zu lesen. Wer ein persönlich signiertes Exemplar möchte, schreibt mir einfach unter „xworld@online.de”

Ich hoffe euch gefällt das Interview :) Und habt etwas neues entdeckt.